DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Heute vor 25 Jahren - Türkei, Teil 3 (m14B)

geschrieben von: Karabük

Datum: 10.08.06 14:27

11.08.1981

Fortsetzung von gestern Abend: Ich gehe jetzt ein wenig in Vorleistungen, da ich ein paar Tage wegfahren werde, da aber deutliche Wünsche nach Fortsetzungen formuliert wurden, lasse ich Euch nicht verhungern...

Am nächsten Morgen taten wir uns nochmals ein bisschen im Bw um.

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810810X_TCDD_45203_Karabuek_klein.jpg

Die 45.203 hatte die Aufgabe, den Pendelgüterverkehr zwischen dem Stahlwerk und dem Bahnhof abzuwickeln. Die Maschine wurde im TCDD-Bw gewartet, bekohlt etc..

Jetzt gibt es zunächst mal ein wenig Wiederholungen (ich hatte diese Dinge schon mal gezeigt):
Von Karabük buchten wir zunächst einen Bus nach Ankara, von dort über Nacht einen weiteren gen Samsun am Schwarzen Meer: Wir machten mit dem Busbegleiter aus, uns in Lâdik an der Fernstraße raus zu lassen.

12.08. 1981

Unserer Berechnung hätte die Ankunft in Lâdik so gegen 4:00 h stattfinden müssen. Wir rappelten uns also rechtzeitig auf, gingen zur Tür, aber der Fahrer reagierte nicht auf die Hinweise seines Begleiters. Trotz mehrfachen Zurufs blieb der Fahrer mit stierem Blick auf dem Gaspedal stehen und raste weiter gegen Samsun.
Uns wurde versichert, dass wir auf Kosten des Unternehmens wieder nach oben gekarrt würden, aber zunächst mal war das eine Veränderung unserer Wünsche. Gegen 5:00 h waren wir im Samsun, wo wir rechtzeitig zum Sonnenaufgang uns wenigstens verpflegen konnten und – die Strecke in Richtung Carsamba war ja umgespurt worden - wir einen nichtendenwollenden Zug aus reichsbahnig aussehenden Waggons im Vorortverkehr vor der Kulisse des Schwarzen Meeres aufnehmen konnten!

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/LADIK/19810811AA_45061_Samsun_klein.jpg
45061 in Samsun mit Zug 5902

Dann sind wir wieder per Bus hoch nach Lâdik, die Örtlichkeiten kannten wir ja (und aufmerksame Hifo-Leser mittlerweile auch):

MAGISCHE ORTE (LADIK)

Ein paar Details zur örtlichen und betrieblichen Situation sind dort nachlesbar.

Wir wussten dass zumindest der eine Personenzug (Posta 917) kommen müsste. An dieser Stelle Dank an Hifo-Eminenz 031008 für das Übersenden der Fahrplantafel. Auf diesen Service werde ich vielleicht die Tage nochmals für andere Strecken zurückkommen müssen….

Hier reiche ich zunächst mal die noch ausstehende Ortsskizze nach, die ich bereits im genannten Artikel versprochen hatte.

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/Ladik.jpg
Versucht auch hier, die Fotopunkte zu finden. Google löst’s im Moment noch nicht auf.

Im Bahnhof gemeldet, mit Bildern über unser Vorhaben aufgeklärt und den Hinweis gekriegt: „gleich kommt ein Güterzug“, wir nichts wie ab in die Rampe und schnell eine Stelle gesucht. Von dieser Stelle hatten wir sogar einen Blick auf die Strecke eine Schleife weiter unterhalb,

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/LADIK/19810812A_45027+45xxx_Ladik_kleinKopie.jpg

und – Mist - die von uns gewählte Stelle war zwar ausgesprochenschön, aber alles andere als ideal für einen doppelt bespannten langen Zug.

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/LADIK/19810811AC_45029_450_Ladik_korr-KLEIN.jpg

Anschließend sind wir weiter die Rampe runter gewandert, konnten immerhin noch die zurückkehrende Schublok und zusätzlich den alle zwei Tage verkehrenden Posta 917 knipsen! Leider war die Sonne schon wieder recht weit rum, was diese Stelle an diesem Tag auch nicht ideal machte.

