DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: Niemand

Die Stromabnehmer der BR 103 (11 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 25.11.07 17:15

Zwecks Ausmerzung einiger Fehler wurde der Beitrag mittlerweile komplett überarbeitet und um zusätzliche Bilder und Zeichnungen der Stromabnehmer-Bauarten ergänzt.

Hier der Direktlink zum überarbeiteten Beitrag: Die Stromabnehmer der BR 103






10-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:03:04:17:44:08.

Re: Die Stromabnehmer der BR 103 (11 B)

geschrieben von: 216134

Datum: 25.11.07 17:34

Guten Abend,

interessanter und informativer Beitrag mit schönen Bildern zu schönen Zeiten.

MfG

Re: Leben nicht noch einige der Einholm-Stromabnehmer?

geschrieben von: Siggisiebert

Datum: 25.11.07 18:01

Interessante Sache. Aber war dem nicht so, das einige der Einholm-Stromabnehmer von den ausgemusterten 103er als neue Stromabnehmer auf der BR 151 (BR 140 ??) verwendet wurden? Zumindest sehen manche der 151er denen der 103er verdammt ähnlich. Ist mir letztens erst aufgefallen, daß die 151er verschiedene Einhol-Stromabnehmer-Typen besitzen. Das hat uns bei der Ausbildung niemand gesagt.

Ich werde beobachtet... !
Falls ich es vergessen habe: Viele Grüße von Siggi... und vielen Dank für's lesen! Keep cool and get lässig!

Ich will Dich nicht ärgern ... (1 B)

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 25.11.07 18:41

Hallo Ulrich,
gerade eben habe ich wieder eine ganze Menge gelernt, vielen Dank dafür und für die hervorragenden Bilder dazu!

Doch irgendetwas stimmt da noch nicht mit dem Zeitpunkt des Wechsels von 111 auf 103, denn mein Foto entstand am 26.2.1976 in Stuttgart Hbf:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/58/781958/6630333434393532.jpg

Jetzt bin ich auf Deine Erklärung gespannt ... ;-)

Viele Grüße
Stefan

103 115-2 im Ablieferzustand im Bf Essen-Rüttenscheid (1 Bild)

geschrieben von: Marina´s Heizer

Datum: 25.11.07 19:26

Auch hier noch einigermassen gut zu erkennen - Wanischwippe (12 oder 15 ?)

http://img137.imageshack.us/img137/3949/1031152zf1.jpg

103 115-2, Güterbahnhof Essen-Rüttenscheid - Sommer 1970

Gruss vom Heizer;

Galeria Technica
- M. Krafft -

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/6x9links10069b4j5gx2c.jpg Lichtbildarchiv für Verkehrsgeschichte http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/6x9rechts100x52uied9tp.jpg




Re: Leben nicht noch einige der Einholm-Stromabnehmer?

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 25.11.07 20:05

Zur Weiterwendung der 103 Stromabnehmer habe ich am 03.10.05, 08:40 Uhr, schon mal etwas ausführlicher Stellung genommen. Guckst Du bitte hier (Du musst etwas nach unter scrollen, da man den in der Kette stehenden Kommentar nicht direkt verlinken kann):

Weiterverwendung der Einholmpantographen der BR 103

und kürzlich noch:

DSA200 bei 140

Schönen Tag noch,

Ulrich B.

@ Siggisiebert (OT) - Signaturbildchen ;-((

geschrieben von: Frankfurter

Datum: 25.11.07 20:21

Gude,

E schee Bildsche !

Und nur 662 kB schwer !


Sieht man dem kleinen Ding erst gar nicht an.

Die Modemisten freuen sich nen Wolf ;-(

Das muß doch nicht sein, oder ??


Trotzdem noch en scheene Sonndach,
Manfred

Die ursprüngliche Signatur enthielt weder grafische Banner noch 7 Zeilen, ebenso keine Banner und Links zu kommerziellen Webangeboten. In Einzelfällen behalten wir bei DSO uns das Recht vor Signaturen zu untersagen, die durch ihren Inhalt nicht akzeptabel sind, weil sie zum Bleistift gegen den Startseitenterror protestieren = ZENSUR?

wo ist da ein Problem?

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 25.11.07 20:22

N'abend Stefan,

keine Angst, so leicht lass' ich mich nicht ärgern - schon gar nicht von so netten Leuten wie Dich. Aber wo ist das Problem? Klaro, "Deine" 111 044 hatte bereits im Feb.76 ihre SBS65 abgegeben. "Meine" ersten 111 aus der 1. BS mit DBS54 kamen mir am 27.08.76 vor die Flinte (111 050 und 061).

Das heißt doch aber nur, dass bei einzelnen Loks die Umrüstung schon einmal (probeweise?) vorgenommen wurde. Dazu passen auf der anderen Seite auch die Fotos von Rolf Schulze auf seiner Seite Traktionswandel, die 103 167 am 7.4.73 und 103 163 im März 74 bereits mit SBS65 zeigen. Nur, das scheinen Einzelfälle gewesen zu sein, denn ich habe in der ganzen von mir durchgesehenen Literatur nur noch 2 weitere Aufnahmen von 103 mit SBS65 aus der Zeit vor '77 gefunden (je eines aus '75 und '76). Ich bleibe deshalb dabei, dass die Umrüstaktion im großen Stil erst 1977 anlief.

Auf jeden Fall freue ich mich, dass mein Beitrag wenigstens von einigen aufmerksam gelesen wird, und wenn's Dir etwas gebracht hat, umso besser. Aber jetzt bist Du erst mal wieder dran ...;-))

Herzlichen Gruß,
Ulrich

PS. Edith wollte noch einige Druckfehler berichtigt haben.





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2007:11:26:08:15:44.

Re: wo ist da ein Problem?

geschrieben von: Daniel T

Datum: 25.11.07 20:40

Interessanter Beitrag. Aber warum bestellte die DB die BR 103 überhaupt mit dem DBS 54, wo doch der SBS 65 zuvor bei allen Tests bis 200 km/h scheinbar keine Probleme machte?
War er günstiger in der Anschaffung oder wollte man nur, um die Wartung zu vereinfachen die gleiche Bauart wie bei den Einheitsloks?

Gruß
Daniel

Re: Die Stromabnehmer der BR 103 (11 B)

geschrieben von: Donni

Datum: 25.11.07 20:40

Hallo Ulrich,
da hast Du eine ordentliche Fleißarbeit hingelegt: heute (und ansatzweise in dem Freitags-Beitrag) wurde mal umfassend dargestellt, was mir in vielen Jahren der (natürlich nie ganz messerscharfen) Beobachtung des 103-Einsatzes immer unklar geblieben war. Immerhin tragen die Stromabnehmer doch maßgeblich zum optischen Eindruck einer Ellok, zumal einer so schönen, bei.
Hochwertiges HiFo.
Gruß
Donni

kein Problem!

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 25.11.07 20:47

Hallo Ulrich,
auf die Idee mit Probe-Umbauten bin ich nicht gekommen. Das Bild von 111 044 hatte ich zufällig auf dem PC greifbar, systematisch habe ich meine Bestände noch nicht durchgesehen. Vielleicht kann ja auch der "Rest" der HiFo-Gemeinde mal die Archive durchsuchen, um die ersten Umbauten zu datieren. Allerdings können die Bilder von Rolf Schulze wohl kaum 103 mit "ex-111-Stromabnehmer" zeigen, da die erste 111 erst Ende 1974 (mit SBS 65) in Dienst gestellt wurde. Das müssen demnach für die 103 neu gelieferte Stromabnehmer sein.
Vielen Dank für Deine schnelle Antwort!
Stefan

