DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Dortmunder in Wuppertal ... wie alles begann!

geschrieben von: Frank St.

Datum: 06.11.06 20:25

Nachdem sich Ingos Karlsruhe-Reihe dem Ende zuneigt, hier schon mal, um das Aufarbeiten des Schicksals der Dortmunder Exilanten abrunden zu können (die Rumänen seien mal außen vor), einen kleinen Eindruck von dem Tag, an dem im Bergischen alles begann.

Zuhause durch beginnenden Tunnelbetrieb bald nicht mehr benötigt und durch neue N8 bereits bedrängt, wurden vorab zwei GT8 zu den Wuppertaler Stadtwerken abgegeben, da dort zum einen Bedarf entstehen sollte durch abzustellende Schüttelrutschen, andererseits damals das Pendel noch nicht definitiv gegen den Straßenbahnbetrieb ausgeschlagen war. Man traute sich also noch nicht, ganz neue Fahrzeuge zu ordern, braucht aber relativ kurzfristig brauchbaren Ersatz, der auch noch zweirichtungstauglich sein sollte.

Nun denn, im November '82 nach Wpt verladen, kamen die Tw 44 und 75 an jenem 5.Dez 82 für die bereits beschriebenen Prfoilmeßfahrten zum Einsatz. Durch den dünnen Takt an diesem Sonntag Morgen konnte man die Fahrten ohne zu große Beeinträchtigung des Linienverkehrs durchführen. Dazu ein sehr geraffter Überblick:

Bereits zurückkehrend vom Klinikum, verlassen hier beide Tw gleichzeitig die Schönebecker Str. in Richtung Barmen. Das versetzte Fahren der beiden Wagen soll sondieren, ob in dieser Kurve die Gefahr einer Berührung entgegenkommender Tw besteht, da die Dortmunder Tw ein wenig breiter als die Wuppertaler waren. Zur Sicherheit hat man die kritischte Stelle an den Wagen noch mit einer Styroporleiste versehen, man wollte ja nicht gleich Blechschäden verursachen. Sehr gut kann man auf diesem Foto die anspruchsvolle Wuppertaler Topografie sehen, "waagerecht" gibt es dort eher selten.

http://fs2.directupload.net/images/user/150210/kpiqcy26.jpg


Passt es? Es passt! Ein Gleiswechsel zwischen zwei Fahrleitungsmasten.

http://fs1.directupload.net/images/user/150210/gcggoh5m.jpg


Danach ging es, unterbrochen von Abbiegevorgängen an dem Abzweig der 611 unter der Schwebebahnbrücke, ganz entspannt hintereinander zur Schleife Weiherstr, hier beim Abbiegen in Oberbarmen Bf.

http://fs1.directupload.net/images/user/150210/9bvu5577.jpg


Das nächste Foto zeigt wieder eine Parallelfahrt beim Verlassen der B7 an der Rauenthaler Str.

http://fs1.directupload.net/images/user/150210/t93vqz26.jpg


Danach fuhr man noch bis zur Langerfelder Str., wo man fast einen rechten Winkel statt einer Kurve mit gleichzeitigem Rampenbeginn sehen kann. Eigentlich eine Situation für ein Allradfahrzeug. Wie hat man da früher eigentlich ohne Mg-Bremse talwärts gebremst?

http://fs1.directupload.net/images/user/150210/uioh5cby.jpg


Und zum Schluss, nach vollständiger Parallelfahrt und zwei weiteren Abbiegevorgängen, gegen Mittag die Einfahrt zur Wagenhalle Heckinghausen.
Ein Kultobjekt seiner Zeit stiehlt ihnen fast die Show, zumindest aus heutiger Sicht: aufgemotzt mit fast allem, was außen anschraubbar war, man beachte auch die vier Außenspiegel und den im Heckfenster eingebauten Sonnenschutz (wo ist eigentlich der Fuchsschwanz?).

http://fs2.directupload.net/images/user/150210/r5ykt467.jpg


Wie schon mal gesagt, alles ist heil geblieben, die Wagen waren ausreichend kurvengängig und wurden für brauchbar - gut wäre wohl zuviel gesagt - befunden. Bald folgten sechs weitere Fahrzeuge, aber das ist eine andere Geschichte.

Bis dahin

Gruß
Frank



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2015:02:10:19:01:48.

