DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Zur Füllung des Sommerlochs und quasi zum "Warmlaufen" für das nächste große Projekt auf meiner Homepage habe ich mich mal ein wenig mit den Prototypen für die Einheits-Elloks der DB beschäftigt.

Zum Auftakt möchte ich ein paar alte Unterlagen zeigen, aus denen die wichtigsten technischen Daten hervorgehen.

Schon als ganz junger Eisenbahnfreund, der gerade mal die Tastatur einer Schreibmaschine im Ein-Finger-Suchsystem bedienen konnte (und noch bevor es mit dem Fotografieren los ging), habe ich systematisch die DB und die mir bekannten Schienenfahrzeug-Hersteller angeschrieben und um Fotos und technische Unterlagen von Eisenbahnfahrzeugen gebeten. Eigentlich immer bekam ich eine Antwort, oft einen dicken Umschlag mit Prospektmaterial, Sonderdrucken und vielen (echten) Fotos. Und das, obwohl den Bearbeitern in den angeschriebenen Unternehmen sicher klar war, dass da kein potentieller Kunde angefragt hatte, sondern nur ein kleiner Junge mit einem großen Interesse für die Eisenbahn – manchmal war die alte Zeit eben auch eine gute alte Zeit.

Diese "Schätze" habe ich über all die Jahre sorgsam gehütet, so dass ich heute Typenblätter von allen E10 Prototypen präsentieren kann.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/E10.0-Die_Prototypen/b01-AEG-E10_001.jpg
Bild 1:
Den Anfang macht ein Datenblatt der AEG über die E10 001. Das Farbbild scheint mir ein coloriertes schwarz/weiss Foto zu sein, entsprechend den Möglichkeiten und dem Zeitgeist der fünfziger Jahre.

Hoch im Kurs standen bei mir damals die Kurzbeschreibungen des BZA München, die ich von nahezu allen DB Triebfahrzeugen ergattern konnte.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/E10.0-Die_Prototypen/b02-BZA-E10_001.jpg
Bild 2:
Auch von E10 001 erhielt ich eine solche Kurzbeschreibung, von der hier die erste Seite zu sehen ist:


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/E10.0-Die_Prototypen/b03-BZA-E10_002.jpg
Bild 3:
Das Gleiche für E10 002


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/E10.0-Die_Prototypen/b04-BZA-E10_003.jpg
Bild 4:
… und E10 003


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/E10.0-Die_Prototypen/b05-AEG-E10_004.jpg
Bild 5:
Nur zu E10 004 und 005 kann ich lediglich das AEG Datenblatt präsentieren:


Ab Frühjahr 1966 war ich endlich selber in der Lage, Fotos im normalen Kleinbild-Format aufzunehmen. Schon bei meiner ersten Reise in den Raum Nürnberg im Sommer 1966 fuhren mir drei dieser Exoten vor die Kamera. Zahlreiche weitere Aufnahmen kamen im Laufe der Jahre hinzu, auch ohne dass ich den E 10.0 gezielt hinterhergefahren wäre. Eine Auswahl davon habe ich jetzt als neue Galerie auf meiner Homepage ins Netz gestellt.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/E10.0-Die_Prototypen/b06-E10_005.jpg
Bild 6:
Von meiner Reise im Sommer 66 nach Nürnberg stammt diese Aufnahme von E10 005. Noch trägt die Lok ihre alten Stromabnehmer vom Typ SBS49 (=Weiterentwicklung SBS39). Leider zeigte sich das Wetter am 28.08.66 nicht gerade von seiner besten Seite, so dass die automatische Belichtung meiner einfachen Kamera voll in die Hose ging und das Dia jahrzehntelang in der Schrottkiste schlummerte. Erst mit den heutigen Möglichkeiten der digitalen Bildbearbeitung konnte es in einen vorzeigbaren Zustand gebracht werden. Wie gut, dass ich meine missratenen Dias nie weggeschmissen habe …


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/E10.0-Die_Prototypen/b07-110_005.jpg
Bild 7:
Fast 6 Jahre später am 03.06.73, ist es wieder die 005, jetzt mit neuer Nummer 110 005, die hier im östlichen Vorfeld des Nürnberger Hauptbahnhofs beim Umsetzen zu sehen ist.


http://www.bundesbahnzeit.de/dso/E10.0-Die_Prototypen/b08-110_002.jpg
Bild 8:
Von den fünf Prototypen blieben erfreulicherweise zwei Maschinen erhalten. Eine davon ist 110 002, die zum Zeitpunkt der Aufnahme am 20.09.76 im AW München Freimann zwar bereits z-gestellt, aber noch nicht ausgemustert ist (Z: 12.04.77, †: 27.10.77). In dieser Ansicht ist gut zu erkennen, dass E10 002 stilistisch die Vorlage für die Gestaltung der Serienloks lieferte. Die Rundung der Frontpartie sowohl im Grundriss als auch in der Seitenansicht entspricht bereits weitgehend der Serien-Ausführung – nur halt drei statt zwei Fenster, aber das ist aus konstruktiver Sicht eher unwesentlich.

