DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
(Fortsetzung von HIER KLICKEN)

24.8.1981

Wie im Reisebericht von 1979 erwähnt, hatten wir in Baliksir das dumpfe Gefühl gehabt, etwas versäumt zu haben. Es gab den berühmten 1261 mit dem Laufweg Balikesir – Bandirma – einen planmäßig vierfach bespannten Zug. Hifo-Eminenz und Kompetenz 031008 hatte diesen schon einmal rätselmäßig identifiziert. Ich hatte versprochen hierzu noch mehr zu liefern, was hiermit und heute geschieht. Jetzt gab es ja schon mindestens einen Überneugierigen (das sind diejenigen, die vor Heiligabend schon durch das Schlüsselloch gucken). Aber vielleicht haben diese ja sogar für noch mehr Speichelfluss gesorgt.

Nun gut, wir wussten von der Existenz des Zuges, hatten aber keine Vorstellung wie und wo man an die Strecke kommt. Aber wir konnten anhand der Karte erkennen, dass ein Stück weiter nördlich die Fernstraße die Strecke kreuzt (ich habe die Stelle zwar in maps.google.de) gefunden aber leider löst es nicht ausreichend auf.
Hier wollten wir hin: Folglich buchten wir eine Bus in Richtung Balikesir und sorgten dafür, dass man uns mitten in der Pampa rausließ. Zwar intervenierten die Busgäste und wollten uns hindern, ob wir uns wirklich sicher wären usw.: Wir waren…!

Anschließend haben wir uns rechts und links der Straße entlang der Strecke kundig gemacht.
Als ich quer durch einen Acker stolperte , hatte ich den Eindruck, dass sich zu meinen Füßen etwas bewegt: Ein Blick nach unten: Eine grüne Schlange! Augenzeuge Dg53752 behauptete, ich wäre aus dem Stand (mit Rucksack und Fotoausrüstung) 1,5 m senkrecht nach oben gesprungen: Anschließend habe ich nach rechts und die Schlange hat nach links die Flucht ergriffen. Oh weh welche Adrenalinmengen…
Ein später von uns befragter Bauer erklärte die Schlange für ungiftig (Wäre in China wohl im Kochtopf gelandet).
Wir suchten uns eine geeignete Stelle und campierten erst einmal. Nach geraumer Wartezeit sahen wir am Horizont eine Qualmwolke. Immerhin, ein Zug kam.

Als er um die Ecke bog, war unser Entzücken große: Super, er fährt doppelt!

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810824A_56150_56553_Yenikoey_SW_klein.jpg


Und dann sahen wir noch eine weitere Qualmwolke ein Stück weiter hinten. Mit Schub!
Yeah, yeah, yeah! Was für eine Schau!

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810824B_56150_56553_Yenikoey_SW_neuklein.jpg


Ja, und als dann auch zwei Schubloks kamen kannte die Freude keine Grenzen.
Nerven bewahren und immer mal wieder abgedrückt, ein voller Erfolg. Das Schlangenadrenalin war anscheinend unschädlich.

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810824D_56150_56553_Yenikoey_SW_klein.jpg

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810824GA_56150_56553_Yenikoey_SW_klein Kopie.jpg

So und jetzt erst mal die andere Knipse mit dem Diafilm und dem Normalobjektiv gezückt!

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810824A_56149_56553_Yenikoey_ICE_bear_klein Kopie.jpg

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810824C_56149_56553_Yenikoey_bear_klein.jpg



Und erst mal wieder das Tele und die SW-Kamera!

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810824J_56150_56553_Yenikoey_SW_klein.jpg


Und wieder die Normalknipse:

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810824K_56149_462xx_Yenikoey_ohneICE_entfleckt_bear_klein.jpg

Kleiner Wermutstropen: Um alles vier Loks und den gesamten Zug auf ein Bild zu bekommen standen wir leider nicht optimal, deshalb die Variationen desselben Themas! Und der letzte Diafilm war von seiner Empfindlichkeit nicht optimal, außerdem habe ich die Dias bereits zerkratzt von Kodak wiederbekommen (Neidhammel im Labor?). Trotzdem, freuen tue ich mich heute noch!

Ein Problem habe ich allerdings. Ich habe bis heute nur eine der beteiligten Maschinen sicher identifiziert.
Es könnten beteiligt gewesen sein: 56150 und 56553 vorne. Diese Nummern beruhen nur auf Vermutungen…
Von der 46.2 habe ich keine Idee!
Relativ sicher ist 56149 hinten.
Mein Aufruf an das Forum und die beteiligten Leser. Hat jemand in diesen Jahren diese Maschinen gesehen, so dass ggf. bestimmte Leitungsverläufe und Kalkflecken eine Reidentifizierung ermöglichen? Ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben!

Anschließend haben wir noch die zurückkehrenden Schubloks abgewartet,

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810824K_56150_56553_Yenikoey_SW_Ausschnitt_klein.jpg

haben dann trampenderweise einen freundlichen Lkw-Fahrer gefunden, der uns nach Balikesir mitnahm. Von dort sind wir mit der Fähre nach Istanbul. (Von der Fähre aus zum Abschluss aus Gründen der Vollständigkeit noch ein Telebild von einer weiteren rangierenden 46.2).

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810824Y_462xx_Bandirma_klein.jpg

45.2 Bandirma Hafen

Spät abends müde in einem Billighotel in der Nähe des Bahnhofs Sirkeci ins Bett.

25.-27.8.1981

Der Rest ist schnell erzählt: In Istanbul haben wir uns tags drauf um eine Rückfahrt gekümmert. Billigbus für ca. 100 DM von Istanbul bis München. An die Rückfahrt habe ich keine Erinnnerungen mehr, wahrscheinlich habe ich nur gedöst und geschlafen. Rückkunft am 27.8.1981 daheim.

Epilog:

Wenn ich die Bedingungen von heute (Leihwagen, relativ billige Flüge, perfekte Informationen, Fotopunktsuche mit Satellitenaufnahmen) mit damals vergleiche, hat sich wohl ein Menge verändert. Klar, die Möglichkeiten von heute und der Dampfplanbetrieb schließen einander aus.
Wir hatten wohl das Optimum unter Berücksichtigung der uns damals verfügbaren Sach- und Informationsmittel innerhalb des Zeitbudgets erledigt. Von Darminfektionen blieben wir zwar nicht verschont: Aber diesmal wusste ich Bescheid ich hatte neben Imodium auch diverse Antibiotika, um bakterielle Infektionen mit der Penicillin–Keule zu erschlagen.
Bestimmte Dinge liefen massiv schief wie der Baskil-Frust: Drei Tage erfolglos in den Sand gesetzt, aber andere Dinge liefen umso besser.
Bilanz am Ende: 22 Nächte auf Reisen gewesen, davon 8 en Route. Anschließend war ich erst mal platt, aber um mich gegen aufkommende Kritik aus der mitlesenden Studentenschaft zu wehren: Wir haben sämtliche noch anstehenden Prüfungen mit Bravour gemeistert, dank der an den Strecken überreichlich vorhandenen Wartezeiten, die wir zum Lernen nutzten!

Uff, geschafft (noch dieses Jahr, aber leider mit 3,5 Monaten Verspätung)!
Viele Grüße und fröhliche Weihnachten etc.
Karabük


P.S.:
Hier nochmals eine Aufstellung der gesamten Reise für die Mitleser, die erst später eingestiegen sind oder diejenigen, die die Reise noch mal am Stück miterleben wollen:

TEIL1

TEIL2

TEIL3

TEIL4

TEIL5

TEIL6

TEIL7

TEIL8

TEIL9

TEIL10

TEIL11

TEIL12



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:04:02:22:14:12.

Sagenhafte Serie, Kompliment

geschrieben von: Michael Fischbach

Datum: 14.12.06 21:42

Sag, was hatte der Zug geladen, dass er 4 Loks brauchte ? Die Strecke sieht garnicht so riesig steil aus.

Viele Grüße

Michael Fischbach


Ein Chinese hätte jetzt gesagt...

geschrieben von: 52 2006

Datum: 14.12.06 22:05

... das die Schlange dir Glück gebracht hat!

Was gür geile Fotos aber auch!!!! Booooooooooooooaaaaaaaaaaaaaaaaahhh!

kondensierte Grüße, Stefan

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=190387
Kondenslok.de + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.

Re: Respekt

geschrieben von: Ossi

Datum: 14.12.06 22:12

Moin!

Also ehrlich gesagt, solche exotischen Sachen habe ich nie gemacht, auch wenn einem die Ein-/Ausreise DDR manchmal so vorkam.

Im Billigbus nach München zurück?
Schau Dir mal die aktuellen Diskussionen bei DSO zum Thema Raucher gegen Müffler an...

Danke, dass Du diese Fahrt "für mich" gemacht hast!!!

Grüße aus Ostfriesland
Helmut

Ja wie jetzt, frohe Weihnachten...

geschrieben von: Vau60

Datum: 14.12.06 22:17

Halloohh,

nee komm, hör auf. Das war's doch nicht wirklich,oder. Doch?? Schade wenn es denn so sein sollte.
Und was die Darminkontinenz angeht, wieso hast Du mich nicht vor den gebackenen Bohnen in Öl ohne Brot gewarnt......
Sag krummer Hund auf mich drauf, das FIAT Bild vom 08.12. ist trotzdem mein Favorit Deiner Reihe.

Gruß aus Essen

Nicht nur dieser Teil

geschrieben von: Gerd Tierbach

Datum: 14.12.06 22:45

deiner tollen Serie verdient höchsten Respekt.

Vielen Dank für das Einstellen und beste Grüße

Gerd

Danke

geschrieben von: 141R

Datum: 14.12.06 22:51

... für diesen detaillierten Bericht. Ein Lesegenuß. Diese Reise war in der Tat noch eine ganze Portion abenteuerlicher, als die Tour mit dem Auto 2 Jahre später.

Gruß aus Limburgerhof/Pfalz

Am Ende dieser tollen Serie...

geschrieben von: martin welzel

Datum: 15.12.06 06:54

... bleibt mir nur ein "Spucke weg" und "Danke fürs Einstellen" zu sagen! Tolle Bilder, die Du uns hier präsentiert hast; ich bin begeistert.

Aber bis Weihnachten sinds doch noch 'n paar Tage, oder?

Schönen Tag noch,

Martin

Oh Ja, welch eine Höhepunkt :)

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 15.12.06 07:40

darauf hat sich das Warten gelohnt und kann mir Deine/Euphorie beim Ablichten immer noch gut vorstellen - wie war eigentlich die akustische Untermalung zu diesem sehenswerten Spektakel?

Re: Nicht mehr ganz heute vor 25 Jahren - Türkei

geschrieben von: 03 1008

Datum: 15.12.06 08:05

Wiederum ganz herzlichen Dank für diese - leider!! - letzte Folge! Wenn ich es auch nie in die "Ecke" geschafft habe, kann ich mir das Spektakel recht gut vorstellen. Es gibt übrigens ein kommerzielles Video (von Super 8) meines Freundes Alan Beard bei [www.alcazarvideo.co.uk], auf dem der 1261 mit Originalton zu erleben ist.

Ich hoffe sehr, dass Du uns in Zukunft von weiteren Expeditionen berichten wirst.

Viele Grüße, Helmut



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:12:15:08:06:24.

Danke für diesen perfekten Reisebericht! (o.w.T)

geschrieben von: Walsum5

Datum: 15.12.06 08:15

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Billighotel: Zum Beispiel Bandirma (m1B)

geschrieben von: Rache für 051 444

Datum: 15.12.06 08:56

Ich ergänze zu Bandirma eine kleine Hotelanekdote (einige Jahre später passiert): Meine (spätere) Frau und ich hatten uns dort abends im einzigen "Hotel" einquartiert, weil wir am Tage im benachbarten Vogelpark Kusceneti (oder so ähnlich) auf Pirsch waren. Über den niedrigen Preis hatten wir uns nicht gewundert, da man auch in der Türkei bisweilen auch für 2 Mark einwandfreie hygienische Bedingungen vorfinden konnte. Als aber nach dem Hinlegen mit ansteigender Temperatur der Bettdecken von Minute zu Minute ein stärker werdender penetranter Uringeruch aus selbigen entwischte, taten wir das auch: Um zwei Uhr in der Nacht wurde fluchtartig am verdutzten Besitzer dieses Etablissemangs vorbei die rettende frische Luft und einer der zahlreichen Nachtbusse nach Istanbul erwischt.
Wie könnte man sich zum (vorläufigen) Abschluß dieser Serie (denn 1983 ging es ja weiter) bei Karabük besser bedanken als mit einem Bild aus Karabük?

http://img270.imageshack.us/img270/3104/karawx9.jpg
Hallo Karabük,

einfach phänomenal dieser Abschluss deiner Serie. Das lange Warten hat sich gelohnt.

Gruß Wilhelm

PS:

Bitte, bitte weitere Reiseberichte aus späteren Jahren werden sehr gern gesehen und gelesen.

Danke für dieses vorgezogene Weihnachtsgeschenk!

geschrieben von: Dieselkutscher

Datum: 15.12.06 11:24

Für die Aktion mit den vier Loks ging doch bestimmt ein Film pro Kamera drauf? Ich kann mir die Aufregung vorstellen, als dieses Fuhrwerk auftauchte.
Werde mir heute Abend ein Fläschchen Wein aufmachen und deine gesammelten Werke noch mal komplett genießen!

Danke ...

geschrieben von: Reinhard Gumbert

Datum: 15.12.06 13:27

... für deinen interessanten Bericht aus einer Welt, die ich selbst leider nie mit Dampf erlebt habe.

Reinhard
Danke, Karabük für die Zusammenfassung aller Links zu den Beiträgen 1-12, und das rechtzeitig vor Weihnachten! So habe ich die Chance, in der ruhigen Zeit zwischen den Jahren die gesamte Serie vollständig zu genießen.
Der aktuelle Beitrag erinnert mich daran, das wir ziemlich genau ein Jahr später gemeinsam da waren und ich somit auch die Gelegenheit hatte, diesen Zug mit vier Maschinen zu erleben. War ein Highlight in den vielen Eisenbahnjahren!

Beste Grüße von Reyer

Ich gebe die Hoffnung nicht auf...

geschrieben von: Skyliner

Datum: 16.12.06 09:27

... daß Du irgendwann weitere Türkeibilder bringst! Tust Du doch, oder???

beste Grüße, Christoph

Versuch einer Sammelantwort:

geschrieben von: Karabük

Datum: 16.12.06 11:26

Ich komme erst jetzt wieder an den Computer. Zunächst vielen Dank für die Blumen!
Ein paar der Zuschriften lassen ja erahnen, dass es irgendwann weiterging (Vau60, 141R, Rf051444, Reiher) Wenn Michael H. aber meint :“Ja wie jetzt…“ Ich habe an dieser Sache immerhin mehr als vier Monate rumgeeiert ….
@Michael Fischbach: Schotter, Maschinen. Die Länge der Rampe war wohl das Problem.
@Michael V60: Bohnen in Öl wirken schnell und einmalig. Bakterien, na ja…
@Joachim: Der Lärm war gar nicht sooo wild. Eher die Länge der Rampe (und der teilweise erbärmliche Zustand der Loks) waren wohl Grund für die Vierfachbespannung.
@Helmut: Danke für den Tipp mit dem britischen Video: Da weiß ich schon, was ich mir 2007 zu Weihnachten wünschen muss.
@Rache: Ich hätte jetzt mal vermutet, dass Du Deiner Ehefrau (Viele Grüße!!) eher einen Tick bessere Hotels angeboten hättest!
Grüße
Karabük
Nachdem ich nun einige Tage lang an meinem heimischen HiFo-Guck-Apparat herumgedoktert habe (Totalabsturz) und er jetzt wieder zu laufen scheint (*auf Holz klopfend*), komme ich nun hoffentlich auch dazu, wieder regelmäßig (nicht nur "auf Arbeit" *g*) ins HiFo zu schauen und möchte Dir für Deine - in Wort und Bild - gelungene Serie ein Dankeschön überbringen.

Zum Schlüssellochgucken - Du hattest ja einen durchaus brauchbaren Tipps gegeben, wo denn wohl das Schlüsselloch zu finden sein könnte.

Ist es dann nicht nur noch konsequent, anschließend, bei positivem Suchergebnis, dort auch hinein - und hindurchzuschauen?

BTW: meine Eltern kannten diese vorweihnachliche Problematik auch. "Die gute Stube" war dann tabu, d.h. abgeschlossen, was uns natürlich nur um so neugieriger machte.
Noch neugieriger natürlich, weil selbst Schlüssellochgucken durch ein von innen davor gehängtes Taschentuch wirksam unterbunden wurde.

Gut, daß Du das nicht gemacht hast! :-)



ein schönes Wochenende wünschend und


Oh, wie doch die Zeit vergeht

geschrieben von: Hans.Dampf

Datum: 18.12.06 16:35

Zunächst einmal ein dickes, fettes Dankeschön an Karabück für die hervorragend zusammengestellte Reisebeschreibung.

Es lässt sich wohl nicht wiederholen, aber man hat das Gefühl, dabei gewesen zu sein und so kommen Deine Impressionen allen Begeisterten zu gute.

Auf ein nächstes, viele Grüße von

HD

PS.: Grüße auch an Reiher