DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Der 25. September 1966, der erste Tag des Winterfahrplans 1966/67, war der letzte Einsatztag der DB 0310. Wie bereits in meinem letzten Beitrag erwähnt, brachte die 03 1050 am frühen Morgen den Dm 80652 Kassel – Altenbeken - Hagen (an 4:02 Uhr) (- Brüssel Nord) zurück in ihre Heimat und wurde danach abgestellt.

Die 03 1076 hatte die Nacht in Warburg verbracht und war letztmalig für die Bespannung des E 682/882 Warburg (ab 11:09 Uhr) – Schwerte (- Dortmund [E 682]) – Hagen (an 13.32, ab Schwerte als E 882) vorgesehen. Eine Mitfahrt in diesem letzten nach Hagen verkehrenden 0310-Zug wollten wir uns nicht entgehen lassen. Unter Inkaufnahme eines Umwegs über Hamm – Altenbeken ließ sich Warburg sogar streckenweise noch mit Dampf erreichen, wie der Fahrplanspezialist in unserer Dreiergruppe ausbaldowert hatte. Der E 474/374 (Münster –) Hamm (ab 8:13) - Altenbeken – Kassel (- Fulda) wurde nämlich erfreulicherweise auch im Winterfahrplan 1966/67 noch mit 0110-Öl des Bahnbetriebswerks Kassel gefahren. Fahrplantechnisch war der E 474 Flügelzug zum E 374 Osnabrück – Herford – Detmold – Altenbeken – Kassel – Fulda, der zwischen Osnabrück und Altenbeken noch mit Hannoveraner 01 bespannt wurde. Hier sehen wir die 01 229 des Bw Hannover Hgbf mit dem in Altenbeken verbleibenden Rest des E 374 auf dem Kopfgleis 31:

https://farm1.staticflickr.com/596/23798969712_08c608b34c_o.jpg


Der am Schluss mitlaufende, aus Silberlingen bestehenden Zugstamm wurde auf die Garnitur des E 474 rangiert. Als E 374 ging es um 9:57 Uhr mit der 01 1105 weiter in Richtung Kassel:

https://farm6.staticflickr.com/5685/23881179736_13355594ca_o.jpg


(Die Planankunft des E 474 in Altenbeken war 9:43 Uhr, die des E 374 9:36 Uhr.)

Nach der Ankunft in Warburg begaben wir uns in das ehemalige Bw, wo die 03 1076 bereits geschmückt auf die wenigen Interessenten wartete:

https://farm1.staticflickr.com/703/23279093344_8dbaeece47_o.jpg


https://farm1.staticflickr.com/668/23798988652_bab19773a1_o.jpg


https://farm6.staticflickr.com/5793/23798988212_bfb99d4d6c_o.jpg


Die besondere Aufmerksamkeit des Personals galt dem linken Pufferteller, den man an dem Morgen angeknackst hatte und nun mit Öl und Schmutz künstlich zu „altern“ versuchte.

Nachdem die Pacific an die Wagengarnitur des E 682 herangefahren war, ließ sich auch das charakteristische Warburger Bahnhofsgebäude mit in das Bild einbauen:

https://farm1.staticflickr.com/711/23539430929_810bd5499d_o.jpg


Beim Zwischenhalt in Brilon Wald sahen die Blumensträuße in den Tritten unterhalb der Rauchkammertür schon arg gerupft aus:

https://farm1.staticflickr.com/669/23881202046_324d92edab_o.jpg


Auf dem folgenden, in Bestwig (?) entstandenen Foto ist der Heizer besser zu erkennen. Er war an diesem Tag mit der Verdampfungsfreudigkeit des Kessels überhaupt nicht zufrieden und sorgte in dem beschämend kleinen Kreis der mitfahrenden Eisenbahnfreunde mit seinem Ausspruch: „Unnet chinng unn chinng nich!“ für ein später oft zitiertes geflügeltes Wort:

https://farm6.staticflickr.com/5732/23881209836_a89e9a6ded_o.jpg


In Schwerte wurde der Zug geteilt. Die ersten zwei Wagen fuhren als E 882 weiter nach Hagen, während die hinteren Wagen als E 682 nch Dortmund verkehrten:

https://farm6.staticflickr.com/5695/23802080302_be05042717_o.jpg


Wie man auf dem folgenden Bild rechts im Hintergrund schwach erkennen kann, war der letzte Zug, der mit einer DB 0310 in Hagen Hbf ankam, pünktlich. Die planmäßige Ankunftszeit des E 882 war 13:32 Uhr:

https://farm1.staticflickr.com/568/23910386815_f9e8a480d5_o.jpg


Bald war es Zeit, endgültig von einer Baureihe Abschied zu nehmen, die jahrelang das Bahngeschehen „vor meiner Haustür“ geprägt hatte. Meine letzten beiden Aufnahmen einer unter Dampf stehenden DB 0310 entstanden vor der düsteren Kulisse des Rechteckschuppens in ihrem Heimat-Bw:

https://farm6.staticflickr.com/5694/23802095852_935c490a70_o.jpg


https://farm6.staticflickr.com/5670/23910394575_49c1e0c1cd_o.jpg


Leider fehlten mir damals das Geld und/oder der Enthusiasmus, um der letzten aktiven DB 0310, der 03 1011, entgegenzufahren. Sie hatte bekanntlich am 23.09.1966 den nur an Freitagen verkehrenden D 401 (Düsseldorf – Essen – Dortmund -) Hamm (ab 17:52 Uhr) – Hannover befördert. Am 25.09.1966 brachte sie den nur an Sonn- und Feiertagen verkehrenden D 424 Hannover (ab 19:38 Uhr) – Hamm (- Wuppertal – Köln) nach Hamm und erreichte kurz vor Mitternacht Hagen als Lz. Ein bei der Ankunft in Hamm entstandenes Foto hatte KDH vor einigen Monaten hier eingestellt.

Alle in den letzten Tagen noch eingesetzten 0310 wurden am 26.09.1966 z-gestellt und am 22.11.1966 ausgemustert.

Literatur:
Manfred van Kampen, Hansjürgen Wenzel: Die Baureihe 03.10, Freiburg (EK) 1978



5-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:12:22:18:15:30.

Re: Dampf vor 40 Jahren (m 12 B)

geschrieben von: Hans-Joachim Krohberger

Datum: 07.12.06 06:55

Ein trauriger Anlass, aber sehr schöne Bilder mit interessanten Hintergrundinformationen. Herzlichen Dank!!!

MfG

hjk

Re: Dampf vor 40 Jahren (m 12 B)

geschrieben von: Vau60

Datum: 07.12.06 07:01

un et cheet doch, das Bild sieht wirklich nach Bestwig aus, danke dafür.

Gruß aus Essen

Wieder mal interessanten Bilder

geschrieben von: Michael Fischbach

Datum: 07.12.06 09:22

Aber doch beschleicht einem ein etwas klammes Gefühl. Man ist sich der Tatsache bewusst, erlebt den letzten Tag mit, saugt alles noch einmal in sich auf und wenn es vorbei ist, kann man es doch nicht begreifen, dass es nie mehr so sein soll. Eine Situation, die uns Eisenbahnfans wohl nie erspart bleiben wird, egal in welcher Epoche wir gerade leben.
Ich kenne die edlen Renner nur noch abgestellt. Werde auch mal ein paar Bilder heraussuchen.

Vielen Dank Helmut.

Viele Grüße

Michael Fischbach


Re: Dampf vor 40 Jahren (m 12 B)

geschrieben von: Michael Poschmann

Datum: 07.12.06 09:26

Guten Morgen,

sehr stimmungsvolle Abschiedsbilder aus meiner "alten Heimat". Das fragliche Bild stammt in der Tat aus Bestwig - vor der Lok sieht man die charakteristische Kopframpe vor dem heutigen Betonsteinwerk. Dennoch hochinteressant, wie es damals in einem der betrieblichen Mittelpunkte der Ruhrtalbahn ausgesehen hat.

EDIT: Nun denn, auch wenn Zusi derzeit noch keine "Dampfer" unterstützt, hier mal ein Versuch des Vergleichs mit der Nachbildung. Bitte über die "vielen kleinen Räder" hinwegsehen, aber ein Jumbo hat ja auch was. Dennoch - Helmuts Bilder gefallen mir natürlich um Längen besser. ;-)

http://zusi.aixnetwork.de/fileadmin/zusi.aixnetwork.de/picup/IMG_1165507817_praesi2_web.de_small.png

Das Bild aus Brilon schmerzt ein wenig; vor knapp einem halben Jahr war ich dort, um Aufnahmen von Gebäuden für die Nachbildung in einem Bahnsimulator zu fertigen. Das EG steht leer; die Türen waren offen, also habe ich mal einen Blick ins Innere gewagt. Moder, Schimmel, Verwüstung - nur in Ansätzen konnte ich wiedererkennen, was den funktionierenden Bahnhof einstmals ausgemacht hat. Als Kind waren es immer Highlights, meinen Vater auf Dienstreisen ins östliche Sauerland zu begleiten, und mehr als einmal waren wir zu Terminen im "Waldbahnhof" - z.B. auf Besuch beim dort residierenden Baubezirksleiter - vor Ort.