Auf meiner HP gibt es 30 weitere Bilder der E10 Prototypen. Wer sich die antun will, ist herzlich eingeladen, dort mal vorbeizuschauen.

Ich bin gespannt, wie das Einstellen von technischen Unterlagen hier ankommt. Vielleicht gibt’s ja ein paar Rückmeldungen auch dazu?

Schönen Tag noch,

Ulrich B.





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:12:18:19:55:19.
Ganz ganz ganz großartiger Beitrag, lieber Ulrich, der allerdings durch die neue Galerie auf Deiner Webseite noch übertroffen wird. Für mich ist es erstaunlich, welchen Wandel das Äußere der E 10 von den Prototypen, die noch sehr an die Vorkriegs-Schnellzugloks erinnern, bis hin zur Serien-Einheitsellok innerhalb weniger Jahre genommen hat.

Ganz toll!

http://malte-werning.de/sign/mwd.jpg http://malte-werning.de/sign/ldb.jpghttp://malte-werning.de/sign/lt.jpg http://malte-werning.de/sign/inselbahn.jpg http://malte-werning.de/sign/lak.jpg http://malte-werning.de/sign/dla.jpg http://malte-werning.de/sign/nfz.jpg http://malte-werning.de/sign/dk.jpghttp://malte-werning.de/gc/wifowaechter.jpg

Toll!

geschrieben von: E 69er

Datum: 06.08.06 18:49

Hallo Herr Budde,

ein toller Beitrag! Ich bin gleich der Einladung (dem Link) zu Ihrer Homepage gefolgt. Umwerfend! Bin begeistert. Als Fan der 110 005, finde ich es toll das es auf Ihrer wirklich überragenden Homepage eine Galerie zu diesen 5 Prototypen gibt. Da ist jede für sich schön und was besonderes. Mich freut es das das BEM Nördlingen die 110 005 wieder aufgefrischt hat. War schon arg herunter gekommen. Muß demnächst mal wieder hin und mir das ergebnis anschauen. Also weiter so. Freue mich schon auf die nächste Ihrer Galerien.

Grüßle aus dem Filstal
[www.gunnis-eisenbahnwelt.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:08:06:18:53:22.
Hallo Ulli!

Dein Beitrag hier und auf deiner HP über die E 10.0 ist mal wieder ein Genuss, unbedingt lesenswert!

Gruß aus Oberhausen von Helmut
Hallo Herr Budde,

wieder einfach nur toll - ich finde Sie treffen mit Ihren Beiträgen genau ins Schwarze!

Ich freue mich hoffentlich auf mehr...!?

MfG

E03

? War das Trix Modell die E10 003? (o.w.T)

geschrieben von: S&B

Datum: 06.08.06 21:27

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Wie das so ankommt ... (m. 2 B.)

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 06.08.06 21:50

Hallo Ulrich,

ich glaube, angesichts dieser beeindruckenden Schatzsammlung alter "Drucksachen" mußt du Dir nicht ernsthaft Gedanken machen, wie das ankommt. Ich habe bis dato nicht gewußt, daß man als "normal Sterblicher" solche Unterlagen auf so einfachem Weg bekam. Da hätte ich wohl auch die Schreibmaschine gequält.

Deine Galerie weckt natürlich die "übliche Begeisterung" - ganz toll! ;-)

Da Du ja den Bogen zur den erhaltenen Museumsloks schlägst, will ich noch ein aktuelles von der 110 005 "nachlegen". Damit keiner protestiert, zunächst zum Vergleich ein Bild aus dem Betriebsdienst. 110 005-6 am 9. 11. 1975 in Nürnberg Hbf mit D 867. Die Lok hat schon dieselben "Einschußlöcher" auf der Stirnseite wie auf Deinem Galeriebild 28.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/3533663161636266.jpg

Und hier am 3. 6. 2006 im BEM Nördlingen, ich vermute, daß dies Bild die Führerstandsseite 2 zeigt:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/45/541445/6635396338336330.jpg

30 Jahre sind nicht spurlos an ihr vorübergegangen.

Viele Grüße
Rolf

Toller Beitrag...

geschrieben von: ingo st.

