DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: Niemand

44 675 – der schönste Jumbo der Bundesbahnzeit (7 B & Frage)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 01.08.06 15:30

Die unerfreulichen Querelen der letzten Zeit haben mich lange zögern lassen, diesen schon seit längerer Zeit vorbereiteten Beitrag überhaupt noch zu bringen. Aber nachdem jetzt wieder eine gewisse Abkühlung feststellbar ist, will ich es doch noch einmal versuchen.

Schön oder nicht schön – das ist natürlich Ansichtssache. Und über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, das wussten schon die alten Römer.

Aber unbestritten war 44 675 ein ganz außergewöhnliches Exemplar: Als meines Wissens letzte 44 der DB war dieser Jumbo mit einem alten Niettender 2’2’T32neu gekuppelt und besaß darüber hinaus, quasi als "Tüpfelchen auf dem i", noch eine Schürze.

Und dabei waren die Loks der Baureihe 44 teilweise sogar mit diesem Tender geliefert worden. Aber spätestens nach dem Krieg wurden diese Maschinen, die ja überwiegend im schweren, "dampffressenden" Güterverkehr eingesetzt wurden, mit dem größeren 2’2’T34 ausgestattet und die Niettender mit den BR’n 03 und 41 abgefahren.

Bild 1
Das erste Mal begegnete mir 44 675 am 30.12.67 in Altenbeken. Ich habe das Bild zwar schon einmal in meinem Altenbeken-Beitrag gezeigt, aber in einem anderen Kontext erscheint mir eine Wiederholung hier angebracht.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/44_675/b01-44_675.jpg

Damals ist mir der alte Tender gar nicht aufgefallen. Erst später, bei der Registratur meiner Negative, bemerkte ich, was für ein Paradiesvogel mir da vor die Kamera gefahren war.

Bild 2
Gut 9 Monate später, am 10.10.68, traf ich 44 675 im Bw Lehrte wieder. Leider war das Wetter etwas trist und die Lok stand so ungünstig, dass nur ein Bild von schräg hinten möglich war.
Dahinter in voller Schönheit die imposante Kranbrücke der Lehrter Bekohlungsanlage.
Bemerkenswert ist nicht etwa der Mann im Hintergrund, der aus dem Oberflächenvorwärmer "herauswächst" (ein digitales Wegretuschieren habe ich mir verkniffen), sondern vor allem der Aufsatz auf dem Kohlenkasten, der mir bei dem nach innen abgeschrägten Rand wenig Sinn zu machen scheint.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/44_675/b02-44_675.jpg

Bild 3
Einen Tag später, am 11.11.68, war ich erneut im Bw Lehrte. Und zu meiner großen Freude gab sich auch die 675 wieder die Ehre. Dieses Mal waren die Randbedingungen günstiger und so wurde 44 675 ausgiebig abgelichtet. Zuerst von rechts vorn, die Stangen in Grundstellung, wie sich’s gehört, …
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/44_675/b03-44_675.jpg

Bild 4
… und dann noch einmal von hinten, wobei der alte Tender der eigentliche Blickfang ist. Die Neubaukessellok im Hintergrund ist übrigens 01 190, ex Bw Hannover Hgbf und nach kurzer Zwischenstation in Lehrte jetzt im Bw Braunschweig beheimatet. Man achte auch hier auf den Kohlenkastenaufsatz.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/44_675/b04-44_675.jpg

Bild 5
Am endgültigen Abstellplatz gab’s dann noch eine Großaufnahme des Tenders und des Führerhauses. Auf diesem Bild ist gut zu erkennen, dass der Deckel über dem mittig angeordneten Wassereinlass mittels Seilzug vom Führerhaus aus geöffnet werden konnte.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/44_675/b05-44_675.jpg

Bild 6
Im weiteren Tagesverlauf verschlechterte sich das Wetter wieder, was natürlich generell übel war, aber andererseits die Möglichkeit eröffnete, die Lok noch einmal von der linken Seite von vorn aufzunehmen.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/44_675/b06-44_675.jpg

