DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
.

Hallo HiFo-Freunde,

ich wollte mich wieder einmal melden. Es geht mir zwischen 5+ und 4-.
Mit dem sonnigen Frühjahr werden meine Lebensgeister sicher wieder
richtig wach. Dann werde ich mich bestimmt wieder fit am HiFo
beteiligen können.

Ich möchte Euch um möglichst viele Informationen zu meinen „Fragebildern“
bitten.

Aus dem Zugfenster nahm mein Vater in den Kriegsjahren ein Foto vom Schluss
seines Zuges auf. Kann es in Italien entstanden sein ? Um welche Waggontypen
handelt es sich ? Welche Farbe trugen sie ?

In Bonn-Beuel entdeckte ich am 04.08.80 einen älteren Magirus-Pritschenwagen
der Bundesbahn. Zu diesem Fahrzeug benötige ich alle wichtigen Fahrzeugdaten
und Angaben zum Einsatzzeitraum bei der DB.

Die Fotos präsentiere ich ohne weitere Begleittexte, da mir das Tippen immer
noch sehr schwer fällt. Ich hoffe, die Bilder sind auch für Euch von Interesse.


Viele Grüße

Klaus aus Bonn


-----------------------------------------------------------------------------------

http://img136.imageshack.us/img136/1594/bahnmagiruspritschenw4.jpg


http://img221.imageshack.us/img221/8608/wo194xfn4.jpg

------------------------------------------------------------------------------------


Meine Homepage - mit vielen Lokomotiven und sehr vielen Autos aus den Fünfzigern
und den Zwanzigern - freut sich über jeden Besucher

.

Die oberleitung sieht ganz und gar nicht italienisch aus. Das bild könnte in der Schweiz oder Österreich entstanden sein, allerdings nicht in den "Kriegsjahren", dafür ist die oberleitungsbauart mit leichtbauseitenhalter zu modern. Die wagen dürften italienischer bauart sein, sie waren braun und ab ca. 1970 grau.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:02:12:20:59:02.

Re: Reisezugwagen

geschrieben von: dieters

Datum: 12.02.08 19:04

Tach,
bei den Reisezugwagen könnten es sich um solche gehandelt haben, ab dem sechsten Bild:
[www.railfaneurope.net].

Wobei gerade der erste Wagen in Deinem Bild besonders auffällige Merkmale hat:
http://www.railfaneurope.net/pix/it/car/historic/misc/FS_1921_Az10062__CR-01.jpg

Gruß Dieter

Bild 2 sieht doch sehr nach Brenner aus...

geschrieben von: Christian Hansen

Datum: 12.02.08 20:42

Hallo Klaus,

gerade, weil der Einwand mit der "unitalienischen" Oberleitung nicht so abwegig ist, tippe ich auf die österreichische Seite der Brenner-Rampe.
In welche Richtung der Zug fährt, ob nach Italien oder von dort kommend, vermag ich natürlich nicht zu sagen. Aber da findet sich bestimmt noch einer im Forum, der dies kann...

Na, auf jeden Fall hat es mich gefreut, wieder etwas aus Deiner Sammlung zu sehen! Für Deine Gesundheit wünsche ich Dir alles Gute und halte die Daumen für einen baldigen Frühlingsbeginn!

Viele Grüße

Christian Hansen

Doppelposting-sorry...

geschrieben von: Christian Hansen

Datum: 12.02.08 20:42

nix



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:02:12:20:44:03.
Die Fahrleitung sieht stark nach einer österreichischen Bauart aus.

Mit freundlichen Grüßen
Ralph Dißinger

"Wenn das 'gesunde Volksempfinden' an die Macht kommt, endet das oft im Weltkrieg.
Geist addiert sich nicht. Dummheit schon." Dieter Nuhr

DB-Magirus-Pritsche (edit)

geschrieben von: Friedel S

Datum: 12.02.08 20:48

damit die Genesung Fortschritte macht...

Der Magirus ist aus der letzten Serie
mit dem alten Stahlfahrerhaus,
hervorgegangen aus dem Typ Saturn 150 AK.

leicht modifiziert,
mit versenkten Türgriffen und den Scheinwerfern in
der Stosstange mit Schriftzug Magirus Deutz.

Fahrgestell Grundtyp M 170 D 15 AK = Allradkipper

Der Motor war ein V 6 mit 170 PS F6L413V 8482 ccm
Radstand 4400 Bereifung 10.00-20 S+G
Zul.Ges.Gew. 15 to.

Als "Behördenfahrgestell", mit längerem Überhang
hinter der Hinterachse als Typ M 170 D 15 A bezeichnet.
Das gleiche Chassis wurde auch für DB Werkstattwagen verwendet.

Als Fahrgestell ebenso auch für Feuerwehr und Kommunalfahrzeuge.
Letzte Baujahre 1968 - 69,
1970 kamen die "Deutschen Bullen" mit neuem Fahrerhaus etc.

Hoffe, das hilft...
Gruss Friedel S.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:02:13:22:30:16.

Vielleicht irgendwo am Gotthard???

geschrieben von: Ernani

Datum: 12.02.08 23:59

Der Zug fährt links, die Häuser und Landschaft könnten passen.

Die Wagen waren wie gesagt bis in die 70er braun, dann grau oder graustichig olivgrün.

Bello è affrontar la morte
Gridando libertà!
Amor di patria impavido
Mieta i sanguigni allori,
Poi terga i bei sudori
E i pianti la pietà.

Vincenzo Bellini, "I Puritani"

Brennerbahn könnte eher hinkommen

geschrieben von: tbk

Datum: 13.02.08 00:46

Die profilmasten sind zwar typisch für die Schweiz, aber damals dürfte am Gotthard noch überall die halbnachgespannte fahrleitung verwendet worden sein, mit festen stützpunkten fürs tragseil.

Die ausleger und isolatoren wirken sehr österreichisch, profilmasten kenne ich dagegen kaum, sondern eher vierkant-betonmasten (vermutlich damals noch nicht so verwendet) und gittermasten (ältere bauart). Da bräuchten wir jetzt ältere vergleichsbilder von der Brennerbahn.

Re: Brennerbahn könnte eher hinkommen

geschrieben von: Fastrider

Datum: 13.02.08 00:59

tbk schrieb:
-------------------------------------------------------
> Die profilmasten sind zwar typisch für die
> Schweiz, aber damals dürfte am Gotthard noch
> überall die halbnachgespannte fahrleitung
> verwendet worden sein, mit festen stützpunkten
> fürs tragseil.
>
> Die ausleger und isolatoren wirken sehr
> österreichisch, profilmasten kenne ich dagegen
> kaum, sondern eher vierkant-betonmasten
> (vermutlich damals noch nicht so verwendet) und
> gittermasten (ältere bauart). Da bräuchten wir
> jetzt ältere vergleichsbilder von der Brennerbahn.


Also am Brenner wurde früher eine ähnliche Fahrleitungsbauart wie im deutschen Teilder Ausserfernbahn bis 2000 verwendet. Masten hatte man damals Gittermasten, wie sie heute noch auf Ausserfern und Karwendelbahn stehen. Auf Gieselabahn und Arlbergbahn war diese Bauart noch 1987 in Betrieb.

Damals herrschte am Brenner noch Linksverkehr Überleitung war in Wörgel.


Gruss, Fastrider

Re: Brennerbahn könnte eher hinkommen

geschrieben von: Michael Sieß

Datum: 13.02.08 07:50

tbk schrieb:
-------------------------------------------------------
> Die ausleger und isolatoren wirken sehr österreichisch, profilmasten kenne ich dagegen
> kaum

Die Profilmasten waren früher in Österreich durchaus weit verbreitet. Auf der Intal- und Brennerstrecke standen sie auf weiten Teilen von Kufstein zum Brenner, womit die Aufnahme mit ziemlicher Sicherheit auch am Brenner entstanden sein drürfte. Ich würde sagen irgendwo oberhalb von Innsbruck.

Bei den Wagen handelt es sich m.E. um solche vom Tipo 1937. Versetztes Dach oberhalb der Türen, senkrechte Leiste am Eck.

mfg
MS
Hallo Klaus!

Auch wenn ich Deine Fragen nicht bzw. nicht weiter beantworten kann als oben genannt (Magirus), wuensche ich Dir zumindest "Gute Besserung!" und dass Du Dich nicht unterkriegen laesst. Schoen, wieder von Dir zu lesen - und zu wissen, dass HiFo auch dann hilft, wenn's mit dem Tippen nicht so klappt...

Also bis demnaechst!

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.
(Merke: Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer)

***** Friends help you move. True friends help you move bodies. *****

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind: Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen - und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Seit einiger Zeit biete ich sogar (gegen einen kleinen Obolus) auch Patenschaften fuer meine Fehler an.

Re: Brennerbahn könnte eher hinkommen

geschrieben von: Hubert G. Königer

Datum: 13.02.08 10:46

Guten Tag zusammen,

dem Beitrag von Michael Sieß kann ich zustimmen. Das Bild mit den italienischen Schnellzugswagen ist mit Sicherheit in Österreich aufgenommen. Ein sehr deutliches Bild des m. E. zumindest hier in Deutschland nicht so bekannten Fahrleitungs-Masttyps ist in Horn, Eisenbahn-Bilderalbum 5, auf Seite 46 zu sehen; es zeigt allerdings die Tauern-Bahn bei Kolbnitz in der Zwischenkriegszeit. Ein Bild der Brennerbahn (bei St. Jodok, S. 124) lässt den gleichen Masttyp vermuten; im Foto liegt die Strecke aber zuweit entfernt für eine genaue Analyse.

Ich weiss nicht, ob der Masttyp sehr verbreitet war. Beim schnellen Durchblättern o.g. Buchserie fand ich ihn nirgens sonst genau erkennbar. Er ist wohl auch nur auf der freien Strecke eingebaut worden. Bahnhofsbilder zeigen ausnahmlos Gittermasten.

Viele Grüsse, und beste Genesungswünsche an Klaus Wedde!
Hubert.

Re: DB-Magirus-Pritsche

geschrieben von: wr4üe

Datum: 13.02.08 11:18

> damit die Genesung Fortschritte macht...

Das wünsche ich Dir auch!

> Der Magirus ist aus der letzten Serie
> mit dem alten Stahlfahrerhaus, leicht modifiziert
> mit versenkten Türgriffen und den Scheinwerfern
> in
> der Stosstange mit Schriftzug Magirus Deutz.
> Angelehnt ist das "Behördenfahrgestell", mit
> längerem
> Überhang hinter der Hinterachse, an den Typ 170 D
> 15 AK
> letztes Baujahr 1968 - 69, dann kamen die
> "Deutschen Bullen"
> Der Motor war ein V 6 mit 170 PS F6L413V 8482 ccm
> Radstand 4400 Bereifung 10.00-20 S+G
> Zul.Ges.Gew. 15 to.

Dieser Tyxp mit Scheinwerfern in der Stopssstang war schon nicht mehr so verbreitet, eine interessante Aufnahme.

Der LKW hat übrigens Allradantrieb, man kann die Welle zu Vorderachse zwar mehr ahnen als erkennen.

Bitte keine persönlichen Foren-Nachrichten senden, die Nutzung dieses Namens ist beendet. Kontaktmöglichkeiten sind über den Usernamen "Halbspeisewagen" weiter möglich.

Re: DB-Magirus-Pritsche

geschrieben von: Friedel S

Datum: 13.02.08 11:44

Dieser Typ mit Scheinwerfern in der Stosstange war schon nicht mehr so verbreitet, eine interessante Aufnahme.
Woher nimmst Du diese Behauptung ? Der lief bei Bahn und Post und Bau- und Fuhrunternehmen.

Diese Ausführung wurde über den Zeitraum von 2 Jahren gebaut.
Wenn Du lesen würdest, hättest Du die Bezeichnung AK entdeckt, das bedeutet Allradkipper.
Streng genommen ist die Ausführung Allrad Lastwagen M 170 D 15 AL, reicht Dir das ?

Ich habe von 1954 - 1974 mit und bei Magirus gearbeitet.

Re: DB-Magirus-Pritsche

geschrieben von: wr4üe

Datum: 13.02.08 17:09

Friedel S schrieb:
-------------------------------------------------------
> Dieser Typ mit Scheinwerfern in der Stosstange war
> schon nicht mehr so verbreitet, eine interessante
> Aufnahme.
> Woher nimmst Du diese Behauptung ? Der lief bei
> Bahn und Post und Bau- und Fuhrunternehmen.
>
> Diese Ausführung wurde über den Zeitraum von 2
> Jahren gebaut.

Das war ein nur geringer Zeitraum im Laufe der Bausatz des Basistyps. Das Fahrzeug war damals nicht mehr so gefragt und bei weitem nicht so häfig zu sehen wie Du vorgibst.

> Wenn Du lesen würdest, hättest Du die Bezeichnung
> AK entdeckt, das bedeutet Allradkipper.

Ja, ich lese: angelehnt an ...

Das ist für mich nicht die Aussage, dass es einer ist.

Die Bedeutung AK ist mir durchaus bekannt. Wir hatten 25 Magirus im Werksfuhrpark.

> Streng genommen ist die Ausführung Allrad
> Lastwagen M 170 D 15 AL, reicht Dir das ?

Sicher

> Ich habe von 1954 - 1974 mit und bei Magirus
> gearbeitet.

Schön. Ich fand die Fahrzeuge faszinierend. Heute sind LKW langweilig und allzu einheitlich.

Bitte keine persönlichen Foren-Nachrichten senden, die Nutzung dieses Namens ist beendet. Kontaktmöglichkeiten sind über den Usernamen "Halbspeisewagen" weiter möglich.

DB-Magirus-Pritsche

geschrieben von: Friedel S

Datum: 13.02.08 18:50

Soll das jetzt ein Verhör werden ?

Wer Magirus kennt, sieht sofort, dass es ein Allrad ist.
Selbst wenn die vordere Gelenkwelle ausgebaut wäre.

Aber es gibt ja in diesem Forum auch nur einen, der alles
weiss oder zumindest so tut. Mir reicht es langsam...

F.S.

Re: DB-Magirus-Pritsche

geschrieben von: wr4üe

Datum: 13.02.08 19:23

Friedel S schrieb:
-------------------------------------------------------
> Soll das jetzt ein Verhör werden ?

Nein.

> Aber es gibt ja in diesem Forum auch nur einen,
> der alles
> weiss oder zumindest so tut. Mir reicht es
> langsam...

Du hättest einfach schweigen können. Aber das erwartest Du lieber von den anderen, oder?

Ich weiss darüber sicher nicht so viel wie Du. Aber ich drücke mich klar aus.

Bitte keine persönlichen Foren-Nachrichten senden, die Nutzung dieses Namens ist beendet. Kontaktmöglichkeiten sind über den Usernamen "Halbspeisewagen" weiter möglich.
.

Hallo HiFo-Freunde,

habt herzlichen Dank für die vielen Informationen und Hinweise,
über die ich mich sehr gefreut habe.


Aus Bonn grüßt Euch

Klaus Wedde