DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -
Hallo zusammen,

ich habe es endlich geschafft und die angekündigte Galerie gleichen Namens auf http://www.traktionswandel.de "gezimmert". Es war ein ordentliches Stück Arbeit, weil doch nach über 30 Jahren viele Daten erst wieder mühsam recherchiert werden mußten, von denen man seinerzeit dachte, dass man sie nicht aufschreiben muss. Und weil ich eigentlich auch möglichst viele verschiedene Fotostellen zeigen wollte, und, und, und.

Wer sich erinnert - und ich rechne damit, dass es sehr viele hier im Forum sein werden - weiß, wie faszinierend der Dampfbetrieb auf dieser Strecke sein konnte, zumindest solange die 012er noch fuhren, wie teilweise ein Zug nach dem anderen vorbeirollte, wenn noch die Saisonschnellzüge zwischen Ende Juni und Anfang September dazukamen, natürlich auch mit 012ern bespannt (soweit genug vorhanden Waren) und vielleicht noch zusätzlich ein Erzfrachter in Emden entladen worden war und als Folge zusätzliche Erzzüge die Strecke runterrollten, die natürlich auch in den Umlaufplänen des Lok-Report nicht mehr enthalten waren. Mehr als einmal gab ich das Vorhaben auf, den Fotostandpunkt zu wechseln, aus Angst, zuviel zu verpassen. Zumindest 1973 und 1974 habe ich das so in Erinnerung, ab 1. 6. 75 waren dann nicht nur die Reisezüge verdieselt, auch der Erzverkehr ging zurück und nach und nach auch auf die 221 über.

Deswegen stammen die Bilder aus "besseren Tagen", die meisten aus einer Woche Sommerurlaub 1974, die ich mit meinem Vater damals im Emsland verbrachte - das "Produkt" der Scheidung und daraus folgenden Umgangsrechtsregelung meiner Eltern.

Wie es so ist, wenn man fast jeden Zug fotografiert hat, bleiben auch immer ein paar Bilder übrig, die man doch nicht auf die Homepage setzt, weil die Sonne fehlt, die Belichtung falsch war oder was auch immer. Naja, ein paar Bilder sind ja auch nötig, damit ihr noch Gelegenheit habt, die Herztropfen zu holen :-)))

Die berühmte Fotowolke war am 6. 8. 1974 nördlich von Holthausen aufgezogen, als 012 080-8 mit dem D 735 vorbeidonnerte.

http://www.traktionswandel.de/pics/1-012080-6-8.jpg


Leider bewegungsunscharf: 012 063-4 mit dem E 2738 Norddeich-Mole - Rheine. Und für alle Rätselfreunde: Wo ist das, na?
Edit:Nachdem diese Rätselfrage nach 600 Klicks niemanden zu einer Antwort animiert hat, will ich die Antwort noch geben: Es ist in Ihrhove!

http://www.traktionswandel.de/pics/2-012063-6-8.jpg


Als am 7. 8. 1974 die Rheiner 043 167 mit ihrem Erzbomber kam, bekam ich das mit den Masten hinter der Lok nicht geregelt. Km 325 ist nördlich von Leer.

http://www.traktionswandel.de/pics/3-043167-7-8.jpg


Etwas später waren wir dann nördlich von Neermoor, als 012 082-4 mit dem D 734 südwärts fuhr. Leider passte der Sonnenstand nicht mehr so richtig zur Fotostelle, und so richtig scharf ist das Bild im Original auch nicht. Aber er war schon verflixt mit den 012ern und ihren D-Zügen: Die Kombination aus Aufregung beim Fotografen und hohem Tempo war kein Erfolgsrezept. Dazu kommt, dass - entgegen der Vorstellung, die sich bei Sonderfahrten heutzutage gern so festsetzt - man eine 012 nicht minutenlang vorher "brüllen" hörte, sondern sie kamen meist mit recht ziviler Lautstärke daher, dafür aber schnell. Wenn man sie dann hörte, war sie meist auch ziemlich schnell da, das akustische Erlebnis währte oft keine Minute, und dann zogen schon die Wagen an einem vorbei. Und im Norden oben pfiff einem ohnehin oft der Wind um die Ohren und machte taub für ferne Geräusche.

http://www.traktionswandel.de/pics/4-012082-7-8.jpg


043 315-1 ist im vollen Gegenlicht gerade südwärts durch Oldersum gedonnert. In Schwarz-weiß geht auch das. Den Bahnhof Oldersum habe ich seinerzeit geliebt. Es war einfach schön hier. Die einsamen Lage, die Natur, nette Eisenbahner, die einen auch mal aufs Stellwerk ließen und ein langer Blockabstand, der Überraschungen verhinderte.