Bild 7
Knapp 3 Jahre später, am 11.08.72, fuhr mir die Lok ein letztes Mal vor die Linse. Inzwischen beim Bw Nürnberg Rbf beheimatet
und mit neuer Nummer 044 675-7 versehen, sehen wir sie hier bei der Ausfahrt aus ihrem Heimat-Bw. Die Schürze ist noch vorhanden, aber ihren schönen alten Tender hat sie im Tausch gegen einen ganz normalen 2’2’T34 eingebüßt.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/44_675/b07-44_675.jpg

Ich hoffe, nach sieben Bildern von ein und derselben Lok ist das Interesse der geschätzten HiForianer (nein, nicht FoHiBarianer – grrrr) nicht gänzlich erlahmt, denn ich hätte da noch zwei Fragen:

1. Da ich noch nie andere Bilder einer DB 44 (Betriebslok!) mit altem Tender und Aufnahmedatum später als ’65 gesehen habe, vermute ich, dass 44 675 wohl der letzte Jumbo in dieser Ausführung war. Oder kennt jemand eventuell doch noch weitere 44 dieser Art?

2. Wie ist der genaue Lebenslauf der 44 675? Ich bin sicher, die "üblichen Verdächtigen" verfügen auch in diesem Fall über detaillierte Stationierungsangaben (zumindest nach ’45). Vielleicht geht daraus ja auch hervor, wann der Tender getauscht wurde? Ich vermute, in Zusammenhang mit der Umstationierung ’69 nach Schweinfurt. Aber Vermuten ist eben nicht Wissen.

Schon mal vielen Dank für alle Rückmeldungen und schönen Tag noch,

Ulrich B.





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.04.17 09:31.

Re: 44 675 – der schönste Jumbo der Bundesbahnzeit (7 B & Frage)

geschrieben von: Der Bopparder

Datum: 01.08.06 15:44

Hallo Ulrich,

schön das Du uns wieder mit neuem herrlichen Bilderfutter versorgst! Diese ganze Qualitäts-Diskussion halte ich für absolut überflüssig! Wenn sich jetzt User wie Du dadurch genötigt sehen ihre Bildeinstellungen im HiFo zu überdenken und diese womöglich bleiben lassen, haben uns die "Qualitäts-User", aber vor allem sich selbst, einen Bärendienst erwiesen!!!

Hoffentlich bleibst Du (genau wie die vielen anderen bildeinstellenden User) dauerhaft dem HiFo erhalten! :-)

_____________________________________

Viele Grüße aus Boppard

und dem UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal

Jürgen der Bopparder

http://www.banner.hochwaldbahn.info/forumbanner.gif





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:08:01:19:25:24.

Re: 44 675 – der schönste Jumbo der Bundesbahnzeit (7 B & Frage)

geschrieben von: 52 2006

Datum: 01.08.06 16:27

Hallo, danke für diesen Beitrag, der Tender ist wirklich hübsch. Von mir aus hättest du noch unendlich weitere Fotos von der Lok einstellen können, und auch noch genauso lange Fakten dazu liefern können.

Ich finde weder du, noch gewisse andere Leute sollten sich durch solche Diskussionen aus der Ruhe bringen lassen. Lasst euch nicht beeindrucken, und vor allem nicht verjagen, sondern macht einfach wie geplant weiter. Einfach ignorieren und gut ists. Denn sonst würde das Niveau und die Qualität dieses Forums wirklich sinken.

kondensierte Grüße, Stefan

http://www.stefan-matthaeus.homepage.t-online.de/52KON-1.gifhttp://www.stefan-matthaeus.homepage.t-online.de/52KON-2.gifhttp://www.stefan-matthaeus.homepage.t-online.de/SAR25sm.gif
Kondenslok.de + Kondenslok/Keretapi-Forum + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.

Re: ein Beitrag nach meinem Geschmack!

geschrieben von: Ossi

Datum: 01.08.06 16:42

Moin Ulrich!

Leider kann ich nur stumm genießen, ohne irgendwelche Fakten zusätzlich liefern zu können...

Grüße aus Ostfriesland
Helmut

Einer der "üblichen Verdächtigen" meldet sich schon mal, . . .

geschrieben von: Hartmut Riedemann

Datum: 01.08.06 16:50

. . . lieber Ulrich, zunächst mit der Aufforderung, uns nicht von den unsäglichen Diskussionen nervös machen zu lassen und mit Gelassenheit und gutem Beispiel in altem guten Stile so weiter zu machen, wie bisher.

Dann, als nächstes, herzlichen Dank für die tollen Bilder! Da wäre mir/uns aber etwas entgangen, wenn Du auf diesen Beitrag verzichtet hättest.

Was den Kohlenkastenaufsatz angeht, schau mal Dein letztes Bild aus Lehrte an, so'n paar Pfund mehr paßten damit wohl doch drauf als ohne.

Leider geben meine Daten auch nicht her, wann der Tender getauscht wurde, ich werde noch mal in meinen Unterlagen aus dem AW Braunschweig nachforschen, bin aber nicht sehr zuversichtlich, was zu finden.

Auch mir ist keine weitere 44er mit dem Tender ab der zweiten Hälfte der 60er Jahre bekannt, weder aus Bildern noch aus eigenem Erleben und einen guten Eindruck macht 44 675 damit schon.

So, nun zum Loklebenslauf:
44 675                     ab 01.01.1968    044 675-7
Borsig 41/15131
Anlieferung:                  21.01.1942
Abnahme:                      24.01.1942

RAW Braunschweig, Abn.           01.1942 -    01.1942
Bw Stettin Gbf                26.01.1942 - 23.07.1945
Bw Lübeck                     24.07.1945 - 18.03.1949
EAW Göttingen, L3             19.03.1949 - 07.05.1949
Bw Göttingen Vbf              08.05.1949 - 26.09.1961
Bw Hameln                     27.09.1961 - 31.03.1967
Bw Ottbergen                  01.04.1967 - 18.06.1967
Bw Löhne                      19.06.1967 - 22.12.1967
Bw Ottbergen                  23.12.1967 - 27.09.1969
Bw Schweinfurt                28.09.1969 - 28.09.1971
Bw Nürnberg Rbf               29.09.1971 - 28.09.1972
Bw Betzdorf                   29.09.1972 - 13.11.1972
Bw Gelsenlirchen-Bismarck     14.11.1972 - 07.05.1973
Bw Gelsenkirchen-Bismarck, z  08.05.1973 - 27.03.1974
ausgemustert ab                            28.03.1974
aufgrund der Verfügung der HVB vom         06.03.1974


Ohne Anmerkungen geht aber das auch nicht wieder ab:
Die Beheimatung in Stettin Gbf bis Juli 1945 wird wohl ein nachträglicher wohlmeinender Eintrag im BB gewesen sein. In Lübeck ist die Maschine mit Sicherheit nur abgestellt gewesen.
Ab 1967 ist das BB schlampig geführt.
So soll die Lok lt. BB im Bw Löhne vom 20.06.67 - 27.09.69 gewesen sein. Selbst auf Deinem Bild (Seitenansicht Tender und Führerhaus) ist Bw Ottbergen zu entziffern. Die korrekten Daten sind oben anhand von Unterlagen des Bw Ottbergen dargestellt.
Ferner soll die Lok dann lt. BB im Bw Nürnberg Rbf bis zum 30.09.72 gewesen sein, um dann ab 01.10.72 zum Bw Gelsenkirchen-Bismarck zu gehören.
Auch das ist falsch, die korrekte Darstellung ist oben zu finden. Sie ergibt sich insbesondere aus dem Buch "Die Eisenbahn in Betzdorf", die dort enthaltenen Stationierungsangaben basieren überwiegend auf Lokverwendungsnachweisen.
Zu erwähnen ist in dem Zusammenhang, dass die Lok im AW Braunschweig zu einer Ausbesserung vom 18.10.72 - 13.11.72 weilte.
Andere Quellen (EF-Zeitschriften) geben den Wechsel vom Bw Betzdorf zum Bw Gelsenkirchen-Bismarck vom 31.10.72 zum 01.11.72 an.
Angegeben in den Ausmusterungsverfügungen in den EF-Zeitschriften und auch bei Jansen/Melcher ist als Datum der z-Stellung der 01.10.1973, im BB wie oben dargestellt.


Ich denke aber, dass meine obige Darstellung wohl die mit der größten Wahrscheinlichkeit ist.

