DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

"Mosel-Maare-Bahn": Wengerohr - Daun (m15B)

geschrieben von: Günter T

Datum: 25.08.06 20:25

Hallo Freunde der Mosel-Maare-Bahn,

nach dem zweiteiligen Bericht meines Bruders Andreas über den Streckenabschnitt vom Moselstädtchen Bernkastel-Kues bis zum Knotenbahnhof Wengerohr (seit 27.09.1987: Wittlich Hbf) an der Moselbahn darf ich mich der Fortsetzung bis zum Eifelstädtchen Daun widmen.
Zunächst der obligatorische Blick in eine Streckenkarte der BD Saarbrücken aus dem Jahr 1978.

http://img97.imageshack.us/img97/8093/xxxkarte263bbernkasteldaun05vk2.jpg


Andreas war in seinem Bericht nicht ganz bis Wengerohr gekommen; das soll jetzt nachgeholt werden:



Bild 1:

Am 1. Juni 1971 gelangen mir in Wengerohr aus einem nach Koblenz fahrenden Zug (2479, Triebwagen 624) u.a. die beiden folgenden Aufnahmen des Bahnsteigs mit den Gleisen 5 und 6, wo die Züge nach Bernkastel-Kues begannen und bzw. endeten.
023 077 des Bw Ehrang steht mit dem Pb 3418 , gebildet aus dem Umbauwagen AByg 503 mit der Nummer 50 80 38-11 262-1 sowie einem Vorkriegs-Eilzugwagen der Bauartnummer 655, auf Gleis 6 und wartet auf die planmäßig für 18.03 Uhr vorgesehene Abfahrt.

http://img166.imageshack.us/img166/5811/263b00wengerohr19710601200230773418vl3.jpg




Bild 2:

Wegen des besonderen Ambientes ein Blick auf den kompletten Zug. Das sonderbare Licht an diesem Abend, Rauchschwaden, Fahrzeuge, Infrastruktur und nicht zuletzt das Fehlen einer Oberleitung verliehen dieser Szene einen unvergesslichen Charakter.

http://img97.imageshack.us/img97/3954/263b00wengerohr19710601250230773418be4.jpg



Als mein Zug wieder Fahrt aufgenommen und ich wieder Platz genommen hatte, glaubte ich fast, das Geschehen in Wengerohr geträumt zu haben. Aber ich hatte ja Bilder gemacht...




Bild 3:

Nun aber zum eigentlichen Thema.
Hierzu begeben wir uns 11 Jahre später auf die nördliche Seite des Bahnhofs Wengerohr, wo am 2. August 1982 auf Gleis 22 die Schienenbusgarnitur als Zug 4728 Richtung Daun wartet. Diese Einheit wird vom 998 631 aus gesteuert.

http://img91.imageshack.us/img91/2305/263c00wengerohr19820802209986314728hj4.jpg





Bild 4:

Am späten Nachmittag des gleichen Tages steht in Wittlich der 4749 nach Wengerohr bereit, u.a. mit dem 998 628.

http://img154.imageshack.us/img154/5766/263c04wittlich19820802209986284749ls5.jpg




Bild 5:

Nun zu dem Streckenabschnitt von Wittlich nach Daun, der als erster den Personenzugverkehr verlor. Am 27. Mai 1980 konnte ich den 4716 in Nordrichtung begleiten. Voran fuhr der 798 506. Dahinter kamen der Beiwagen 998 021 und als Schlusswagen (Steuerwagen) der 998 666.
Hier der Halt in Plein.

http://img154.imageshack.us/img154/6352/263c10plein19800527209986669980217985064716lj6.jpg




Bild 6:

Reichlich ein Jahr später (13.07.1981) nahm mein Bruder Andreas die Kreuzung der Züge 4736 (links, nach Wengerohr) und 4716 (nach Daun) in Hasborn auf. Die rechte Garnitur bestand aus 798 558, 998 009 sowie 998 675.

http://img174.imageshack.us/img174/2550/263c14hasborn19810713807984736x7985589980099986754716yn8.jpg
Foto: Andreas Tscharn



Bild 7:

ein zweites Bild ...

http://img154.imageshack.us/img154/233/263c14hasborn19810713827984736x7985589980099986754716yo4.jpg
Foto: Andreas Tscharn



Bild 8:

Zurück zur Begleitung des 4716 am 27. Mai 1980:
Zughalt in Laufeld. Eine sportliche junge Dame begann hier ihre Expedition in die unerforschten Wälder der Eifel ....

http://img168.imageshack.us/img168/2117/263c19laufeld19800527207985069980219986664716jy0.jpg




Bild 9:

Nun zwei Bilder aus Gillenfeld.

http://img151.imageshack.us/img151/6983/263c29gillenfeld19800527159986669980217985064716hk7.jpg




Bild 10:

http://img168.imageshack.us/img168/4060/263c29gillenfeld19800527209986669980217985064716ee4.jpg




Bild 11:

Andreas konnte am 17. August 1986 nördlich Schalkenmehren den WUMAG VT 66 904 als Sonderzug 22419 fotografieren.

http://img171.imageshack.us/img171/9481/263c36nschalkenmehren1986081780vt6690422419antdf9.jpg
Foto: Andreas Tscharn



Bild 12:

Am 27. Mai 1980 sieht man nun den 4716 in herrlicher Waldlandschaft auf einem Bahndamm südlich Daun.

http://img101.imageshack.us/img101/1584/263c39sdaun19800527207985069980219986664716pu3.jpg




Bild 13:

Die gleiche Stelle am 17.08.1986: Der WUMAG-Triebwagen ist als 22418 unterwegs nach Daun.

http://img181.imageshack.us/img181/6629/263c39sdaun1986081780vt6690422418antlx4.jpg
Foto: Andreas Tscharn




Bild 14:

Am gleichen Tage auf dem Viadukt südlich von Daun: Dem VT 66 904 hat man einen VB 142 beigefügt; die Zugnummer lautet 22417.

http://img179.imageshack.us/img179/9340/263c40sdaun1986081780vt66904vb14222417antek9.jpg
Foto: Andreas Tscharn




Bild 15:

Zum Schluss noch einen Blick auf das Gelände des Abzweigbahnhofs Daun.
Am 14. April 1981 steht auf Gleis 4 der 7283 nach Andernach, Endwagen ist der 998 608.

http://img101.imageshack.us/img101/8923/248kdaun19810414209986087283nachandernachum7.jpg





Der Personenverkehr endete zwischen Wittlich und Daun bereits mit Ablauf des 31. Oktober 1981.
Die Gesamtstillegung erfolgte im Mittelstück von Gillenfeld bis Schalkmehren am 22. Mai 1982.
Mit Ausnahme des 4 km langen Reststück von Wengerohr (bzw. Wittlich Hbf) nach Wittlich war dann am 28. Mai 1988 auch der Güterverkehr endgültig Geschichte (+ Wittlich - Gillenfeld und Schalkmehren - Daun).
Am 24. September 1988 endete der Personenverkehr von Wengerohr (bzw. Wittlich Hbf) nach Wittlich.
Die Schienen von Wittlich bis Daun wurden vom Juni 1989 bis ins Jahr 1990 abgebaut.
Im Flächennutzungsplan der Stadt Wittlich vom 17. Januar 2006 wird ausgeführt, dass man die Entwidmung des Reststücks von Wengerohr/Wittlich Hbf bis Wittlich anstrebe. Damit werden wohl bald die letzten Gleise der Mosel-Maare-Bahn (diese Bezeichnung wurde erst 1986 geprägt) verschwunden sein.



Es grüßt euch

Günter



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:08:30:09:48:04.

Dank für den traurig-schönen Bericht

geschrieben von: Marina´s Heizer

Datum: 25.08.06 21:00

Besonders gefällt mir, dass Du am Anfang den Kartenausschnitt mit eingestellt hast.
Traurig, der Niedergang dieser reizvollen Strecke.

Und das Nachschuss-Foto der 23er bringt echt ´ne tolle Stimmung rüber ...

Galeria Technica
- M. Krafft -

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/6x9links10069b4j5gx2c.jpg Lichtbildarchiv für Verkehrsgeschichte http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/6x9rechts100x52uied9tp.jpg




owt (o.w.T)

geschrieben von: StellwerkPsf

Datum: 25.08.06 21:23

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:10:24:14:03:56.

Re: War das nicht Direktion Trier?

geschrieben von: Günter T

Datum: 25.08.06 21:26

Nein, die brauchte man nach der Wiedereingliederung des Saarlandes in die Bundesrepublik nicht mehr.
Ich glaube, dass man zu Beginn des Jahres 1960 die BD Trier an die BD Saarbrücken anschloss.


edit: Jahreszahl eingefügt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:08:25:21:40:43.

owt (o.w.T)

geschrieben von: StellwerkPsf

Datum: 25.08.06 22:57

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:10:24:14:03:41.

Das sind wunderschöne Impressionen ...

geschrieben von: Bernhard Terjung

Datum: 25.08.06 23:02

.. und ich bin froh, dass ich die Strecke zumindest einmal gefahren bin! Auch mir hat es der Nachschuss auf die 23er mit ihrem "stilreinen" Personenzug angetan. Sowas traut sich wieder keiner auf der Modellbahn :-).

Aber so war sie, die Bundesbahnzeit.

Die Beiträge der Gebrüder T...

geschrieben von: Jens Bühren

Datum: 25.08.06 23:09

...stehen für gleichbleibend hohe Qualität! Vielen Dank!!!
JB

War das nicht Direktion Trier? Ja, damals...

geschrieben von: Dienstfzler

Datum: 25.08.06 23:20

Moin, moin!

Diese Bemerkung zu den Blockstellen verstehe ich nicht. Wo ist denn auf den Bildern eine Blockstelle zu sehen?

Grüße vom Dienstfzler



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:08:25:23:20:51.

Ein wenig Direktionsgeschichte

geschrieben von: Volker Blees

Datum: 25.08.06 23:45

Hallo,

die Bahnstrecken an Saar und Mosel haben - nicht zuletzt wegen der Wechselfälle des Saargebietes/ Saarlandes - eine ereignisreiche Direktionsgeschichte hinter sich. Für den in Frage stehenden Moselraum gestaltet sich das, soweit aus meinen Unterlagen* nachvollziehbar, wie folgt:

- 1860: Anschluss Triers an das Bahnetz unter Regie der seit 1852 bestehenden "königlichen Direction der Saarbrücker Eisenbahn"
- 21.2.1880: Auflösung der Direktion Saarbrücken. Durch Neugliederung des Verwaltungsaufbaus entstehen die Eisenbahn-Betriebsämter Saarbrücken und Trier, die der KED Frankfurt angegliedert werden.
- 23.2.1881: Übergang der EBA Saarbrücken und Trier an die neue KED Coeln (linksrheinisch).
- 1.4.1895: Wiedererrichtung der Eisenbahndirektion St. Johann-Saarbrücken.
- ab Ende 1918: Kontrolle des Eisenbahnnetzes durch die "Commission Interalliée der Chemin de Fer de Campagne des Pays Rhénans" mit Sitz in Trier
- 1920: sukzessive Einrichtung der "Eisenbahndirektion Trier"
- 1.3.1935: Verschmelzung der ED Trier mit der "Direktion der Saarbahnen" zur Reichsbahndirektion Saarbrücken
- nach 1945 zunächst wechselnde Verwaltungsorganisationen, die ich im Einzelnen nicht wiedergeben mag.
- 1.7.1947: Eisen- (ab 1953 Bundes-) bahndirektion Trier
- 1.1.1960: Aufhebung der BD Trier und Übergang in die 1957 (wieder) errichtete BD Saarbrücken.

Alles klar?

> Komisch, das an der Eifelbahn die gleichen
> Blockstellen wie in der Pfalz (RBD Saarbrücken)
> vorkommen...

Wie meinen?

Gruß
Volker

* Eckhard Seitz: 130 Jahre Eisenbahndirektion Saarbrücken - Beginn und Entwicklung staatlicher Eisenbahnverwaltung in Südwestdeutschland; Hrsg.: Pressedienst der BD Saarbrücken, 1982
Albert Mühl: K.P.E.V. - Die Königlich Preußische Eisenbahn-Verwaltung, in: DGEG (Hrsg.): Jahrbuch für Eisenbahngeschichte 13, Karlsruhe 1981

owt (o.w.T)

geschrieben von: StellwerkPsf

Datum: 25.08.06 23:49

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:10:24:14:03:30.

Gerne, aber ...

geschrieben von: Volker Blees

Datum: 25.08.06 23:54

> Das meine ich haargenau so wie ich es sage!

Ich verstehe (wie Dienstfzler) nicht, von welchen Blockstellen Du sprichst.

Grüße
Volker

owt (o.w.T)

geschrieben von: StellwerkPsf

Datum: 26.08.06 00:05

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2008:10:24:14:19:44.

Was soll ich noch sagen?

geschrieben von: Philosoph

Datum: 26.08.06 09:42

Und eigentlich muss man auch nichts mehr dazu sagen....

Sagenhafte Nebenbahnromantik einer tollen Strecke super dokumentiert.

Schade nur, dass kein Bild aus Schalkmehren und vom Viadukt bei Daun dabei ist. Aber man kann halt nicht alles haben.

Danke und Gruß

Carsten

Re: Was soll ich noch sagen?

geschrieben von: Volker Blees

Datum: 26.08.06 09:58

> Schade nur, dass kein Bild [...]
> vom Viadukt bei Daun dabei ist.

Genieß die Bilder doch nochmal in aller Ruhe, Carsten ;-)
Vor allem das vorletzte ...

Gruß
Volker