DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Das Bw Lehrte und seine 50er (10 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 28.05.06 08:59

Morgen vor 30 Jahren, am 29.05.1976, endete nicht nur der Einsatz der Ottbergener Jumbos. Auch beim Bw Lehrte hieß es "Dampf aus" für die BR 50, was gleichzeitig das Ende der Triebfahrzeugbeheimatung in dieser Dienststelle war.
Hier im HiFo geht in den letzten Tagen und Wochen ja ein regelrechtes Feuerwerk zu diesem Thema ab, was ich sehr genieße.

Nachdem anfangs hauptsächlich die Jumbos aus Ottbergen im Mittelpunkt standen, rücken in den letzten Tagen vermehrt auch die Lehrter 50er ins Blickfeld. Da möchte ich mich gerne mit ein paar Farbbildern beteiligen.

Bild 1
Typische Situation im Bw Lehrte bis weit in die siebziger Jahre: Die ganze Hütte steht voll mit Dampfern, 44 und 50, oft mehr als 20 Stück unter Dampf, davon immer auch etliche gut fotografierbar. Am 04.08.75 ist es 052 444, die in Gesellschaft zahlreicher anderer 50er auf dem Kanal im Bw Lehrte abgelichtet wurde.
Die Lok war, wie so viele Lehrter 50er, eine alte Bekannte, die mir vorher schon im Ruhrpott und auf der Emslandstrecke begegnet war. Erinnert ihr Euch an diesen Beitrag?
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Dampf-Aus_Lehrte/b01-052_444.jpg

Bild 2
Gegen Ende der Einsatzzeit war eine 50 mit Teilschürze ebenso selten wie eine solche mit (Voll-)Schürze. Beides gab es bis zum Schluss beim Bw Lehrte. Hier zunächst die Teilschürzen-Lok 050 229, die am 24.03.73 im Bw Lehrte neben dem Kohlebansen auf neue Aufgaben wartet. Im Hintergrund ist noch die Spitze von Schürzen-Lok 050 446 zu erkennen, eindeutig identifizierbar am Scheibenrad-Vorläufer.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Dampf-Aus_Lehrte/b02-050_229.jpg

Bild 3
Die zweite Vollschürzen-Lok in Lehrte war 051 342, im Unterschied zu 050 446 jedoch mit einem Normaltender ausgestattet. Im goldenen Abend-Streiflicht des 22.04.75 steht sie im Personenbahnhof Löhne (Westf), um kurz darauf einen Güterzug im Rbf zu übernehmen.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Dampf-Aus_Lehrte/b03-051_342.jpg

Bild 4
Auf der Wolfsburger Strecke (von Lehrte aus gesehen) waren Dampfleistungen eher selten, verglichen mit der Strecke nach Braunschweig. Eine der wenigen regelmäßigen Dampf-Leistungen war Dg 47136, den ich am 08.09.75 von der oberen Etage des Turmbahnhofs Plockhorst aus auf der Fahrt nach Lehrte ablichten konnte. Zuglok ist 050 396.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Dampf-Aus_Lehrte/b04-050_396.jpg

Bild 5
Einsatzschwerpunkt der Lehrter 50er war die Strecke (Seelze -) Lehrte – Braunschweig – Helmstedt. Hier fuhren die Loks alles, auch Züge, die eigentlich mit Ottbergener 44 bespannt sein sollten. So wie z.B. Gdg 47499, einen schweren Kohlezug nach Berlin, der am 03.04.74 ausnahmsweise von 050 525 befördert wird. Die Aufnahme entstand zwischen Steinwedel und Hämelerwald, kurz bevor die Strecke in eben diesen Wald hineinführt.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Dampf-Aus_Lehrte/b05-050_525.jpg

Bild 6
Sozusagen am anderen, östlichen Ende des Hämelerwaldes, bei Vöhrum, entstand am 05.11.74 das Bild der 050 034. Die Lok war ein Neuzugang aus der BD Frankfurt und hatte vor Dienstantritt in Lehrte offensichtlich noch einmal eine L0 mit Anstrichauffrischung im AW Braunschweig erhalten. Der Ganzzug mit Coils aus Peine dürfte nicht ganz leicht gewesen sein. Und da sage noch einer, dampfgeführte "Rollmopszüge" hätte es nur im Ruhrgebiet gegeben.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Dampf-Aus_Lehrte/b06-050_034.jpg