Datum: 06.08.06 22:03

.und natürlich haben die Hersteller-Prospekte im HiFo ihre Berechtigung.

Sehr schöner Beitrag auch auf der Homepage; habens Dir auch immer leicht gemacht: Die Loks immer Nürnberg-Erlangen-Coburg einzusetzen, bloß nicht soweit weg von der Werkstatt.

Gruß

Ingo
...beantwortet werden, hat mich Sicherheit auch einen einfachen Grund: Als Versender kann man heute fast sicher sein, seine Sachen wenig später dann auf Ebay wieder zu finden... Deshalb werden beispielsweise alle Anfragen von Meterstab-Sammlern in unserer Firma nicht einmal mehr beantwortet.

Vielen Dank auf jeden Fall für den schönen Beitrag und die Fotos!

Freundlicher Gruß
Eberhard

Blecharbeiten oder Spachtelmasse ...

geschrieben von: der pasinger

Datum: 07.08.06 01:07

Servus,

Es fällt schwer, die Arbeit der Nördlinger zu kritisieren, immerhin haben sie es mit einem sicherlich nicht großzügigen Budget geschafft, die Lok wieder einigermaßen ansehnlich aussehen zu lassen.

Aber ein wenig "Mehr" an Blecharbeiten oder Spachtelmasse hätte der alten E10 005 schon gutgetan,
nur weil sie aus der selben Epoche stammt, muß sie ja heutzutage nicht unbedingt dieselben Falten wie die "Jacob- Sisters" tragen ;-)

mfg
Nils

Die Fünfer sagt danke!

geschrieben von: Isartalbahner

Datum: 07.08.06 02:03

Hallo Ulrich,

dank Deiner grandiosen Darstellung der Vorserienloks mit vielen Fotos wissen wir jetzt endlich, wie die seitlichen Fensterrahmen und Lüfterbleche farblich aussehen.
Dies war bisher ein gewaltiges Fragezeichen, weswegen auch noch nicht drangegangen wurde.

Dass die Seitenziffern gegossene Schilder sind, auch eine erstaunliche Erkenntnis, die noch umgesetzt werden muss.

Zum liebreizenden Hinweis des "pasinger" ne kleine Bemerkung, absolut nicht bös gemeint:
gerade, als es mit der Seitenwandbearbeitung losging, musste der dort hinterstellte BEM-Fahrzeugpark das AW Neuaubing verlassen, DB-Inkompetenz sei Dank...
Also wurde in mehreren Nacht-und-Nebel-Aktionen das Nötigste getan, um wenigstens noch den Lack draufzubekommen. Schuppenplatz in Nördlingen ist keiner frei, also minimale Wetterfestigkeit. Auf Rolf Schulze´s Aufnahme in Nördlingen ist dies deutlich zu sehen, es zeigt nebenbei die Führerstandsseite 2.

Ulrich, Dir herzlichen Dank für Deine umfassende Baureihengeschichte
und den anderen für ein bisschen Verständnis ;-)))

sagt für die Fünfer und das BEM
der Isartalbahner
Ich bin platt, was Du an Bildmaterial und Unterlagen über diese 5 Vorserienmaschinen gesammelt und vorgezeigt hast. Welch tolle Dokumentation!
Glücklich sein kann man wohl, daß die 005 wenigstens so noch überlebt hat. Wie weit war die schon verrottet und fast zerfallen! Aber auch komisch, immer wenn ich Aufnahmen von der 005, speziell noch aus der Betriebsdienstszeit sehe, irgendwie sehe ich auch eine Re4/4 vor meinem geistigen Auge.
Die 002, wo ist die jetzt verblieben?
Danke, daß Du Dich den E10.0 annimmst. E10 überhaupt und Bundesbahn, für mich unzertrennlich.

Gruß,
Kurt

Mensch Ullrich...

geschrieben von: pantograph001

Datum: 07.08.06 20:39

...wieder mal ne tolle Galerie einer Lok, die ich selbst nie live erlebt habe....
Gruß aus Hamburg
Lieber Ulrich,
wieder einmal ein toller Bericht und super Fotos!
Ich finde es klasse, dass Du die Bundesbahn so konsequent und umfassend dokumentiert hast, mit all ihren Facetten und ohne etwas auszuklammern. Gerade die "modernen" Traktionen, die ja unglaublich viel zu bieten hatten, sind doch angesichts des (zugegebenerweise grandiosen) Dampfbetriebs oft vernachlässigt worden. Deine Fotos, die zudem in ausnahmslos hoher Qualität daherkommen, sind - nicht zuletzt für uns Hiforianer - von unschätzbarem Wert. Ach, und auch all die anderen E10.0-Fotos auf Deiner Homepage sind vom Feinsten!
Viele Grüße,
Jörg
Hallo Ulrich,

ich kann mich meinen Vorrednern (Vorschreibern? ;-) ) nur anschließen: Ein super Beitrag im DSO-HiFo und eine noch schönere Galerie auf Deiner Homepage, die ich mittlerweile bei meinen Favoriten fest abgespeichert habe.

Zur E 10.0 kann ich als im Jahr 1969 geborener nicht viel sagen. Ich hatte jedoch im Frühjahr diesen Jahres während unserer Vorbeitungen zum Museumsfest aus Anlass des 5jährigen Bestehens des DB-Museum Koblenz die Gelegenheit mir den Prototyp E 10 002 etwas genauer anzuschauen. Die Unterschiede zu unseren E 10 348 / E 40 128 / E 41 001 / E 50 091, zu deren Stammväter die E 10 002 gehört, waren schon sehr interessant. Ich hoffe, dass uns die E 10 002 bei Gelegenheit mal wieder in Koblenz-Lützel besuchen kommt.

Freunde der Serien-Einheits-Elloks verweise ich auf das nächste Wochenende in Kaldenkirchen, wo es einiges in dieser Richtung zu sehen geben wird. :-)

Edit: Betriebsnummer der Vorserien-E 10 in E 10 002 berichtigt.

_____________________________________

Viele Grüße aus Boppard

und dem UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal

Jürgen der Bopparder

http://www.banner.hochwaldbahn.info/forumbanner.gif





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:08:09:09:09:04.

Bin begeistert und habe eine ?

geschrieben von: Bernhard Terjung

Datum: 08.08.06 09:59

Hallo Ulrich,

ganz phantastisch, deine Baureihenübersicht in diesem Beitrag und auf deiner Galerie in [www.bundesbahnzeit.de]! Ich habe die Loks im Raum Coburg noch erlebt - mehr als "Abfallprodukt", aber immerhin.

Zur E10 003: War die im Lokkasten eigentlich (abgesehen von der Lüfter-/Fenterreihe) identisch mit der 004 und 005? Ich sehe keine deutlichen Unterschiede, aber immer kam mir diese Lok "irgewndwie anders" vor.

Gruß aus köln von

Bernhard

Änderungen während der Einsatzzeit

geschrieben von: tbk

Datum: 08.08.06 12:40

Alle fünf blieben zeitlebens blau und nur die 004 erhielt ein blaues Dach ohne Regenleiste - sehe ich das richtig?

Lokkästen der E10 003 und 004/5

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 08.08.06 17:35

@Bernhard,

nach meinen Unterlagen waren die Lokkästen der E 10 003 und der 004/005 tatsächlich weitesgehend gleich, bis eben auf die Anordnung der Lüftungsgitter und Maschinenraumfenster. Letzteres hing mit der unterschiedlichen elektrischen Ausrüstung, spez. den verwendeten Lüftern zusammen. Bei der 003 war nur der Dachaufbau ein wenig kürzer, aber dafür höher als bei den beiden anderen. Ich habe die Loks auch nie nebeneinander gesehen, um so einen direkten Vergleich zu haben.
Die E 10 004, die ich nur "oben ohne" wirklich erlebt habe, sah allein dadurch natürlich völlig anders aus.

Gruß
Ulrich

Re: Änderungen während der Einsatzzeit

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 08.08.06 17:38

@tbk

ja, das siehst Du richtig. Den Loks blieb das türkis/beige Farbkonzept zum Glück erspart.

Schönen Abend noch,

Ulrich B.

Erst einmal auch von mir danke an Ulrich für die tolle Galerie.

@ Jürgen
Meinst Du wirklich die E10 003? In Deinem Beitrag steht es so, aber ich war immer der Meinung, die existiert schon gar nicht mehr. Klar ist mir bekannt, daß diese Lok nicht mehr existiert, aber welche Lok war denn nun im Museum zu Gast (110 002?)?

Beste Grüsse aus Freising.

Frank Stephani




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:08:09:01:46:45.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -