DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo, Freunde der Eisenbahn,


um auch mal wieder den Akkutriebwagen der Baureihe 515 die verdiente Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, möchte ich an dieser Stelle zu einem historisch gewordenen Ausflug nach Rheinhessen an die Strecke (Mainz-) Bodenheim – Gau Odernheim - Alzey einladen.


Zunächst etwas Statistik und eine Übersichtskarte (mit Dank an Günter T):

Die 30,90 Km lange Strecke wurde am 01.10.1896 eröffnet.
Die Stilllegungsdaten sind:
+P 31.05.1985
+ Bodenheim – Harxheim-Lörzweiler 02.06.1985, ++ 05.1987
+ Harxheim-Lörzweiler – Selzen-Hahnheim 31.12.1989, ++ Fj 1992
+ Selzen-Hahnheim – Alzey 31.12.1992 (tatsächlich, Sperrung)
+G Selzen-Hahnheim – Alzey 20.12.1994 offz
+ Selzen-Hahnheim – Alzey 30.05.1996 offz
++ Selzen-Hahnheim – Alzey 1998


http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-2.jpg


Als ich die Strecke in den 80er Jahren zu Zeiten des Personenverkehrs besucht habe, war die am 01.11.1900 eröffnete, 10,31 Km lange Zweiglinie Undenheim-Köngernheim – Nierstein bereits seit dem 07.10.1951 hinsichtlich des Personenverkehrs , seit dem 29.05.1960 hinsichtlich des Güterverkehr stillgelegt und längst abgerissen. Die Zweigstrecke Gau Odernheim – Dittelsheim-Hessloch (-Osthofen) wurde dagegen noch im Güterverkehr bedient, aber dazu im zweiten Beitrag mehr.

Jedenfalls lag der Personenverkehr fest in der Hand der Akkutriebwagen der Baureihe 515. Lokbespannte Personenzüge gab es nicht, außer als Sonderzüge beispielsweise zum Rosenmontagsumzug in Mainz. Signale wurden als Formsignale nur noch in Gau Odernheim und in Alzey betrieben. Das Einfahrsignal nach Bodenheim war bereits – wegen der Rheinstrecke Mainz-Ludwigshafen – ein Lichtsignal.


Es gibt Menschen, die Rheinhessen als langweilig ansehen. Es gab keine großen Viadukte, (fast) keine Tunnels, keinen Kölner Dom im Bildhintergrund ....
Da mag ein bisschen Wahrheit dran sein, aber auch hier ließ sich einiges machen. Doch seht selbst.


Ich möchte am Rhein in Bodenheim beginnen und mich in südwestlicher Richtung nach Alzey bewegen, und zwar im ersten Teil bis kurz vor Gau Odernheim.



Bodenheim

http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-3.jpg

In winterlicher Kälte ist am 07.01.1985 515 536 als 5688 angekommen und macht sich für die Rückfahrt bereit.


http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-4.jpg

http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-5.jpg

515 031 summt am 18.05.1984 als 6590 die Steigung vom Rheintal Richtung Gau Bischofsheim hinauf. Im Hintergrund die Vororte und die Industrie von Mainz.



Gau Bischofsheim

http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-6.jpg

515 547 am 29.07.1982 als 6590


http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-7.jpg

http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-8.jpg

515 031 am 18.05.1982 als 6585.



Harxheim-Lörzweiler


http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-9.jpg

http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-a.jpg

815 785 und 515 025 am 29.07.1982 als 6583


http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-n.jpg

Gelegentlich mache sogar ich Sonderfahrt-Aufnahmen. Hier sind 798 726 + 998 142 + 998 792 am 05.08.1989 zu sehen, gezeigt wegen der Rübenverladeanlage am rechten Bildrand.



Mommenheim


http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-b.jpg

815 740 und ein 515 als rote Doppelgarnitur am 18.05.1984 als 6583.


http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-c.jpg

An der gleichen Stelle, am 04.01.1985 als 6588: 515 106.


http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-d.jpg

Und nochmal: 815 740 und ein 515 am 18.05.1984 als 6583.



Selzen-Hahnheim


http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-e.jpg

http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-f.jpg

515 003 am 29.07.192 als 6588


http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-g.jpg

Nach meiner Kenntnis ist damals doch weniger passiert, als nach dem ersten Eindruck zu erwarten war. Aber bei einem unaufmerksamen Autofahrer an einem Bahnübergang hat eben kein Lokführer eine Chance .....
Jedenfalls zeigte sich, wie stabil so ein Akkutriebwagen gebaut ist. Zu sehen sind – außer dem PKW mit geweißtem Kennzeichen – 815 624 und 515 546 als 6589. Eigentlich wollte ich den Zug in Framersheim ablichten, und hatte dort eine Stunde vergebens gewartet .....



Undenheim-Köngernheim


http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-h.jpg

Im früheren Abzweigbahnhof nach Nierstein steht am 18.05.1984 515 126 als 6588 und


http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-i.jpg

am (edit:) 07.01.1985 515 536 ebenfalls als 5688.



Bechtolsheim-Biebelnheim


http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-j.jpg

515 547 am 29.07.1982 als 6587.


http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-k.jpg

515 031 am 09.05.1984 ebenfalls als 6587.


http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-l.jpg

515 125 am 04.01.1985 als 6594.


http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-o.jpg

Wegen der schönen Perspektive ein weiteres Sonderfahrt-Bild mit 798 726 + 998 142 + 998 792 vom 05.08.1989.


http://www.bilder-hochladen.net/files/15t8-m.jpg

Und für heute zum Abschluss vor der Ortskulisse am 18.05.1984: 515 031 + 815 740 + ein weiterer 515 als 6594. Was hätte das Bild noch gewinnen können, wenn man einen erhöhten Fotostandort und keine Fotowolke gehabt hätte ....



Gelegentlich folgen hier Teil 2 und 3.
Teil 2 beschreibt den (einzigen bedeutenden?) Zwischenbahnhof Gau Odernheim und die Reststrecke bis Alzey. In Teil 3 folgt eine Beschreibung des aktuellen Zustandes.


Es grüßt euch


Andreas T


Wem die Bilder gefallen haben, den möchte ich auch auf z.T. ältere Beiträge verweisen:
[s134260722.online.de]



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:09:27:08:17:54.

Danke und Frage @ Andreas

geschrieben von: Frank Stephani

Datum: 27.09.06 09:02

Hallo Andreas,

vielen Dank für diesen 1.Teil. Mein Interesse und damit meine Frage bezieht sich auf die Akkutriebwagen. Gab es irgendeine Systematik welche Akkus welche Züge fuhren. Auf dieser Strecke waren ja alle 3 Haupt-Bauarten vertreten. Vielen Dank im voraus.

Beste Grüsse aus Freising.

Frank Stephani




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:09:27:13:04:30.

Da muss ich mal nachdenken und nachschauen ...

geschrieben von: Andreas T

Datum: 27.09.06 09:07

Hallo,

ich habe mir diese Frage auch schon gestellt und nicht beantworten können. Was allerdings prüfenswert sein dürfte, ist, ob im Kursbuch die Zugleistungen als "mit 1. Klasse" bezeichnet waren, was den freien Einsatz der teilweise nur 2. Klasse führenden 515 eingeschränkt hätte.

Aber da muss ich noch mal nachdenken und nachschauen ...


Herzlich

Andreas T
Hallo Andreas,

mir hat der Beitrag sehr gefallen, da ich eh ein Fan des 515er bin. Zudem waren wir in meiner Kindheit, eben genau in dn 1980er Jahren oft zu besuch bei Bekannten, die unweit vom Bahnhof Alzey entfernt wohnten. Ich lief damals oft zum Triebwagenschuppen um zu zuschauen. Kann mich aber an Lokbespannte Züge erinnern. V 100 mit Silberlingen und einem Steuerwagen. Hab vom Steuerwagen und Lok noch irgendwo ein Bild. Leider hatte ich damals nicht die weit sicht mehr zu fotografieren. Für meinen Vater war es nichts besonderes, deshalb hat auch er kaum Bilder gemacht. Aber das Thema Alzey würde mich sehr interessieren.
Freu mich schon auf Bilder!!

Grüßle aus dem Filstal
[www.gunnis-eisenbahnwelt.de]
Hallo,

sehr hübscher Bericht, wie immer klasse und präzise aufbereitet!


Gruß, Thomas

Ergänzung durch den "Chef" ....

geschrieben von: Andreas T

Datum: 27.09.06 09:53

Hallo,

der "Chef" hat mir in Ergänzung meines Beitrags folgende Informationen zugespielt, die ich den Lesern als Zitat nicht vorenthalten möchte:

"Die Gesamtstrecke wurde im Zugleitverfahren betrieben.

Zugleiter dürfte der FDL Gau Odernheim gewesen sein.
Als Kreuzungsbahnhöfe standen Selzen Hahnheim, Undenheim-Köngernheim ,Mommenheim und Bechtolsheim- B. zur Verfügung.
(Die Aufgaben des FDL nahm der Zugführer des ersten Zuges wahr der im auftrag des Zugleiters handelte)
Die Bahnhöfe hatten einfache Stellwerke mit je einem Weichenhebel für die Einfahrweichen und einigen Zubehörteilen. (z.B."Einfache Lichtschaltung für die Trapeztafeln")
Zur normalen Betriebsabwicklung waren all diese Bahnhöfe nicht nötig, aber zur Rübenzeit dann schon."

(...)

"Noch eine kleine Geschichte zum Bf bzw Hst Gau Bischofsheim.

Als ich 1989 die Gesamtstrecke abgewandert bin (die Fotostellen genau besichtigen wegen "Fotofahrt", wissen ist Macht) erwanderte ich auch das damals schon abgebaute Streckenstück Harxheim-L. - Bodenheim wo in der Mitte sich die Haltestelle Gau Bi. befand. Wir rasteten kurz am ehm Bahnsteig und sagten noch so zum SCHERZ. Jetzt gehen gleich die Bahnsteigbeleuchtungen an und dann kommt ein Geisterzug.
Ich hatte das noch nicht richtig ausgesprochen als die Gesamte noch vorhandene Bahnsteigbeleuchtung ihre Pracht zeigte. Leider kam der Geisterzug dann nicht vorbei.
4 Jahre Beleuchtungskosten ohne Zug."


Dank an den "Chef" !


Herzlich

Andreas T

Dank an Andreas und Antwort ETA-Einsatz

geschrieben von: Volker Blees

Datum: 27.09.06 18:05

Hallo,

zunächst Dir, Andreas, ein ganz herzliches Dankeschön für die Bilder. Leider habe ich die Strecke (oder das, was noch von ihr übrig war) erst 1989 mit der von Dir auch gezeigten AG-Nebenbahn-Sonderfahrt bereist.

Zum Einsatz der Wormser ETA: für alle drei Bauserien waren separate Laufpläne aufgestellt, da sich die Serien nicht allein durch ihre Sitzplatzklassen, sondern auch durch die Batteriekapazitäten unterschieden. Dabei waren die Serien abwärtskompatibel, d.h. die .5er konnten in den .0er und .1er Läufen fahren, nicht aber umgekehrt.

Meiner Erinnerung nach war Worms mit allen drei Bauserien so üppig ausgestattet, dass nur selten Fahrzeuge in "falsche" Umläufe mussten. Das änderte sich erst gegen Ende der Einsätze, wobei ich mich an Pannen im Betrieb (liegengebliebene .0er in .5er Läufen) und Verkehr (fehlende 1. Klasse - aber danach krähte in den Einsatzgebieten eh kein Hahn) nicht erinnern kann.

Grüße
Volker

Re: Ergänzung durch den "Chef" ....

geschrieben von: Volker Blees

Datum: 27.09.06 18:14

Andreas T schrieb:

> der "Chef" hat mir in Ergänzung meines Beitrags
> folgende Informationen zugespielt,

Na, wenn Du ihn hier schon im Bild zeigst, dann darf er ruhig auch was beitragen :-)

> Zugleiter dürfte der FDL Gau Odernheim gewesen
> sein.

Korrekt, und zwar bis nach der Rübensaison '87, dann wurde Gau Odernheim platt gemacht und der Fdl Alzey wurde Zugleiter.

Grüße
Volker

Hallo Diatauschpartner aus den frühen Achtzigern,

seltene Aufnahmen, tolle Stimmung und tolle Fahrtzeuge(besonders der Rekord E 2.0 E oder was war's) hat es mir angetan. Aufnahmen aus dieser leicht vernachlässigten Ecke hat weiß Gott nicht jeder. Als ich bis dahin vordrang fuhren leider nicht mehr viele Steckdosen IC's. Für ein Foto mit ETA in Meisenheim hat es aber so eben noch gereicht.

Gruß Micha aus Essen, früher mal aus Marl
Hallo
Zunächst einmal vielen Dank an Andreas für die tollen Bilder aus meiner Heimat.
Natürlich auch für den super Text dazu.

69er: Natürlich hast du Recht, wenn du dich an V100 in Alzey erinnerst. Die Einschränkung auf fast ausschließlich 515er von Andreas bezieht sich ja nur auf die Bahnlinie AZ - MZ (ü.Bodenheim) .
Das heisst ja nicht, das über Wörrstadt n MZ , nach Bingen , Worms usw keine V 100 im Einsatz gewesen wären. Auf der Wiesbachtalbahn z.B. ( Karte n Wendelsheim ) gab es ja nur noch Güterverkehr. Und zum Rübentransport ist so ein 515er weniger geeignet.

Jedenfalls freue ich mich schon sehr auf die noch kommenden 2 Teile, wenn es dichter an meinen " Heimatbahnhof" Wendelsheim heran geht.

Gruß v Lütgenbömmeler

Hallo Michael H.

geschrieben von: Andreas T

Datum: 28.09.06 07:48

Hallo Michael,

da dein Nachname mit H. anfangen dürfte, möchte ich dich herzlich begrüßen. Menschen, die schon früher mit dem Kodachromre 64 fotografiert haben ("seufz: Was werden wir ohne ihn anfangen ....), bleiben selbst jemand wie mir - also jemand mit einem entsetzlich schlechten Namensgedächtnis - in Erinnerung.

Wir sind uns übrigens allmählich räumlich näher gekommen. Ich wohne jetzt in Remscheid.


Herzlich

Andreas T

Re: Hallo Michael H.

geschrieben von: Vau60

Datum: 28.09.06 08:55

Morn Andreas,

jau, ich bin dat. Kodachrome gibts bei mir aber seit '85 nicht mehr, ab da gab es 120'er EPR. In den nächsten Wochen werde ich mir wg. Angst um 35 Jahre alte CT 18 Aufnahmen nen Scanner zulegen und dann, schaun mer mal....

Gruß aus Essen

Was soll man sagen ...?

geschrieben von: Frank H

Datum: 28.09.06 11:17

Hallo Andreas !

Solide und schön wie immer ! Schade, dass diese Strecke auch "hinten runter fiel" und nur noch als Schotterstreifen existiert.

Auf alle Fälle eine herrliche Erinnerung !

Viele Grüße,

Frank
Vielen Dank Andreas, für diese tollen Bilder.
Warte schon gespannt auf die Fortsetzung.

Gruß aus Saulheim
Thorsten