DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Der "Bemmes" kurz vor der Verschrottung (8 B.)

geschrieben von: Nobbi

Datum: 31.01.08 01:53

Hier zeigt ET57 sein "Müllfoto" des ET 31 der KBE, der 1980 verschrottet wurde. Wenig später zeigt er in diesem Beitrag den erhofften Nachschlag, und dann auch noch mit Fotos des ES 131 ergänzt.

Auch ich bin damals noch beiden Fahrzeugen begegnet. Den ET 31 hatte ich in dem "Müllfoto-Beitrag" schon gezeigt, hier nochmal das miese Pocket-Foto, auf dem auch nur die eine Hälfte (a-Teil?) zu sehen ist. Warum ich die angekokelte Hälfte nicht mit ins Bild gerückt habe, wird immer ungeklärt bleiben, zumal ich mich gar nicht daran erinnern konnte und erst wieder durch die Fotos von ET57 den kompletten ET 31 sah. Aber es ist mein einziges Foto des ET 31:
http://www.lokfotos.de/fotos/1980/0219/00143.jpg

Der ES 131 stand zu dem Zeitpunkt noch im Bw Vochem. Es wurde vom Volksmund "Bemmes" genannt, wobei ich jetzt nicht weiß, ob das nur für den ES 131 oder für alle Wagen dieses Typs inkl. der Triebwagen oder von der ländlichen Bevölkerung für dieses moderne Transportmittel allgemein verwendet wurde. Das Foto entstand am eigentlich ersten Tag meines zweiten TMT in den Osterferien 1981, aber der Pfiff-Klub "Dompfeil" musste an diesem Samstag unbedingt nochmal in der näheren Umgebung tätig werden:
http://www.lokfotos.de/fotos/1981/0328/00432.jpg

Im Juni 1982 nahte dann sein letztes Stündlein. Der ES 131 war ins Bw Wesseling gebracht worden, wo vermutlich noch brauchbare Teile gewonnen wurden. Zwei Mitglieder des PK "Dompfeil" durften sich daran auch offiziell beteiligen, um diverse Anzeigeinstrumente, Schalter und Hebel für den geplanten Führerstandssimulator auszubauen. Bei dieser Gegenlichtaufnahme ist einer der beteiligten Aktivisten in der Führerstandstür zu sehen:
http://www.lokfotos.de/fotos/1982/0601/01272.jpg

Die nächsten beiden Fotos wurden vom Kuppelende aufgenommen:
http://www.lokfotos.de/fotos/1982/0601/01273.jpg

Im DK 16 (6/82) habe ich noch Folgendes gefunden: "ES 131 wurde am 22.6.82 an den Schrotthändler übergeben (vmtl. die Fa. Zimmer in Hürth-Kendenich). Er diente zuletzt noch als Verkaufsbüro von BMW. BMW hatte ihn zum symbolischen Preis von 1,-DM gekauft, innen umgebaut und auf einer Seite neu lackiert,und in Bonn am Ellerbf aufgestellt. Als das Büro aufgegeben wurde,ging der ES 131 an die KBE zurück.":
http://www.lokfotos.de/fotos/1982/0601/01274.jpg

Als Zugabe noch drei weitere Fotos von dem Besuch im Bw Wesseling. Hier sehen wir die EA 1 (Henschel 26588/43):
http://www.lokfotos.de/fotos/1982/0601/01271.jpg

Ebenfalls anwesend waren ET 59 und 201. Der ET 51 (De Dietrich/Talbot 1944/51) wurde nochmal neulackiert:
http://www.lokfotos.de/fotos/1982/0601/01276.jpg

Im Bahnhof rangierte die V 23 (KHD 56934/59). Sie war noch mit alter KBE-Bemalung unterwegs:
http://www.lokfotos.de/fotos/1982/0601/01278.jpg





3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2013:01:04:02:36:15.

Re: Der "Bemmes" kurz vor der Verschrottung (8 B., 400 KB)

geschrieben von: köln-eifeltor

Datum: 31.01.08 08:24

Oh, mein Kreislauf.

Ich staune, was die letzten Tage tolles aus der Kölner Umgebung gezeigt wird.

Vielen Dank und tolle Tage.

