DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Farbe Entgleisungsschuh bzw. Hemmschuh Epoche 2?

geschrieben von: prion

Datum: 31.01.08 16:23

Hallo allerseits,

Im Zusammenhang mit dem Bau meiner neuen Anlage stellt sich bei mir die Frage, welche Farbgebung Entgleisungsschuhe (von Gleissperren) und Hemmschuhe der DRG hatten. Leider habe ich dazu in den Weiten des Internet nur spärliche Informationen gefunden (weiß, rot?). Vielleicht weiß jemand von euch weiter?

Herzlichen Dank im Voraus!

Gruß,
prion

Re: Farbe Entgleisungsschuh bzw. Hemmschuh Epoche 2?

geschrieben von: S.B

Datum: 31.01.08 18:36

Hallo,

der Entgleisungsschuh der Gleissperre war bei der DRG Rot gestrichen, auf einer Zeichnung aus meiner Sammlung von 1942 steht es so geschrieben. Das Gelb wurde erst zu DB Zeiten eingeführt. Die DR Ost behielt nach dem Krieg den roten Anstrich des Entgleisungsschuhs bei.
Zu deiner Frage zwecks Anstrich der Hemmschuhe in der DRG Zeit, drei Scans aus der Vorschrift wo es genau drin steht.

Gruß von S.B
scan 7.jpg
scan 9.jpg
scan 8.jpg

Re: Farbe Entgleisungsschuh bzw. Hemmschuh Epoche 2?

geschrieben von: prion

Datum: 31.01.08 19:00

Lieber S.B.,

Vielen herzlichen Dank, das ist genau die Info, die ich gesucht habe!

Gruß,
prion

Farbe Entgleisungsschuh usw.

geschrieben von: befehlsturm

Datum: 31.01.08 20:45

Hallo Stefan,

zur roten Gleissperre noch zwei weitere Belege, ich hatte das Thema schon mal für die Modellbahn in meiner Sammlung recherchiert.

Die DV 892 Th 1, "Vorschriften für die Unterhaltung der Signalanlagen
(SigVU)", Teilheft 1 "Unterhaltung der mechanischen Stellwerke" vom 01.
Oktober 1957 ordnen in § 27 (2) an:

"Entgleisungsschuh und Ringbolzen sind rot zu streichen."

Thomas Woditsch lieferte dann den Beleg für die Änderung zur heutigen Gepflogenheit:

In der "Vorschrift für die Unterhaltung der Signalanlagen (SigVU),
Teilheft 2 "Einbau und Prüfung der mechanischen Stellwerke" vom 01.
Mai 1960 wird im 4. Abschnitt, "Gleissperren und Gleissperrenantriebe,
§10 (10) klar und deutlich angeordnet:
"Der Entgleisungsschuh ist gelb (RAL1012) zu streichen."

Bei der DR blieb es bei der roten Farbe, mit der Zusammenlegung zur DB AG wurde auch dort gelb gepinselt, aber nur nach und nach.

Nicht verschweigen will ich, was ich sonst an Farbtupfern fand:
DV 892 Th 1 (SigVU):
- § 16 (1), § 18 (1): Die Sperrstangen der Spannwerke sind nicht zu
streichen oder zu ölen, bleiben also rostig. (Anschriften in weißer Farbe
"Sperrstange nicht ölen!" wurden gesichtet.) Die Zeiger der Reiß- und
Mittelmarke rot, der Stützhebel gelb zu streichen.
- § 19 (4): Leitungsverbinder (Wehnerverbinder) in Signalleitungen sind
rot, in Riegelleitungen blau, in den übrigen Leitungen grau zu streichen.
- § 22 (1): Schutzkästen (für Weichenantriebe etc.) sind mit Bitumen, das
ist pechschwarz, zu streichen. Leitungskanäle, die nicht verzinkt sind,
ebenso.

DV 999 Th 44 "Richtlinien für den Anstrich der Signal- und
Fernmeldeanlagen", gültig vom 01. April 1956 an, klingt zwar
vielversprechend, befaßt sich aber hauptsächlich mit dem Aufbau und der
Ausführung der Anstriche.

- § 1 (4): Wenn nicht besondere Ausnahmen (z. B. Bauteile mit
Signalwirkung) bestehen, erhalten die Außenteile, deren Anstrich nicht
eingebrannt werden soll, den Farbton nach RAL 9007 (Eisenglimmer). Wird
der Anstrich eingebrannt oder im Tauchverfahren aufgebracht, so ist der
Farbton nach RAL 7011 zu wählen. Die Vorderseiten der Lichtsignalschirme
erhalten zur Verbesserung der Sichtbarkeit den Farbton nach RAL 7021 matt.

Für Innenteile ist künftig der Farbton RAL 7002 vorgesehen (bäh, graue
Blockkästen und elektromechanische Hebelwerke, igitt, da läßt man lieber
die angenehm grüne rissige Ölfarbe von Siemens & Halske dran und auch die
Bruchsaler Stellwerksapparate dürfen kackbraun mit gelben Zierlinien
bleiben - meine Meinung).

- § 5 (10) Betonteile werden zweimal mit Steinkohlenteerpech gestrichen,
das sind z. B. die Betongewichte in Außenspannwerken, wenn sie nicht aus
Gußeisen sind.

Verfügung 65 H1/6517 Stwnaf des BZA Mü vom 24. Juni 1957
- Fernsprechbuden aus Wellblech: RAL 9007
- Fernsprechbuden aus Holz: RAL 7011

Martin Balser.

Re: Farbe Entgleisungsschuh usw.

geschrieben von: falk

Datum: 01.02.08 00:58

Verbinder von Drahtzugleitungen wurden zu meinem Lehrbeginn 1978 schon länger nicht mehr gestrichen. Das ist auch ungünstig, dick zugekleisterte Verbinder sind nur schlecht zu trennen und die farbliche Unterscheidung ist nicht notwendig. Murkser ließen sie so, wie sie waren und nahmen in Kauf, dass die Verbinder nach wenigen Jahren nicht mehr zu lösen waren, wer es nachhaltiger wollte, hat sie dick eingefettet. So ist das heute immer noch.
Blockkästen haben wir noch vor so etwa 10 Jahren freundlich (chromoxid)grün lackiert. Welche RAL-Nummer, war ziemlich egal. Wichtiger war, überhaupt einen passenden Farbton zu bekommen. Graue Blockkästen müssen wirklich fürchterlich sein. Oder sollen damit die Siegel der Hilfsauflösungen nicht mehr so auffallen?
Kabelverteeiler gab es schon in vielen Farben. Erst gelb, dann orange und rot, jetzt wieder gelb. Auch die Anschlusstöpfe der Gleisisolierung gab es schon gelb und orange, in manchen Ecken auch grün und rot (Speise- und Relaisseiten). Seit die Töpfe aus GfK sind, hat sich ein langsam ausbleichendes gelb durchgesetzt.

Falk