DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Einst & Jetzt Der Cronenbreger Samba

geschrieben von: schwebe10

Datum: 23.11.07 23:04

Einst & Jetzt

Nach dem die Vergleichs Bilder Wuppertal mit und ohne Straßenbahn so gut in diesem Forum angekommen sind zeige ich nun einig Bilder von der Eisenbahn. Beginnen werde ich mit der Strecke von W-Elberfeld (heute Wuppertal Hauptbahnhof) nach W-Cronenberg die leider 1988 Stilgelegt wurde.Weitere Vergleiche der Stecken nach W-Beyenburg und der Rheinischen Strecke zwischen W-Wichlinghausen und W-Lüntenbeck werden folgen.

Viel Spaß beim vergleichen


http://www.die-schwebebahn.de/einst-und-jetzt/27.jpg
http://www.die-schwebebahn.de/einst-und-jetzt/28.jpg
http://www.die-schwebebahn.de/einst-und-jetzt/29.jpg
http://www.die-schwebebahn.de/einst-und-jetzt/30.jpg
http://www.die-schwebebahn.de/einst-und-jetzt/31.jpg
http://www.die-schwebebahn.de/einst-und-jetzt/32.jpg
http://www.die-schwebebahn.de/einst-und-jetzt/33.jpg
http://www.die-schwebebahn.de/einst-und-jetzt/34.jpg
http://www.die-schwebebahn.de/einst-und-jetzt/35.jpg
http://www.die-schwebebahn.de/einst-und-jetzt/36.jpg
http://www.die-schwebebahn.de/einst-und-jetzt/37.jpg
http://www.die-schwebebahn.de/einst-und-jetzt/38.jpg

owt (o.w.T)

geschrieben von: StellwerkPsf

Datum: 23.11.07 23:21

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:01:24:21:56:44.

Die Bahn

geschrieben von: 01 1100

Datum: 24.11.07 00:31

Tssss die Bahn die Bahn...

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten aber nicht Verkaufen.

Re: Einst & Jetzt Der Cronenbreger Samba

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 24.11.07 07:54

"Clever überliefert"??? Wenn man die paar Quadratmeter Pflaster einheitlich gemacht hätte,wäre die Strecke trotzdem futsch gewesen. Immer diese dämlichen baulichen Krokodilstränen wenn man wieder mal ein Stück Infrastruktur vernichtet hat.

Re: Einst & Jetzt Der Cronenbreger Samba

geschrieben von: jk

Datum: 24.11.07 08:15

Das 4. Bild gibt mir eine Steilvorlage um mich als Radfahrer über diese dämlichen Drängelgitter zu ärgern, die massenhaft auf stillgelegten und zu Radwegen umgestalteten Bahnstrecken im Bereich der früheren Bahnübergänge gesetzt werden. Es ist schon sehr schwer mit einem normalen Rad durch diese Dinger durchzukurven und praktisch ein Ding der Unmöglichkeit für Räder mit Gepäck oder mit Kinderanhänger. Man merkt am Trampelpfad links wie diese Dinger nerven und umfahren werden wenn die topografische Möglichkeit besteht. Auf dem Bild kann man sogar 2x Drängelgitter in einem Abstand von weniger als 200m sehen... Muss der Radfahrer vor dem Verkehr geschützt werden ???

Schöne Einst und Jetzt Bilder....

owt (o.w.T)

geschrieben von: StellwerkPsf

Datum: 24.11.07 13:44

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:01:24:21:57:26.

? zum EG Cronenberg

geschrieben von: 03 1008

Datum: 24.11.07 14:21

Danke für die interessanten Fotos!

Was mir bei der Lektüre der äußerst lesenswerten Schrift

Kurt Kaiß/Michael Peplies: Der Samba, Leichlingen (Kaiß) 2007


auffiel: Ist eigentlich kein Foto des Cronenberger Empfangsgebäudes im Ursprungszustand (vermutlich doch auch mit Schwebegiebel) bekannt?

Re: Einst & Jetzt Der Cronenbreger Samba

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 24.11.07 15:35

Statt Pflastermuster rauszusuchen ein Konzept für die Strecke gemacht und versucht sie am Leben zu erhalten.

Die zwei Streifen im Pflaster werden von 30% der Leute ignoriert,von 30% als nettes Muster angesehen und 30% glauben, da hat einer beim Pflastern zuwenig weiße Steine gehabt. Der Rest versteht den Wink. Na, das hat sich gelohnt.

Ich finde es halt immer wieder geil, mit welcher immer gleichen Abfolge das geht: Politik und Bahn sind sich einig, daß die doofe Strecke weg muß, dann wird ein Radweg draus und am Ende kommt noch irgend eine Erinnerungs-Trostpflaster (hier im wahrsten Sinne des Wortes) hin. Hier sind es zwei unglaublich "creative" Pflasterstreifen von 2m Länge, beliebt ist auch ein trauriges Signal mit einem Hinweisschild, das stolz auf die lange Eisenbahngeschichte dieses Ortes hinweist (aber natürlich nicht erwähnt, daß diese Geschichte ihr Ende an einem Prellbock aus politischer Kurzsichtigkeit und wirtschaftlicher Dummheit gefunden hat).

owt (o.w.T)

geschrieben von: StellwerkPsf

Datum: 24.11.07 17:48

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2009:01:24:21:58:05.

Re: ? zum EG Cronenberg

geschrieben von: vauhundert

Datum: 24.11.07 19:41

Hallo Helmut,

das älteste was mir bekannt ist, findet sich rein zufällig auch in dem erwähnten Heftchen und ist
1. aus der ersten Hälfte der 50 er Jahre (da mit V36) und
2. aus dem Stadtarchiv Wuppertal.

Wie schon hier erwähnt wären für diese Investition Fünf Reichspfennig völlig ausreichend;-)

Beste Grüße

[www.vauhundert.de]
Preiswerte Dienstleistungen im Bereich spurgebundener Flurfördermittel aller Art und feinster Güte.
"Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen werden."(Peter Ustinov)____ P.S.: Ich kann ihm trotzdem nicht glauben;-)

Re: Einst & Jetzt Der Cronenbreger Samba

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 24.11.07 21:49

Ich werde jetzt hier keine weitere Diskussion um dämlichen - ach nee: creativen oder nicht creativen - Straßenbelag anstelle ehemaliger Bahnstrecken führen - Punkt.

Re: Einst & Jetzt Der Cronenbreger Samba

geschrieben von: GM

Datum: 24.11.07 21:58

Ich würde eher sagen, der Verkehr muss vor einigen Radfahren geschützt werden.

Gerade die Möchtegern-Tour-de-France-Fahrer neigen dazu, ohne zu gucken Straßen zu überqueren, sich in den fließenden Verkehr einzufädeln, andere = langsamere Radfahrer zu beschimpfen, ... ich könnte diese Liste endlos weiterführen.

Leider müssen wegen diesen potentiellen Organspendern alle drunter leiden.