André

Re: Der "Bemmes" kurz vor der Verschrottung (8 B., 400 KB) (o.w.T)

geschrieben von: ET57

Datum: 31.01.08 09:32

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:08:22:02:28:30.

Re: Der "Bemmes" kurz vor der Verschrottung (8 B., 400 KB) (o.w.T)

geschrieben von: ET57

Datum: 31.01.08 17:00

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:08:22:02:28:45.

Re: Der "Bemmes" kurz vor der Verschrottung (8 B., 400 KB)

geschrieben von: Frank Glaubitz

Datum: 31.01.08 18:07

Ja sowas. Das war aber das, was wir hier in der Gegend „Zwei Doofe, ein Gedanke“ nennen. Gemeint ist hier, wenn zwei unabgesprochen zeitnah auf die gleiche Idee kommen.
Ein Dia vom ES 131 hatte ich mir gestern abend für’s Wochenende auch rausgelegt. O.K., zur Ergänzung hätte ich den ES 131 dann noch in Brühl-Vochem von der anderen Seite.


ES131001klein.jpg

Und wenn wir schon so nett beim Outen von Aktivitäten aus der Frühzeit unseres Fuzzytums als Pfiffklub Dompfeil sind, dann habe ich zu der Aktion in Wesseling noch was richtig feines gefunden.
Das Bild stammt von Rainer Pollmann, einem Gründungsmitglied, dessen Diasammlung ich übernommen hatte, nachdem er vor vielen Jahren das Hobby aufgab. Und jetzt könnt Ihr mal raten, welchen feschen jungen Herren wir da beim Schrauben sehen..... ;-)


NobbiSchraubt002klein.jpg



Viel Spaß
fg

PS
Wat eh Glöck, dat ich do nit dobei wor. Su jit et och kein peinlisch Bilder vun mir. Alaaf !

Re: Der "Bemmes" kurz vor der Verschrottung (8 B., 400 KB)

geschrieben von: silberpfeil

Datum: 03.02.08 20:38

Hallo KBE-Freunde,
hallo "ET 57",

1.) Die Triebwagenbauart "1930" hießen nicht nur "Bemmes", sondern auch "Rieländer-Wagen". Herr Wilhelm Rieländer war ein Direktor der KBE.
"Bemmes" war der saloppe Spitzname. "Rieländer-Wagen" war der etwas feinere Name. Die Reisenden nannten ihn eher den "Wagen mit den offenen Türen" ...

2.) Die Steuerwagen der Bauart "1930" hatten stets die 1. Wagenklasse, die Triebwagen nicht.

3.) Der ES 131 hatte bei BMW in Bonn eine bunte Markise über dem Einstieg/Eingang. Da kann ich mich als Kind gut dran erinnern.

3.) Der Triebwagen der Bauart "1930" war stets der A-Wagen. Die A-Wagen bzw. die Führerstände "a" der Steuerwagen zeigten immer Richtung Köln.
Das war auch zuletzt bei den Triebwagen ET 41 bis 60 und Steuerwagen ES 141 bis 152 so.
Grund: es konnte immer nur ein Wagenende "a" mit einem Wagenende "b" gekuppelt werden, weil die elektrische Kupplung über der automatischen Mittelpufferkupplung so konstruiert war. D.h. der erste Kontaktstift oben links war immer für "Tür auf", der zweite für "Tür zu" usw. ...
Beachtet man das nicht, so geht vielleicht der Stromabnehmer hoch, wenn man auf "Beleuchtung ein" drückt oder so. In Wirklichkeit kommt es zu einem Kurzschluss und eine Sicherung brennt durch (habe ich mal miterlebt).

Sonstiges: Kann sich User "ET 57" nicht einen andere ET-Nummer suchen? Es gibt sonst immer Verwirrungen mit dem tatsächlich noch bestehenden Triebwagen ... ET 55 würde ich vorschlagen. Der war nicht nur sehr schön, sondern fuhr sehr gut ...

Viel Spaß beim Mit-fachsimpeln!

Gruß
Silberpfeil

Re: Der "Bemmes" kurz vor der Verschrottung (8 B., 400 KB) (o.w.T)

geschrieben von: ET57

Datum: 04.02.08 19:43

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:08:22:02:29:01.

KBE "Bemmes" und Rieländer-Wagen

geschrieben von: silberpfeil

Datum: 05.02.08 21:47

Hallo ET 57,

Danke für Deine Antwort. Hat mich sehr gefreut. Es gibt ganz wenige Kenner aus der Zeit der KBE, welche das alles hautnah miterlebt haben, mit denen man auch mal darüber erzählen kann.

Wenn der ET 57 dein Favorit war, dann ist es gebongt. Das verstehe ich zu gut, denn mein Favorit war der ET 60, der ja vor dem ET 57 die IKEA-Werbung trug.

Der Wesselinger Bahnhof lag auf meinem Schulweg. Das war für mich sehr praktisch. Ich bekam alles mit, mir entging nix und ich wusste Bescheid, wann welcher Triebwagen gewaschen, gefristet oder hauptuntersucht wurde. An den großen Hallenbrand 1975 kann ich mich leider auch erinnern.

Die Werbung fand ich generell blöd, die Gestalt und Form der KBE-Triebwagen wurde total vermiest. Aber: Geld stinkt bekanntermaßen nicht! Mach was dagegen ...

Wenn in Brühl oder in Wesseling ein a-Wagen Richtung Bonn zeigte, dann kam das zwar vor, aber das war grundsätzlich eine Ausnahme. Dies gab es z.B., wenn in Brühl Brücke eine Weiche nicht mehr umstellbar war (Eis, Schnee, Störung). Man musste dann von Brühl Brücke über Vochem nach Brühl Mitte fahren. Der Triebwagen wurde abends aber wieder richtig gedreht, wenn der Betriebstag zu Ende war.
Aber generell gab es eine interne Anweisung mit dem "a"-Kopf nach Köln ...

Dass die Elektrik nur a-b zusammenkuppelbar war, hat Geld gespart (typisch kölnisch), weil die Kupplungskontakte nur "einfach" vorhanden sein mussten.
Beim Stadtbahnwagen B ist das zum Beispiel doppelt ausgeführt. D.h. die Kontakte gibt es immer zweimal, denn sie sind von innen nach außen "durchsortiert". Anders gesagt: Der erste Kontakt links außen und rechts außen ist immer "Tür auf", der zweite Kontakt links außen und rechts außen ist immer "Blinker an" usw. Wenn man einen Tw dreht und dann a-a kuppelt, so ändert sich nix an der Kuppelbarkeit. Die Kontakte sitzen wieder Kontakt "Nr. 1" links außen und rechts außen, dann Kontakt "Nr. 2" links außen und rechts außen. Es passt immer, egal wie man es dreht und wendet.

Als es in Wesseling doch mal erforderlich war, einen Steuerwagen aus der Halle zu rangieren mit a-Kopf an a-Kopf, dann hat man einfach einen "werbekurier" oder "Schlossboten" dazwischen gehalten. Dadurch waren die Kontakte isoliert und man konnte rangieren, solange man wollte. Leider nur gezogen, versteht sich!

Als Kind war ich aber immer Silberpfeil-Fan. Mein Onkel hatte 1972/73 ne Freundin in Bonn-Röttgen. Er fuhr immer mit der Rheinuferbahn von Wesseling nach Bonn Rhbf. Ab da mit dem Bus. Er hat mich oft mitgenommen. Daher mein "KBE-Virus". Die Fahrkarte 2. Kl. kostete 2 DM nach Bonn. Am liebsten fuhr ich mit dem Silberpfeil. Leider kostete das noch Schnellzug-Zuschlag (0,50 DM). Das war ihm oft zu teuer.

Was interessant war: Der ET 201 hatte nur zwei Bremsstellungen "EB 1" und "EB 2". Die ET 202 bis ET 212 hatten dagegen 4 Bremsstellungen "EB 1" bis "EB 4". Trotzdem war der ET 201 freizügig mit allen anderen Silberpfeilen kuppelbar und in Mehrfachtraktion einsatzfähig.
Vielleicht hat ein User mal Bilder vom Führerstand ET 201 und von den Serien-Silberpfeilen und stellt sie ein ... :-)

So könnte ich pausenlos weiterschwätzen ... es war eine wahnsinnig tolle Zeit!

U.H. kenne ich natürlich auch ... *lach*

Sonstiges: Deine Bilder lass mal sehen, fänd ich nett. Werde ich über gmx melden.

Gruß
Silberpfeil