DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Rätsel mit Einheits-Ellok und Güterzug 1972 (1 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 04.12.05 20:21

Eigentlich war ich ja mit der Hoffnung hierher gekommen, eine 194 zu erwischen, die ich einige Zeit vorher am gleichen Wochentag zur gleichen Zeit auf derselben Strecke gesehen hatte. Aber obwohl ich rechtzeitig, d.h. 2 Stunden vorher dort war: nix Krokodil. Und überhaupt – hängen im Schacht, während auf einer weiteren, in Sichtweite gelegenen Strecke, die Züge nur so vorbeirauschten.

Das Datum verrate ich noch: 21.04.71. Aber wo entstand die Aufnahme. Heute ist dort in jeder Beziehung alles anders.
http://www.bundesbahnzeit.de/dso/Diverses/b01-140_267.jpg

Die Ruhrgebietsexperten bitte ich, sich erst einmal ein wenig zurückzuhalten – gebt den anderen auch eine Chance.

Schönen Tag noch,

Ulrich B.



Re: Rätsel mit Einheits-Ellok und Güterzug 1972 (1 B)

geschrieben von: WolfgangDA

Datum: 04.12.05 20:25

Hmm, "Ruhrgebietsexperten zurückhalten" deutet auf selbiges hin!

Ich bin keiner...... aber der Gasometer hinter Lok, könnte das in Oberhausen sein?

Wolfgang Reiter

Nicht ganz richtig

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 04.12.05 21:02

BD Essen: ja
Gasometer: gut beobachtet
Oberhausen: falsch

Auch der einleitende Text enthält Hinweise.

Ulrich B.



Re: Rätsel mit Einheits-Ellok und Güterzug 1972 (1 B)

geschrieben von: hqerlen

Datum: 05.12.05 07:54

Die 194 ist mal über Siegen bis nach Hagen-Vorhalle gekommen. Das müßte in dieser Zeit gewesen sein. Aber wo ist das Bild aufgenommen?



Gruss aus Bonn

Wolfgang

Nu aber ma Butter bei die Fische

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 05.12.05 09:03

Moin,

daß die Frage so schwer zu beantworten ist, hätte ich nicht gedacht. Mehr als 500 Aufrufe und noch keine Lösung ;-(

Okay, mit der 194 habe ich Euch vielleicht ein wenig in die Irre geführt. Denn nicht alle wissen, daß die 194 in den siebziger Jahren nicht nur planmäßig nach Hagen Vorhalle kamen, sondern bedarfsweise darüber hinaus auch auf den von Hagen ausgehenden Strecken ins Ruhrgebiet zum Einsatz gelangten. Auf Letzteres zielte meine einleitende Bemerkung.

Und noch eine kleine Hilfe: Die Landschaft an und hinter der gezeigten Stelle ist heute völlig verändert. Dafür fahren hier heute auch Personenzüge, nur ist die Strecke leider total zugewachsen (wie überall im Revier) - das ist schon heftiger, als nur zum Nase rümpfen - es stinkt zum Himmel.

Ich fürchte, jetzt müssen doch die Ruhrgebietsexperten an die Front, also, H.R., Joachim L, Carsten und die anderen.

Schönen Tag noch,

Ulrich B.



Re: Ich trau' mich ma'...:

geschrieben von: Bernhard Terjung

Datum: 05.12.05 09:27

bei Bochum-Langendreer?

schon ziemlich nah dran,

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 05.12.05 09:36

aber wo genau? In und um Langendreer gab / gibt es ja viele Stellen.

Und was ist das Besondere, bzw. die gravierende Veränderung an dieser Stelle?

Ulrich B.



Re: Nu aber ma Butter bei die Fische

geschrieben von: Krause

Datum: 05.12.05 09:42

Wie kommt der Güterzug von Hagen aus in Richtung Ruhrgebiet?
Er nutzt die Bahnverbindung von Hagen über Witten - Bochum-Langendreer - Bochum Nord (- Wanne-Eickel).
Und da ja
1.) von einer parallelen Strecke mit viel Verkehr die Rede war,
und 2.) die gesuchte Strecke heute auch im Personenverkehr genutzt wird (S-Bahn-Linie 1 ???),
würde ich den gesuchten Streckenabschnitt mal zwischen Bochum-Langendreer und der Kreuzung mit der Strecke Dortmund Hbf - Bochum Hbf eingrenzen.

