DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 0201 - Bus-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
In dieses Forum gehören Berichte und Diskussionen über Busse (Nah- und Fernverkehr) sowie verwandte Themen. Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen.
Auseinandersetzungen und Diskussionen BITTE sachlich führen!
Moderatoren: Heiko Focken - Th.D.

Re: [HCR] Herne-Castrop-Rauxel mit erstem BYD Elektrobus

geschrieben von: Ruhri

Datum: 13.09.20 15:30


ec paganini schrieb:
Hallo,
gut gebrüllt, Löwe!
Erdölförderung ist dagegen völlig umweltfreundlich...
Der Transport ebenso, wie man an den kürzlichen
Schiffskatastrophen gesehen hat.

Keineswegs. Oder aus welcher meiner Aussagen meintest du so etwas herauslesen zu können?

Zitat:
Bevor man die Thesen der E-Mobilitätsbremser wiederholt, sollte man so ehrlich sein und jegliche
Mobilität einzuschränken, die übers Fahrrad hinaus
geht.

Und ebenso, bevor man die Thesen der E-Mobilitätspusher wiederholt, nicht wahr?

Nur mal zu Klarstellung: Eine Einschränkung der Mobiltät ist wi eein kleinerer Lockdown gegen COVID-19. So etwas können wir uns schlichtweg nicht leisten, ohne unsere Wirtschaft zu ruinieren.

Zitat:
Im Übrigen kümmert es kein Aas, wenn die unter
"menschenunwürdigen" Methoden (auch Erdölförderung, Fracking?) geförderten Rohstoffe in andere Geräte
wandern, sei es das (maximal?) zweijährige Mobilphone oder bsp. Kobalt, was in vielen Alltagsgegenständen gebraucht wird.
Da wird die Kinderarbeit plötzlich uninteressant...
Absurde Bigotterie!

Der Wegwerfwahn bei elektronischen Geräten ist in der Tat bedenklich, hat aber wenig damit zu tun, ob Busse oder private PKW mit Verbrennungs- oder Elektromotoren ausgestattet sind.

Und ja, die Umweltschäden bei der Förderung fossiler Energien müssen ebenso betrachtet werden wie deren Klimaschäden. Zumindest kommt bei der Öl- und Gasförderung wenig bis gar keine Kinderarbeit vor, bei Kohle nur in sehr geringem Maße. Aber wer sagt denn, dass wir Verbrennunsgmotoren in Zukunbft noch mi9t fossilen Treibstoffen betanken müssen?

Zitat:
Klar ist die aktuelle E-Antriebsrechnologie im Hinblick
auf den Energiespeicher noch nicht befriedigend-
aber irgendwo muss es losgehen.

Sicher, aber warum wird die akkugestützte Elektromobilität dermaßen postiv und die herkömmlich dermaßen negativ gesehen? Und warum wird Luftreinhaltung in unseren Städten, die sowieso schon ziemlcih sauber sind, so oft gleich mit Klimaschutz gleich gesetzt?

Zitat:
Schließlich sollte jedem klar sein, dass man elektrischen Strom wesentlich einfacher erzeugen kann
als Kraftstoffe für Verbrenner-Autos.

Das stimmt, nur lässt sich der erzeugte Strom erheblich schlechter speichern als irgendwelche Kraftstoffe für Verbrenner-Autos.

Zitat:
Und da wir heute keine riesigen Telefone mit kiloschweren Akkus mehr am Ohr halten, sondern
kleine Alleskönner namens Smartphone, muss das
nicht bedeuten, dass die Elektromobilität schon am
Ende ihrer Entwicklung angekommen ist.

LG Torsten

Die umgekehrte Annahme, dass es nämlich noch ein unermessliches Entwicklungspotenzial im Bereich der Akkumulatorentechnik gäbe, könnte sich allerdings auch als allzu leichtfertig erweisen. Eine mehr oder weniger funktionierende Technologie bewusst gegen die Wand zu fahren, anstelle ihre Probleme zu minimieren, und stattdessen eine völlig neue einzuführen, die zudem dieselben Probleme hat, will wohlüberlegt sein. Leider merke ich davon zuletzt so rein gar nichts.

Übrigens, es ist euch schon klar, dass an der Entwicklung verbesserter Verbrennungsmotoren ebeso gearbeitet wie an der synthetischer oder biologischer Kraftstoffe?
Thema
Angeklickt
geschrieben von
Datum/Zeit
(1042)
09.09.20 10:04
(337)
09.09.20 10:32
(302)
09.09.20 11:26
(276)
09.09.20 12:02
(285)
09.09.20 12:11
(106)
11.09.20 17:41
 Re: [HCR] Herne-Castrop-Rauxel mit erstem BYD Elektrobus
(81)
13.09.20 15:30
(233)
09.09.20 13:14