http://www.traktionswandel.de/pics/5-043315-7-8.jpg


Da steht sie, im Bahnhof Emden, als wenn nichts wär. Dabei hat 012 100-4 gerade den D 1737 mit 11 Wagen aus Rheine nach Emden gebracht. Aber so ist das eben bei den Ölern - wenn der Brenner aus ist, sieht man nix. Jenen Clown, der damals die Loknummer mit Kreide weiß umrandet hat und die Pufferringe ebenso, könnte ich heute noch ... - naja, lassen wir das. Damals jedenfalls hatte sie vorne noch ein "richtiges" Nummernschild, als ich sie im März 1975 wieder sah, hatte sie schon hässliches ein Ersatzschild mit schmalen Sparziffern.

http://www.traktionswandel.de/pics/6-012100-7-8.jpg


Am 8. 8. 1974 spielte das Wetter nicht mit. Entsprechend einfallslos habe ich fotografiert. 012 063-4 rauscht hier mit dem D 715 nach Süden. Hier - da komme ich heute mangels ausreichender Notizen ins Schleudern. Vermutlich bei Steenfelde.

http://www.traktionswandel.de/pics/7-012063-8-8.jpg


Rückzug zum geliebten Oldersum. Das Wetter war zum davonlaufen, Regen setzte ein, als 042 308 mit einem Lgo in Richtung Rheine durchfuhr. Die Züge brachten - so glaube ich mich zu erinnern - Koks nach Emden.

http://www.traktionswandel.de/pics/c-042308-8-8.jpg


In Gegenrichtung und im Regen kam dann alsbald der D 735 mit 012 082-4. Welchen Zweck der landwirtschaftliche Einsatz mit VW-Pritsche diente, hat sich mir nicht erschlossen. Es war so oder so schlimm genug, dass sie im Bild rumstanden! Heute sehe ich das mit anderen Augen.

http://www.traktionswandel.de/pics/9-012082-8-8.jpg


Wir flüchteten dann endgültig nach Norddeich, aßen Fischbrötchen und ließen uns die Nordseeluft um die Nase pfeifen, und dabei entstand auch dieses Bild vom Bahnhof Norddeich von der Seeseite.

http://www.traktionswandel.de/pics/a-norddeich.jpg


Eins noch zum Schluss, nur aussortiert, weil ich in der Galerie dem Farbfoto den Vorzug gegeben habe. Am 21. 3. 1975 war ich wieder am "Lathener Berg". 012 075-8 röhrt mit dem D 715 vorbei.

http://www.traktionswandel.de/pics/b-012075-21-3.jpg

38 weitere Bilder hier: [www.traktionswandel.de] in der Galerie "Von Rheine nach Norddeich"! Viel Spaß!
Inzwischen wurde die Galerie komplett überarbeitet und hat 90 Bilder. Der Link direkt dorthin: Von Rheine bis Norddeich

Gruß Rolf



Eintrag 2 mal editiert





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:03:19:12:35:53.

Re: Von Rheine nach Norddeich

geschrieben von: Günter T

Datum: 06.11.05 12:52

Hallo Rolf,

technisch und künstlerisch eine herausragende Leistung!
Dieser Beitrag mit den aussagekräftigen s-w-Bildern hat mich in eine Zeit zurückversetzt, in der ich als Schüler nach Rheine loszog, um in der DJH zu logieren und im Tageslicht an der Emsstrecke "wegzulagern".
Unvergessliche Erinnerungen, die du wiedererweckt hast.

Danke sehr.

Gruß
Günter T



Eintrag editiert (06.11.05 12:53)

. (o.w.T)

geschrieben von: 01 1063

Datum: 06.11.05 12:59

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:03:09:19:23:31.

Re: Danke...

geschrieben von: Ossi

Datum: 06.11.05 13:05

Moin !

Meine Frau hat schon vor Minuten zum Mittagessengerufen, aber diese Bilder musste ich mir erst noch ansehen.

Bild 3 ist Höhe Eisinghausen
Bild 7 ist vmtl. kurz vor Papenburg, auf keinen Fall bei Steenfelde
Bild 8 zeigt einen Koksleerpark, wie Du richtig vermutest

Das ist neben der Novembersonne ein Hghlight des heutigen Sonntages, Rolf !

Gruß

Helmut

PS Das Rätsel sollen andere lösen...



Grüße aus Ostfriesland
Helmut

Rheine - Emden, das letzte Dampfparadies

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 06.11.05 16:14

Rolf,

absolut tolle Aufnahmen, vor allem - natürlich - auf Deiner HP.

Rheine - Emden: Das war in der 2. Hälfte der siebziger Jahre das Synonym für Hauptstrecken-Dampf. Schnellzüge, schwere Güterzüge, dazwischen Eilzüge und Nahgüterzüge - ein furioses Finale einer Epoche. Der einzige - vermeintliche - Makel: die Strecke gab nach Ansicht vieler damaliger Fans landschaftlich nicht viel her.

Deine Aufnahmen zeigen, dass das nicht stimmt. Meisterlich in Szene gesetzt, kommt die ganze wunderbare und so typische Atmosphäre dieser Strecke und dieser Zeit perfekt rüber. Einmal die Bilder durchklicken, und man ist wieder da. Ganz herrlich, dickes Kompliment.

Du siehst, ich schwelge noch

Ulrich B.



Gibt es auch...

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 06.11.05 16:42

...ein Bild der V 36 in Emden? *neugierigblick*

Ansonsten: wieder wunderschöne Bilder wie man sie von Dir kennt :))

236 in Emden im Jahr 1972 (2 Bilder)

geschrieben von: Günter T

Datum: 06.11.05 16:55

Hallo Joachim,

na klar gibt's V 36 in Emden, schau mal:

http://img315.imageshack.us/img315/7955/2362121972072522emdenbw0kq.jpg

http://img315.imageshack.us/img315/366/2362121972072520emdenbw7ba.jpg

Die Aufnahmen stammen vom 25. Juli 1972.

Gruß
Günter T

Uiuiuiui!

geschrieben von: Joachim Leitsch

Datum: 06.11.05 17:04

Danke Günther für die prompte Lieferung :)

Aber wirklich!

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 06.11.05 17:13

Ich kann mich an 236 mit Reling auch überhaupt nicht erinnern. Fotografiert habe ich die 236 in Emden übrigens nicht, leider!

Gruß Rolf



Auch danke...

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 06.11.05 17:18

... für die Ortsangaben! Eisinghausen - da macht was "klick", natürlich! Papenburg glaube ich jetzt einfach.

Ich hoffe, Dein Mittagessen war nicht schon kalt ... *gg*

Viele Grüße
Rolf



Re: kleine Ergänzung....

geschrieben von: Ossi

Datum: 06.11.05 18:03

Bereits Minuten vor dieser Aufnahme kündigte sich in der Ferne ein nie zuvor gehörtes Staccato von Auspuffschlägen an. Mit etwas über 10 Minuten Verspätung war 042 320-2 anstelle der planmäßigen 012 und dem D735 nach Emden unterwegs, und unüberhörbar mußte die 042 auf dieser Fahrt im Kampf gegen die Zeit ihr Letztes geben. Aufnahme ebenfalls am 21. 3. 75.


Moin !

Den hier genannten D 735 habe ich auch mit der 042 320 erlebt, natürlich in Leer. Den Grund für diese Bespannung kann ich Dir aber auch verraten:
Die planmäßige 012 hatte nicht etwa schlapp gemacht, nein, sie hat eine 216 vor dem mittäglichen DC nach Norddeich vertreten!
Nachmittags hat dann lt. Umlaufplan die 042 320 den E 2730 nach Köln bespannt. Die Ausfahrt aus Leer, die auch schnell in ein Stakkato überging, habe ich auf Tonband aufgenommen.
Die 012 vor dem DC habe ich weder mittags (Mama und ihr Mittagessen saßen mir im Nacken), noch nachmittags erlebt: Kurz nach Abfahrt des 2730 erschien der Aufsichtsbeamte, muss wohl eine Vertretung gewesen sein, denn ich kannte ihn nicht, und hat meinen Kumpel und mich des Bahnsteigs verwiesen, weil wir da nur "rumlungern" würden.
Dampfloks anschauen?
Könnt ihr auch am Bahnübergang!
Wie sollte ich ihm da noch erklären, dass eine 012 vor dem DC unbedingt aufs Tonband gebannt werden musste? Der BÜ war an der Seite der Einfahrt...

Ich habe es bis heute nicht vergessen!°

Helmut



Grüße aus Ostfriesland
Helmut

Sehr schön !

geschrieben von: Reinhard Gumbert

Datum: 06.11.05 18:22

Tolle Aufnahmen und schön zu lesende Begleittexte, Rolf, sowohl in deinem Beitrag oben als auch auf deiner sehr sehenswerten homepage!

Schöne Grüße aus Aachen -
Reinhard

...herzlichen Dank für diese großartigen Bilder,

geschrieben von: Horst Foege

Datum: 06.11.05 19:26

sie beeindrucken und berühren mich zutiefst.



Gruß
Horst



Die mißbräuchliche Nutzung meiner Bilder im Sinne der Urheberrechtes, führt grundsätzlich zu rechtlichen Konsequenzen.

Doppeleinstellungen sind inzwischen nicht mehr ausgeschlossen ;-)

Schaut auch mal hier hinein, da ist mit Sicherheit für jeden was dabei.


http://www.bahnpics.com/bannerklein.jpg


Über diesen Link gelangt ihr zu meinen
Videofilmen
[de.sevenload.com]

Re: Von Rheine nach Norddeich (m. 11 B., ca 1,2 Mb und Link)

geschrieben von: GsL

Datum: 06.11.05 19:28

Die Galerie und die Bilder dieses Beitrages sind wirklich einzigartig perfekt, Danke!! Da kann man sich nur zu gut vorstellen was damals dort los war, einfach traumhaft! Beim betrachten nicht nur dieser Bilder stelle ich mir immer die Frage worin der Sinn des 042/043 Gespanns im Emsland lag!? Hatte sich dies Kombi besonders bewährt oder was war der Grund? Offenbar wurden die betreffenden Züge ja planmäßig so bespannt. Kam es dabei auch mal zu Einsätzen von 2x BR 042? Die Varinante 2x 043 habe ich auf anderen Bildern gesehen.


Gruß,



GsL

2 x 043 war eigentlich die Regelbespannung...

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 06.11.05 21:06

...der Erzzüge. 042/043 war eher die Ausnahme. 2 x 042 gab es wenn, dann nur ganz, ganz selten. Ich bin mir nicht sicher, ob da eine einwandfreie Beförderung eines solchen Parks unter allen Bedingungen überhaupt garantiert gewesen wäre.
Da können aber unsere Dampf-Experten sicher eher etwas zu sagen.

Bis neulich

Rolf Köstner



Natürlich habt ihr recht. Aber meine Meinung gefällt mir besser.

We don't wanna put in!

Ich wurde positiv auf DSO und HiFo getestet!
nix - nothing!



Natürlich habt ihr recht. Aber meine Meinung gefällt mir besser.

We don't wanna put in!

Ich wurde positiv auf DSO und HiFo getestet!

Re: 042 war vorne, weil

geschrieben von: Ossi

Datum: 06.11.05 22:04

sie fürs Tempo sorgen musste - schließlich hat sie V-max 90 km/h !

;-)

Helmut



Grüße aus Ostfriesland
Helmut

Re: 2 x 043 war eigentlich die Regelbespannung...

geschrieben von: Rolf Schulze

Datum: 07.11.05 01:23

So ist es. Die 042 war eben Mädchen für alles, Universallok, Lückenbüßer, wie auch immer man es nennen will. Wenn keine zweite 043 verfügbar war, weil die Lok für irgendeinen zusätzlichen Erzzug benötigt worden war, vielleicht auch, weil die 042 einfach zurück nach Rheine sollte, dann kam sie eben als Vorspann vor den "Langen Heinrich". Sicher wäre oft auch eine 044 verfügbar gewesen, aber die Schaufelei vor so einer Fuhre haben sich die Personale sicher gern erspart. Und mit 042 + 043 kam man in Emden wohl ohne größere Probleme aus dem Rbf (= 180t Reibungsgewicht). Ebenso kam man mit 221 + 043 ohne Schub aus dem Rbf (selbst gesehen), nicht jedoch mit 221 + 221.

Im übrigen gab es in Ausnahmefällen auch 2000 t - Erzzüge, die von 042 gezogen wurden. Nach der Belastungstafel waren 2000 t für die Baureihe 41 auch kein Fremdwort. Problematisch war eben die Ausfahrt aus dem Rbf Emden (Steigung).

Gruß Rolf



Herztropfen ???

geschrieben von: Holger Jansen

Datum: 07.11.05 12:12

Herztropfen? ... nee´- die braucht man hier hinterher nicht mehr!
Da muss schon eine neue Pumpe ran... ;-)

Danke Rolf für die tollen Bilder aus der Heimat
und viele Grüße...

Holger



hj

Re: 2 x 043 war eigentlich die Regelbespannung...

geschrieben von: GsL

Datum: 07.11.05 14:27

Schönen Dank für die Beantwortung meiner Fragen! Für jemanden der das Spektal aus gegebenen Gründen leider nicht selbst erleben konnte sind auch die Angaben von Reibungsgewicht und Belastungstafel von Interesse. Freut mich, dass 042er die 2000t Erzzüge auch selbst bespannen konnten :-)


Gruß,



GsL
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -