DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 21 - Stuttgart 21 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
In dieses Forum gehören alle Diskussionen und News zum Thema "Stuttgart 21". - Eine dringende Bitte an alle Beitragsverfasser: Sachlich bleiben - ganz gleich, ob man für oder gegen dieses Projekt ist. Beleidigungen und Verleumdungen sind auch in diesem Forum NICHT gestattet!
Moderatoren: Rönshausener - TCB
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -

Re: Gutachten zum Gäubahnausbau inkl. Gäubahntunnel

geschrieben von: pelzer

Datum: 29.03.21 07:22

Christian_AT schrieb:
Ersatzsignal schrieb:
Im Grunde sollte ganz Europa mit dem netten ETCS ausgerüstet sein. Aber die Nationalisten boykottieren es wo es nur geht. Das Gleiche gilt für ein einheitliches Spannungssystem, sowie Spurweiten. Auch da die alten Denkweisen aus 1939.
1. wir haben einheitliche Spurweiten (Breitspur mal abgesehen aber Spanien baut neue Strecken alle auf Normalspur, das lässt sich nicht so einfach ändern und wieso sollte man ändern)
...
In Europa gibt es doch mindestens ein Dutzend unterschiedliche Spurweiten! Alles mögliche zwischen 750 und 1676 mm

Gruss Pelzer
pelzer schrieb:
Christian_AT schrieb:
Ersatzsignal schrieb:
Im Grunde sollte ganz Europa mit dem netten ETCS ausgerüstet sein. Aber die Nationalisten boykottieren es wo es nur geht. Das Gleiche gilt für ein einheitliches Spannungssystem, sowie Spurweiten. Auch da die alten Denkweisen aus 1939.
1. wir haben einheitliche Spurweiten (Breitspur mal abgesehen aber Spanien baut neue Strecken alle auf Normalspur, das lässt sich nicht so einfach ändern und wieso sollte man ändern)
...
In Europa gibt es doch mindestens ein Dutzend unterschiedliche Spurweiten! Alles mögliche zwischen 750 und 1676 mm

Gruss Pelzer
ja ich weiß es ist ein riesiges Problem das man 700m Güterzüge nicht über Straßenbahngleise quer durch Innenstädte fahren kann weil die Spurweite nicht passt, damit ist die Direktlieferung von Schifffahrtscontainer in die Innenstadteinkaufsstraßen wohl gestorben

in meinem Zitat steckt genausoviel Sinn wie im vorangegangenen, genauso sinnfreier Blödsinn

Re: Gutachten zum Gäubahnausbau inkl. Gäubahntunnel

geschrieben von: pelzer

Datum: 29.03.21 12:24

Christian_AT schrieb:
pelzer schrieb:
In Europa gibt es doch mindestens ein Dutzend unterschiedliche Spurweiten! Alles mögliche zwischen 750 und 1676 mm

Gruss Pelzer
ja ich weiß es ist ein riesiges Problem das man 700m Güterzüge nicht über Straßenbahngleise quer durch Innenstädte fahren kann weil die Spurweite nicht passt, damit ist die Direktlieferung von Schifffahrtscontainer in die Innenstadteinkaufsstraßen wohl gestorben

in meinem Zitat steckt genausoviel Sinn wie im vorangegangenen, genauso sinnfreier Blödsinn
Du vergisst da zum Beispiel die russische Breitspur - und da drauf fahren keine Strassenbahnen!
Darauf werden in Europa riesige Mengen von Gütern transportiert...

Gruss Pelzer

Re: Gutachten zum Gäubahnausbau inkl. Gäubahntunnel

geschrieben von: graetz

Datum: 29.03.21 12:38

pelzer schrieb:
Christian_AT schrieb:
pelzer schrieb:
In Europa gibt es doch mindestens ein Dutzend unterschiedliche Spurweiten! Alles mögliche zwischen 750 und 1676 mm

Gruss Pelzer
ja ich weiß es ist ein riesiges Problem das man 700m Güterzüge nicht über Straßenbahngleise quer durch Innenstädte fahren kann weil die Spurweite nicht passt, damit ist die Direktlieferung von Schifffahrtscontainer in die Innenstadteinkaufsstraßen wohl gestorben

in meinem Zitat steckt genausoviel Sinn wie im vorangegangenen, genauso sinnfreier Blödsinn
Du vergisst da zum Beispiel die russische Breitspur - und da drauf fahren keine Strassenbahnen!
Darauf werden in Europa riesige Mengen von Gütern transportiert...

Gruss Pelzer
Was soll das? natürlich gibt es auch andere Spurweiten und natürlich gibt es in Russland eine Breitspur. An den Grenzen lädt man dann die Container um.
Aber es geht um den Fokus auf Europa und da sagt Wikipedia:

Zitat
1435 mm: Normalspur (am weitesten verbreitete Spurweite der Erde), Hauptverbreitungsgebiete: Europa
[de.wikipedia.org]

Und genau da macht ETCS dann Sinn und genau dafür ist es konzipiert. Und eben nicht für die Leistungssteigerung in einem Bahnknoten. Versuche in dieser Richtung hatten nur wenig Erfolg bis jetzt und auch in Stuttgart heisst es immer noch "Pilot".

Re: Gutachten zum Gäubahnausbau inkl. Gäubahntunnel

geschrieben von: kmueller

Datum: 29.03.21 12:41

Christian_AT schrieb:
Ersatzsignal schrieb:
Im Grunde sollte ganz Europa mit dem netten ETCS ausgerüstet sein. Aber die Nationalisten boykottieren es wo es nur geht.
ETCS wird ja umgestellt, allerdings sind wir gerade in der Umstellungsphase und das dauert noch

ein sinnvoller Migrations/Ausbauplan:
[infrastruktur.oebb.at]

genauso ist angekündigt die PZB abzubauen, es werden nur 3 Jahre Doppelausrüstung garantiert, was heißt jeder der durch Österreich fahren will darf sich schleunigst ETCS zulegen denn man wird die PZB und Signale sicher bald demontieren, die ÖBB selbst hat nämlich bereits heute mehrheitlich ETCS fähige Lokomotiven und die nächsten neuen Lokomotiven und Triebzüge sind in Planung und damit das die noch verbliebenen Altbestände den Fuhrpark verlassen können
Im Link ist die Rede von
"ETCS in drei Schritten – Ausbauplanung bis 2026, 2030 bzw. 2038"

Die Karten dazu zeigen, daß die Ausrüstung(!) der Tauernbahn, Giselabahn, Arlbergbahn sowie diverser inneralpiner Routen und der meisten Nebenbahnen erst nach 2030 beginnen soll. Der Abbau(!) bestehender (wo?) PZB scheint noch gar nicht festgelegt zu sein: "Ein Zeitpunkt für den Rückbau des bestehenden Zugsicherungssystem PZB ist noch nicht definiert, wird aber mit 2030 anvisiert."

Man beachte das letzte Wort! Fest terminiert ist nur folgendes: "Bei der Errichtung der ersten ETCS Projekte wird auf die bestehenden Fahrzeugausrüstungen, die teilweise noch mit der SRS Baseline 2.3.0d verkehren, Rücksicht genommen. Ab 2025 wird es allerdings nur mehr Fahrzeugen mit der SRS Baseline 3.X möglich sein, am Netz der ÖBB zu verkehren." Das läuft wohl nur drauf hinaus, daß ältere (veraltete?) ETCS-Versionen auf einen neueren Stand gebracht werden müssen. Geht das über Software-Updates hinaus?

