DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 0201 - Bus-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
In dieses Forum gehören Berichte und Diskussionen über Busse (Nah-und Fernverkehr) und verwandte Themen.
Auseinandersetzungen und Diskussionen BITTE sachlich führen!
Moderatoren: Heiko Focken - Th.D.

[OF] Ein Obus kehrt zurück

geschrieben von: Vierzehn Null Eins

Datum: 12.01.18 19:03


Die Stadtwerke Offenbach betrieben bis 1972 noch ein O-Bus Netz. Die letzten Fahrzeugneubeschaffungen hierfür wurden 1963 vorgenommen.
Neben 4 Gelenkbussen waren dies 2 Solowagen. Die dreitürigen 12 Meter-Wagen 55 und 56 waren auf ein Büssing 14R Fahrgestell aufgebaut, die Karosserie stammte von der Essener Firma Ludewig, die elektrische Ausrüstung stammte von Kiepe. 4 baugleiche Dieselbusse (mit Büssing U10 Motoren) wurden als Wagen 1 bis 4 zeitgleich beschafft.
Die O-Busse wurden ca. 1967 zu Einmannwagen umgebaut, dabei wurde die dritte Tür zugeblecht, die Heckplattform angehoben und bestuhlt. 1971 wurden die Wagen dann noch in 755 und
756 umgezeichnet. Nach Einstellung des O-Busbetriebes wurden die beiden Wagen nach Kaiserslautern verkauft, wo sie die dortige orange/blaue Lackierung erhielten und fortan als Wagen 126
und 127 eingesetzt wurden. An diese Wagen kann ich mich zu Offenbacher Zeiten leider nicht mehr erinnern, wohl aber an die Dieselbusse, welche noch bis Ende 1975 in Betrieb waren. Die Busse wirken auf mich als damals 10-Jährigen gegenüber den sonst zu sehenden Metrobussen bzw. Standard 1 Fahrzeugen uralt. Die formschönen 12-Meter Wagen mit Ludewig Karosserie in Verbindung mit der blau/weißen Lackierung waren aber meine unangefochtenen Favoriten unter den Offenbacher Bussen. Auch haben sie im Gegensatz zu den O-Bussen beim Umbau auf Einmannbetrieb die dritte Tür behalten. Aber im November 1975 wurden sie ausgemustert und durch 4 neue MAN SG 192 ersetzt, anschließend erfolgte vermutlich die Verschrottung der mittlerweile 12 Jahre alten Fahrzeuge. Zu dieser Zeit habe ich natürlich noch keine Busbilder gemacht.
Bei einem Besuch 1983 in Kaiserslautern konnte ich die beiden O-Busse leider nur in der Halle fotografieren, denn sie waren an diesem Tag nicht im Einsatz.

Aber dann kam der 30. Juni 1984. An diesem Tag wurde "100 Jahre öffentlicher Personen-Nahverkehr in Offenbach am Main" mit einem Tag der offenen Tür im Betriebshof gefeiert.
Und als ich nichtsahnend dort aufkreuzte traute ich meinen Augen nicht: Da stand doch der ehemalige 55 alias Kaiserslautern 126 auf dem Hof. Nein - ich hatte zu der frühen Stunde keinerlei
berauschende Mittel zu mir genommen, er war wirklich da!

Bild 1:
OF-ZP 16_ex KL-E 126_300684_Btf OF_950.jpg
Hier steht der 126 neben dem 1983 beschafften O 305 Nr. 16 auf dem Offenbacher Betriebshof in der Hebestraße.

Bild 2:
OF-P 806_ex KL-E 126_300684_Btf OF_950.jpg
Nach dem Ende der Veranstaltung wurde der 126 durch den Offenbacher Unimog in den hinteren Teil des Betriebshofes rangiert. Im Gegensatz
zum vorherigen Bild trägt der Bus keine Zielfilme mehr, diese wurden von spielenden Kindern im Laufe des Tages "gelyncht".

Bild 3:
ex KL-E 126_310785_Btf OF_950.jpg
Bei einem weiteren Besuch im Offenbacher Betriebshof am 31.07.1985 wurde der Wagen 126 den Fotografen noch einmal "Top-Türseite" präsentiert.

Im folgenden Jahr wurde der Wagen dann optisch wieder weitgehend in den letzten Offenbacher Einsatzzustand versetzt.

Bild 4:
OF-SZ 55_160786_Btf OF_950.jpg
Am 16.07.86 war es dann soweit. Wieder als "OF-SZ 55" steht der 55 in seinem alten Offenbacher Outfit auf dem Betriebshof. Die blau/weiße
Lackierung mit dem Zierspitz auf der Ludewig-Front hat dem Fahrzeug wieder sein unverwechselbares Aussehen zurückgegeben. Und auch als
Zweitürer macht der 12-Meter Wagen eine gute Figur. Die Kosmetik war voll und ganz gelungen. Einzig die nicht mehr vorhandenen Nebelscheinwerfer
in der Stoßstange, die andere Schrifttype der Wagennummer und die leider nicht mehr vorhandenen Trolleyfänger am Heck unterscheiden ihn vom
Originalzustand. Aber darüber kann man natürlich hinweg sehen.

Bild 5:
F-Z 450_OF-SZ 55_160786_Btf OF_950.jpg
Der Wagen wurde anschließend als Dauerleihgabe an das Frankfurter Verkehrsmuseum in Schwanheim übergeben. Unmittelbar vor der Überführung
entstand noch im Offenbacher Betriebshof dieses Bild mit der Frankfurter MAN-Zugmaschine, die dort zum Abschleppen defekter Omnibusse diente.

Gleich geht's weiter.
Thema
Angeklickt
geschrieben von
Datum/Zeit
 [OF] Ein Obus kehrt zurück
(1882)
12.01.18 19:03
(657)
12.01.18 19:04
(369)
13.01.18 13:32
(105)
16.01.18 18:22