DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
[url=]http://www.otto-fam.de/P1000763b.JPG[/url]
Schwindegg


[url=]http://www.otto-fam.de/P1000788b.JPG[/url]
Ampfing
... die gut verpackte B IX 1000 von Maffei (siehe auch [verkehrszentrum.deutsches-museum.de]...


[url=]http://www.otto-fam.de/P1000796b.JPG[/url]
Ampfing


[url=]http://www.otto-fam.de/P1000798b.JPG[/url]
Mühldorf


(dieser Beitrag erschien auch im Sichtungsforum ...)



Eintrag editiert (09.04.06 19:15)

Guten Abend,

der Beitrag hat schon was Historisches. Vielleicht kann da jemand aus München etwas mehr dazu sagen. Als vor ein paar Jahren die Pläne bekanntwurden, die Eisenbahnhalle im Deutschen Museum zu räumen und die Exponate auf die Theresienhöhe und nach Freilassing zu verteilen, gab es zahlreiche Gegenstimmen, auch von Ralf Roman Rossberg. Zentraler, mir erinnerlich gebliebener Inhalt war die Aussage, daß die Eisenbahnhalle mittlerweile selbst zum historischen, denkmalgeschützten(?) Ensemble geworden ist.

Aber ein Museum als Ort des Bewahrens der Geschichte und Vermittlung historischer Zusammenhänge(*) muß auch mit der Zeit gehen, es muß mindestens wachsen. Irgendwann ist der Platz an einem Ort eben mal ausgereizt. Darüberhinaus gibt es heute auch andere Sichtweisen hinsichtlich Museumspädagogik, die vielleicht in der eher statisch angelegten Halle im Deutschen Museum vielleicht nicht realisierbar sind.

Insofern: Nehmt zur Kenntnis, daß die bisherige Zeit des Deutschen Museums abgelaufen ist, es modernisiert sich, und daß die Exponate wieder mal frische Luft schnuppern konnten - beides ist ein historisches Moment!

(*) Beide Ansprüche zu befriedigen, ist schließlich auch Aufgabe und Anliegen des HistFor - findet Ihr nicht? Auch von daher sind die Bilder unserer "Schwesterinstitution" :-) hier gut aufgehoben.

Beste Grüße

Klaus



V 140 001 ein paar Tage früher (ein Bild)

geschrieben von: HBGO

Datum: 09.04.06 21:05

Das eigentliche Thema scheint mir etwas abhanden gekommen zu sein.

http://www.hbgo.de/dso0604/69057650.JPG

Die V 140 001 war am 5. November 1969 im Aw Karlsruhe zu sehen. Damals war ich als Knipser unterwegs. Inzwischen ist das Bild auch für dieses Forum wohl alt genug.



Re: V 140 001 ein paar Tage früher (ein Bild)

geschrieben von: Klaus Habermann

Datum: 09.04.06 21:10

Guten Abend,

genau das war die Hoffnung, die ich hatte, als ich den Beitrag bewußt stehen ließ ... Bilder von früher von den Fahrzeugen geboten zu bekommen!

Deswegen ist jetzt der ganze unsägliche Krempel hier verborgen - Danke HBGO!

Beste Grüße

Klaus



GG Art ?: Zensur findet nicht statt!!

geschrieben von: HBGO

Datum: 09.04.06 21:10

...aber wer glaubt noch an das GG? Da steht z.B. auch: Alle Gewalt geht dem Volke aus!

V 140 001

geschrieben von: Hans-von-E94

Datum: 10.04.06 09:22

Hallo Hermann,
wirklich wieder eine sehr schöne Aufnahme von Dir, mit Spiegelung der Lok!

Danke!

Hans



http://www.lokschilder.info/Galeriebilder/DRo/tn_E94114NAlB_Supersatz_jpg.jpg

Beschädigungen an den Loks!

geschrieben von: London Underground

Datum: 10.04.06 21:46

Hallo,

an der V140 und der E16 sind stellen mit Spanplatten versigelt worden, ist da was passiert - denn die andere Lokseite sind ohne abdeckung - hatte erst gedacht das die Lüftergitter verdeckt wurden!

Wie sieht das Blech unter dem Holz aus - Dellen - Kratzer etc. war wohl einer zu lange im Hofbräuhaus oder was!

bis denne

London Underground



Re: Beschädigungen an den Loks!

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 10.04.06 23:15

Hallo !
Die Spanplatten waren für den Transport angebracht worden, weil die Loks offen waren, um Einblick, ins Innenleben zu vermitteln. z.B E 16 07 . Die bay B IX 1000 ist ein Schnittmodell und mußte ebenfalls vor dem angekündigten Dauerregen, der nicht eintrat, mit einer Plane geschützt werden.
Einige Aufnahmen werde ich im LR Internet morgen reinstellen lassen.
Die Drehscheibe erhält ne CD für den Abdruck ins Heft, in den nächsten Tagen. Die B IX 1000 wurde nach dem im Bw Freilassing, die Sonne geschienen hatte, noch enthüllt. Leider hab ich die Köf 2 nicht mehr kurz abgehängt bekommen.... Sehr schade, aber nicht meh zu ändern.
Gruß
thomas.splittgerber.b

Re: Beschädigungen an den Loks!

geschrieben von: London Underground

Datum: 11.04.06 10:23

Ich hoffe die E16 und die V140 bekommen ihre "Wände" wieder zurück.

es gibt doch nichts schlimmeres als vergrüppelte Loks - bei den Kastenloks werden die Seitenteile evtl noch vorhanden sein - aber aufgeschnittene Dampfloks - wo auch noch einzelstücke bzw. Prototypen - das grenzt an Blödheit, denn um die Technik einer Dampflok zu erklären braucht man "normalerweisse" keine Dampflok zu zerstören - mit Papier einem Bleistift und etwas farbe ging das auch.

von Krüppelloks kenne ich z.z. auch nur die Mallet in Neustadt und die 17 in Berlin - die loks sehen ohne ihren Tender auch von der "anderen" Seite hässlich und vergrüppelt aus!



Widerspruch!

geschrieben von: Peter

Datum: 11.04.06 14:02

Hallo!

London Underground schrieb: "(...) aufgeschnittene Dampfloks - wo auch noch einzelstücke bzw. Prototypen - das grenzt an Blödheit, denn um die Technik einer Dampflok zu erklären braucht man "normalerweisse" keine Dampflok zu zerstören - mit Papier einem Bleistift und etwas farbe ging das auch."

Da muss ich Dir energisch widersprechen! Nicht ohne Grund stand frueher vor so mancher Schule (auch DB-/DR-Lokfuehrerschulen, aber auch den sog. Gewerbeschulen) ein Schnittmodell einer Dampflok oder einer stationaeren Dampfmaschine - um Technik BEGREIFLICH zu machen! Auch Museen arbeiten so - die Menschen verstehen es besser.

Als ich ein kleiner Junge war, faszinierten mich die "Was-ist-Was"-Sachuecher sehr mit ihren farbigen (Schnitt-)Zeichnungen - aber die Funktion der Dampfmaschinen habe ich erst "richtig" an einem aufgeschnittenen Exemplar verstanden.

Und genau so geht es meiner besseren Haelfte: Der "Klick"_Effekt kam am "Original".

Natuerlich hast Du recht, dass man heute kein rares Original zersaegen wuerde (ist auch sehr arbeits- und damit kostenintensiv) - aber damals war das kein Problem.

Gruss



Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind. Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen. Und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Zudem biete ich Patenschaften fuer meine Fehler an.

Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer.

Widerspruch! zum Widerspruch!

geschrieben von: WorldwideKreiseisenbahn

Datum: 12.04.06 13:59

Um eine Funktionsweise klar zu machen, genügen aber auch Modelle der Fahrzeuge oder der einzelnen Komponenten. Sie sind m. E. sogar besser geeignet, da man dann den Fokus auf die jeweilige (Teil)- funktion legen kann und das für den zu erklärenden Zusammenhang Unwichtige eben weglassen kann.

Dazu ist es wirklich nicht zwingend notwendig, in die Substanz einmaliger Originalfahrzeuge schädigend einzugreifen!

Grüße
... oder gab es zwischendrin mal besorgte Gesichter der Überführungsmannschaft?

Warum für die Fahrt allerdings extra die Meininger 202 anreisen musste? Haben die ihre eigenen Begleiterfahrzeuge mitgebracht?
Hat man etwas über die durchgeführten Arbeiten im Vorfeld zur Lauffähigmachung der Loks erfahren?

Grüße