Bild 7
Eine weitere besondere 50er beim Bw Lehrte war 051 420 mit Mischvorwärmer. Am 18.04.74 hatte sie bei Woltorf einen kapitalen Kohle-Ganzzug am Haken. Zugnummer leider unbekannt, nur sicher nicht 47497 oder 47499, denn die waren beide schon durch.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Dampf-Aus_Lehrte/b07-051_420.jpg

Bild 8
Mit der Übernahme der Loks aus Braunschweig und Goslar gelangten auch die Strecken im Harz in das Einsatzgebiet der Lehrter 50er. Im Übergabebahnhof Münchehof sehen wir am späten Nachmittag des 31.07.75 den Dg 58475 abfahrbereit mit 050 596. Diese Lok besitzt als Bauartbesonderheit und nur auf der linken Seite ein Windleitblech mit Griffstange! Wer sich für solche Details interessiert, findet weitere Beispiele in der Baureihen-Doku über die BR 50 auf meiner Homepage.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Dampf-Aus_Lehrte/b08-050_596.jpg

Bild 9
Der letzte Einsatztag ist gekommen! Am 29.05.76 schleppt 050 256 noch einmal Dg 45867 nach Ellrich zur Übergabe an die DR, aufgenommen kurz hinter Herzberg. Lok rückwärts vorm Zug – auch das war irgendwie typisch für die BR 50, schließlich konnte man bei Einsätzen rund um den Kirchturm nicht überall drehen. In diesem Fall hatte das den Vorteil, dass man das "Gemüse" an der Rauchkammer so nicht sehen konnte.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Dampf-Aus_Lehrte/b09-050_256.jpg

Bild 10
Die Rückleistung erfolgte mit Dg 45867, den wir hier bei der Einfahrt nach Herzberg sehen. Jetzt kommt auch die geschmückte Rauchkammertür von 050 256 ins Bild. Die Signale auf Halt, der Zustand der Lok abgewirtschaftet – so sah das Ende der Lehrter 50er aus.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Dampf-Aus_Lehrte/b10-050_256.jpg

Am diesem 29.05.76 fuhren übrigens auch die allerletzten (planmäßig) mit Dampf bespannten Reisezüge der DB. Darüber hatte ich früher schon einmal ein kurzen Beitrag gemacht – siehe hier. Die Bilder sind wieder online.

Der 29.05.76 war wirklich ein einschneidendes Datum für den Dampfbetrieb bei der DB – jetzt war das endgültige Ende dieser Traktionsart in Sichtweite. Aber wir sollten in Erinnerung daran nicht in schwermütige Nostalgie-Schwärmerei verfallen. So schön der Dampfbetrieb für uns Eisenbahnfreunde auch war, 1976 war er bereits ein Anachronismus, technisch und (vor allem) ökonomisch längst überholt und ein Klotz am Bein der DB. Hätte die Bahn früher die Finanzmittel und vor allem die politische Unterstützung gehabt, sich grundlegend zu erneuern, wären sicher nicht so viele Marktanteile an die anderen Verkehrssyteme verloren gegangen, wie wir das heute beklagen. Nur eine moderne Bahn ist ein Verkehrssystem mit Zukunft, das sollten wir bei aller Begeisterung für historische Eisenbahnen nicht vergessen.

Schönen Tag noch,

Ulrich B.

Re: Das Bw Lehrte und seine 50er (10 B)

geschrieben von: Guido Rademacher

Datum: 28.05.06 09:22

Guten Morgen Ulrich,

zu diesem wunderbaren Beitrag kann ich wieder nur einmal sagen - ein echter Budde.

Vielen, vielen Dank!

Einen schönen Sonntag

Guido

http://www.guidorademacher.de/Banner.jpg

feine Bilder, toller Beitrag, Danke ! (owt)

geschrieben von: FrankS

Datum: 28.05.06 09:30

owt

Re: Das Bw Lehrte und seine 50er (10 B)

geschrieben von: SnypY

Datum: 28.05.06 10:18

Hallo!Ich habe auch viel auf dieser Strecke(lehrte)photographiert!Das Bild in Plockhorst ist sehr schön!
Ich suche dringend Bilder oberhalb der Plockhorster Strecke und Bilder in Meinersen oder Leiferde mir schönen alten Loks!
Bitte Bilder an B.Henneicke gmx.de
Danke im Vorraus

Re: Das Bw Lehrte und seine 50er (10 B)

geschrieben von: Bernhard Terjung

Datum: 28.05.06 10:27

Ja, die Lehrter 50er, bis zuletzt guter schwerer Hauptbahndampf. Und wie sagt U.B. auf seiner eigenen Website: "Die 50er war eine richtig schöne Lok". Dem habe ich nichts hinzuzufügen.

Dankle, Ulrich, für diese Impressionen!

Bernhard

Re:Herrliche Sonntagsbilder und schon gibt es Sonnenschein(o.w.T.)

geschrieben von: 010522

Datum: 28.05.06 10:57

Gruß Ralf

Züge fast wie bei uns daheim...

geschrieben von: H.R.

Datum: 28.05.06 11:09

... in deiner wieder ganz wunderbaren Zusammenstellung (gilt auch landschaftlich weitgehend) - bis auf die Gemischten natürlich.

Beim 58 475, der bei dir doch ziemlich anders aussieht, frage ich mich (jetzt erstmals): Kann es eigentlich sein, dass unter ein- und derselben Nummer Ganzzüge mit unterschiedlichem Ladegut geführt wurden (werden)? Kalk wird in "deiner" Garnitur doch wohl kaum befördert worden sein - eher Kohle für die Öfen, oder?

Apropos Nummern noch: Ob die 50 auf Bild 1 wohl auch einen persönlichen Rächer hat?

Frägt sich zusätzlich
H.

Zum Dg 58475

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 28.05.06 11:31

auch bei mir hatte Dg 58475 wohl Kalk geladen. Ich vermute allerdings (gebrochenen) Kalkstein, der nicht so nässeempfindlich ist. Diese Art Fad-Wagen (heute Fal) hatte ich bis dato noch nie gesehen. Gekürzt um das Oberteil waren sie offensichtlich nur für den Transport sehr schwerer Schüttgüter, also Erze oder eben Steine, gedacht.

Die Zugnummer ist verbrieft, da vom Lokführer erfragt.

Schönen Sonntag noch,

Ulrich B.

P.S.: Da ich die 052 444 oft genung gekriegt habe, brauche ich dafür keine Rache zu nehmen ;-))

Vielen Dank und eine Frage an Ulrich

geschrieben von: Frank Stephani

Datum: 28.05.06 11:42

Hallo Ulrich,

vielen Dank für diese Bilder. Eine Frage hätte ich. Ich erinnere mich an eine Leistung der Lehrter 50er nach Hildesheim über die Nord-Süd-Strecke und zurück. Sie fuhr gegen 08.00 Uhr durch Laatzen Tender voraus nach Hildesheim und um ca. 13.00 Uhr zurück. Ich erinnere mich daran, weil ich am Mittwoch immer zur 2.Stunde in die Schule fahren musste nach Hannover und der Zug an der Haltestelle vorbei musste. Nach der 5. Stunde war Schulschluss und ich fuhr wieder nach Hause und auch die 50er kam zurück. Hast Du eventuell die beiden Leistungen auf der Nord-Süd-Strecke einmal fotografiert.

Beste Grüsse aus Freising.

Frank Stephani

Anmerkungen zur Dampflokpolitik der DB

geschrieben von: Michael Bahls

Datum: 28.05.06 11:52

ulrich budde schrieb:
-------------------------------------------------------

> Der 29.05.76 war wirklich ein einschneidendes
> Datum für den Dampfbetrieb bei der DB – jetzt war
> das endgültige Ende dieser Traktionsart in
> Sichtweite. Aber wir sollten in Erinnerung daran
> nicht in schwermütige Nostalgie-Schwärmerei
> verfallen. So schön der Dampfbetrieb für uns
> Eisenbahnfreunde auch war, 1976 war er bereits ein
> Anachronismus, technisch und (vor allem)
> ökonomisch längst überholt und ein Klotz am Bein
> der DB. Hätte die Bahn früher die Finanzmittel und
> vor allem die politische Unterstützung gehabt,
> sich grundlegend zu erneuern, wären sicher nicht
> so viele Marktanteile an die anderen
> Verkehrssyteme verloren gegangen, wie wir das
> heute beklagen. Nur eine moderne Bahn ist ein
> Verkehrssystem mit Zukunft, das sollten wir bei
> aller Begeisterung für historische Eisenbahnen
> nicht vergessen.
>
> Schönen Tag noch,
>
> Ulrich B.


Hallo,
Wirklich schöne Bilder!

Allerdings möchte ich zum letzten Absatz anmerken, daß ich die Auffassung oder den Eindruck, Marktanteile wären evtl. durch das lange Festhalten am Dampfbetrieb verlorengegangen, nicht teilen könnte, wenn es so gemeint sein sollte.

Ich kenne keinen Menschen, der sich ein Auto gekauft hat oder auf den Bus umgestiegen ist, weil die Züge mit Dampfloks bespannt waren.

Im Gegenteil sollte man der DB - unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit - zugutehalten, daß sie ihren Dampfbetrieb sehr rationell durchgeführt hat. So wurden kleine Einsatzstellen geschlossen und größeren BWs angegliedert und die Zahl der zu unterhaltenen Baureihen immer möglichst gering gehalten. Wer das nicht glaubt möge sich an der Praxis anderer Bahngesellschaften orientieren, wo oft noch lange in irgendwelchen kleinen Einsatzstellen Einzelstücke aufzufinden waren, die in Westdeutschland wohl schon 40 Jahre eher ausgemustert wären. All das, was wir als "Dampflok - Paradiese" kennen und lieben lernten, war den Buchhaltern der DB ein Gräuel (sofern sie nicht selber betroffen waren...). Ich erinnere mich noch an das Bedauern der Fans, als die letzten Länderbahnloks Ende 1974 abgestellt wurden, "obwohl sie ja noch Fristen hatten", auch wenn diese 5 Loks den Kohl auch nicht mehr fett gemacht hätten.

Die BD Hannover hatte Lehrte und Ottbergen als Auslauf - BWs für die 50er und 44er auserkoren, auch um die Unterhaltung zu konzentrieren, wobei in etlichen Fällen die Leistungen der Loks aus den alten BWs etwa gleich blieben. In anderen Ländern hätte man wohl u.A. das Pendant zu Lehrte, Ottbergen, Uelzen, Hameln und Goslar bis zum Schluß beibehalten. Es gibt auch Stimmen, die meinen, die Emslandstrecke, die ohnehin elektrifiziert werden sollte, hätte bis dahin weiter wirtschaftlich mit Dampfloks betrieben werden können. Ich sehe das nicht ganz so, weil man dann z.B. auch das AW Braunschweig weiter aufrechterhalten gemußt hätte.

Bedenken wir auch, daß das Mineralöl erst Mitte der 50er Jahre durch steuerliche Erleichterungen so günstig wurde, daß Dieselloks und PKWs interessant wurden. Eine Auslaufzeit des Dampfbetriebes von 20 Jahren sehe ich also nicht als zu lange an. Und wenn ich dieser Tage lesen darf, daß durch den hohen Ölpreis der "Holz - Plandampf" der letzten Monate schon mal keine höheren Energiekosten verursacht hat als mit Diesellok, dann gehen meine Gedanken in eine ganz andere Richtung.

Beizeiten werde ich auch mal ein paar "Lehrte" - Bilder einstellen, aber es läuft ja nicht weg. Bis dahin freue ich mich weiter auf Eure "Ergüsse" aus der Dampfzeit.

PS: Anfang Juni, zumindest noch am 7.6., stand 050 413 im BW Lehrte weiterhin unter Dampf im Schuppen. Kann jemand einen Einsatz dieser Lok nach dem 29.5.1976 bestätigen?


Einen schönen Sonntag!

Michael

Nein, leider keine Fotos auf NS-Strecke (owT)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 28.05.06 12:26

...

Wie soll ich dabei Zeit finden, die nächsten Teile der E 18-Doku fertigzustellen, wenn...

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 28.05.06 17:48

...Sie, Herr Budde, und all die anderen Konsorten der letzten Tage/Wochen, hier einen Hammer-Beitrag nach dem anderen einstellen. Wie soll das erst in den nächsten Tagen weitergehen? Schließlich ist es erst morgen 30 Jahre her, dass Lehrte und Ottbergen dampffrei wurden. Wenn ich mir die ganzen Vorankündigungen anschaue, die kann man schon gar nicht mehr zählen! Oh wei, oh wei, oh wei!


Aber ich werde mich furchtbar rächen!!! Nicht heute, nicht morgen, aber so zum Herbst/Winter hin, werde ich in einem Mega-Event die Nachdampfzeit zwischen Weser und Harz von 1980 bis 1995 (Fragmente bis zur Jahrtausenswende) hier dokumentieren. Dagegen war die Winterberg/Sauerlandreihe ein Fliegensch... ! Diesen Beschluss habe ich soeben gefasst.


Bis neulich - natürlich im HistFor

Rolf Köstner

"Salmei, Dalmei, Adomei"

Zum Tod von Geoffrey Bayldon (engl. Schauspieler, "Catweazle")


Re: Vielen Dank und eine Frage an Ulrich

geschrieben von: Olaf Ott

Datum: 28.05.06 18:28

Hallo Frank!
Vielleicht kann man nach 30 Jahren noch klären, was Du für eine Zugleistung gesehen hast.
Ich gehe einmal davon aus, daß Du mit Laatzen möglicherweise Rethen/L oder Sarstedt meinst.
Planmäßig fuhr zu dieser Zeit dort kein Dampfzug mehr. Ein Großteil des Verkehrs wurde im Programm-Verkehr mit Sonder-/Bereitschaftsloks abgewickelt. Sollte der von Dir gesehene Zug ein Ganzzug aus Td-Wagen gewesen sein, könnte es sich um einen Kalizug von Bad Salzdetfurth nach Tönnhausen handeln.
Diese Kalizüge wurden von Bad Salzdethfurth über Hildesheim, Abzweig Waldhausen, Lehrte-Kurve bis Celle im Sonderdienst mit Dampf gefahren. Dort Übergabe an die OHE. Es könnte also ein Seelzer Bereitschaftspersonal gewesen sein, daß rückwärts nach BSA fuhr, um den Zug dort zu übernehmen. Sicher kann ich einen dieser Kalizüge mit Hildesheimer und Celler-Bereitschaftspersonal bestätigen.
Vielleicht kannst Du mir rückmelden, ob es ein Ganzzug war, den Du gesehen hast.

Viele Grüsse nach Freising!
Olaf Ott

Welch ein Wochenende

geschrieben von: Gerd Tierbach

Datum: 28.05.06 20:01

also bevor ich jetzt hoffentlich selber noch ein paar Dias (Westerwald) gescannt bekomme, mochte ich bei allen Autoren des Themas Ottbergen/Lehrte dank sagen. Was hier in den letzten Tagen gezeigt wurde ist eigentlich kaum zu steigern.

Beste Grüße

Gerd

Antwort an Olaf.

geschrieben von: Frank Stephani

Datum: 28.05.06 23:45

Hallo Olaf,

ich habe diese Leistungen in Grasdorf gesehen, in Rethen/Leine wohnte ich damals schon lange nicht mehr. Ob das im Jahr 1976 war kann ich nicht beschwören, aber bestimmt nicht weiter als 1975, da bin ich mir sehr sicher. Einen Ganzzug meine ich ausschließen zu können.

Beste Grüsse aus Freising.

Frank Stephani




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:05:28:23:46:18.

Ganzzug auf der NSS

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 29.05.06 00:16

der von Olaf beschriebenen Ganzzug kam mir auch sofort in den Sinn und ich kann ihn bestätigen; nach meinen Aufzeichnungen habe ich ihn jeweils am 3.3.75 in Giften (bei Sarstedt) und am 6.3.75 bei Heisede, zwischen Sarstedt und Rethen/L. gelegen, abgepaßt.

Wenn mich meine Erinnerung in dem Punkt nicht täuscht, verkehrte der Zug am späten Nachmittag.

mfG
Walter

Re: Das Bw Lehrte und seine 50er (10 B)

geschrieben von: RSH

Datum: 29.05.06 07:54

Hallo,
wunderbare Bilder,die wehmütige Erinnerungen wecken !!
Viele Grüße
RSH

Dampf nach dem 29.05.

geschrieben von: Bahnwärter Diehl

Datum: 31.05.06 21:31

Hallo Michael,

ich war nach dem 29.5.76 am 5., 11. und 18.6. im Bw. Meine Aufzeichnungen sind nicht hundertprozentig eindeutig aber ich meine am 5. war alles kalt. Am 11.6. rangierte 050 413 einige abgestellte Loks aus dem Schuppen und nahm nochmals Wasser. Am 14.6. soll lt. dem Buch "Bw Goslar" 052 223 mit eigener Kraft aus Goslar gekommen sein. Am 18.6. war definitiv nichts mehr unter Dampf. Über den Heizlokeinsatz von 050 413 Ende 1976 in Basel war ja hier bereits zu lesen.

Gruß
Joachim