DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Krupp-Loks für Burma (m. 14 B.)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 13.02.06 18:56

Neben Indonesien wurde auch Birma (in englisch-sprachigen Ländern und international Burma; heute Myanmar) zum "Heimmarkt" für Krupp-Diesellokomotiven.

Erster Auftrag waren 28 B'B'-dh-Lokomotiven der Krupp-Typenreihe M 1500 BB mit einer Leistung von 1500PS, einer Vmax von 90km/h und einem Dienstgewicht von knapp 49t (Bild 1):
http://www.eisenbahnhobby.de/burma/DD1500_S.jpg
Die Lokomotiven der Betriebsnummern DD.1501 – 1528 wurden bereits 1964 gefertigt (Fabriknummern 4585 – 4612).


Der großen M 1500 BB folgte 1969 eine Serie von sechs kleineren M 800 BB, die in Burma als Loks DD 901 – 906 eingereiht wurden. Bild 2 zeigt die Lok DD.902 auf der Kruppschen Probestrecke. Man schaue sich einmal die Stirnlampen an....
http://www.eisenbahnhobby.de/burma/DD900_S.jpg
Die Loks DD.900 konnten mit ihren 960PS eine Vmax von 72km/h erreichen und waren 39t schwer (Fabriknummern 4964-4969).

Mit der ersten Lok DD.901 wurden zu Testzwecken unter Last Versuchsfahrten auf der meterspurigen Härtsfeldbahn (Aalen-Neresheim-Dillingen) durchgeführt. Der Messzug kann auf Bild 3 bewundert werden, im Aalener Güterbahnhof aufgenommen.
http://www.eisenbahnhobby.de/burma/Burma3_S.jpg

Er bestand aus DD.901 (mit angebauten Accessoires für den Betrieb auf der "Schättere", wie die Härtsfeldbahn genannt wurde, wie z.B. einer Glocke), einem Triebwagen (welcher?), einem Übergangswagen sowie einer Zuglast aus DB-Güterwagen auf Rollböcken.

Während dieser Versuchsfahrten ereignete sich ein Missgeschick: Die Lok entgleiste.
Vermutlich gab es Probleme mit der Gleislage in Verbindung mit dem schmalen Radreifen der Burma-Lok. Der Versuchszug kam nach einer Kurve vor einem Bahnübergang entgleist zum Stehen (Bilder 4-5):
http://www.eisenbahnhobby.de/burma/Burma4_S.jpg

http://www.eisenbahnhobby.de/burma/Burma6_S.jpg

Da die Fahrgeschwindigkeit nicht allzu hoch gewesen sein dürfte, waren auch keine gravierenden Schäden an der Lok aufgetreten, so dass sie auch im Jahre 1969 – wie die anderen der Serie – ausgeliefert werden konnte.


Dann begann die Ära der Loktype M 1200 BB. Als erster Auftrag wurden 1979 16 Lokomotiven der Betriebsnummern DD.943 – 958 unter den Fabriknummern 5449 – 5464 hergestellt. Die Loks leisteten etwa 1250PS, waren 89km/h schnell und wogen knapp 49t.
(Bild 6, auf der Kruppschen Probestrecke):
http://www.eisenbahnhobby.de/burma/DD950_S.jpg

Wie man im Bild sieht, waren die Drehgestelle noch mit einer Wiege ausgerüstet.

Die Nachfolgeserien erhielten neu entwickelte Drehgestelle mit Flexicoil-Federung. Als erste Serie entstanden 1986 mit den Fabriknummern 5587 - 5594 insgesamt acht Loks der Nummern DD.1211 – 1218 bei Krupp in Essen.
Im Bild 7 sehen wir am 24.10.86 die erste Lok, DD.1211, die bereits in meinem Beitrag über die Probestrecke bei Krupp gezeigt wurde, fertig verkabelt für die Probefahrten dortselbst:
http://www.eisenbahnhobby.de/burma/238-21_DD1211_Probestr_24.10.86_S.jpg


Werfen wir nochmals einen Blick in den Werkshof hinter die Fertigungshalle M3. Am 28.10.86 traf ich die beiden Loks DD.1211 und DD.1212 auf Rollböcken stehend dort an (Bild 8):
http://www.eisenbahnhobby.de/burma/238-30_DD1212_1213_M3_28.10.86_S.jpg


Bild 9 gestattet uns einen Einblick in die Fertigungshalle M3. Loks DD.1211 und DD.1212 stehen hier am 13.11.86 neben dem Schwerlast-Transportwagen der FK-Eisenbahn. Auf ihm kann man die Anordnung der unterschiedlichen Spurweiten zum Loktransport gut erkennen:
http://www.eisenbahnhobby.de/burma/238-41_DD1212_1211_M3_13.11.86_S.jpg


Nach dem Verladen und kurz vor dem Abtransport zur Probestrecke sehen wir am 18.11.86 Lok DD.1214 festgezurrt auf dem Schwerlastwagen FK9113 (Bild 10):
http://www.eisenbahnhobby.de/burma/238-42_DD1214_M3_18.11.86_S.jpg


Abschließend noch einige Fotos vom letzten Lieferlos, das 1987 an die BRC (Burma Railways Corporation) als DD.959 – 969 ausgeliefert wurde. Die Loks trugen die Fabriknummern 5600 – 5610.
Am 1.10.87 stand DD.959 in der M3-Werkhalle auf Rollböcken vor ihrer Schwesterlok DD.960 (Bild 11):
http://www.eisenbahnhobby.de/burma/244-36_DD959_M3_1.10.87_S.jpg


Noch einmal ein Bild zum Leistungstest "am Zughaken": Lok DD.960 steht hier am 14.10.87 auf der Probestrecke und ist mit dem Seil am Zughaken befestigt. Nun kann mittels Kraftmessdose die produzierte Zugkraft bis zur Reibungsgrenze ermittelt werden (Bild 12):
http://www.eisenbahnhobby.de/burma/244-40_DD960_Probestr_14.10.87_S.jpg


Am 27.10.87 führt DD.964 auf der Probestrecke den sogenannten "Gauging Test", die Fahrt durchs Begrenzungsprofil durch (Bild 13):
http://www.eisenbahnhobby.de/burma/245-9_DD964_Probestr_27.10.87_S.jpg


Nach Beendigung der Testfahrten wartet DD.964 auf den Abtransport von der Probestrecke (Bild 14, 27.10.87):
http://www.eisenbahnhobby.de/burma/245-10_DD964_Probestr_27.10.87_S.jpg


Ich hoffe, es hat wieder Spaß gemacht.


Bis demnächst in diesem Theater,

Martin W.



Eintrag editiert (14.02.06 08:32)

Re: Krupp-Loks für Burma (m. 14 B.)

geschrieben von: Nachtknipser

Datum: 13.02.06 19:25

Martin du machst mich fertig langsam fehlen mir echt die Worte... wiedermal ein sehr ineressanter Beitrag von Dir.... meinen herzlichen Dank dafür... bitte weiter so, denn Deine Beiträge scheinen nie langweilig zu werden

*blonk*

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 13.02.06 20:14

Essen, Indonesien, Burma, ...und was mag noch kommen?

Klasse Beitrag mal wieder Martin, der auch mir viel Spaß gemacht hat

?? Spurweite Burma

geschrieben von: Jens R.

Datum: 13.02.06 22:05

Gehe ich recht in der Annahme, dass BirBurmayanmar Meterspur hat?



meint der

Jens

Re: Krupp-Loks für Burma (m. 14 B.)

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 13.02.06 22:16

jau - Meterspur... und die Krupp-Diesel fahren dort immer noch herum, haben allerdings die letzten Dampfloks bis heute noch nicht ganz ersetzen können.

Gruß

Martin

Wahnsinn, was hier alles zum Vorschein kommt!

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 13.02.06 22:49

Bin begeistert - und ziemlich sprachlos... ;-)

Gruß, Volker

Re: Krupp-Loks für Burma (m. 14 B.)

geschrieben von: 52 2006

Datum: 13.02.06 23:19

Sehr interessant!



kondensierte Grüße, Stefan

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=190387
Kondenslok.de + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.

Frage zu Krupp D52 für Indonesien

geschrieben von: 52 2006

Datum: 13.02.06 23:24

Also, die Leute in Indonesien sind ganz aus dem Häuschen, die Bilder gefallen! Ich soll Grüße und großen Dank ausrichten. Nun zwei Fragen aus Indonesien zur D52:

- Könnte es irgendwo noch Unterlagen / Zeichnungen geben?
- Waren die verwendeten Pumpen, Injektoren, Ventile, usw. von den DB-Einheitsbaureihen abgeleitet oder gar identisch?



kondensierte Grüße, Stefan

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=190387
Kondenslok.de + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.