Nun denn, ein "Pluspunkt" ist auch etwas Tolles, und dank der warmen Winter besteht für die unverdrossenen Bahnkunden sogar eine hohe Überlebenschance im kalten Hochsauerland. ;-)

Gruß und Danke für diesen Bericht wie auch die wöchentliche Serie!
Michael



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:12:07:17:11:04.

Nun werde ich sie nach über 40 Jahren ...

geschrieben von: Bernhard Terjung

Datum: 07.12.06 09:47

... erneut vermissen - die Nulldreizehn, auch wenn ich sie "in echt" nur als Büblein klein erlebt habe. Steht nicht vielleicht doch in Polen in irgend einer Ecke doch noch ein Fahrgestell rum ;-)?

Danke für diese Abschiedsbilder!

Bernhard



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:12:07:09:48:12.
Besuchsweise ausgereist

titelte der Autor eines Kapitels in einem Buch, als eine Reichsbahn-Dampflok die DDR verlassen durfte.
Statt der angekündigten 18 201 war es aber die 03 1010, die den Weg zur Feier in die Niederlande antrat. Eine DDR Dampflok auf DB Gleisen - das war am 05.07.1989 natürlich für mich auch ein absolutes Novum und ein "Muss"!
Als ich in Lotte den Zug voller Spannung erwartete, kam überraschenderweise statt der nicht so geliebten (pers. Meinung) 18 201 die unerwartete, aber viel freudiger aufgenommene 03 1010 um die Ecke geröhrt. Sie brachte den vollbesetzten Sonderzug bis Bentheim (damals schon Bad???). Ab dort fuhren nur 3 Wagen samt Personalschlafwagen weiter in die Niederlande. Der Großteil des Wagenparks fuhr samt Fans mit der 104 020 wieder zurück.
Nach 23 Jahren war also eine 03.10 wieder aktiv im Westen...
...dass sie noch viel aktiver werden würde, war kaum zu erwarten gewesen.

Ich habe die Szene der Abfahrt aus Bentheim gewählt, die auch die E-Lok zeigt - samt abgestelltem DR Kurswagen, der zur DR Lok hervorragend passte.
http://sjc-static7.sjc.youtube.com/vi/4Y96d_PaMKI/2.jpg

Grüße aus Ostfriesland
Helmut

Trauriger Anlass

geschrieben von: martin welzel

Datum: 07.12.06 11:47

Dem kann ich mich nur vorbehaltlos anschließen.
Aber, Helmut, es sind wieder einmal mehr sehr schöne Bilder mit Bundesbahndampfflair (meine Güte, was für ein Wort!) - ich meine damit auch Utensilien wie Wasserkräne und Formsignale (sogar ein Gleissperrsignal in Zwergausführung ist dabei)!

Schönen Tag noch,

Martin W.

Re: Dampf vor 40 Jahren (m 12 B)

geschrieben von: 03 1010

Datum: 07.12.06 12:19

Hallo,
mit mir sind es dann schon drei 03.10, die in diesem Beitrag vorkommen :-))). Spaß beiseite, wirklich 1a Bilder aus einer längst vergangenen Zeit, gerne hätte ich die DB 03.10 auch mal gesehen und noch viel lieber auch mal gehört, war aber knapp zu spät auf die Welt gekommen(schlappe 24 Jahre). Um so besser, dass du das jetzt hier zeigst.
Aber eins hat mich doch schwer geschockt, der Vergleich Brilon Wald damals und heute. Ich glaube mittlerweile ist das kein Bahnhof mehr, sondern eine Baumschule :-(.

es grüßt
Simon

Mehr Videos? plandampf.simon@gmail.com ...

Mehr als Worte beschreiben können...
http://img292.imageshack.us/img292/3020/img2178gehlbergvr4ek6.jpg
Für ultimativen Flugzeugsound bitte Bild anklicken

Re: "Unnet chinng unn chinng" doch zum Ende

geschrieben von: Ossi

Datum: 07.12.06 12:20

Moin!

Ich sehe gerade, dass in meinem Antwortbeitrag mit dem Video durch Editieren mein Dank für diese Serie verschwunden ist.
Solch ein Abschiedsbeitrag lässt doch schnell den Kloß im Hals erscheinen, weil man selber auch so viele Abschiede erlebt hat...
...ich hoffe, dass mein 03 1010 DB-Ausflug den Abschied etwas versüßt!

Grüße aus Ostfriesland
Helmut

Re: Dampf vor 40 Jahren (m 12 B)

geschrieben von: 212_309

Datum: 07.12.06 12:22

Einfach nur Geil, Danke!
Auch ist die Qualität der Fotos 1a. Ich selber als Kind habe die 03 aus Mönchengladbach am Heißer Berg in Richtung beobachten können. Leider viel zu Klein.
Heute gestalte ich meine Modellzüge an Hand von solchen Fotos nach.

Mit freundlichen Grüßen 212 309
Es ist Donnerstag und 03 1008 ist dabei.

Wie immer ganz großes HiFo, Helmut!



Bis neulich

Rolf Köstner

"Erst wenn ich nicht mehr mein Eisenbahnerspanisch, mein Deutsch oder Englisch benutze, wenn ich da allein stehe mit meinem Tschechisch, weil alle Weltreisenden weg sind, dann weiß ich, es ist vorbei mit Europa.“

Pavel Peterka (Speisewagenkellner)

Re: Dampf vor 40 Jahren (m 12 B)

geschrieben von: DerAltenbekener

Datum: 07.12.06 13:21

Kann es sein, dass deine Reihenfolge nicht stimmt, denn irgendwie meine ich, dass die Lok bei der Ausfahrt Warburg in die falsche Richtung fährt. Die Ausfahrt Richtung Brilon liegt doch auf der Seite wos Richtung Westen geht, da müsste dann das EG aber auf der anderen Seite stehen !

Oder bin ich nun vollkommen falsch gewickelt !

Dieses "verkehrsrote Geraffel" ist ja schlimm!
"Seit wann ist die bauliche Kürzung von Bahnsteigen ein Beitrag zur Verkehrswende?" (fentapi 19.2.2019)


mfg DerAltenbekener

Lage EG Warburg und ?

geschrieben von: Michael Poschmann

Datum: 07.12.06 14:17

Warburg besaß dunnemals ein EG in Mittellage, damals fuhren die Züge noch auf der "Sauerland-Seite" ab.
Beim Umbau auf den heutigen Spurplan soll eine V160er Lok entgleist, umgestürzt und in Brand geraten sein, so kenne ich es aus Erzählungen von Lokführern. Gibt es dazu nähere Infos?

Gruß
Michael



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:12:07:14:19:07.

Danke für die Szenen!

geschrieben von: 03 1008

Datum: 07.12.06 14:38

Als "roaring monsters" waren die DB 03.10 nicht gerade bekannt.

Viele Grüße, Helmut

Re: Lage EG Warburg und ?

geschrieben von: DerAltenbekener

Datum: 07.12.06 15:57

Hab grad nur den Gleisplan von '82 mir zugemüte geführt, aber stimmt, das EG war mal in Insellage, daran hatte ich gar nicht mehr gedacht.

Dieses "verkehrsrote Geraffel" ist ja schlimm!
"Seit wann ist die bauliche Kürzung von Bahnsteigen ein Beitrag zur Verkehrswende?" (fentapi 19.2.2019)


mfg DerAltenbekener

Re: Lage EG Warburg und ?

geschrieben von: Michael Poschmann

Datum: 07.12.06 16:03

Bei dem besagten Gleisplan handelt es sich nicht "zufällig" um einen Ivlz?
Für meinen Ruhrtalbahn-Nachbau für Zusi suche ich noch nach Vorbildinformationen zu Signalstandorten und -bezeichnungen.
Falls es möglich sein sollte, diese Unterlage in geeigneter Weise als Scan oder Kopie bereitzustellen, wäre ich ausgesprochen dankbar.

artige Anfrage & Gruß
Michael

Re: gerne und ? zum DB Sound

geschrieben von: Ossi

Datum: 07.12.06 16:05

Moin!

Meine Erfahrung gründet ja nun einzig auf der mit 03 1010, dafür aber oft genug (eigentlich nie genug...) in den letzten 17 Jahren.
Wie Du, lieber Namensvetter, richtig schreibst, nennen die Briten sie respektvoll "roaring monster" - die DB Loks waren leiser?
Hatten sie eine andere Blasrohrkonzeption, oder ging das Personal nur sanfter mit ihnen um, damit das Wasserreißen vermieden werden konnte (Heißdampfregler)?
Übrigens waren die Heißdampfregler der 41 NK bei den Personalen auch gefürchtet, Thema hatten wir bereits...

Noch einmla DANKE + Gruß aus Ostfriesland

Grüße aus Ostfriesland
Helmut




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:12:07:16:06:23.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -