DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Türkei - vor 25 Jahren (m13 B)

geschrieben von: Karabük

Datum: 18.09.07 22:18

Fortsetzung von HIER KLICKEN

Hallo Forum!

Zunächst mal vielen Dank für die vielen aufmunternden Hinweise! Dann muss ich wohl weitermachen. Ob sich böse Hunde zeigen? Schauen wir mal… Danke an 031008 in Bezug auf die JZ 01. Klar – neben der 01-002 wäre auch eine 01-02x oder sogar die 102 in Frage gekommen (Halliwell 1973. The Locomotives of Yugoslavia Vol 1). Aber vielleicht klärt sich das noch irgendwann!

Mancher Leser wird sich die Frage stellen: Warum heißt das diesmal nicht „Türkei - Heute vor 25 Jahren“? Die Antwort klingt paradox. Weil ich in 25 Jahren einen Beitrag unter diesem Titel einstellen möchte, konnte ich die Aufnahmen von vor 25 Jahren nicht tagesgenau einstellen. Alles klar?

Zurück zum Reisebericht…

25.August 1982

In der zweiten Nacht vernichteten wir den restlichen Alk. Frühmorgens ewiges Stehen im Grenzbahnhof Kapikule, als Wasserwagen immer noch ein 2’2’ T34 einer 56.7 (DR 44, SNCF 150X), und dann die uns schon bekannte Fahrt durch Thrakien gen Istanbul.

Da ich wusste, dass z.B. in Cerkezköy mit Dampf zu rechen war, hielt ich mich bereit und konnte prompt die

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1982/19820825_TCDD_4601x_Cerkezkoey_bear_Klein.jpg
46 018

dort knipsen. Diese Maschine war 1933 bei Henschel unter der Fabriknummer 22207 als Hybride aus T18-Teilen (Triebwerk) und G10-Teilen (Kessel) entstanden und wird in der Literatur (Talbot 1981, Steam in Turkey) als Stretch-P8 (strechted = verlängert, gedehnt) bezeichnet.
Für diese Aufnahme hatte ich den Zug verlassen, da der Istanbul-Express in Cerkezköy einen Verkehrshalt hatte, der sich ein wenig hinzog.

Ja und um ein Verblassen der Erinnerung an Fernzüge in Europa über mehr als 2000 km Laufweg zu verhindern, ein Bild vom Istanbul Express in den Hügeln Thrakiens…

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1982/19820825_Istanbul-Express-Thrakia_klein.jpg

Bei der Fahrt in die Metropole Istanbul bettelte uns bei einem Betriebshalt auf einer Vorort-Bahn-Station ein kleiner Pfand sammelnder Junge um leere Flaschen an. Ich habe selten einen kleinen Jungen sich so freuen sehen: Wir konnten ihm die komplette, wenn auch trockene Bierkiste überlassen.
Abends in die Metropole Istanbul nahmen wir Quartier in einem billigen Hotel am Sultan-Achmed–Platz neben dem berühmten „Pudding-Shop“, dem Treff bzw. der Informationsbörse in den 70ern der Hippies, die damals auf dem Landweg via Balkan, Türkei, Iran, Afghanistan, Pakistan nach Indien reisten, um Erleuchtung zu suchen. Immerhin habe ich im berühmten Pudding-Shop ein Bier gezischt (als er gerade noch der echte Pudding-Shop war!).

Die folgende Tage verbrachten wir mit Besichtigungen (immerhin war in unsere Gruppe ein Student der klassischen Archäologie, ja ja, das gab es früher tatsächlich) und Frisbee spielend auf dem Platz vor der Sultan-Ahmed-Moschee.
Am 27. August unternahmen wir u.a. eine Dampferfahrt entlang des Bosporus. Damals mit einem echten Dampfschiff mit Kohlefeuerung, einem schwitzendem Heizer und Maschinentelegrafen. Dummerweise habe ich davon (vor allem vom Schiffsinneren und dem Maschinenraum ) keine Bilder. Damals haben wir unglaublich geschluckt, deshalb ist das Bild auch ein bisschen unscharf….

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1982/19820827_Dampfschiff_Istanbul_klein.jpg

28. August 1982
Ja und dann hatten meine Kumpels die Wünsche
a) wir wollen nach Osten und Abenteuer
b) wir wollen ans Meer.
Ich hatte den Wunsch
c) ich möchte G8.2. Diesen behielt ich aber wohlweislich für mich bzw. stimmte mich unauffällig mit Kumpel. W. ab.

Um diese dreie Wünsche a, b und c unter einen Hut zu bringen schlug ich la-Paloma-pfeifend vor: „Lasst uns nach Samsun fahren. Da ist was los, liegt im Osten am Meer!“ Dass da auch die Rampe Samsun – Ladik liegt unterschlugen wir den drei anderen.
Zunächst daher Tickets für einen Über-Nacht-Fernbus nach Samsun beschafft. Wir starteten in Istanbul am Abend bei Sonne aber die Nachtfahrt wurde zum Abenteuer: Regenfluten, Erdrutsche, die Apokalypse. Aber wir taten das, was wir tun mussten: Wir zwei verließen bei Kälte und Nieselregen den Bus in Lâdik mit der Versicherung, dass wir uns mit den anderen am Abend in Samsun („prima Stadt!“) am Busbahnhof bei Sonne („kein Problem mit Regen an der Küste!“) treffen wollten.

29. August 1982

Lâdik liegt am (ersten) Scheitel der Rampe vom Schwarzen Meer über das Pontische Gebirge. Den Ort Ladik hatte ich HIER bereits eingehend gewürdigt und auch schon die Aufnahmen in SW gezeigt. Heute ergänze ich die damals produzierten wenigen Dias.
Güterzüge wurden in der Regel ab Samsun doppelt bespannt: Die Vorspannmaschinen kuppelten zumeist in Lâdik ab und wurden über das Gleisdreieck gedreht. Die Personenzüge bei Tageslicht verkehrten an alternierenden Tagen in die eine bzw. andere Richtung. Ich hatte „natürlich“ die Reise der kleinen Gruppe so gelegt, dass zumindest mit einem bergfahrenden Pz (Posta 915) zu rechnen war.

Die Stunden in Lâdik boten eine Menge Betrieb, leider nur bei bescheidenstem Wetter, aber schaut selbst! Zunächst ein Gz reinkommend!

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1982/19820829_45029_45038_Ladik_klein.jpg

45029 und 45038 (Nohab 1860 von 1931 bzw. 1869 von 1932)

Der einen bereits wartenden Gz kreuzte

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1982/19820829D_45029_45038_Ladik-klein.jpg

Dieser verließ anschließend Lâdik

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1982/19820829F_45021_Ladik_kein.jpg
45021 (Tubize 2079 von 1928)

Wir marschierten in die Rampe. ein weiterer Gz bremste sich talwärts (er hatte die Vorspannlok vom ersten bergfahrenden)

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1982/19820829D_45029_45038_Ladik_kleinKopie.jpg

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1982/19820829B_450_Ladik_bear_klein.jpg

Immerhin zeigen die Aufnahmen, dass Schwarz-Weiß für die Ewigkeit ist, Dias nur eine begrenzte Zeit halten….

Nachdem wir übermüdet fast eingenickt waren, kam mal wieder was von unten:

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1982/19820829H_45056_45041_klein_GR.jpg

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1982/19820829C_450_Ladik_bear1_klein Kopie.jpg

Die Ausschnittvergrößerung der SW-Aufnahme zeigt den Neigungsanzeiger (20 Promille) und im Hintergrund eine sich anbahnende Gefahr (Hallo Jürgün, hür üst dör böse Kötör!),

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1982/19820829F_45056_Ausschnitt_mit_Hund.jpg

die sich dann beim folgenden talwärts fahrenden

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1982/19820829D_450_Ladik_bear_klein.jpg

Zug plötzlich ins Bild schlich, die Zähne fletschte

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1982/Fieser_Koeter_Ladik.jpg

und agressiv wurde (aber erst nach dem Foto!). Glücklicherweise gibt es Schottersteine!