Beste Grüße
Hartmut



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:08:01:17:07:38.

44 675 - Stationierungsangaben

geschrieben von: Viadukt

Datum: 01.08.06 16:58

Die 44 675 hatte als erstes Heimat-Bw Stettin Gbf (Abnahme 24.1.42).
Nach dem Krieg kam die Lok nach Lübeck, wo sie abgestellt wurde.
Als weitere Heimat-Bws sind Göttingen Vbf (um 1950) und Hameln (um 1965) bekannt.
Detaillierte Daten habe ich erst ab der Umzeichnung in 044 675.

01.01.1968 bis 28.09.1969 Ottbergen
29.09.1969 bis 30.09.1971 Schweinfurt
01.10.1971 bis 29.09.1972 Nürnberg Rbf
30.09.1972 bis 31.10.1972 Betzdorf
01.11.1972 bis 30.09.1973 Gelsenkirchen-Bismarck
01.10.1973 Z-Stellung
06.03.1974 Ausgemusterung

Eine Ergänzung zu den Stationierungsangaben

geschrieben von: Baureihe 50

Datum: 01.08.06 18:17

Hallo,

laut Konzelmann ("Die Baureihe 44" - EK-Verlag 1981) wurde die 44 675 bereits am 22.04.45 aus der RBD Stettin rückgeführt und gelangte in die RBD Hamburg. Am Stichtag 31.12.46 war sie in Lübeck abgestellt.
Unklar ist, ob sie bereits im April 1945 nach Lübeck kam, denn dieses Betriebswerk gehörte m.W. bis Kriegsende zur RBD Schwerin, und die Erfassungsliste für die Rückführlok wurde offenbar bereits vor Kriegsende für die RBD Hamburg erstellt. So ist denn eine Umsetzung von einem unbekannten Ort innerhalb der RBD Hamburg zum Bw Lübeck am 23.07.45 auszugehen.

Gruss
Axel

zu deinen Fragen weiß ich nix, aber

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 01.08.06 18:29

..die Bilder sind wie immer Klasse, Ulrich.

Danke für ein Lebenszeichen von Dir - mach bitte weiter

Re:O44 675-7- Mein Tenderwissen

geschrieben von: Olaf Ott

Datum: 01.08.06 18:45

Lieber Ulrich!
Erst einmal ganz besonderen Dank für diesen hervorragenden Bericht. Immer wieder gerngesehen die beeindruckende Bekohlungsanlage in Lehrte.

044 675-7 (44 675) hatte einen Tender 2´2´T 32 der sogenannten Zwischenausführung, der mit 44 013 - 44 065 in den Lieferjahren 1934 - 1937 geliefert wurde.
Sie war die letzte DB-44er mit diesem Tendertype und fuhr mit ihm bis ca. 1970. Ottbergen verließ sie im September 1969 noch mit ihm in Richtung Schweinfurt.

Da ich im HiFo aus familiären Gründen zu Zeit recht wenig vertreten bin, möchte ich ALLE hier ganz besonders herzlich grüßen!

Viele Grüße aus Oberroth!
Olaf Ott



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:08:02:21:12:57.

OT: Liebe Grüße zurück! (o.w.T)

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 01.08.06 18:50

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: zu deinen Fragen weiß ich nix, aber (Bestätigung und Ergänzung)

geschrieben von: Guido Rademacher

Datum: 01.08.06 19:18

Lieber Ulrich,

ich schließe mich gerne Joachim an, denn auch ich als bekennnender Fan Deiner Bilder bin natürlich wieder einmal begeistert.

Noch mehr freut es mich, dass Du, trotz der heftigen Querelen im Hifo, diesem nicht den Rücken gekehrt hast.

Ich gebe ehrlich zu, dass ich in den letzten Tagen dachte, nun ist es soweit, die "alten Hasen" werden bald nicht mehr hier sein.

Um so mehr freut mich Dein Beitrag und Deine entsprechende Stellungnahme.

Ich hoffe, dass auch die übrigen "alten Hasen" dem HiFo nicht den Rücken kehren.

Ihr habt da etwas aufgebaut, was ich und auch viele andere nicht missen möchten.

An dieser Stelle daher auch ein Danke an Euch alle.

Beste Grüße

Guido

http://www.guidorademacher.de/Banner.jpg

Vielen Dank! (m 1 B)

geschrieben von: 03 1008

Datum: 01.08.06 20:26

Hallo Ulrich,

schön, 'mal wieder von Dir zu hören!

Leider ist mir die Lok nur einmal vor die Linse gekommen:

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/64/811364/3336643731326266.jpg


Altenbeken, 28.03.1969

Viele Grüße, Helmut



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.04.17 09:02.

Da ist es wieder – "mein" HiFo

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 01.08.06 21:11

Zunächst ein herzliches Dankeschön an alle, die hier so nette Kommentare abgegeben haben und ganz besonders an die, die etwas zur Aufklärung meiner Fragen beigetragen konnten - mein Vertrauen in Hilfsbereitschaft der „üblichen Verdächtigen“ ist nicht enttäuscht worden -)).

So macht das HiFo wieder Spaß. Nicht allein wegen des Lobs für den eigenen Beitrag – klar, das freut einen natürlich auch -, sondern vor allem, weil jetzt wieder Beiträge kommen, die der Thematik dieses Forums gerecht werden. Es müssen ja nicht immer Dampfloks und Uralt-Aufnahmen sein, ich schaue mir gerne auch neuere Sachen an, wenn sie denn im Sinne des Wortes historisch sind. Aber es ist eben nicht alles, was vergangen ist, auch gleich historisch! Dazu gehört m.E. neben einem gewissen zeitlichen Abstand auch ein völlig anderes Flair, eine andere Umgebung, Mode, Autos usw.

Da ich grundsätzlich gegen jede Form der Bevormundung bin und deshalb starre Regeln ablehne, kann ich es auch ohne Weiteres tolerieren, wenn die Inhalte gelegentlich zu neu sind und/oder die Bilder nicht meinen persönlichen Qualitätsansprüchen entsprechen. Das gehört zur Vielfalt eines öffentlichen Forums, die ich absolut begrüße.

Ich ärgere mich nur über Autoren, die nur sich selbst aufblähen und produzieren, und andere provozieren wollen. Und über die unendlichen, sinnlosen Diskussionen, die sich zwangsläufig (?) daraus ergeben.

Hoffen wir also, dass das Tief der vergangenen Tage dem Sommerloch und der Sommerhitze geschuldet war. Es kann eigentlich nur wieder besser werden, wenn wir zu bisher gelebter Toleranz und Gelassenheit zurückkehren.

In diesem Sinne wünscht noch einen schönen Abend,

Ulrich B.

Re: Nürnberg - Betzdorf 1972

geschrieben von: Frankfurter

Datum: 01.08.06 21:26

Gude auch,

In meinen Notizen aus Sichtungen und abgepinnten Meldungen in der damaligen Fachpresse finde ich:
Selbst gesichtet Bw Nür R - Foto 17.9.72,

verließ Nürnberg am 28.9 in Lokzug mit 044 188, 585, 289 und 537 Richtung Bamberg.

Selbst gesichtet Bw Gremberg 7.10.72 - noch mit Anschrift Bw Nür R.

Das deckt sich mit den Umstationierungsdaten. Ich war damals in Gremberg ob der Anschriften der Meinung, sie wäre vielleicht auf der Durchreise ins AW. Netterweise präsentierte sie sich mal auf der Drehscheibe.

Daß sie mal so einen schönen Tender hatte, wußte ich allerdings nicht.

Tolle Fotos !


Noch en Gude,
Manfred

Die ursprüngliche Signatur enthielt weder grafische Banner noch 7 Zeilen, ebenso keine Banner und Links zu kommerziellen Webangeboten. In Einzelfällen behalten wir bei DSO uns das Recht vor Signaturen zu untersagen, die durch ihren Inhalt nicht akzeptabel sind, weil sie zum Bleistift gegen den Startseitenterror protestieren = ZENSUR?

Ja. so ist das HiFo ...

geschrieben von: Th.D.

Datum: 01.08.06 22:37

Hallo Ulrich,
ja, so ist das HiFo eben ...

Weise Worte zur richtigen Zeit und zur richtigen Stelle!

Schöne Aufnahmen, die den Betrachter zu kleinen Rundreisen auffordern!

Schön, dass man sowas hier noch sehen kann!

Gruß
Th.

? zu 44 1203

geschrieben von: 81010

Datum: 01.08.06 23:12

Hallo,
die 043 196 steht im Bahnhof Salzbergen und ich habe sie neulich mal besichtigt. Dabei fiel mir direkt der ungewöhliche Fensterschutz auf. Wieso hat diese Lok das?
Und eine generelle Frage: Wie sah es eigentlich mit dem Umnummerungs-Schema bei der Baureihe 44/044 aus?
Warum wird denn aus 44 1203 die 044 196?
Wie wurde denn damals umnummeriert, wenn es zum Beispiel 44 185 und auch 44 1185 gab? Die beiden Loks hätten dann 044 185 heißen müssen und hätten sich höchstens in der Ziffern nach der Ordnungsnummer unterschienden.
Danke schonmal im Voraus für eventuelle Antworten.

MfG
81010

Re: ? zu 44 1203

geschrieben von: Werner

Datum: 02.08.06 00:17

Hallo,

ich habe mal Bilder verschiedener 44 angesehen. Mir war bis jetzt noch nicht aufgefallen, dass die 044 196 an den Frontfenstern Windstauschuten wie die 01 trägt. Vielleicht hat sie die bei ihrem Umbau 73/74 erhalten und das Führerhaus war früher auf einer 01?
Zur Umnummerierung: Üblicherweise wurde die Tausenderstelle weggelassen, also z.B. aus 44 1687 wurde die 044 687. Bei der 44 1203 war aber die 044 203 bereits durch die ehemalige 44 203 besetzt. Deshalb wurde eine neue Ordnungsnummer zugeteilt, die in der Nähe der vorherigen Betriebsnummer lag, Beispiel 44 1044 wurde zu 044 045. Da aber 44 1201 bis 44 1205 und 44 201 bis 44 205 vorhanden waren, wurde eben aus 44 1203 die 044 196

Gruß Werner


Einen Beitrag speziell zu 44 1203 ...

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 02.08.06 08:19

hatte ich am 06.02.05 schon einmal gemacht. Link siehe hier. Darin bin ich auch auf die Systematik der Umzeichnung eingegangen und habe Bilder von der Lok als 44 1203, 044 196 und 043 196 gezeigt. Die Bilder sind noch/wieder online.

Schönen Tag noch,

Ulrich B.

Re: Einen Beitrag speziell zu 44 1203 ...

geschrieben von: Mathias Lauter

Datum: 02.08.06 09:48

Hallo,

44 543 hatte auch diese großen Windstauschuten.
Gruß
ML

Re: 44 675 – der schönste Jumbo der Bundesbahnzeit (7 B & Frage)

geschrieben von: Würzburger

Datum: 02.08.06 11:17

Hallo,

wie immer eine toller Beitrag mit starken Bildern.

Da ich gestern erst beruflich, dann tennisbedingt dem Hifo nicht folgen konnte, schicke ich als Nachzügler 3 Photos der 044 675-7 aus Würzburg, alle entstanden in meiner Frühzeit.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/70/315670/3630376661323361.jpg

Am 25.11.71 wird die Lok gerade auf der Scheibe von Haus 3 gedreht, zu dieser Zeit kamen ab und zu die Nürnberger 044 noch nach Würzburg.
Das Photo ist mit einer 6x6 Rollfilma-Kamera entstanden.

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/70/315670/3438356534363339.jpg

http://foto.arcor-online.net/palb/alben/70/315670/6465353662336136.jpg

Im Jahre 72 fuhr an Samstagen eine Dg-Paar Lichtenfels-Bamberg-Würzburg mit Lichtenfelser Personal und Nürnberger Lok, leider hatte ich damals den Wahn, auch mal mit Farb-Negativfilmen arbeiten zu müssen, hier das Ergebnis vom 29.04.72.

Übrigens, ein Tender 2T30 mag orginell sein, mir persönlich erscheint er mir nicht zur Lok passend, aber "de gustibus non est disputandum", soweit ich mich an den lange zurückliegenden Lateinunterricht erinnere.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: Niemand