DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Heute vor 25 Jahren – Türkei (m8B)

geschrieben von: Karabük

Datum: 04.08.06 22:51

Prolog:

Vor etwa zwei Jahren hatte ich hier einen Reisebericht dargestellt, mit dem ich dokumentieren wollte, was seinerzeit vor 25 also heute vor 27 Jahren in der Türkei eisenbahnerlebismäßig möglich war.

HIER, mit den Links auf die noch vorhandenen Bilder

Der Bericht endete damit, dass trotz einer gewissen Anzahl frustrierender Ereignisse eine weitere Reise in die Türkei wohl nicht ganz auszuschließen wäre:
Einige Rechnungen waren noch offen, die wir unbedingt begleichen mussten. Der eine oder andere aufmerksame und treue Hifo-Leser hat vielleicht innerhalb der letzten zwei Jahre das eine oder andere Häppchen aufgeschnappt, was dafür spricht, dass wir diese Reise tatsächlich unternahmen.
Ich möchte in den nächsten drei Wochen so einigermaßen tagesgenau der Nachwelt berichten, was sich damals so zu getragen hatte. Zum Teil benutzen die Berichte natürlich bereits hier publizierte Sachverhalte. Die Dokumentation mache ich aber nicht nur für Euch (darf ich seit letzter Woche wieder groß schreiben), liebe „Hifo-Kollegen“, sondern sie dient auch zu meinem eigenen Frommen. Beim Schreiben des Beitrags über die Reise 1979 hatte ich nämlich die Erfahrung gemacht, dass beim Schreiben und dem Befassen mit der Materie, doch die eine oder andere Erinnerung aus dem Gedächtnis wieder ausgegraben werden konnte, die ohne diese Aufbereitung auf meiner Hirnfestplatte verschwunden wäre.

Wir, d.h. Dg53752 und ich, waren seit nach der damaligen Reise von vor zwei Jahren Studenten, wenn gleich auch an zwei unterschiedlichen Universitäten im süddeutschen Raum. Das Problem waren die nicht aufeinander abgestimmten Prüfungspläne und Ferienregelungen. Das Hauptproblem bei dieser Reise bestand darin, ein „Fenster“ zu finden, in denen wir beide konnten. Und wir hatten beide Skripten dabei, um die mitunter etwas langweiligen Wartezeiten an der Strecke nutzen zu können.
Anzumerken ist weiterhin, dass derartige Reisen zwar für Studenten irgendwo teuer waren, dass absolut die Kaufkraft der DM im Balkan und in der Türkei dermaßen erklecklich war, so dass ich heute noch weiß, dass die erste Reise 1979 mit 4,5 Wochen Türkei mit An- und Rückreise in summa lediglich 690 DM kostete.

05.08.1981:
In bekannter Manier ging es mit dem IC nach München (hier nur 1 Foto E44).

http://www.johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981//19810805_144186_Muenchen_Hbf_klein.jpg

144186 München Hbf
Dort haben wir noch ein paar Speisevorräte gebunkert, am Spätnachmittag ging es mit dem Istanbul Express über die klassische Balkanroute via Salzburg – Villach – Jesenice – Zagreb – Belgrad – Nis – Dimitrovgrad – Sofia – Kapikule/Edirne – nach Istanbul. Diese Zugfahrt dauerte seinerzeit planmäßig gut 40 Stunden und zumeist sogar noch etwas mehr.


06.08.1981:
Der Länge nach durch den Balkan. Wir hatten Glück in der ersten Nacht ein Abteil für uns allein zu haben.
Nachdem ich 1979 doch einige Bilder aus dem Zug gemacht hatte (siehe hier), km mir derartiges Gehabe fuzzihaft vor zumal ich nach den leidvollen Erfahrungen der letzten beiden (Studien-)Jahre mich des Eindrucks nicht erwehren konnte, ich würde nie zu den Abzügen derartiger Aufnahmen kommen (Diascanner waren noch nicht erfunden).
Was wir so sahen, ist aber prinzipiell mit den Bildern von 1979 dokumentiert.
Nächstes Jahr könnte ich wieder ein paar Aufnahmen mit dem gebührenden Reifegrad von 25 Jahren präsentieren, die dann nicht ausreichende Qualität immerhin durch ihr Alter kompensieren können.

In der zweiten Nacht (Binnenverkehr Bulgarien) mussten wir das Abteil mit einer bulgarischen Familie teilen. Ein Versuch nachts in Sofia unsere Vorräte zu ergänzen endete leider erfolglos. Keiner wollte DM. Das ist mir im Balkan nie wieder passiert!

07.08.1981
Morgens endlich im Bahnhof Kapikule, als Wasserwagen immer noch ein 2’2’ T34 einer 56.7 (DR 44, SNCF 150X), und dann die uns schon bekannte Fahrt durch Thrakien gen Istanbul.
Da wir wussten, wo mit Dampf gerechnet werden konnte, und um endlich den langsam nervös werdenden Zeigefinger zu trainieren, machten wir ein paar Aufnahmen.


http://www.johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810807_TCDD_46005_Cerkezkoey_klein.jpg

46.005 mit Arbeitszug in der Nähe von Alpullu

Und natürlich ein Bild auf den Istanbul Express: Züge mit Abteilen und Fenstern zum Öffnen. Das war noch was!


http://www.johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810807A_DE24xxxx_Thrakia_klein.jpg

Der Istanbul Express in typischer thrakischer Landschaft.

Bei der Einfahrt in Istanbul sahen wir zu unserer Begeisterung einige abgestellte DE24 im BW Yedikule, die offensichtlich schon ziemlich verschlissen als Ersatzteilspender dienten. Dies stimmte und optimistisch, ließ es die Wahrscheinlichkeit von Dampflokeinsätzen zunehmen.
Da wir nur drei Wochen Zeit hatten, wollten wir keine Zeit verschwenden und begaben und folglich nach der Ankunft im Hexenkessel Istanbul direkt zum Busbahnhof an der Stadtmauer.

Hier zitiere ich den Dg:
Unvergessen auch die Fahrt vom Istanbuler Bahnhof Sirkeci zum Otogar (Busbahnhof) in einem amerikanischen Straßenkreuzertaxi, bei der der Fahrer im chaotischen Verkehrsstrom in eine Seitenstraße abgedrängt wurde, in die er eigentlich gar nicht wollte. Der Taxichauffeur schaute zwar erst etwas verdutzt, als die zwei Deutschen vor Lachen losprusteten, musste dann aber selber mitlachen.

Dort wollten wir nach Karabük (endlich ist das Zauberwort gefallen), aber direkte Busse wurden dort für diesen Tag bzw. eine Nachtfahrt nicht mehr angeboten). Folglich nahmen wir einen Bus, der uns über Nacht gen Ankara beförderte. Die dritte (!) Nacht am Stück auf Achse!

08.08.1981
Von Ankara aus nahmen wir frühmorgens den Karaelmas-Expres nach Karabük. Eine DE 24 und 5-6 Klassen. Den ganzen Tag unterwegs, zwar landschaftlich toll, aber nach drei Nächten und dem vierten Reisetag hatte zumindest ich langsam die Schnauze voll. Außer der in Kursunlu (?, kann jemand aus der Leserschaft das klären) wartenden Schiebelok, machte ich an diesem Tag unterwegs keine weiteren Bilder.

http://www.johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810808_TCDD_4563xx_Kursunlu_klein.jpg

Kursunlu-Banker

Endlich am späteren Nachmittag die Ankunft in Karabük (1 1/2 h Verspätung): Unser Stahl-Palast-Hotel (Celik-Palas-Otel) von 1979 war leider ausgebucht, aber direkt nebenan – ebenfalls mit Blick auf das Bahnhofsgebäude - bekamen wir ein Zimmer in der bekannten Preiskategorie von 3,50 DM: Erst einmal duschen (Hotel Akin). Dann sind wir unsere eingerosteten Gelenke pflegen gegangen und zogen uns erst mal den abfahrbereiten Kohlenzug rein:

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810808_TCDD_563xx_Karabuek_klein.jpg

56351 – keine politisch korrekte Aufnahme

http://www.johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810808D_TCDD_56351_Karabuek_klein.jpg

56351 - der Meister betrachtet seinen Skyliner.

Dann kam sogar noch ein Kohlenzug von Zonguldak, der in den samstäglichen Feierabend rein auch von den Anwohnern betrachtet wurde. Die Menschenansammlung hatte aber sicherlich auch was mit uns zu tun.


http://www.johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810808F_TCDD_563xx_Karabuek_klein.jpg

http://www.johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/TCDD1981/19810808G_TCDD_563xx_Karabuek-korr_klein.jpg

Abends haben wir uns noch ein wenig in den uns bekannten urbanen Gefilden von Karabük umgetan. Ich muss wohl auf einen Schlag eingeschlafen sein….

Fortsetzung folgt (bei Interesse der Leserschaft)

Grüße
Karabük



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:04:02:21:26:23.

Re: Heute vor 25 Jahren – Türkei (m8B)

geschrieben von: 52 2006

Datum: 04.08.06 23:02

Ohne bis jetzt alles gelesen tzu haben, werde es gleich tun, es besteht Interesse. Keine falsche Bescheidenheit, bitte!

kondensierte Grüße, Stefan

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=190387
Kondenslok.de + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.

...bei Interesse der Leserschaft???

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 04.08.06 23:07

Aber Karabük,

her mit dem Material, nicht nur ich freue mich drauf...

Beste Grüße

Martin

Fortsetzung ist ausdrücklich gewünscht! (o.w.T)

geschrieben von: Walsum5

Datum: 04.08.06 23:08

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Heute vor 25 Jahren – Türkei (m8B)

geschrieben von: Michael Sieß

Datum: 05.08.06 00:03

Karabük schrieb:
-------------------------------------------------------
> Fortsetzung folgt (bei Interesse der Leserschaft)

Jederzeit und immer gerne. Überhaupt wo sich für Meinereinen neben den Dampfwolken noch so tolle "Abfallprodukte" wie ein ÖBB AB 51 81 37-40 (SGP Simmering, 1952), an vierter Stelle im Istanbul-Express gereiht, auftun. Es dürfte sich dabei um den Kurswagen aus Wien handeln, der mit D 253 kommend in Beograd dazustieß.

mfg
MS

Klasse!

geschrieben von: 03 1008

Datum: 05.08.06 07:38

Da werden nicht nur bei Dir die alten Erinnerungen an "echten" Dampfbetrieb vom Feinsten wach! Deshalb freue ich mich auf die Fortsetzungen.

Schubloks gab es m. W. in Alibey und Sumucak, wobei es natürlich durchaus möglich ist, dass Du eine auf Rückkehr nach Sumucak wartende „Skyliner“ in Kursunlu erwischt hast. Weißt Du noch, in welche Richtung die Lok stand? Der Alibey-banker stand – wenn ich mich richtig erinnere – Rauchkammer Richtung Karabük, der Sumucak-banker Richtung Irmak.

Vielen Dank für die schönen Erinnerungen!

Re: Klasse!

geschrieben von: Rialo

Datum: 05.08.06 09:55

Hallo Karabük
Wunderbar Deine Bilder.
Als Ergänzung zu Camlik , in dem die toll gepflegten Loks stehen , kann ich und die interessierte Leserschaft die Dampfer im Alltagsbetrieb sehen
Danke für Deine schönen Beiträge und weiter so.
Horst

Bin sehr interessiert......

geschrieben von: Niek Opdam

Datum: 05.08.06 10:19

....obwohl deine schöne bilder mir peinlich deutlich machen da etwas verpasst zu haben....

Danke

Niek

keine falsche Bescheidenheit - her damit

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 05.08.06 10:38

...zusammen mit dem exquisiten Text stelle ich ebenso wie Niek fest, da wohl mächtig was verpaßt zu haben. Aber dafür haben wir ja das HiFo, um uns an den Bildern und Erlebnissen andere zu erfreuen, oder?

Cok Güzel!

geschrieben von: Skyliner

Datum: 06.08.06 10:22

...her mit der Fortsetzung! Ich war zwar erst 1988 zum ersten Mal dort, als fast alles vorbei war, aber eben nur fast alles. Und das hat Lust auf erheblich mehr gemacht. Umso besser, wenn jetzt nach und nach die Bilder vom "richtígen" Betrieb auftauchen. Danke!!!!

Re: Cok Güzel!

geschrieben von: Rache für 051 444

Datum: 06.08.06 17:05

Ein schönes Trostpflaster dafür, daß nun in NRW die Schule bald wieder beginnt und daher der Urlaub zuende ist - und das alles mit einer kleinen Volte zur bewährten Rechtschreibung!

Rechtschreibung!

geschrieben von: Karabük

Datum: 08.08.06 11:11

Moment mal! Dass man "dass" mit "ss" schreibt anstatt mit "ß", halte ich für eine sinnvolle Änderung, die sich durchaus auch bewährt. Sonst hieße es ja "daaaaß". Ceterum censeo: Das Türkische ist bezüglich klarer Rechtschreibregeln dem Deutschen überlegen!
Meint
Karabük