DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo HiFo Freunde!
da wir in den letzten Tagen und heute, einige interessanten Bilder des TEE-Mediolanum im hiFo bewundert haben, möchte ich einige ältere Aufnahmen dieses berühmtes Zuges hinzufügen:
Es geht um den alten FS-Triebwagen Aln442-448 die zwischen 1957 und 1969 in dieser Verbindung verwendet wurden.


Hier zwischen Verona und Rovereto...
http://img296.imageshack.us/img296/1654/verrovereto8ah.jpg


auf Farbe: Bahnhof Bozen, nach zwei Minuten Aufenthalt ,Abfahrt richtung Brenner und beginnt die zweipolige Fahrleitung des Drehstrombetriebes...
http://img427.imageshack.us/img427/6286/bozen6mz.jpg


Bahnhof Brixen: man beachtet die komplizierte Fahrleitung über die Weichen...
http://img464.imageshack.us/img464/1636/brixen0it.jpg


Kurz nach Gossensass im Winter...
http://img410.imageshack.us/img410/8927/gossensass7kl.jpg


Bei Schelleberg: eine unwiederholbare Aufnahme, nicht nur wegen dem Zug! Die Züge fahren heute auf einer Tunnel-Variante zwischen Pflersch und Brennerbad...
http://img410.imageshack.us/img410/2787/schelleberg6gq.jpg

Gruss, Andreas


Bild 1 finde ich wunderschön! Es strahlt so viel Eleganz und Dynamig des TEE aus! Da kann selbst der VT11 nicht mithalten.



kondensierte Grüße, Stefan

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=190387
Kondenslok.de (temporär offline) + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.
52 2006 hat geschrieben:

> Bild 1 finde ich wunderschön! Es strahlt so viel Eleganz und
> Dynamig des TEE aus! Da kann selbst der VT11 nicht mithalten.

Tja, so sind die Geschmäcker eben verschieden. Für mich hat dieser TEE den Charme eines Nahverkehrstriebwagens, mehr nicht. Gegen den Vt11 kommt der nicht an, auch nicht gegen den TEE der SBB/NS.

Ich bin mal 1977 oder 1978 von Brenner bis München mitgefahren, da kam mir der Zug wesentlich länger vor. Wurden da vielleicht mehrere Einheiten gekuppelt? Und wieviele gab es davon eigentlich?

Reinhard




Reinhard

"De gustibus non est desputandum..." mit Antwort....

geschrieben von: feinregler

Datum: 07.04.06 13:37

...in den Jahren 1977-78 gab es keine Aln 442-448 im TEE-Dienst mehr!!!
In jenen Jahren bist du mit den normalen FS-TEE Personenwagen gefahren (ab 1972 im Einsatz)...
feinregler hat geschrieben:

> ...in den Jahren 1977-78 gab es keine Aln 442-448 im TEE-Dienst
> mehr!!!
> In jenen Jahren bist du mit den normalen FS-TEE Personenwagen
> gefahren (ab 1972 im Einsatz)...

Jetzt, wo du's sagst... Stimmt natürlich.

Reinhard




Reinhard
Reinhard Schumacher hat geschrieben: «...Und wieviele gab es davon eigentlich?»

Guten Tag zusammen,

dieser italienische Triebwagen hat ein wenig meine Jugend geprägt, da ich mit ihm zum ersten Mal TEE fahren durfte. Ich erinnere mich noch an meine leider längst verstorbene Mutter, die sich über das mühsame Einsteigen in die «hochhackigen» (= hohe Fussbodenhöhe über Schienenoberkante...) Wagen jedesmal aufregte.

Die folgenden Informationen nehme ich aus dem (wohl nicht mehr erhältlichen) Buch:

Angelo Nascimbene/Rotabili 2: ALn 448, 442, 460 – Le automotrici Trans Europ Express/Edz. LocoDivision, Torino: 1989; ISBN 8-88507-904-0.

Es gab 9 Garnituren mit den Nummern ALn 442.201.209+ALn 448.201-209. Gebaut wurden die Züge 1-7 im Jahre 1957, 8-9 im Jahre 1958, und zwar bei Breda in Sesto San Giovanni. Die ALn 442 hatten ein Küchenabteil, die ALn 448 ein Gepäckabteil. 1972 wurden sie umnummeriert in ALn 442.2001-2008 und ALn 448.2001-2008. Das Fehlen eines Zuges in dieser Umnummerierung ist der Neuzusammenstellung nach unfallbedingten Ausmusterungen zu verdanken (Unfälle im Simplon-Tunnel 08.11.1969 und in Leuk 30.11.1971, beide Male beim TEE «Leman/Lemano»). In den Jahren 1975-1979 wurden 7 der ALn 442 umgebaut in ALn 460.2001-2008 – ohne 2002 –; der Umbau umfasste im Wesentlichen den Ersatz der Küche durch ein 18-plätziges Grossraumabteil.