Für mich läuft dieser Plan auf eine längere Doppelausrüstung der meisten Strecken hinaus.
kmueller schrieb:
Christian_AT schrieb:
Ersatzsignal schrieb:
Im Grunde sollte ganz Europa mit dem netten ETCS ausgerüstet sein. Aber die Nationalisten boykottieren es wo es nur geht.
ETCS wird ja umgestellt, allerdings sind wir gerade in der Umstellungsphase und das dauert noch

ein sinnvoller Migrations/Ausbauplan:
[infrastruktur.oebb.at]

genauso ist angekündigt die PZB abzubauen, es werden nur 3 Jahre Doppelausrüstung garantiert, was heißt jeder der durch Österreich fahren will darf sich schleunigst ETCS zulegen denn man wird die PZB und Signale sicher bald demontieren, die ÖBB selbst hat nämlich bereits heute mehrheitlich ETCS fähige Lokomotiven und die nächsten neuen Lokomotiven und Triebzüge sind in Planung und damit das die noch verbliebenen Altbestände den Fuhrpark verlassen können
Im Link ist die Rede von
"ETCS in drei Schritten – Ausbauplanung bis 2026, 2030 bzw. 2038"

Die Karten dazu zeigen, daß die Ausrüstung(!) der Tauernbahn, Giselabahn, Arlbergbahn sowie diverser inneralpiner Routen und der meisten Nebenbahnen erst nach 2030 beginnen soll. Der Abbau(!) bestehender (wo?) PZB scheint noch gar nicht festgelegt zu sein: "Ein Zeitpunkt für den Rückbau des bestehenden Zugsicherungssystem PZB ist noch nicht definiert, wird aber mit 2030 anvisiert."

Man beachte das letzte Wort! Fest terminiert ist nur folgendes: "Bei der Errichtung der ersten ETCS Projekte wird auf die bestehenden Fahrzeugausrüstungen, die teilweise noch mit der SRS Baseline 2.3.0d verkehren, Rücksicht genommen. Ab 2025 wird es allerdings nur mehr Fahrzeugen mit der SRS Baseline 3.X möglich sein, am Netz der ÖBB zu verkehren." Das läuft wohl nur drauf hinaus, daß ältere (veraltete?) ETCS-Versionen auf einen neueren Stand gebracht werden müssen. Geht das über Software-Updates hinaus?

Für mich läuft dieser Plan auf eine längere Doppelausrüstung der meisten Strecken hinaus.
die Zusammenfassung stimmt soweit

und ja einen eindeutigen Rückbautermin gibt es bisher NICHT, aber wie du rausgefiltert hast es mit ab 2030 bereits angekündigt und vorgewarnt sozusagen für alle Nutzer das man schleunigst ETCS fähig werden sollte, auf die jetzt vorhandene PZB sich zu verlassen ja nicht gut

1. weiters ist noch festgeschrieben das eine 3 jährige Doppelausrüstung garantiert ist mit ETCS + PZB des jeweiligen Streckenabschnittes

2. jetzt sind schon von den ca 700 Elektrolokomotiven der ÖBB ca 500 mit ETCS ausgerüstet, knapp 100 offene Vectrons hat man noch in den Konzeptplanungen, für den Regionalverkehr werden Lok-bespannte Ganituren außer Dienst gestellt die nächsten Jahre und durch Triebzüge ersetzt,
rein von den Zahlen wenn man drüber rechnet dann kann die ÖBB relativ unkompliziert den kompletten Altbestand ohne ETCS die nächsten 10 Jahre loswerden ohne große Hektik

-> man hat den PZB Rückbau mit 2030 bereits vorangekündigt, man selbst wird eine 100% ETCS Deckung am eigenen Fuhrpark haben, soll mir einer erklären wieso die ÖBB die PZB in Betrieb halten sollte, kostet alles nur Geld (Steuergeld) und ja man ist ja selbst als Transporteur unterwegs und so kann man gegen die Konkurenz schießen und sie zu ETCS zwingen



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.03.21 13:43.