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1982/19820829I_45058_45041_Ladik-klein.jpg

Und dann kam noch der erwartete Posta 915:

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1982/19820829J_45035_Ladik_klein.jpg
45 035 (Nohab 1866, 1932)

Nach der Nachtfahrt waren wir doch schon hungrig und müde und beschlossen, das Programm abzubrechen. Außerdem war es empfindlich kühl und eben auch leicht feucht.

Als wir mit einem an der Fernstraße gestoppten Bus endlich Samsun erreichten, ging dort gerade die Welt unter: Die Straßen standen knietief (keine Übertreibung!) unter Wasser. Man konnte nicht mal vernünftig essen gehen.

Wie sich die Leserschaft denken kann, musste ich mir an diesem Abend (und noch später) Einiges anhören. In gruppendynamischer Hinsicht war diese kleine Eskapade fatal. Böse Blicke, eisiges Schweigen etc. Noch am Abend wurde ein Busticket für den nächsten Tag gebucht. Mein Vorschlag, man könnte doch auch die Bahn benutzen, hätte mir fast ein blaues Auge eingetragen.

Aber so richtig schuldig habe ich mich weder damals noch heute gefühlt - und wenn schon, der Zweck heiligt die Mittel!

To be continued
Karabük



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:04:02:19:08:20.

Absolut genial! (o.w.T)

geschrieben von: Walsum5

Datum: 18.09.07 22:25

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Tolle Bilder!!! (o.w.T)

geschrieben von: Womenzel2005

Datum: 18.09.07 22:28

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
---------------------------------------------------
"Verspätung ist ja auch das Kerngeschäft der Bahn"
Urban Priol
----------------------------------------------------
Im Doppelstockwagen sieht man mehr von der Welt.

Köstlicher Bericht - gute Fotos! (o.w.T)

geschrieben von: Juniatha

Datum: 18.09.07 22:52

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Absolut genial!

geschrieben von: martin welzel

Datum: 19.09.07 06:59

Klasse Bilder, spannende Erzählung, bin begeistert.

Vielen Dank fürs Einstellen und weiter so!

;-)

Martin

jaja die Gruppendynamik...

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 19.09.07 07:44

...sowas kenne ich auch irgendwoher *schmunzel*

Super Bericht, ich habe stellenweise schallend gelacht. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung

Ich bin zwar damals nur bis Meselidüz gekommen, ...

geschrieben von: 03 1008

Datum: 19.09.07 07:54

... aber auch dort hatte ich eine ähnliche Begegnung mit einem Hirtenhund, den ich zum Glück mit einigen Urschreien in die Flucht schlagen konnte. Es war eigentlich das einzige Mal, dass ich mich damals in der Türkei ernstlich bedroht fühlte.

Vielen Dank für den packenden Bericht und die interessanten Bilder!

Besonders gefreut habe ich mich über den letzten Satz: "To be continued."

Viele Grüße, Helmut

Bösü Kötür

geschrieben von: Rache für 051 444

Datum: 19.09.07 08:15

Diese bösen, teilweise rindergroßen Köter waren auch teilweise so gaga, daß sie versuchten, den (fahrenden) Autos in die Reifen zu beißen! Einer dieser kalbsartigen Monster trieb sich sogar einmal an einer Bushaltestelle in einem Istanbuler Vorort herum, so daß meine Frau und ich im Bus sitzen bleiben mußten, obgleich wir dort eigentlich aussteigen wollten.

Cok tesekür,

Jürgün

Re: Bösü Kötür

geschrieben von: Karabük

Datum: 19.09.07 08:28

Die Technik der KÖTÖR-(Köpek-)Vertreibung war dir zu diesem Zeitpunkt doch eigentlich bekannt, oder etwa nicht?
Und nebenbei - in die (Fahrrad-)Reifen beißende Hunde gibt es auch hier - allerdings behaupten die Besitzer dann immer, es würde sich nur um ein "Spiel" handeln.
Übrigens gibt es - mit besonderer Rücksicht auf Dich - im nächsten Teil einen philosophisch-soziologisch-stochastischen Exkurs...
Gr. BC

Re: Türkei - vor 25 Jahren (m13 B)

geschrieben von: Würzburger

Datum: 19.09.07 08:51

Hallo,

Du hast wieder eine schöne Geschichte, angereichert mit hübschen Photos, erzählt, ich bin, wie so viele, auf die Fortsetzung gespannt.


Gruß, Thomas

Re: Einfach nur : klasse !! (o.w.T)

geschrieben von: dampfgerd

Datum: 19.09.07 20:30

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Türkei - vor 25 Jahren (m13 B)

geschrieben von: Michael Fischbach

Datum: 19.09.07 23:29

Hallo Karabük,

klasse Bilder und über deine Story musste ich schon schmunzeln. Ich war auch mal mit einigen Jungs zusammen in Urlaub. Die hatten mit Eisenbahn überhaupt keinen Vertrag und bewunderten meinen Leibeseinsatz beim Fotografieren während sie es vorzogen, im Auto hocken zu bleiben und sich grausige Musik reinzuziehen. Nach ein paar Tagen setzten wir unseren gemeinsamen Urlaub dann getrennt fort. Die anderen fuhren wieder nach Hause, weil sie überhaupt keinen Plan hatten und ich zog mich zu einer gepflegten Fototour ins Waldviertel zurück, war von da an tagelang für niemanden mehr erreichbar.

Viele Grüße

Michael Fischbach


.... sagen mir auch allerhand!

Anno 1970 war ich auch einer dieser erwähnten Hippies, allerdings mit eigenem fahrbaren Untersatz, auf dem Weg nach Indien und zur Erleuchtung. Auf der Hinfahrt wußten wir noch nichts vom Pudding-Shop in Istanbul, haben aber anschließend umso mehr davon gehört.

Wie man mit "bösen Kötern" auch umgehen kann, haben wir live erlebt:

http://img219.imageshack.us/img219/8269/beirutxy3.jpg

Sie wurden abgeschossen - hier im Libanon, südlich von Beirut am Strand. Das geschah aber weniger aus Menschenfreundlichkeit als vielmehr, um die gehegten Schafherden zu beschützen.

Ansonsten: ein toller Bericht mit beeindruckenden Fotos - wie nicht anders zu erwarten!

Lothar Behlau, Köln

*************************************************************************************************************
http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_yb_3841_abgest_romasanlorenzo_220483LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_yft_4669_hendaye_280889LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_ab33_33306_271_600_monza_010683LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/sncf_cc-72080_sdz31593_vsoe_parisest_290588LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_mu_4825_271_670_firenzesmn_070492LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/ns_wr_518488-80011_bolzano-bozen_110389LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wr_2973_281_innsbruck-bolzanobozen_310386_3LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wr_2973_281_innsbruckhbf_310386_2LotharBehlau.jpg
*************************************************************************************************************
Das Fatale ist, daß man leider als Nichtkynologe nicht die Hirtenhunde von den Nichthiertenhunden unterscheiden kann.

Viele Grüße,

Jürgen

Re: Türkei - vor 25 Jahren (m13 B)

geschrieben von: Vau60

Datum: 23.09.07 09:43

Moin Büstüün,

scharfer Bericht, der mich jetzt auch verstehen lässt, warum der Schmale aus Detmold '88 auf Afyon- Kütahya (bevor Du dabei warst) sehr sehr nervös wurde, als er irgendwo in der Pampa Köter kläffen hörte...


Danke für denBericht, Gruß aus Essen