DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Wenn ich richtig informiert bin, soll in Hannover „demnächst” an den Mitte der 70er Jahre mit der Übergangslinie 12 aufgenommenen U-
Bahn-Betrieb erinnert werden.

Ursprünglich war vorgesehen, auch mit einem Teil des noch vorhanden Fahrzeugparks durch den Tunnel zu fahren, zumindest solange,
bis genügend Neufahrzeuge zur Verfügung stehen würden.
Dazu wurden einige Breitraumtriebwagen mit einem seitlichen Wulst und Klapp-Trittstufen versehen, um diese Fahrzeuge sowohl an
ebenerdigen - als auch an Hochbahnsteigen verwenden zu können.
Die Beschaffung der Neufahrzeuge konnte dann aber doch viel schneller als geplant erfolgen - als Folge kam es weder zu einer komplet-
ten Umrüstung der Fahrzeuge, noch zu einem regulären Einsatz der umgebauten Fahrzeuge im Tunnel.

Mir sind derer drei Umbauvarianten bekannt:
  • Wulst zur Überbrückung des Abstands zwischen Bahnsteigkante und Fahrzeug
  • wie vor, aber mit Klapp-Trittstufen um sowohl Hoch- als auch Tiefbahnsteige anfahren zu können
  • wie vor, aber mit nach oben erweiterter Tür — man hatte festgestellt, dass die Türen beim Zustieg
  • von einem Hochbahnsteig aus u.U. zu niedrig sein würden.

    Die ersten Tw 6000 waren bereits auf der Übergangslinie 12 zwischen Ricklingen und Hauptbahnhof im Einsatz, als mir in Ober-
    ricklingen der augenscheinlich komplett umgebaute Tw 426 nebst passendem Bw auf der Linie 7 zum Fasanenkrug begegnete. ▼

    ÜstraHannover Breitraum-Tw 426 auf der Linie 7 in Oberricklingen.jpg

    Mit einem Datum zu dem Bild kann ich leider nicht dienen. :-(



    Im Juli 1972 und ebenfalls auf der Linie 7, verläßt die "Prosteline", Tw 406(?), nebst passendem Beiwagen den Hannoverschen
    Hauptbahnhof in Richtung Oberricklingen. Der Tw besitzt nur den Wulst, während sein Bw komplett umgebaut worden ist. ▼

    Tw-406-\'Prosteline\'-Juli-72.jpg



    Die Eisenbahnfreunde Hannover sind übrigens einmal mit einem der umgebauten Triebzüge durch den Tunnel gefahren,
    vielleicht finde ich davon ja noch ein Bild und stelle es dann (bei Interesse) ein.


    _______________
    Edit: Bilder reanimiert





    4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:02:21:23:49:31.

    30 Jahre Stadtbahn Hannover am 25.09.05

    geschrieben von: Güterbahnknipser

    Datum: 25.07.05 08:43

    Moin Walter,

    schöne Bilder, auch der Hochdach-T2 auf dem ersten Bild ;-).
    Auf dem ersten Bild ist im Hintergrund auch schon ein 6000er zu sehen. Solltest Du auch Bilder von den ersten 6000er-Einsätzen haben, so wäre da auch größtes Interesse vorhanden (vielleicht auch im StrabFo, da tummeln sich recht viele Hannoveraner - ich heiß dort seit kurzem "6083" nach meinem Lieblings-Tw). Oder hast Du an diesem "neumodischen Kram" damals keine Bilder "verschwendet"?

    Zum angesprochenen Jubiläum. Am 25.09. veranstaltet der Förderverein Straßenbahn Hannover e.V. (ehem. IG ÖPNV) eine Sonderfahrt mit dem Tw 6001 auf der alten Verbindung Hauptbahnhof-Oberricklingen, welche Hannovers erste Stadtbahn-Linie war (auch wenn an den Stationen "U" steht, Hannover hat keine "U-Bahn", weil sie eben nicht komplett unterirdisch verläuft).
    Im übrigen dürfte dies auch gleichzeitig die Abschiedsfahrt für die DÜWAG-Tw (Nummernreihe 6001-6100) in Hannover werden. Ein Großteil der DÜWAGs wurde nach der Expo nach Budapest und Houten (NL) bzw Den Haag verkauft, die verbliebenen auf den Linien 9 und 10 bzw seit zwei Jahren etwa nur noch auf der 9 eingesetzt. Zum 1. Juli wurden sieben weitere DÜWAGs abgestellt, die verbliebenen sieben Fahrzeuge verdienen ihr Gnadenbrot weiterhin auf der 9. Meist wird nur ein Kurs ganztägig gefahren, die DÜWAGs rücken in aller Regel nach der morgendlichen HVZ ein.

    Hallo Walter, hallo Christian,
    zu den Bildern, daß erste ist zwischen Beekestr. und Schünemanplatz auf genommen. Es muß zwischen dem 28.9.1975 und dem 3.4.1976 gemacht worden sein und an einem Sonntag, weil, der Stadtbahnwagen fährt solo.
    Das zweite Bild ist vor der Hauptpost gemacht, mit TW406 mit BW1410.
    Zu den Fahrzeugen, es gab 10 TW und 25 umgebaute BW. D.h. es konnten nur 10 kompl. Züge mit Trittstufen gebildet werden. Für die restlichen BW wurden 20 TW nur mit Wulsverbreiterung umgebaut, da man in Deutschland, nach BO Strab. hinter einen TWs keine/n breiteren BWs einsetzen darf. Die Türen bei diesen TWs wurden nicht verändert. Daher auf deinen zweiten Bild der Mischzug.
    Die Umgebauten Breitraumwagen wurden wegen der Technisch fehlenden Sicherheiteinrichtungen und den geändertem Stadtbahnkonzept nie im Fahrgastverkehr im Tunnel eingesetzt, aus genommen Sonderfahrten.
    Mehr Varianten gabe es eigentlich (fast) nicht. Zur Porbe der Trittstufen wurde einmal bei dem Großraumbeiwagen 1304 die erste Einzeltür umgebaut.
    Dann gab es auch noch den Breitraumbeiwagen 1456, der hat an allen Türen Klapptrittstufen bekommen. Bei beiden Umbauten, lagen die Klapptrittstufen bündig im Wagen, hatten also keine Wulsverbreiterung.
    In einigen Büchern wird geschrieben, daß bei TWs nach Unfällen die Türen rückgebaut wurden. Das stimmt nicht. Ledigliche einige BWs wurden nach Unfällen zu normal BWs umgebaut, hier wurden jedoch die Türanordnungen belassen.
    Vom BW 1456 mit Trittstufen habe ich auch ein Bild, aber wo??
    Unten ein Bild von der Sonderfahrt mit TW428 im Tunnel.
    http://img50.imageshack.us/img50/7595/428tunnel7ae.jpg
    Gruß Wolfgang



    Eintrag editiert (27.07.05 23:38)

    Gruß Wolfgang

    Rote11,
    http://s14.directupload.net/images/140201/l6qsxysi.jpg
    Rote11;Die Straßenbahnlinie zwischen Hannover und Hildesheim

    Schön! (owt)

    geschrieben von: Güterbahnknipser

    Datum: 25.07.05 11:47

    .



    Eintrag editiert (25.07.05 11:53)

    Re: Frage zum Tunnelbetrieb

    geschrieben von: Ethel Phillips

    Datum: 25.07.05 16:34

    Konnten die umgebauten Triebwagen eigentlich "Trittstufe hoch" anwählen?

    Auf dem Foto sieht es so aus, als wenn die hinteren Türen oben gar keine Türdrücker haben. Der Tw 427, der im HSM steht, hat auch nur die unteren Drücker und oben eine Blende.
    Die Sonderfahrt der EFH, an die ich mich erinnerte, fand am 27.05.1984 mit dem Gespann Tw 427 / Bw 1424 statt.

    Das daß allerdings erst so "spät" war, war mir völlig entfallen, ich hätte die Fahrt aus der Erinnerung heraus in einem so um 5 Jahre früheren Zeitraum angesiedelt!

    Wie ich nun festgestellt habe, sind wir zuvor, am 29.05.1983, auch mit einem »Klapptrittstufenzug« [Breitraum-Tw 428 "nebst passendem Beiwagen"] unterwegs gewesen, dabei allerdings nicht durch den Tunnel gefahren.

    Ich müßte die Bilder einmal heraussuchen und scannen ...

    mfG
    Walter
    (einige wenige) Bilder der Übergangslinie 12 sind zwar vorhanden, bedürfen allerdings digitaler Aufbereitung.

    Zum jetzigen Zeitpunkt möchte sie auch eigentlich hier noch nicht einstellen, weil sie m.E. trotz Änderung des Umfeldes nicht genügend den HiFo-Anforderungen entsprechen.

    Evtl. nach dem September?



    Eintrag editiert (25.07.05 22:10)

    Interesante Bilder und Bericht. Ich dachte sowas wurde Ende der 60er Jahre nur in Frankfurt/Main gemacht für die neue U-Bahn (pardon Stadtbahn). Dort wurden auch einige 2-Richtung-TW (O-Wägen) in dieser Form umgebaut für den Verkehr auf den neuen Stadtbahnlinien bis genügend neue Fahrzeuge vorhanden sind (U2-Wägen, vom Typ U1 gab es nur 2 Prototypen). Inzwischen gibt es wieder solche verbreiterten Strassenbahnen in Frankfurt/Main, diesmal sind es die P-Wägen welche nun als Ptb bezeichnet werden, für den Einsatz auf den Linien U5 und U6.



    Gruß aus Florstadt
    Andy

    Re: Frankfurt - Ne,ne,ne !

    geschrieben von: Frankfurter

    Datum: 25.07.05 22:44

    Hallo Totzi,

    Nix "einige 2-Richtung-TW (O-Wägen)"

    1R-6-Achser Typ M wurden 1968 zu Mt mit 4-achs Bw mt.

    Und zwar nicht aus Wagenmangel, sondern weil sie auch auf dem Straßenbahnnetz weiter fuhren !

    Die O-Wagen waren kurz vorher erst neu für die 16 nach Offenbach geliefert worden und wurden bis zum Verkauf nach Posen bzw der Umnummerung in museale KO-Wagen (;-)) meine Typbezeichnung, da O-Wagen in der 100er-reihe = K) nicht umgebaut.

    Wenn ich mal ein bischen mehr Zeit im Lotto gewinne, gibts hier auch was zu sehen ;-)))

    Noch en Gude,
    Manfred



    Die ursprüngliche Signatur entspricht nicht unseren Vorgaben und wurde daher entfernt! Grafische Banner in Signaturen sollten maximal 120 Pixel hoch sein mit eventuell einer Textzeile darunter oder darüber. Textsignaturen sollten eine Höhe von 7 Zeilen nicht überschreiten. Banner und Links zu kommerziellen Webangeboten dürfen keine konkreten Produkte oder Dienstleitungen in Wort oder Bild bewerben. In Einzelfällen behalten wir uns das Recht vor Signaturen zu untersagen, die durch ihre Gestaltung oder ihren Inhalt nicht akzeptabel sind. Weitere Einzelheiten finden sich in den Foren-Tipps.

    Re: Frage zum Tunnelbetrieb

    geschrieben von: Rote11

    Datum: 26.07.05 05:18

    Zur Frage >>Konnten die umgebauten Triebwagen eigentlich "Trittstufe hoch" anwählen?<<,Jein. Dh., die Grundstellung war bei den TW421-430 Tief. Der Vorwahlschalter konnte bei einigen Wagen auf Hoch umgeschaltet werden. Es waren Schalter mit Federkontackt, also nur als Momentschalter. Bei den letzten Wagen, war im Schalter eine Sperre, daß man sie nicht umschalten konnte.
    Zur Frage >>Auf dem Foto sieht es so aus, als wenn die hinteren Türen oben gar keine Türdrücker haben<< Stimmt, es waren bei allen Wagen nur Blenden drauf. Ich kenne keine Wagen wo oben und unten welche waren.
    Und was noch zu erwähnen wäre, daß wenn die Türen zu waren und die Trittstufen noch nicht oben waren, der Fahrer schon Abfahrtsignal bekamm (heute unmöglich).
    Gruß Wolfgang



    Gruß Wolfgang

    Rote11,
    http://s14.directupload.net/images/140201/l6qsxysi.jpg
    Rote11;Die Straßenbahnlinie zwischen Hannover und Hildesheim

    Re: Frage zum Tunnelbetrieb

    geschrieben von: Tw2515

    Datum: 27.07.05 06:35

    Rote11 hat geschrieben:

    > Und was noch zu erwähnen wäre, daß wenn die Türen zu waren und
    > die Trittstufen noch nicht oben waren, der Fahrer schon
    > Abfahrtsignal bekamm (heute unmöglich).


    Die B80C der DVG haben das heute noch. Dort ist bei halbem einlaufen das Anfahren bei anstehendem Abfahrsignal möglich.

    Die Düsseldorfer B80D haben dagegen solange eine Anfahrsperre, bis die Stufen komplett eingelaufen sind. Ich hab Fahrberechtigung sowohl auf den Duisburger sowie Düsseldorfer B80 und finde das Duisburger System deutlich besser (zeitsparender). Allerdings fahren die Duisburger Wagen nur 65 km/h (elektronisch gedrosselt), die Düsseldorfer dagegen 80 km/h (einzelne 4000er knacken auch die 95 km/h).

    bitte mehr solche bilder !

    geschrieben von: 6001

    Datum: 02.08.05 15:45

    Mikado-Freund hat geschrieben:
    > Die Sonderfahrt der EFH, an die ich mich erinnerte, fand am
    > 27.05.1984 mit dem Gespann Tw 427 / Bw 1424 statt.
    > Wie ich nun festgestellt habe, sind wir zuvor, am 29.05.1983,
    > auch mit einem »Klapptrittstufenzug« [Breitraum-Tw 428 "nebst
    > passendem Beiwagen"] unterwegs gewesen, dabei allerdings nicht
    > durch den Tunnel gefahren.
    >
    > Ich müßte die Bilder einmal heraussuchen und scannen ...

    oh ja bitte sehr gerne doch !!!

    ... und wenn nicht im hifo dann im strabfo.



    gruß andreas alias http://abload.de/img/6001bqeqqd.jpg
    Rote11 hat geschrieben:
    > Zur Porbe der Trittstufen wurde einmal bei dem Großraumbeiwagen 1304 die
    > erste Einzeltür umgebaut.
    > Dann gab es auch noch den Breitraumbeiwagen 1456, der hat an
    > allen Türen Klapptrittstufen bekommen. Bei beiden Umbauten,
    > lagen die Klapptrittstufen bündig im Wagen, hatten also keine
    > Wulsverbreiterung.
    > Vom BW 1456 mit Trittstufen habe ich auch ein Bild, aber wo??

    zum dem von wolfgang beschriebenen bw 1456 habe ich einen bericht nebst fotos aus dem "stadtverkehr" anno 1968 gefunden:

    http://img184.imageshack.us/img184/548/1464stadtverkehr19681nh.jpg

    @wolfgang:
    - hast du dein foto vom 1456 schon gefunden ?
    - hast du fotos vom umgebauten 1304 ?
    - ist der später wieder rückgebaut worden ?


    damit gab es bei den breitraum-bw (ursprünglich bw 2001-2056 später 14xx) folgende varianten:
    - lieferzustand mit 3 hecktüren (türfolge: 1-2-3)
    - umbau auf 2 hecktüren (türfolge: 1-2-2)
    - testumbau klapptrittstufen 1456 mit 2 hecktüren, ohne wulst, ohne dacherhöhungen (türfolge: 1-2-2)
    - serienumbau klapptrittstufen 14xx nur mit 1 hecktür, wulst, dacherhöhungen und geänderte fensterandordung im bereich der 1. tür (türfolge: 1-2-1)

    - bw nur mit wulst OHNE klapptrittstufen gab es nicht (macht keinen sinn + war nicht notwendig; vgl. vorherige beiträge ...)

    anbei div. fotos zur veranschaulichung (z.t. aus fremdem quellen - [www.reinhard.digitalgalleryhosting.com] - verlinkt):

    - lieferzustand mit 3 hecktüren (türfolge: 1-2-3)
    http://www.reinhard.digitalgalleryhosting.com/albums/GR-TW/0070_505.sized.jpg


    - umbau auf 2 hecktüren (türfolge: 1-2-2)
    http://www.reinhard.digitalgalleryhosting.com/albums/GR-TW/0054_702.sized.jpg

    http://img215.imageshack.us/img215/428/478146420050731018tm.jpg

    http://img215.imageshack.us/img215/5833/478146420050731029gn.jpg


    - serienumbau klapptrittstufen 14xx nur mit 1 hecktür, wulst und dacherhöhungen (türfolge: 1-2-1)
    http://img190.imageshack.us/img190/4461/1424037gw.jpg


    hier noch zwei standard-kombinationen im vergleich (bei den beiwagen ist sehr gut die geänderte tür-fenster-anordnung im bereich der 1. tür erkennbar):
    - zug ohne umbauten (407+14xx)
    http://www.reinhard.digitalgalleryhosting.com/albums/GR-TW/0027_202.sized.jpg

    - zug mit wulst-tw + klapptrittstufen-bw (409+14xx)
    http://www.reinhard.digitalgalleryhosting.com/albums/GR-TW/0027_301.sized.jpg

    und wer jetzt noch nicht genug hat kann noch diese berichte aus dem stadtverkehr anno 1968 mit interessanten infos zu div. streckenumbauten lesen:
    http://img160.imageshack.us/img160/7572/stadtverkehr1968018qu.jpg http://img295.imageshack.us/img295/5535/stadtverkehr1968028hj.jpg



    Eintrag editiert (03.08.05 14:34)

    gruß andreas alias http://abload.de/img/6001bqeqqd.jpg