DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Heute vor 25 Jahren (m6B)

geschrieben von: Karabük

Datum: 20.07.04 09:33

17.07.
Zunächst ein Nachtrag von Freitag, dem 16.07.79, der aus einem Bedienfehler von meiner Seite her resultiert.

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/AA_JZ33xxx_Vincovci_160779_klein.JPG

Die Nacht quer durch Bulgarien („Härte“), am nächsten Morgen früh im Grenzbahnhof zur Türkei (Svilengrad / Kapikule). Aufenthalt über mehrere Stunden im zugeschi...... Bahnhof Kapikule. Wir warteten über mehrere Stunden auf eine Lok. Ein erster Vorgeschmack auf den Betrieb der TCDD. Immerhin das erste Zeichen von Dampf (ein 2’2’ T34 von einer 56.7, ex DRG 44 aus Frankreich).

Anschließend (über Stunden) die Fahrt quer durch Thrakien in Richtung der Metropole Istanbul. Und gleich eine Überraschung:
Die uns aus der Literatur bekannte verlängerte P 8 vor einem Az zwischen Alpullu und Cerkezköy. Für uns beruhigend, es gab immerhin Dampf! (46005 bei Pelivanköy)
http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/BB_TCDD46005_170779_BChlond.jpg

Hinein in die Metropole Istanbul, direkt vor der Stadtgrenze wurde von Diesel- auf E-Lok umgespannt. Und dann noch eine Sichtung, die uns fast aus dem Zug fallen ließ: Direkt an der Festungsmauer vom alten Konstatinopel im AW Yedikule sahen wir eine T18, die zwar offensichtlich nicht mehr betriebfähig war – aber uns dennoch erfreute. Dann in den Hexenkessel von Istanbul, billiges Hotel in der Nähe der Hagia Sophia. (Mehrbettzimmer, geteilt mit irakischer Familie, wir hatten noch kein Gefühl für die Kaufkraft der guten alten DM entwickelt)

18.07.79
Keine Eisenbahn, mit dem Fernbus nach Zonguldak, wo wir Dampf vermuteten. Fahrt dauerte 8 Stunden davon 3 Stunden für den Abschnitt von Eregli bis Zonguldak. Ankunft bei Stromausfall (!) in der Dunkelheit, Einfall in das erste Hotel (Yeni Saman Otel), welches mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht das beste war. Eingeschlafen als einzige Gäste in einem leeren 8-Bett-Zimmer.

19.07.79 (heute vor 25 Jahren)
Aufgewacht frühmorgens im vollen 8 Bett Zimmer (Wo kamen bloß die vielen Männer her? Warum hatten wir nichts bemerkt? è Demut und Härte?), schnell zum Bahnhof: Da stand immerhin eine Dampflok (56.3). Mit dem Vortortzug zum Depo Catalagzi wo wir mit HÖFLICHKEIT Einlass und eine mehrfache (bedingt durch die Hierarchiestaufen) ) gastfreundliche Teebewirtung erhielten (die vielen Tees schufen uns in den nächsten Wochen das erforderliche Standgas (Teein und Zucker) für die „Arbeit“.

BW Catalagzi.
http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/AA_Depo_Catalagzi_190779_klein_Bchlond.jpg

Wir hatten den Tipp erhalten, uns in Hisarönü umzutun, ein wirklich guter Vorschlag. Dichter Verkehr (Kohlenzüge, Vorortzüge, Rangierbetrieb) mit Dampf und Diesel und die Möglichkeit, im Meer zu baden, während im Rücken Dampfzüge vorbeikeuchten. Was würde ich dafür geben, dies noch einmal erleben zu können!

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/AD_3304_Hisaroenue_190779_BC.jpg


33.04 in Hisarönü. Die Rangierlok wurde u.a. vom Bahnhofschef (gar müdür) dazu benutzt, sich zum Baden an die Mole chauffieren zu lassen! (Kam als Militär- nicht Badehilfe während Weltkrieg I aus Deutschland)

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/AYA_DE24xxx_Hisaroenue_190779_Klein_BC.jpg

DE 24 mit Vorortzug

http://johannes-chlond.de/BILDERBC/public_html/AE_462xx_Hisaroenue_190779klein_Bchlond.jpg


46.2 mit Vorortzug (amerikanische S 200. Kriegslok aus Weltkrieg II, für den Einsatz im Nahen und Mittleren Osten entwickelt)

Grandiose Landschaften, aber ein irre Schwüle. Aber wo nächtigen? Die Erfahrungen mit den Mehrbettzimmern brachten uns auf die Idee, es mal mit dem Schlafsack draußen zu versuchen. Als Platz bot sich das Gestrüpp auf dem Hügel an, der auf den beiden Streckenaufnahmen im Hintergrund liegt.

Und wie geht die Geschichte weiter? Würden die beiden jungen Eisenbahnfreunde von Bären angegriffen, von Schlangen im Schlafsack überrascht? Wie würden Sie sich ernähren?
Viele Fragen, die Antworten (das Interesse der Forum–Leser vorausgesetzt) demnächst an dieser Stelle!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2017:04:01:22:05:57.

Schöne Bilder:-)

geschrieben von: herbapolis

Datum: 20.07.04 09:48

Bitte, bitte fortsetzen. Die Sache mit dem Chai durch alle Hirarchiestufen hat mir bei meinem Trip in die Türkei viele Bilder gekostet. Du trankst Tee und draußen fuhren die besten Motive vorbei-das war was für Buddisten.



Eintrag editiert (20.07.04 10:01)

herbapolis

kleine Korrektur

geschrieben von: wr4üe

Datum: 20.07.04 10:38

Schöne Bilder, danke, kommen noch mehr? ;-)

Eine kleine Anmerkung, die von Dir der BR 44 zugerechnete TCCD 56.7 ist eine 42.

Gruß
Will

Re: kleine Korrektur

geschrieben von: Karabük

Datum: 20.07.04 11:15

Mehr Bilder ? Ich hoffe doch!

Aber die 56.7 waren mit Sicherheit 44er! Und zwar Maschinen, die bei der SNCF nach dem Krieg gelandet waren (150 X glaube ich) und Mitte der 50er-Jahre, als sie in Lothringen überflüssig wurden, an die TCDD vertickt wurden!
Einsätze vor allem vom Bw Adana auf der Taurus-Strecke und auch als Schiebeloks auf der Rampe von Bilecik!

Grüße
Karabük alias BC

33 in Vinkovci

geschrieben von: Pischek Wolfgang

Datum: 20.07.04 11:17

sehr interessante Aufnahmen; auf die Fortsetzung freue ich mich schon jetzt!

Während meiner DSG-Liegewagenschaffnerzeit (Sommer 1980) hatte ich mehrere YU-Touren, auf denen ich durch Vinkovci durchkam. Damals war jedesmal die selbe 33 mit dem Verschub im Bahnhof beschäftigt (33.209); höchstwahrscheinlich hast Du also auch diese Lok erwischt.

Ha det bra!



e-lok-woife

Noch ne kleine Korrektur

geschrieben von: steamjoe

Datum: 20.07.04 11:53

Ich würde mich fast darauf versteigen wollen, die Lok zu ner 52 zu erklären. Der 42er-Kessel ging wie bei der 44er fast bis zum Führerhausdach und hatte auch den gleichen, großen Durchmesser wie der der 44. Außerdem war die Zylinderpartie anders, auf dem vorderen Verkleidungsblech waren auch die Laternen fest angebracht. Das Führerhaus der 42 war viel länger, von der Grundform her fast quadratisch. Das Umlaufblech war vor den Zylindern leicht abgeschrägt.
Vergleiche dazu auch [www.dlok.de]



Re: Noch ne kleine Korrektur

geschrieben von: 52 2006

Datum: 20.07.04 12:13

Bin auch der Meinung, dass das eine 52er ist. Nur der Einheitstender lenkt von dieser Tatsache etwas ab.

Die Lok hat übrigens einen interessanten Schornstein. Kannst du mal eine hochauflösende Ausschnittsvergrößerung der Lok hier reinstellen, ich möchte die ein wenig näher ergründen...



Eintrag editiert (20.07.04 12:16)

kondensierte Grüße, Stefan

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=190387
Kondenslok.de + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.

kein Einheitstender...

geschrieben von: wr4üe

Datum: 20.07.04 12:26

... ich glaube, einen Wannentender mit modifizierten Kohlenkasten aufbauten erkennen zu können. Und - in der Tat - ich habe mich von der erwähnten Verbindung 44 leiten lassen. Es ist ganz bestimmt eine 52. 42/44er sind vermutlich niemals in die Türkei gekommen, dazu gab es keine geeigneten Schienenstrecken.

Gruß
Will

Re: Ja doch ne Wanne

geschrieben von: 52 2006

Datum: 20.07.04 12:43

Stimmt, ist doch ne Wanne, aber möglicherweise die große?



kondensierte Grüße, Stefan

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=190387
Kondenslok.de + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.

Re: kein Einheitstender...

geschrieben von: greatblech

Datum: 20.07.04 12:46

:

> ... 42/44er sind vermutlich niemals in
> die Türkei gekommen, dazu gab es keine geeigneten
> Schienenstrecken...
...das stimmt so doch nicht ganz.Ich war zwar noch nicht dort ,aber allgemein bekannt ist der Einsatz von 44ern in der Türkei schon.1952 hat Henschel z.B. 2 44er mit den Fabriknummern 25226 25225 repariert/untersucht und an die Türkische Staatsbahn geliefert.Es waren aber wohl weitere dort im Einsatz.
gruß greatblech
[www.weltreisender.com]

Halt, Stop, kleiner Irrtum !

geschrieben von: Marcus Benz

Datum: 20.07.04 14:19

Das Bild mit der 52er ganz oben gehört nicht zum Text mit der 56.7 der TCDD !

Es ist eine 52er, Baureihe 15 der BDZ in Bulgarien. Das Bild gehört zu seinem letzten Beitrag und war dort nicht korrekt verlinkt worden, daher wird es hier erneut gezeigt. Der darunterliegende Text setzt sich leider nicht genug davon ab.

Unabhängig davon: Die 56.7 der TCDD entsprach der BR 44, die Loks waren als gebrauchte Maschinen von der SCNF (Reihe 150 X) in die Türkei gelangt.


Die Reise an sich muss ja grandios, die Erlebnisse und Eindrücke müssen einzigartig gewesen sein. Wenn man die Aufnahmen so betrachtet, wird man neidisch...


Gruß


Marcus

Re: Halt, Stop, kleiner Irrtum !

geschrieben von: Karabük

Datum: 20.07.04 14:35

Vielen Dank an die Kollegen Benz und Pischek für die Aufklärung! Versehen meiner Seite! Das Bild war in der Tat der Nachtrag aufgrund der Fehlverlinkung!
Aber das mit den 44ern geht in Ordnung, die hat es w i r k l i c h bei der TCDD (wie beschrieben) gegeben.
Die zwei aus Deutschland gelieferten/reparierten/untersuchten 44er waren möglicherweise nur ein Versuch die Reihe zu testen. Die Liefungen kamen alle aus F.
Möglicherweise liegt auch eine Verwechslung mit den 4 Bilecik-Schubloks vor, die einen modifizierten Nachbau der Reihe 85 darstellten.
Ich werde die Sache - so ich denn Zeit finde - heute abend zu klären versuchen.
Grüße
Karabük alias BC

Super, man lernt nie aus...

geschrieben von: wr4üe

Datum: 20.07.04 14:39

... und hier immer wieder etwas neues.

Danke
Gruß
Will

Re: Ja doch ne Wanne

geschrieben von: 52 2006

Datum: 20.07.04 15:13

Kann ich mal ein vergrößerten Ausschnitt von der 52er sehen? Geht das? Die lok könnte interessant sein! Kennst jemand zufällig deren Betriebsnummer?



kondensierte Grüße, Stefan

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=190387
Kondenslok.de + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.

Re: Heute vor 25 Jahren (m6B)

geschrieben von: Dg53752

Datum: 20.07.04 19:23

An die irakische Familie kann ich mich gar nicht mehr erinnern ...

In der Ausschnittsvergrößerung lässt sich hingegen die Jugoslawin identifizieren:
Lok 33-259 und Tender 33-169. War das bei den JZ so üblich, dass Lok und Tender unterschiedliche Nummern trugen?

http://hometown.aol.de/Dg53752RMRFB/JZ33.jpg

Bin mal gespannt, was mir noch so entfallen ist.
Gruß
Dg53752



Bildschirm richtig eingestellt? Von schwach bis weich alles zu erkennen?
http://www.dg53752.de/misc/Graukeil.jpg