Re: Dortmunder in Wuppertal ... wie alles begann!

geschrieben von: Th.D.

Datum: 06.11.06 20:31

Hallo Frank,
auch hier vielen Dank für diese Fotos.

Ich finde es übrigens interessant, dass Du auch bei dieser Aktion fotografisch teilgenommen hast. Nach Berichten anderer Fotografen aus der Heimstatt der GT8 muss es teilweise einen bemerkenswerten Auflauf von Straßenbahninteressierten gegeben haben, eine Art "Happening" ...

Gruß
Th.

Kommentar zum letzten Bild...

geschrieben von: wolle.bochum

Datum: 06.11.06 20:33

Hallo Frank,

ein schöner Bilderbogen, den du uns da zeigst.
Da Straßenbahnen nicht mein Hobbymittelpunkt sind, schaue ich mir auch sehr gerne das Umfeld an.

Da fällt mir im letzten Bild am linken Bildrand der Opel Manta auf,
der offensichtlich Hauptakteur in dem Film "Manta, Manta" sein wollte.
Boh ey, datt issen echt krasses Stück Zeitgeschichte...

Gruß zurück

Wolfgang

Re: Dortmunder in Wuppertal ... wie alles begann!

geschrieben von: Frank St.

Datum: 06.11.06 21:03

... so voll hatte ich es nicht in Erinnerung, aber wie die Buschtrommeln so sind, der ein oder andere war schon da. Toll war schon, wie die Wuppertaler die Meßfahrten abgewickelt haben: Man fuhr ja auf der Straße z.T. längere Strecken mit einem Wagen jeweils im Gegenverkehr, ein Blaulicht-Bully der WSW vorsichtig voran. Bei fälligen Zugkreuzungen wurde schnell in ein Abzweigdreieck eingefahren, so dass der Planzug passieren konnte. Die Show war wirklich gut geplant.

Manche Sachen wie die Durchfahrt der Schl. Weiherstr. waren auch fast unfotografierbar, weil der Wagen sich wirklich fast um das mittig stehende Haus gewickelt hat ... aber es gibt ja noch, wie R.R. immer sagt, auch das geistige Zelluloid. Beeindruckend dann bei diesem meinem ersten Besuch in Wpt immer wieder, welche Neigungen im Netz bestanden, teilweise mit gleichzeitigem Abbiegen in eine abzweigende Straße. Wenn man weiß, wie gern die GT8 im Herbst schleuderten, wundert man sich, wie sie dann im Planbetrieb manche Abzweige genommen haben, wenn der Sandstreuer nicht mehr auf, sondern weit neben die Schiene gestreut hat.

Schade, ist schon lange alles Geschichte, aber gegen das Vergessen gibt's ja das HiFo.

Gruß
Frank

Zu Manni sein Auto

geschrieben von: Frank St.

Datum: 06.11.06 21:14

... ich habe gerade gesehen, dass er auch noch Fußballschuhe als Schmuck an den Innenspiegel angehängt hat. Ist doch ein echter Manni mit oder ohne Uschi, nur über den fehlenden Fuchsschwanz komme ich nicht weg. Ob er bei seiner Straßenbahn auch lässig den linken Arm aus dem Fenster lehnen hat?

Gruß
Frank

Hieeelfäää! ...

geschrieben von: Peter Bosbach

Datum: 07.11.06 10:22

Uff, bin gerade unter den Schreibtisch gerutscht. Wie komme ich jetzt wieder hoch?

Ich habe diese Testfahrten verpasst, erst viel später habe ich davon erfahren und auch noch andere Dias bekommen. Wegen der Fotorechte, kann ich diese leider nicht veröffentlichen.

Vor den Dortmundern wurden aber auch Wuppertaler Fahrzeuge auf die Profilfreiheit der Dortmunder getestet. Dazu nahm man zwei Fahrzeuge der Serie 3801 bis 3816 und klebte denen Styroporstreifen auf die Seite. Dies simulierten dann die 10 cm breiteren Dortmunder. Die Streifen wurden unterwegs abgerissen und es kamen nur noch Fragmente zurück.

Nach den Testfahrten mit den Dortmundern, wurden noch bauliche Veränderungen an den Strecken vorgenommen. Da wurde an der Loher Str. der Mast am Gleiswechsel um ein paar Meter versetzt. Auf der Höhne wurden Ketten, die die Fußgänger am überqueren der Gleise hinderten entfernt. Es wurden Begegnungverbote eingerichtet. Die linken Tore der Wagenhalle wwurden für die Dortmunder gesperrt. Sie passten zwar durch, jedoch war es so eng, dass man diese Einfahrten sperrte.

Da die Dortmunder als Ersatz für unsere Schüttelrutschen kamen, werde ich in den nächsten Minuten Bilder von allen 8 Fahrzeugen dieser Bauart einstellen.

Hier ist er nun zu finden: W. - Alle 8 Schüttelrutschen im Tal (und das 30 mal)

Ach ja, bvor ich es vergesse - Danke für diese Bilder.[/url]

Peter Bosbach - Wuppertal

http://www.die-schwebebahn.de/logo/gtw72.gif
Im Juni 2014 - 15 Jahre - [www.schwebebahn-wtal.de] - 1999 - 2014




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:11:07:14:07:07.

Mein alter Beitrag vom 27.04.2005 eingefügt. (5B)

geschrieben von: ingo st.

Datum: 07.11.06 12:04

Hallo,

wieso knipst man Schüttelrutschen in einem heimatfernen Betrieb?
(siehe hier:)
[iurl]http://www.drehscheibe-online.de/forum/read.php?f=17&i=67104&t=67104[/iurl]

Klar, weil da auch alte Karren aus der Heimat fahren.

Wie kam es dazu? Vor allem, wenn die Standardbreite +10cm über deren der Wuppertaler lag.

Am 24. und 25.11.1982 wurden 2 Dortmunder Gt8, Wagen 75 am 24.11. und Wagen 44 am 25.11. mit Max Goll nach Wuppertal gekarrt.
Hier ist Wagen 75 bereits aufgeladen und abends in der Schützenstraße geparkt:

http://img208.echo.cx/img208/8303/gt87524111982830x5955as.jpg

Tags drauf war Max wieder da und "Menschen bei der Arbeit". Im Dortmunder Gleisbauhof Westerholz wurde handgearbeitet (bis auf einen):
http://img208.echo.cx/img208/8940/gt84425111982830x5874mx.jpg

Für den Vormittag des Sonntags, den 5.12.1982, waren Probefahrten in Wuppertal angesagt, um die Begegnungsfähigkeit zweier Dortmunder im Wuppertaler Netz auszuprobieren und ggf. Verbote zu Kennzeichnen oder Umbauten durchzuführen. Hier in Oberbarmen an der Berliner Straße:

http://img208.echo.cx/img208/1138/gt87544wptberlinerstrae0512198.jpg

Kritischer war es da wohl an der Bergstraße. (Many nervöse VIPs) Getestet wurde mit Styroporstreifen, ob der ausschwenkende Wagen die Streifen in der Mitte der anderen Wagenhälfte berührt oder eben nicht.

http://img208.echo.cx/img208/4094/gt87544wptbergstrae05121982830.jpg

Die Tests waren so erfolgreich, dass diesen Wagen noch die Gt8 60, 42, 43, 46, 47 und noch 48 mit dem Umweg über Karlsruhe folgten. Daurch konnten bereits vor Stillegung die Einrichtungs-Gt8 und Gt4 tlw. an Graz abgegeben werden und der Rest direkt ausgemustert werden.

Hier ist 3825 (ex75) am 6.Mai1983 im Echtbetireb auf der 601 am Rollingswerth und begegnet einen umgekehrt aufgehängten Strab-Antrieb samt Gehäuse:

http://img208.echo.cx/img208/188/gt83825ex75rollingswerth60522.jpg

1987 war auch dies Geschichte. Heute erinnert Wagen 87 am ehem. Betriebshof an die Dortmunder Geschichte in Wuppertal.

Gruß

Ingo

Nicht schlecht, Herr Specht

geschrieben von: Marina´s Heizer

Datum: 07.11.06 16:54

Braune Dortmunder in Wuppertal - dazu noch bei Testfahrten ! Diesen Termin hatte ich leider auch verpasst (weil nix davon gewusst).
Der Manta GTE ist voll krass. Solche riesigen Hella-Halos sah man damals des öfteren an aufgemotzten Autos.

Gruss vom Heizer,

Beste Grüße, Michael :-) https://abload.de/img/mk201402sr40g127satt1guj69.jpg ... und immer schön die Kurbel fest im Griff !