DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

ET 25 015 – 1950 bis 1997 (5 B)

geschrieben von: ulrich budde

Datum: 18.03.04 21:13

Vor einiger Zeit wurde hier im historischen Forum die Idee geboren, durch eine Foto-CD die Wiederaufarbeitung des ET25 015 zu unterstützen. Ich habe dem seinerzeit sofort zugestimmt und einige andere auch. Aber die gute Anregung scheint so still und heimlich einzuschlafen. Ich hoffe, mit ein paar Fotos dieses schönen Zuges die Sache wieder in Fahrt bringen zu können.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/ET25/b01-ET25_015b.jpg
Vom BZA München stammt die 1. Aufnahme, die mir als Originalabzug 13x18 vorliegt, aber leider keinerlei Aufnahmedaten enthält. Am Rahmen kann man ein Datum 6.50 (oder 6.56?) lesen – das dürfte auch das Aufnahmedatum sein. Bemerkenswert ist die Front ohne Übergangstüren mit nur 3 Fenstern (wie ET45). Ich kenne keinen anderen ET25 in dieser Ausführung. Wer weiß Näheres darüber?

http://www.bundesbahnzeit.de/dso/ET25/b02-ET25_015a.jpg
Das nächste Bild entstand am 5.9.67 in Stuttgart Hbf. Mit der sehr einfachen Kamera, die mir seinerzeit zur Verfügung stand, ließ sich eine leichte Bewegungsunschärfe leider nicht vermeiden, aber es ist halt der ET25 015a, in Dreifachtraktion mit 2 anderen ET25. Der Triebwagen war bereits damals mit Neubaustromabnehmer DBS54a ausgerüstet.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso//ET25/b03-425_415.jpg
Knapp 9 Jahre später, am 8.4.76, fuhr mir 425 415 (mit 425 418) als P 4222 erneut vor die Kamera, und zwar in der bekannten Fotokurve bei Tamm (Württ). Züge ohne Werbung waren zu dieser Zeit schon etwas Besonderes, und dann gleich 2 davon in Doppeltraktion.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso//ET25/b04-ET25_015b.jpg
Bei der großen 150 Jahr Jubiläumsausstellung in Bochum Dahlhausen war der frisch gekürte Museums-ET25 natürlich auch vertreten. An einigen Tagen war er sogar aktiv im Einsatz als Sonderzug zwischen Bochum-Dahlhausen und Hattingen. Für das Ruhrgebiet war das natürlich ein echter "Knüller". Hier passiert er am 13.10.85 den S-Bf Essen Eiberg.

http://www.bundesbahnzeit.de/dso//ET25/b05-ET25_015a.jpg
12 Jahre sollte es dauern, bis ET25 015 wieder im Ruhrgebiet zu sehen war. Im Herbst 97 musste er den Museums ET30 im „Säuferzug“-Einsatz zwischen Münster und Cochem vertreten. Inzwischen besitzen beide Endwagen wieder die ursprüngliche Kopfform mit 4 Fenstern und Übergangstür. Auf dem Foto passiert er am 26.9.97 die Ruhrbrücken bei Duisburg Kaiserberg im Zuge der Köln-Mindener Strecke.

So, Interesse (wieder) geweckt ??
Ich wiederhole noch einmal meine Bereitschaft, für den guten Zweck Bilder aus meiner Sammlung zur Verfügung zu stellen. Allerdings sollte sich meines Erachtens eine Foto CD auf die ET25 Familie beschränken, also ET 25, 31, 32, 45, 55 und 255. Wenn sich viele beteiligen, werden sicher genügend Aufnahmen (ich denke da so an 200 bis 250) zusammenkommen. Besonders interessant wäre natürlich die Vor-Rekozeit. Ich bin auch gerne bereit, andere Fotografen anzusprechen, mich an der Bildauswahl und Bildzusammenstellung zu beteiligen und statistische Daten zur Verfügung zu stellen.
Nur müsste jetzt mal jemand, vorzugsweise von der DS (?!), die Sache aktiv vorantreiben. Für einen kurzen Begleittext über die DRG Einheitstriebwagen der ET25 Familie findet sich vielleicht ein Autor. Gefragt ist sicher auch ein EDV-Spezialist, der den datentechnischen Teil (Formatierungsvorgaben, Kopierschutz (?), evtl. mitzuliefernde Präsentations-Sofware, Erstellung Master-CD etc.) zu übernehmen bereit ist. Marketing und Vertrieb sollte auf jeden Fall über die DS laufen.
Bei geschätzten Produktionskosten von max. 2 EUR/CD und unter der Annahme, dass alle Mitwirkenden Ihre Arbeiten und Bilder honorarfrei einbringen, sollte bei einem Verkaufspreis von z.B. 12,50 EUR ein ordentlicher Beitrag für den Wiederaufbau des ET25 herausspringen.

Die Diskussion ist eröffnet .



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2012:01:18:21:39:44.

Re: ET 25 015 – 1950 bis 1997 (5 B)

geschrieben von: tuswa

Datum: 18.03.04 21:58

Hallo,

Schöne Bilder! Ich habe diese Züge nur einmal miterleben dürfen, und zwar 1980 Umgebung Stuttgart. Auch die 455 gab es derzeit noch.

Im Bezug auf der geschlossenen Front mit drei Fenstern: Im Obermayers "Taschenbuch Deutsche Triebwagen" gibt es ein Foto des ET25010 in derselben Ausführung.

Schließlich noch eine Frage zum letzten Foto: woher stammt der 2. Mittelwagen (in rot/beige)?

Grüße,
Tuswa.

Re: ET 25 015 – 1950 bis 1997 (5 B)

geschrieben von: Nobbi

Datum: 18.03.04 22:13

Es ist der ehemalige 825 019 (als 2437 Kar C4i elM). Muss so Anfang der 90er Jahre in den Zug gekommen sein.
Was ich mich jetzt allerdings frage: Im Juli 1990 traf ich im Bw Haltingen den 425 119, bei dem der Kopf original zurückgebaut war, in elfenbein-rot mit Nr. elT 1805a an. Der Rest des Tw war noch DB-rot. Der 425 419 stand damit zusammengekuppelt, allerdings im Zustand der Ausmusterung. Den o. e. Mittelwagen 825 019 habe ich damals nicht angetroffen, wohl aber den 425 115+825 015+425 415 schon mit neuen Köpfen in rot als ET 25 015a+EM 25 015+ET 25 015b.
Im Mai 1997 traf ich beide Motorwagen wieder im Bw Haltingen an. Der 425 119 sah noch so aus wie 1990, bei dem 425 419 hatte man allerdings den Führerstand abgetrennt; er lag an eine Gebäudewand angelehnt herum. Der 825 019 war zu dem Zeitpunkt (erste persönliche Sichtung Mai 1996) schon in den ET 25 015 integriert, allerdings wie auf dem Foto von Ulrich in elfenbein-rot.
Was hatte es damit auf sich und was ist aus den Motorwagen der Garnitur 119 geworden?



Eintrag editiert (18.03.04 22:17)

Re: ET 25 015 (mB)

geschrieben von: Uwe aus Köln

Datum: 18.03.04 22:54

Hallo,

wie man es von schönen Ladys erwartet, bestanden beide darauf, dass nur die Köpfe in Großaufnahme aufs Bild kommen.
Fototermin: 1985 in Bochum-Dahlhausen

Gruß Uwe





http://www.eisenbahnphotographie.de/bilder/000_l_081_g.jpg



Eintrag editiert (18.03.04 22:56)

http://eisenbahnphotographie.de/bilder/uj_banner3.jpg http://strassenbahnphotographie.de/bilder/uj_banner_tram.jpg

Re: ET 25 015 – 1950 bis 1997 (5 B)

geschrieben von: 66 002

Datum: 19.03.04 08:22

Hallo,

also, mit dem rot-beigen Mittelwagen ist folgendes: Das ist der Verstärkungswagen für den Museumszug, er war der erste der vier Wagen, die im Reichsbahn-Farbschema lackiert wurden. Inzwischen ist der ganze Vierteiler rot-beige, aber leider abgestellt. (Warum nimmt man eigentlich nicht den 425 119 als Ersatztriebkopf, wenn einer der 015-Endwagen einen Rangierunfall aufweist, der 119 hat doch auch wieder einen alten Kopf???) Wie gesagt, der 425 119 war das "Übungsobjekt" für den neuen, alten Kopf, an ihm wurde die Kopfform ausprobiert, denn der alte Führerstand entstand nur nach Fotos, ohne auf alte Zeichnungen zurückgreifen zu können.
Warum allerdings beim 425 419 der Führerstand auch abgetrennt wurde, weiß ich auch nicht, ebensowenig weiß ich, was aus den beiden Triebwagen heute geworden ist.

MfG

Sven

Re: ET 25 015 – 1950 bis 1997 (5 B)

geschrieben von: Mikado

Datum: 19.03.04 09:24

Noch eine kleine Ergänzung zum rot-beigen EM: Der heute als elM 2437 bezeichnete EM ist der 825 019 ex EM 25 019, 1966 im Zuge der Rekonstruktion des ET 25 019 umgebaut aus ES 25 128 ex elS 2437. Die heute angeschriebene Nummer hat es zu Reichsbahnzeiten nie gegeben, weil es halt keine Mittelwagen gab, paßt aber absolut richtig zum heutigen Bauzustand als EM.



Eintrag editiert (19.03.04 09:26)

Re: ET 25 015 (mB)

geschrieben von: Tübinger Tf

Datum: 19.03.04 10:21

beim betrachten der Bilder kommen viele Erinnerungen an die ET 425 zurück. Ich bin bis zum Schluß mit diesen Fahrzeugen gefahren, und kann sie nur loben. Sie waren einfach aber robust und es gab so gut wie keine Störungen. Als sie und auch die BR 427 in Tü. abgestellt wurden, weinte mancher Kollege ihnen eine Träne nach.



Re: ET 25 015- die Wahrheit -

geschrieben von: Fdl

Datum: 19.03.04 23:03

(Warum nimmt man eigentlich nicht den 425 119 als Ersatztriebkopf, wenn einer der 015-Endwagen einen Rangierunfall aufweist, der 119 hat doch auch wieder einen alten Kopf???)

Meines Wissens waren ET 25 015 und 019 motorenmäßig nicht kompatibel.

Das beim 019 angebaute "Probekopfstück" wurde beim 015 nicht verwendet. Den Beweis findet ihr auf dem Foto. Es stammt aus der Festschrift zum 60-jährigen Betriebsjubiläum des ET 25 015.

Dieser Festschrift kann man auch entnehmen, dass der Ersatzteilspender 019 am 28.10.1985 von Stuttgart-Bad Cannstatt nach Haltingen kam. Der Mitelwagen wurde 1989 ausgeräumt und zur äußeren Aufarbeitung und Fahrwerkshauptuntersuchung der Awst Karlsruhe zugeführt. Im Vorgriff auf die vorgesehene Umlackierung des ET 25 015 wurde er gleich in den alten Reichsbahnfarben lackiert. Die ganze Aktion dauerte bis Dezember 1990. Es dauerte dann allerdings bis zum 11.5.1994, bis der Innenausbau zu einem schmucken Gesellschaftswagen fertig war.
(Und so ein Vorzeige-Wagen braucht man eben, um die Unkosten für das ganze Fahrzeug mit zu finanzieren)

Wegen des Rückbaus der Abstellgleise und mangels anderer Abstellmöglichkeiten musste der 019 etwa ein Jahr vor dem tragischen Rangierunfall des 015 b, welcher am 3.5.1999 geschah, verschrottet werden.

http://www.wehratalbahn.de/DSO/ET25.jpg

Im März 1992 wurden die drei noch vorhandenen ET 427 der Fa. Jelka im Bw Haltingen neben dem "Versuchsobjekt" 425 019 abgestellt.
Die ET 427 gingen später nach Kaiseraugst (Schweiz) zur Verschrottung.

Euer Fdl

http://www.wehratalbahn.de/DSO/427u425019Hl92.jpg



Bild/er ???

geschrieben von: TBWA

Datum: 23.03.04 22:38

Ich seh keins/keine!!!



Die ursprüngliche Signatur entspricht nicht unseren Vorgaben und wurde daher entfernt! Grafische Banner in Signaturen sollten maximal 120 Pixel hoch sein mit eventuell einer Textzeile darunter oder darüber. Textsignaturen sollten eine Höhe von 7 Zeilen nicht überschreiten. Banner und Links zu kommerziellen Webangeboten dürfen keine konkreten Produkte oder Dienstleitungen in Wort oder Bild bewerben. In Einzelfällen behalten wir uns das Recht vor Signaturen zu untersagen, die durch ihre Gestaltung oder ihren Inhalt nicht akzeptabel sind. Weitere Einzelheiten finden sich in den Foren-Tipps.

Jetzt funktionierts plötzlich => ab und zu einfach mal 'n Tag warten...(OWT)

geschrieben von: TBWA

Datum: 24.03.04 11:00

nix



Die ursprüngliche Signatur entspricht nicht unseren Vorgaben und wurde daher entfernt! Grafische Banner in Signaturen sollten maximal 120 Pixel hoch sein mit eventuell einer Textzeile darunter oder darüber. Textsignaturen sollten eine Höhe von 7 Zeilen nicht überschreiten. Banner und Links zu kommerziellen Webangeboten dürfen keine konkreten Produkte oder Dienstleitungen in Wort oder Bild bewerben. In Einzelfällen behalten wir uns das Recht vor Signaturen zu untersagen, die durch ihre Gestaltung oder ihren Inhalt nicht akzeptabel sind. Weitere Einzelheiten finden sich in den Foren-Tipps.