In der Hoffnung, dass ich nicht - wie bei Jürgen Utecht - vergeblich auf des Rätsels Lösung warten muss, viele Grüße aus "weit weg vom Ruhrgebiet"



Gequält und traurig schaut der werte Fahrgast drein,
ein Lint-Triebwagen muss es nun wirklich nicht sein!

Ein großer Dank den aktiven Mitarbeitern der Drehscheibe! Ohne Euch gäbe es die Drehscheiben-Foren als kostenlose Informations- und Diskussionsmöglichkeit für Eisenbahnfreunde nicht! Danke!

Re: schon ziemlich nah dran,

geschrieben von: Bernhard Terjung

Datum: 05.12.05 09:52

Der südliche Bahnhofsbereich, nahe dem heutigen Haltepunkt der S1.

Dat isses

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 05.12.05 10:37

Hallo Bernhard, Jens,

Glückwunsch, das ist die Lösung. Ab sofort werde ich Euch auch unter die Ruhrgebietsexperten einreihen.

Die Aufnahme entstand tatsächlich an der Strecke von Bochum Langendreer nach Bochum Nord, bei Strecken-km 53,6, etwas westlich der 1971 noch nicht vorhandenen A43. Über diese Strecke lief damals ausschließlich Güterverkehr, und zwar in der Relation Hagen (-Vorhalle) - Bochum Nord - Wanne-Eickel bzw. Duisburg Wedau via Bo. Päsident - Essen Nord. Die Güterbahn kreuzt die Personenzugstrecke Witten/Dortmund - Bo. Langendreer (alter PBf) - Bochum Hbf kurz vor Bochum Nord in Tieflage mit gegenseitiger Übergangsmöglichkeit.

Im Zuge des S-Bahn Baus für die S1 wurden neben der Güterbahn 2 zusätzliche Gleise gebaut, so daß man dort heute eine 4gleisige Strecke vorfindet, oder genauer gesagt: 2 zweigleisige Strecken direkt nebeneinander. Dafür wurde zu etwa der gleichen Zeit die ursprünglich 4gleisige Fernbahn auf 2 Gleise zurückgebaut -> siehe mein Beitrag "Schnee im Revier" vom 26.11.05.

In dem Zwickel zwischen der Fernbahn im Norden, der Güter- plus S-Bahn Strecke im Süden und der A43 im Osten richtete die Stadt Bochum kurz darauf eine Müll und Abraumhalde ein, die mittlerweile zu einem stattlichen Berg angewachsen ist - heute sicherlich der höchste Punkt auf Bochumer Stadtgebiet. Darauf bezog sich meine Bemerkung über die heutige Situation dort, die manchmal im wahrsten Sinne des Wortes zum Himmel stinkt.

Und noch ein Wort zur gezeigten 140 - nur weil es noch keiner erwähnt hat: SO müssen Einheits-Elloks aussehen: Grün, mit Dachrinne, Griffstange und Doppeldüsen-Lüftungsgittern. Man beachte auch das geöffnete Maschinenraumfenster.

Wenn es interessiert, werde ich heute Abend noch ein Bild eines Kranzugs mit 50 und Dampfkran einstellen, das beim vergeblichen Warten auf das Aschaffenburger Krokodil an derselben Stelle entstand.

Bis dahin,

ulrich B.



Wie, wat, Ruhrgebietesexperten...

geschrieben von: Bernhard Terjung

Datum: 05.12.05 10:43

.. ich tu doch kaum wissen, wo dat Ruhrgebiet is!

Re: Dat isses

geschrieben von: Krause

Datum: 05.12.05 10:49

Die Güterbahn kreuzt die Personenzugstrecke Witten/Dortmund - Bo. Langendreer (alter PBf) - Bochum Hbf kurz vor Bochum Nord in Tieflage mit gegenseitiger Übergangsmöglichkeit.
--> Abzweigstelle Prinz von Preußen ?

Ulrich, ich freue mich schon auf weitere Ruhrgebiets-Fotos von Dir! Und ich gehe mal davon aus, dass ich da nicht alleine stehe :-)



Gequält und traurig schaut der werte Fahrgast drein,
ein Lint-Triebwagen muss es nun wirklich nicht sein!

Ein großer Dank den aktiven Mitarbeitern der Drehscheibe! Ohne Euch gäbe es die Drehscheiben-Foren als kostenlose Informations- und Diskussionsmöglichkeit für Eisenbahnfreunde nicht! Danke!

Re: Dat isses

geschrieben von: Bernhard Terjung

Datum: 05.12.05 10:56

Dem schließe ich mich gerne an, Ulrich!

noch ein paar Streckenergänzungen zur 194

geschrieben von: domino

Datum: 05.12.05 16:07

hallo zusammen,
in den von U. B. genannten Zeitraum war die 194er auch auf der Hamm-Osterfelder tätig. Mehrmals habe ich sie
mit eigenen Augen aus Richtung Hamm über den Abzweig Horstmar in Lünen und dann weiter Richtung Dortmund-Derne
fahren sehen.

mfg Klaus



http://www.dominobahn.de/jk6.jpg

Ich durfte ja nix sagen!

geschrieben von: Die Lorenmagd

Datum: 05.12.05 19:11

Ich habe mich ja zurückgehalten!

Als "Eingeborene" und mit den spärlichen Hinweisen von Ulrich habe ich es am Gasometer hinter der Lok erkannt!

Es ist der Gasometer der Kokerei der Zeche Robert Müser, er wurde ca. 1979 abgetragen.

Vom Blickwinkel konnte es nur dieser Fotostandort im Bereich der Zentraldeponie Kornharpen sein.



Die Lorenmagd grüßt!

Re: Rätsel mit Einheits-Ellok und Güterzug 1972 (1 B)

geschrieben von: Reinhard Schumacher

Datum: 05.12.05 19:34

hqerlen hat geschrieben:

> Die 194 ist mal über Siegen bis nach Hagen-Vorhalle gekommen.

Sie kam auch bis Bochum-Langendreer, wo sie nicht nach Gleis 103 durfte zwecks Entgleisungsgefahr.

Reinhard




Reinhard

Re: Dat isses

geschrieben von: Reinhard Schumacher

Datum: 05.12.05 19:42

Krause hat geschrieben:

> Die Güterbahn kreuzt die Personenzugstrecke Witten/Dortmund
> - Bo. Langendreer (alter PBf) - Bochum Hbf kurz vor Bochum Nord
> in Tieflage mit gegenseitiger Übergangsmöglichkeit.


> --> Abzweigstelle Prinz von Preußen ?

Genau. Damals war das noch unterteilt in Prinz Nord für die Fernbahn und Prinz Süd für die Gz-Strecken.

Reinhard




Reinhard

Re: Dat isses

geschrieben von: Reinhard Schumacher

Datum: 05.12.05 19:51

ulrich budde hat geschrieben:
.
>
> Im Zuge des S-Bahn Baus für die S1 wurden neben der Güterbahn 2
> zusätzliche Gleise gebaut, so daß man dort heute eine 4gleisige
> Strecke vorfindet, oder genauer gesagt: 2 zweigleisige Strecken
> direkt nebeneinander.

Diese beiden Strecken haben aber keinerlei Verbindung zueinander. Während des S-Bahn-Baus gab es in Langendreer lediglich eine Verbindung mittels Bauweichen, die anschließend wieder ausgebaut wurden.


> Dafür wurde zu etwa der gleichen Zeit die
> ursprünglich 4gleisige Fernbahn auf 2 Gleise zurückgebaut ->

Ja, leider. Heute könnte man hier zwei weitere Gleise gut brauchen.

Und in Bochum Nord wurden die Gz-Gleise von/nach Prinz von Preussen verschwenkt unter Ausnutzung des Pz-Tunnels unter der Fernbahn.

Reinhard




Reinhard