DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.


Ungarischer Stromlinienzug für Argentinien auf deutschem Schienennetz 1953


Hallo HiFo-Freunde,

dieses Foto zeigt einen in Ungarn für Argentinien gebauten Stromlinienzug, der nur sehr kurz Gast auf unseren Schienen war.
Er nutzte das deutschte Schienenetz nur, um vom ungarischen Herstellerwerk in Budapest zur Schiffsverladung in Rotterdam zu gelangen.

Wer kann ergänzende Informationen zum Zug und zum Herstellerwerk beitragen ?


Wochenendgrüße von

Klaus aus Bonn


--------------------------------------------------------------------


Ungarischer Zug für Argentinien

Der aus vier Wagen einschließlich Triebwagen bestehende Stromlinienzug wurde in Budapest für die argentinische Eisenbahngesellschaft
„Ferro Carril Nazional General“ gebaut und überquerte die deutsch - tschechische Grenze am 6. April 1953 in Schirnding auf seinem Wege
nach Rotterdam. In Rotterdam wurde der Zug auf einen Frachter verladen.

Leider konnte man über den Zug keine technischen Einzelheiten erfahren.


----------------------------------


Das Bild zeigt den Zug im Bahnhof Schirnding bei der Abfertigung

http://img209.imageshack.us/img209/3940/sf0400096a4fw.jpg



Hallo Klaus,

wieder ein sehr schöne Foto!

Der Triebwagen kann nur von Ganz-MÁVAG, Budapest hergestellt worden sein. Weitere Informationen habe ich leider nicht.

Der Transport scheint auf Spezialwagen oder -drehgestellen erfolgt zu sein, denn die Spurbreite in Argentinien beträgt 1.676 mm.

Ist am rechten Bildrand ein Bierwagen zu erkennen?

Viele Grüße

Hans-Joachim



Eintrag editiert (06.11.05 10:48)

Re: Ungarischer Stromlinienzug für Argentinien auf deutschem Schienennetz 1953 (

geschrieben von: Anonymer Teilnehmer

Datum: 06.11.05 12:11

War ein solcher (ähnlicher) Zug von Ganz-Mavag nicht mal im Bestand der DR?

Ganz-Triebwagen für die Nachkriegs-DR

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 06.11.05 15:33

Ganz-Triebwagen für die Nachkriegs-DR, das waren die aus dem Jahre 1954 stammenden Züge der Baureihe VT 12.14, Betriebsnummern VT 12.14.01 - 03, umnummeriert und 1972 noch vorhanden die Fahrzeuge 181 001/2, 003/4. Es handelte sich um 4-teilige Garnituren mit der Achsfolge (1 B)´2´+ 2´2´+ 2´2´+ 2´(B 1)´, vmax. 125 km/h, Motorleistung je 450 PS.

Quelle: „Taschenbuch Deutsche Triebwagen“, Horst J.Obermayer, Franckh´sche Verlagshandlung Stuttgart, 4. Auflage 1979





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.02.21 00:30.

Re: Ganz-Triebwagen für die Nachkriegs-DR

geschrieben von: qualle

Datum: 06.11.05 17:09

In Wustermark stand doch noch bis in die Nachwendezeit ein Beiwagen rum. Der müsste von diesem DR-Zug stammen. Kann das jemand bestätigen und Angaben machen, um welchen Wagen es sich handelte?



Gruß aus Berlin
Thomas (Neuer Nick: Thomas Linberg)


http://www.bahndienstwagen-online.de/allgemein/banner2.jpg

Letztes Update: 22.10.2011
Guten Abend,

das Bild ist sehr interessant und hat mir einige Zeit des Archivwühlens gekostet – obwohl ich mir nicht zu 100% sicher bin.

Die Angabe der Bahngesellschaft «Ferro Carril Nazional General» ist so bestimmt nicht richtig. Im Jahr 1948 wurde aus diversen Privatbahnen die Staatsbahnen «Ferrocarriles Argentinos» (FA) gegründet. Sie waren in Divisionen (Netzen) eingeteilt, welche Namen grosser Armeeführer oder Staatspräsidenten trugen. Also: hinter dem «General» oben fehlt ein Name, der das Netz eindeutig bestimmt.

Ausserdem gab resp. gibt es in Argentinien die Spurweiten 1676 mm, 1435 mm, 1000 mm und 750 mm.

Die Anordnung der Zierstreifen lässt auf die Division «General San Martin» (GSM) schliessen. Dieses Netz betrieb u.a. die über 1000 km lange Strecke Retiro GSM (Buenos Aires) – Mendoza. GSM bestellte nach dem Krieg bei GANZ-MAVAG 16 vierteilige (geliefert 1951-1952) und fünf 5-teilige Züge, letztere in Luxusausführung (geliefert 1955) für 1676 mm Spur.

Bei dem Bild dürfte es sich also um die Überführungsfahrt eines vieteiligen Zuges für die GSM handeln. Dafür spricht auch, dass die Farb- und Zierlinienanordnungen anderer Divisionen auch anders aussehen als bei der GSM.

GANZ-MAVAG hat zahlreiche Bahnen Lateinamerikas schon seit den 30er Jahren mit den verschiedensten Triebwagen- bzw. Triebzugtypen beliefert und ist dort sehr beliebt. Einige der «Hungaros» (aber wohl kaum der Typ auf dem Bild) dürften heute noch im Einsatz sein.

Meine Informationen habe ich aus diversen GANZ-MAVAG-Schriften und –Prospekten. Wer sich für argentinische Bahnen interessiert, sollte versuchen, das Themenheft «Argentinien» (mit Karte) von Überseeische Bahnen/Dampf & Reise, Heft 17, Juli-Sept. 1989, antiquarisch zu bekommen.

Bitte melden, wenn jemand eine andere Vermutung oder Interpretation hat!

Viele Grüsse



Warum Querdenker? Die denken doch gar nichts...
Traurige Wahrheit

Ja, 1991 stand der Wagen noch in Wustermark...

geschrieben von: Christian Hansen

Datum: 07.11.05 10:51

...hinter dem Bw, zusammen mit drei/vier 52.80, zwei z-118 und einer 52.10 (52 1662) zusammen herum.

Viele Grüße

Christian Hansen