Wenig bekannt ist, dass es zu diesen Doppelzügen auch Mittelwagen unter der FS-Nummer Ln 60.201-204 (Baujahr 1958) gab. Ursprünglich ebenfalls in TEE-Farben rot-elfenbein gehalten, verschwanden sie schnell aus den ALn442/448-Diensten, da die Triebwagen zu schwach motorisiert waren. Nachgewiesen sind Einsätze 1958/59 als Rapido Milano – Torino. Später baute man die Mittelwagen um für den Betrieb mit Elektrotriebwagen und bezeichnete sie als Le 602.001-004.

Eingesetzt wurden die Garnituren als TEE «Lemano/Leman» Milano – Simplon – Genève, TEE «Ligure» Milano – Nice – Marseille, TEE «Mediolanum» Milano – Brennero – München und TEE «Moncensinio/Mont Cenis» Milano – Mont Cenis – Lyon. Daneben gab es Rapido-Einsätze Milano – Torino und sogar Torino – Trieste. Ab Mitte der 70er Jahre wanderten die Züge in den Binnenverkehr ab, wo es zahlreiche Rapido-Züge mit nur 1. Klasse zum Teil auf sogenannten Nebenfernstrecken, gab. Das TEE-Signet auf der Schnauze wurde durch das FS-Flügelrad ersetzt. Gefahren wurden u.a. Zugläufe wie Reggio Calabria – Bari oder der «Cadore» Venezia – Calalzo. Schon zu TEE-Zeiten war es normal, für den italienischen Abschnitt des Zuglaufes auch Elektrotriebwagen als Verstärkung an den ALn 442/448 zu hängen. Die Triebwagen wurden erst 1998 aus dem Verkehr gezogen. Meines Wissens ist Zug 2007 (ganz oder teilweise?) in der Bahnabteilung des Museo della Scienza e della Tecnica di Milano ausgestellt.

Kurz ein paar techn. Daten: Achsfolge B’2’+2’B’, Gesamtlänge 56 150 mm, 2 Dieselmotoren Breda D19SB12P mit je 360 PS, mechanischer Antrieb.

Sollte ich mein einziges Dia des Zuges – als «Mediolanum» in München Hbf – jemals wieder finden, stelle ich es natürlich hier ein!

Ein frühlinghaftes Wochenende wünscht
Hubert.

PS: eventuelle (Ab-)Schreibfehler bitte ich zu entschuldigen, da ich in italienischer Sprache nichts mehr als eine Flasche Rotwein bestellen kann... Mitlesende Italiener bitte ich freundlich um Nachsehen, Korrektur und Ergänzung!



https://flagcdn.com/80x60/ua.png
Gab es denn auch einsätze in doppeltraktion als "Mediolanum" oder in anderen TEE-läufen? Die kapazität mit nur 2 wagen erscheint mir doch sehr gering.

Waren die kisten klimatisiert?

viele grüße

tobias
Hallo,

hier mein einziges Bild des TEE «Mediolanum», aufgenommen am 18. Mai 1969 als TEE 18 in München Hbf (Bildautor: Hubert G Königer).

http://img222.imageshack.us/img222/9031/fsteemed2xf.jpg

Doppeltraktion: hat es gegeben, ist fotografisch in o.g. Buch beim TEE «Ligure» festgehalten; beim TEE «Mediolanum» mir nicht bekannt.

Klimatisierung: soweit ich weiss, nein. Die Fenster in den Fahrgasträumen waren auch zum Öffnen.

Die von tbk respektlos «Kisten» genannten Triebwagen waren für mich damals zweitbestes Fahrgefühl. Besser waren nur noch die SNCF-INOX-Wagen.

Frdl. Gruss – Hubert.
Hubert G. Königer hat geschrieben:
>
> Doppeltraktion: hat es gegeben, ist fotografisch in o.g. Buch
> beim TEE «Ligure» festgehalten; beim TEE «Mediolanum» mir nicht
> bekannt.

Gabs auch beim TEE "Mediolanum". Ich kenne ein Foto mit rauchenden Bremsen bei der Einfahrt in Innsbruck.

Laut Mertens wurden übrigens sämtliche verbliebenen Triebwagen mit 24. Oktober 1982 ausgemustert ?

mfg
MS



mfg
MS

Wer ist Mertens?

geschrieben von: Hubert G. Königer

Datum: 08.04.06 15:24

Hallo,

jetzt stehe ich wohl auf der Leitung. Wer ist Mertens resp. welche Quelle verbirgt sich hinter diesem Autor? Was italienische Literatur anbetrifft, kenne ich nur solche von italienischen Autoren.

Bei google bringt «Mertens» 6.320.000 Hinweise...

Frdl. Gruss - Hubert.



https://flagcdn.com/80x60/ua.png

Re: Wer ist Mertens?

geschrieben von: Michael Sieß

Datum: 08.04.06 15:52

Hubert G. Königer hat geschrieben:

> jetzt stehe ich wohl auf der Leitung. Wer ist Mertens resp.
> welche Quelle verbirgt sich hinter diesem Autor?

Sorry, ich dachte das Werk sei bekannter, weil in den Foren immer wieder angeführt. Es handelt sich um "Trans Europ Express TEE", Maurice Mertens, Alba 1987 nach einer Lizenz von "Les TEE - Trans Europ Express", La Vie du Rail 1985 - eines der Standardwerke zum Thema.

Findet sich im Italo-Buch das von mir genannte Datum vielleicht in anderem Zusammenhang ? 1998 kommt mir allerdings etwas spät vor, die Triebwagen sollen ja vom TEE-Einsatz über die Alpen ziemlich mitgenommen worden sein.

mfg
MS

Edit: Buchtitel berichtigt



Eintrag editiert (08.04.06 15:53)

mfg
MS
Wie geschrieben, kamen die FS-Aln als "Lemano" von Domo nach Genf. Die 25 Promille-Steigung der Strecke Domo - Iselle bekam dem Triebwagen häufig nicht gut. Mehrmals wurde es wortwörtlich zu heiss und die SBB-Hilfswagenmannschaft von Brig durfen den Zug dann bergen. Da ich viel im Wallis weilte, konnte ich ihn öfters hinten beim SBB-Depot stehen sehen, derweil meist eine SBB-Re 4/4 II mit einem oder zwei A-RIC-Wagen den Dienst übernahm. Ich habe damals sogar ein Bilder einer der "Lindauer-Re 4/4 II" mit einem grünen A-RIC Typ X gemacht. Für mich war das eine Sensation, eine Lok 11195 - 11200 in Brig anzutreffen.
Gerade beliebt waren diese ALn in der Schweiz nicht.

Urs

Über Doppeltraktionen und Ausmusterungen....

geschrieben von: feinregler

Datum: 08.04.06 22:23

Danke Euch alle für Euer Beiträge!!
Was Hubert Königer schreibt stimmt.
Doppeltraktionen mit dem Mediolanum sind mir aber nicht bekannt, aber es ist nicht ausgeschlossen daß es ab und zu gegeben hat.
Die letzten Triebwagen wurden zwischen 1983-84 ausgemustert. Sie gehörten zur Bw Treviso und wurden im Eilzug- oder Express-Zug Diensten verwendet vor allem auf der "Cadore-Bahn" zwischen Venedig- Belluno und Calalzo.
Doppeltraktion waren aber häufiger mit dem TEE-Ligure Mailand-Avignon zu finden sogar mit Verstärkung von Elektrische Triebwagen der Baugruppe ALe601 zwischen Mailand und Sanremo in Ligurien.
Vielleicht ein Thema für einen zukunftige Beitrag im HiFo...!!
Gruß, Andreas

? Frage zu Calalzo - Bahnhof der Dolomitenbahn ?

geschrieben von: Isartalbahner

Datum: 09.04.06 01:25

Hallo Andreas,

vielen Dank für die eindrucksvollen Bilder und die Geschichte des aussergewöhnlichen Triebwagens!

Seine letzte Einsatzstrecke war nach Deiner Angabe die "Cadore-Bahn" nach Calalzo.
Ist es der Ort / Bahnhof, in den bis 1964 die Dolomitenbahn von Dobbiaco/Toblach via Cortina führte?
Ich kenne von Urlaubsfahrten nur noch die Reste dieser Schmalspurbahn.

Ein italienischer Eisenbahnfreund hat eine sehr gut gemachte Seite in Internet gestellt, darauf ist sogar ein Film dieser Bahn noch zu sehen. Weisst Du mehr dazu?

Link: [digilander.libero.it]

Ich hoffe, dass der Link funktioniert!

Danke und Grüsse
vom Isartalbahner aus München

Re: ? Frage zu Calalzo - Bahnhof der Dolomitenbahn ?

geschrieben von: feinregler

Datum: 09.04.06 09:28

Hallo !
Genau Calalzo ist das Erndpunkt der Dolomitenbahn. Bis 1964 Endpunkt der Schmalspur-Dolomitenbahn Von Toblach-Cortina.
Es war also eine interessante Verbindung zwischen Südtirol (Toblach auf der FS-Pustertalerstrecke) und Venetien durch den Dolomiten.
Zwischen Toblach und Cortina endete das Betrieb im Jahr 1962 so daß zwischen 1962 und 1964 nur noch die Strecke Calalzo-Cortina im Dienst blieb.
Ein sehr ausführliches Werk mit einer Menge von Daten, Dokumenten und Fotos über diesen unvergessene Bahn ist das Buch von Evaldo Gaspari, "La ferrovia delle Dolomiti", Athesia-Verlag. Die 2. Auflage ist 2005 erschienen. Noch verfügbar!

Gruß,
Andreas