Härtsfeldbahn

geschrieben von: Marcus Benz

Datum: 14.02.06 01:22

Hallo Martin,


interessante Bilder hast Du da wieder ausgegraben !


Das Bild der DD.901 scheint nicht in Neresheim entstanden zu sein. Die Lage und das Gebäude passen nicht dazu. In dieser Perspektive müsste man das Neresheimer Bahnhofsgebäude sehen, aber das sichtbare Gebäude ist nicht der Neresheimer Bahnhof.

Allerdings kann ich Dir, da das alles vor meiner Zeit verschwand, auch keinen Tipp für eine Alternative geben. Da muss ein Härtsfeldbahner ran :-)

Werner, auf geht's ! Vielleicht Aalen Gbf ?


Die Entgleisung könnte von der Landschaft her am Pflaumbachtal bei Aalen gewesen sein (Ortsangabe nach Vergleich mit einem Bild aus dem Buch "Schmalspurig über's Härtsfeld von Andreas M. Räntzsch).


Viele Grüße


Marcus

Ja, Aalen Gbf ist es

geschrieben von: Marcus Benz

Datum: 14.02.06 01:27

Habe ein Vergleichsbild gefunden: Das angeschnittene Gebäude hinten rechts ist das EG von Aalen Gbf. Das stand etwas abseits von den Gleisanlagen.

Hinter der Lok befindet sich das Streckengleis der Brenzbahn nach Ulm, das Gebäude steht vmtl. erst jenseits der Brenzbahn.


Gruß


Marcus

Re: Krupp-Loks für Burma (m. 14 B.)

geschrieben von: Werner

Datum: 14.02.06 08:27

Hallo,

erst jetzt komme ich dazu, diesen tollen Beitrag zu lesen. Marcus Benz hat Recht, das Bild 3 ist im Aalener Güterbahnhof entstanden. Die Entgleisung war in der Himmlinger Kurve, dem engsten Radius der Härtsfeldbahn.

Gruß vom Härtsfeld



Gruß Werner


Re: Ja, Aalen Gbf ist es

geschrieben von: martin welzel

Datum: 14.02.06 08:34

Hallo Freunde, vielen Dank!
Ich habs berichtigt!

Schönen Tag noch,

Martin W.

Re: Frage zu Krupp D52 für Indonesien

geschrieben von: martin welzel

Datum: 14.02.06 08:36

Lieber Stefan,

leider muss ich Dein "unsittliches" Ansinnen abschlägig bescheiden. Ich bin schon froh, überhaupt ein Foto der D52 aufgetrieben zu haben. Das Foto hing an einem Datenblatt mit Z-V-Diagramm.
Weitere Infos habe ich - leider - nicht.

:-(

Viele Grüße,
Martin

Spurweiten Südostasien

geschrieben von: Der Bundesbahner

Datum: 14.02.06 17:17

Bangladesh 1000 mm und 1676 mm
China 1435 mm
Indien 1676 mm ,1000mm und 762 mm
Indonesien 1067 mm
Japan 1067 und 1435 (Shinkansen)
Kambodscha 1000 mm
Korea 1435 mm
Malaysia 1000 mm
Myanmar(Burma) 1000 mm
Philippinen 1067 mm
Sri Lanka 1676 mm
Taiwan 1067 mm
Thailand 1000 mm
Vietnam 1000 mm und 1435 mm

Entgleisungsursache

geschrieben von: trollinger

Datum: 14.02.06 22:51

Hallo,

wow. Die Fotos kannte ich noch nicht.
Gehört habe ich, dass diese Loks alle nördlich Mandalay bis Myitkyina stationiert sind.
Ein sachdienlicher Hinweis zur Ursache der Entgleisung liefert eine Aktennotiz von Voith:

"... Als Ursache wurde zunächst eine Verklemmung des vorderen Drehgestelles angenommen. Nachmessungen der Gleise ergaben aber eine unzulässige Spurabweichung in dem geraden Gleisstück nach der Kurve.

Nennenswerte Beschädigungen sind an der Lok nicht entstanden. Nach Aufgleisung konnte die Rückfahrt nach Neres-heim mit eigener Kraft bewerhstelligt werden. ..." Das war übrigens am 25.6.1969.

Werner, die Entgleisung war nicht im engsten Radius, sondern unmittelbar vor der Straße von Unterkochen nach Himmlingen.

Viele Grüße

Jürgen