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/LADIK/19810811AE_45051_Ladik_klein.jpg

Nach diesem Bild verließen wir Lâdik mit einem Bus gen Samsun, und machten zunächst ein Bild vom zweiten Zug gen Carsamba.


http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810811CA_450xx_Samsun_klein.jpg

Carsamba-Yolcu

Anschließend besuchten wir in aller gebotenen Gründlichkeit das Bw. Einlass wurde uns bereitwillig gewährt, zumal wir ja die Entscheidung bzgl. Einlasserlaubnis mit Bildern von 1979 positiv beeinflussen konnten.


http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810811C_450xx_Samsun_klein.jpg


http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810811D_450xx_Samsun _klein.jpg


http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810811F_450xx_BwSamsun_klein.jpg

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810811G_45062_BwSamsun_klein.jpg

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810811I_450xx_BwSamsun_Klein.jpg

Dem aufmerksamen Leser ist vielleicht aufgefallen, dass die Copyrighteinträge an diesem Tag den falschen Zeitstempel tragen. Wenn ich mal gaaanz viel Zeit habe, werde ich das ändern.

Dann durften wir noch ein wenig auf der „Churchill“ mitrangieren (45.15, LMS 8F) und erfrischten uns, nahmen Nahrung zu uns! Der Name Churchill rührt daher, da Großbritannien während des 2. Weltkriegs unter der Regierung von Churchill die 8 F an die im Krieg neutrale Türkei lieferten.
Diese Neutralität der Türkei ist insofern interessant, da alle Kriegsparteien versuchten, die Türkei wohlwollend zu beeinflussen. Auf diese Weise kamen aus Deutschland die 52er (53 Stück), aus den USA die S200 und S 160 (53 bzw. 50 Stück, wenn auch z.T. auf Umwegen*) und eben aus GB die 8F (20 Stück). Eigentlich hatte die TCDD bei der Deutschen Industrie ein größeres Los an 56.0 bestellt, die aber wegen des Kriegs zum Teil an die DRG geliefert wurden (Reihe 58.28) um später an die (verbündeten) Bulgaren abgeliefert wurden. Statt mehr "Einheitsloks" hatte die TCDD auf einmal 4 vollständig unterschiedliche Lokbauarten zusätzlich.
Interessanterweise wurde die 8F einmännig gefahren (und der Lokführerheizer trug ein helles Hemd!)


http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810811K_45170_BwSamsun_klein.jpg


http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810811N_45170_BwSamsun_klein.jpg


http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810811S_4515xx_BwSamsun_klein.jpg

Die Nacht habe ich wohl gut geschlafen (keine Erinnerung an das Hotel). Am nächsten Morgen folgte ein fast „reiner" Reisetag.

13.08.1981

Immerhin konnten wir morgens nochmals den Carsamba-Vorortzug ablichten. Das Bild ist aber nicht sooo toll.

Von Samsun nach Malatya – quer durch Anatolien zum Teil auf zum Teil nicht asphaltierten Pisten. Einige Bilder sehe ich heute noch vor Augen, kann sie aber Euch nicht zeigen, da ich sie nicht auf Film sondern nur im Gehirn gespeichert habe: Durch kleine anatolische Dörfer mit Tieren auf der Straße. Aprikosen, die auf Lehmbauten in Würfelform im warmen Abendlicht getrockenet werden – einfach tolle Farben. Teilweise stundenlang durch Steppen, mehrere Gebirgspässe und immer wieder die grünen Talquerungen! Relativ spät am Abend kamen wir in Malatya an und suchten uns schnell ein Hotel.

Hier sind mal wieder ein paar Kommentare fällig. Im August 1980 hatte das Militär in der Türkei geputscht. Der Südosten der Türkei gilt auch heute noch als eine nicht unbedingt einfache Reisegegend. Sei es drum, entscheidend für uns war, dass nachts Ausgangssperre herrschte, was unsere Beweglichkeit doch massiv einschränkte, und wir z.B. nicht die Möglichkeit hatten, das Hotel nochmals zu verlassen, um einen Blick in den Bahnhof zu werfen.

Warum wollten wir eigentlich in den Südosten? HIER HATTEN WIR BEREITS ÜBER DEN AUFENTHALT IM SÜDOSTEN VON 1979 BERICHTET . Wir wollten dort unbedingt nochmals hin. Wir kannten uns jetzt aus, kannten die Verbindungen und die Infrastruktur etc.

Folgt eine Fortsetzung? Wie geht die Geschichte weiter?
Lasst Euch überraschen! Die Schlagzahl wird aber wieder geringer...

Karabük

*Literatur:
Tourret, Ralph
United States Army Transportation Corps Locomotives
Tourret Publishing 1977

Bickel, Benno
Die Tükischen Eisenbahnen und Ihre Dampflokomotiven
Röhr 1976

Talbot, E.
Steam in Turkey
The Continental Railway Circle 1981

Und noch mal editiert: 14:29 h



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:04:02:21:41:36.

....man glaubt es nicht....

geschrieben von: Horst Foege

Datum: 10.08.06 14:55

das sind wunderschöne Motive, die fotografisch sehr gut gelungen sind.

Gruß
Horst



Die mißbräuchliche Nutzung meiner Bilder im Sinne der Urheberrechtes, führt grundsätzlich zu rechtlichen Konsequenzen.

Doppeleinstellungen sind inzwischen nicht mehr ausgeschlossen ;-)

Schaut auch mal hier hinein, da ist mit Sicherheit für jeden was dabei.


http://www.bahnpics.com/bannerklein.jpg


Über diesen Link gelangt ihr zu meinen
Videofilmen
[de.sevenload.com]

Wunderschöne Aufnahmen! (o.w.T)

geschrieben von: Walsum5

Datum: 10.08.06 17:27

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Ja, die NOHABs (45.0) hatten schon was ...

geschrieben von: 03 1008

Datum: 10.08.06 17:27

... und sie wurden bei den Steigungen und Lasten ganz schön rangenommen!

Interessant, welch starkes Verkehrsbedürfnis offensichtlich zwischen Samsun und Carsamba herrschte. Als ich 1976 in Samsun war, war die 750 mm-Schmalspurbahn schon lange stillgelegt. In der Interimszeit ab 1971 bis zur Eröffnung der Normalspurstrecke am 29.10.1980 müssen sich die Dolmus(Gemeinschaftstaxi)-Fahrer ja eine goldene Nase verdient haben.

Habt ihr noch Reste der Schmalspurloks (Henschel 20640-41 und 20769-70 1925/26)gesehen? Wenn ich mich richtig erinnere, soll eine der schnuckeligen 1'C-Tenderloks noch für einige Zeit als Heizlok gedient haben.

Sehr gut gefallen mir auch die Aufnahmen aus dem Lokschuppen. Einen besonderen Reiz hat auch der Vergleich der 8 F und der verstärkten G 8.2. (Hoffentlich sind mir jetzt die britischen User nicht böse.)

Nochmals vielen Dank für die Beiträge, Helmut.

Seufz, und wenn man an den heutigen Verkehr denkt...

geschrieben von: Skyliner

Datum: 11.08.06 09:28

... ich habe 2001 mehre Tage in Amasya verbracht und allenfalls ein bis zwei Züge am Tag dort gesehen. Zwischen Sivas und Samsun fuhr nur jeden 2.Tag ein PZ, die Strecke nach Carsamba war offensichtlich stillgelegt... Und natürlich keine 45.0 im Einsatz. 1981 war offensichtlich erheblich mehr los! Seufz!

Re: Heute vor 25 Jahren - Türkei, Teil 3 (m14B)

geschrieben von: antonjunior

Datum: 16.08.06 08:34

Hallo karabük,

wirklich sehens- und lesenswert, die Reiseberichte aus der Türkei vor 25 Jahren. Dankeschön!

Mich interessieren besonders die auf den Strecken der TCDD eingesetzten Güterwagen. Auf Ihren Bildern kann man da schon einiges entdecken - alte Preußen, wohl aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg, zweiachsige E-Wagen wie sie noch heute bei der DB AG verwendet werden, aber auch etliche offenbar Türkei-spezifische Sonderbauarten wie bei den vierachsigen offenen Wagen bzw. solchen mit verschließbarem Dach, offenbar für nässeempfindliche Güter (Getreide? Gebrannter Kalk? Stahlprodukte?)

Haben Sie noch mehr Güterwagen-Photos?

Wie vieles vom alten Fahrzeugmaterial, kommt m.W. auch ein Großteil der TCDD-Sicherungstechnik aus "Almanya". Besonders interessant finde ich in diesem Zusammenhang die Aufnahme von Lok 46051 in Samsun mit Zug 5902. Die an der Strecke aufgestellte Vorsignaltafel läßt vermuten, daß es sich bei dem kurz dahinter aufgestellten Signal um ein Vorsignal handelt. Die Ausführung läßt aber eher auf ein Deckungssignal, z.B. für eine bewegliche Brücke, schließen. Wissen Sie hierzu näheres?

Freundliche Grüße,

antonjunior