103 217 mit 1 DBS 54 und 1 SBS 65, mit Foto

geschrieben von: railroadwilli

Datum: 25.11.07 20:50

Moin,

als Ergänzung zu Ulrichs Vorlesung, für die an dieser Stelle sogleich der Dank ausgesprochen sei, mein kleiner Beitrag zur allg. Verunsicherung und Verwirrung: Am 16.9.1973 schoß ich in Würzburg die 103 217 des Bw Hmb-Eidelstedt, also eine lange, die eigentlich ab Werk 2 SBS 65 hatte bzw. haben müßte, und zu diesem Zeitpunkt noch taufrisch aussah. Seht selbst, was sie auf dem Dach trägt:

http://img112.imageshack.us/img112/5681/207018srr9.jpg

Gruß
Willi

http://abload.de/img/2074-36ss250udk1r.jpg

Re: 103 217 mit 1 DBS 54 und 1 SBS 65, mit Foto

geschrieben von: eurosprinter

Datum: 25.11.07 21:52

Mensch Willi,

jetzt wird's aber kompliziert.

Kann man sich denn da auf garnix mehr verlassen. Jetzt hat man gedacht, man ist da Dank Ulrichs hervorragendem Bericht ein bißchen durchgestiegen - und dann kommst du und bringst wieder alles durcheinander. Ne, ne, ne....
Gib's zu, du hast da ein bißchen am Photoshop gedreht ;-)

ansonsten schöne bildliche Ergänzung



Gruß
hans-jörg

Wieso, das passt doch....

geschrieben von: Lokleitung

Datum: 25.11.07 22:16

...vielleicht ist genau DER zweite SBS 65 dieser Lok dann irgendwann auf den "Frühumbauten" 103 163 oder 103 167 weiterverwurstelt worden http://forum.mysnip.de/smileys/smilie3.gif

Ansonsten danke an Ulrich Budde für die ausführlichen Erläuterungen, was ja im Großen und Ganzen die Feststellungen aus dem Ursprungsbeitrag bestätigt.

So ähnlich hatte ich die ganzen Umbauten auch in Erinnerung. Da ich aber erst 1979/80 "ernsthaft" ins Hobby eingestiegen bin habe ich leider das meiste von der Umtauschaktion verpasst (und überhaupt waren gerade die 111er damals in Mannheim/Ludwigshafen eine echte Seltenheit). Ich werde aber mal meine Aufschreibungen zu Rate ziehen, einige Veränderungen bei den 111ern hatte ich damals notiert (aber leider meist nicht fotografiert)

Mit freundlichen Grüßen
Ralph Dißinger

"Wenn das 'gesunde Volksempfinden' an die Macht kommt, endet das oft im Weltkrieg.
Geist addiert sich nicht. Dummheit schon." Dieter Nuhr

Dass die E03 003...

geschrieben von: martin welzel

Datum: 26.11.07 07:11

... schon damals ihr "anderes" Lüftergitter hatte, wusste ich gar nicht. Diese Lok konnte man an eben diesem Lüftergitter (das vierte in der Reihe) immer schon von Ferne erkennen.

Vielen Dank, Ulrich, für die gekonnte Zusammenstellung der Stromabnehmerdetails mit den interessanten Bildern.

Bis heute Mittag,

Martin

Faszinierender Beitrag...

geschrieben von: Martin132

Datum: 26.11.07 09:21

..., vielen Dank! Und: Ulrich, bitte entschuldige, wenn ich die geplanten Abläufe im Hause Budde durcheinander gebracht habe. Ich konnte ja nicht wissen, was ich mit meinem Beitrag am Freitag auslösen würde...

Eine Frage, die zu diesem geführt hat, bleibt allerdings noch wie vor unbeantwortet. Woher kommen die SBS 65er auf 103 167 bzw. 103 163? Zum Zeitpunkt der fraglichen Aufnahmen konnten sie - worauf Stefan Motz hingewiesen hat - nicht von einer 111er stammen, weil die zum fraglichen Zeitpunkt nocht nicht ausgeliefert waren. Entsprechendes habe ich bereits am Freitag gepostet - ist wohl irgendwie in der Diskussion untergegangen...

Deshalb meine (zweite) These, daß diese SBS 65 von einer der "Schnellfahr-110" stammen - oder die entsprechenden 103er entgegen der Literatur bereits ab Werk damit ausgerüstet waren (erste Annahme), weil die Produktion der SBS 65er erst mit der anstehenden Ausrüstung der 111er in Fahrt kam.

Du schreibst in Deinem gestrigen Beitrag (20.22 Uhr), daß belegbar noch zwei weitere 103er frühzeitig (vor 1977) mit SBS 65ern ausgerüstet waren. Könntest Du die Betriebsnummern nennen?

Gruß,

Martin

Frühe SBS65 auf 103.1

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 26.11.07 10:01

Hallo Martin,

danke für die Blumen. So schlimm war's mit dem familiären Durcheinander denn doch nicht. Den Grünschnitt im Garten habe ich zur Zufriedenheit meiner Frau planmäßig geschafft ... ;-)

Wo die SBS65 auf den beiden genannten 103 herkommen, kann ich natürlich auch nicht sagen. Du hast schon recht, dass die Serienproduktion für die Bestückung der 111 sicher noch nicht angelaufen war. Aber ich denke, aus einer Vorserien-Fertigung dürften, wenn auch mit längeren Lieferzeiten, durchaus einzelne SA neu beschaffbar gewesen sein. Wenn man bedenkt, dass Stromabnehmer nun mal ein Verschleißteil par ecellance sind, kann ich an eine Weiterwendung gebrauchter SA auf den "Parade-Pferden" der DB nicht glauben (aber definitiv ausschließen kann ich es natürlich auch nicht).

Neben dem einen SBS65 der 110 300 kommen als weitere gebrauchte SA übrigens auch noch die der 103.0 in Betracht. 103 001 war ja, wie gezeigt, ab 72 mit DBS54-WB15-OSD unterwegs.

Die Nummer der weiteren 103 mit SBS65 vor 77 kann ich Dir erst heute Abend angeben, da ich sie hier im Büro nicht greifbar habe. Und die Frühstückspause ist jetzt auch rum ...

Schönen Tag noch,
Ulrich B.

Re: Frühe SBS65 auf 103.1

geschrieben von: okbr41

Datum: 26.11.07 10:52

Hallo Ullrich.
Da Du Kenner der Materie Stromabnehmer bist, wie wärs mal mit einer Veröffentlichung zum Thema Stromabnehmertypen in D in Buchform. Leider gibt es ja wenig zum Thema aber durchaus intereesant.
Gruß Andreas

Könnten das Reserve-SBS vom ET 403 gewesen sein?

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 26.11.07 17:27

Der müsste doch 1973 auch schon SBS 65 gehabt haben, oder? Da wird es doch sicher einige Reservesätze gehabt haben.


Bis neulich

Rolf Köstner

"Salmei, Dalmei, Adomei"

Zum Tod von Geoffrey Bayldon (engl. Schauspieler, "Catweazle")


Re: Könnten das Reserve-SBS vom ET 403 gewesen sein?

geschrieben von: tbk

Datum: 26.11.07 17:45

403 hatten SBS67 mit dreipunkt-befestigung. Die SBS65 hatten dagegen deshalb einen vierpunkt-rahmen, damit sie mit DBS54 austauschbar waren. (Wie wurde das bei den neuesten umrüstungen ehemaliger DBS54-loks gelöst? Wieder vierpunktbefestigung?)

420 hatten im grunde auch SBS67 mit dreipunktrahmen, ich weiß aber nicht, ob die stromabnehmer wirklich gleich waren; aufgrund der verschiedenen geschwindigkeiten könnten die 420er stromabnehmer auch einfacherer bauart sein.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: Niemand