Re: Gutachten zum Gäubahnausbau inkl. Gäubahntunnel

geschrieben von: pelzer

Datum: 29.03.21 13:54

graetz schrieb:
pelzer schrieb:
Christian_AT schrieb:
pelzer schrieb:
In Europa gibt es doch mindestens ein Dutzend unterschiedliche Spurweiten! Alles mögliche zwischen 750 und 1676 mm

Gruss Pelzer
ja ich weiß es ist ein riesiges Problem das man 700m Güterzüge nicht über Straßenbahngleise quer durch Innenstädte fahren kann weil die Spurweite nicht passt, damit ist die Direktlieferung von Schifffahrtscontainer in die Innenstadteinkaufsstraßen wohl gestorben

in meinem Zitat steckt genausoviel Sinn wie im vorangegangenen, genauso sinnfreier Blödsinn
Du vergisst da zum Beispiel die russische Breitspur - und da drauf fahren keine Strassenbahnen!
Darauf werden in Europa riesige Mengen von Gütern transportiert...

Gruss Pelzer
Was soll das? natürlich gibt es auch andere Spurweiten und natürlich gibt es in Russland eine Breitspur. An den Grenzen lädt man dann die Container um.
Aber es geht um den Fokus auf Europa und da sagt Wikipedia:
An der Grenze zwischen Europa und Asien wird überhaupt nichts umgeladen! Da fahren die Züge einfach (auf Breitspur) weiter gegen Westen. Umgeladen wird bekanntlich erst 2'500 km später im Grenzgebiet von Polen, Slowakei, Rumänien, usw. Auch in der Ukraine (dem zweitgrössten Land Europas) und in Belarus fahren die meisten Züge auf Breitspur...

Gruss Pelzer

Re: Gutachten zum Gäubahnausbau inkl. Gäubahntunnel

geschrieben von: graetz

Datum: 29.03.21 14:21

pelzer schrieb:
graetz schrieb:
pelzer schrieb:
Christian_AT schrieb:
pelzer schrieb:
In Europa gibt es doch mindestens ein Dutzend unterschiedliche Spurweiten! Alles mögliche zwischen 750 und 1676 mm

Gruss Pelzer
ja ich weiß es ist ein riesiges Problem das man 700m Güterzüge nicht über Straßenbahngleise quer durch Innenstädte fahren kann weil die Spurweite nicht passt, damit ist die Direktlieferung von Schifffahrtscontainer in die Innenstadteinkaufsstraßen wohl gestorben

in meinem Zitat steckt genausoviel Sinn wie im vorangegangenen, genauso sinnfreier Blödsinn
Du vergisst da zum Beispiel die russische Breitspur - und da drauf fahren keine Strassenbahnen!
Darauf werden in Europa riesige Mengen von Gütern transportiert...

Gruss Pelzer
Was soll das? natürlich gibt es auch andere Spurweiten und natürlich gibt es in Russland eine Breitspur. An den Grenzen lädt man dann die Container um.
Aber es geht um den Fokus auf Europa und da sagt Wikipedia:
An der Grenze zwischen Europa und Asien wird überhaupt nichts umgeladen! Da fahren die Züge einfach (auf Breitspur) weiter gegen Westen. Umgeladen wird bekanntlich erst 2'500 km später im Grenzgebiet von Polen, Slowakei, Rumänien, usw. Auch in der Ukraine (dem zweitgrössten Land Europas) und in Belarus fahren die meisten Züge auf Breitspur...

Gruss Pelzer
Und inwieweit stimmt das mit meiner Formulierung "an den Grenzen" nicht überein? Im Prinzip muss man natürlich statt "Russland" "ehemalige UdSSR" schreiben.
Und es ändert nichts daran, dass die Spur 1435 mm in Europa die meist verbreitete Spur ist und ETCS da Sinn macht. Kannst natürlich gerne weiter "dagegen" schreiben, wie ja auch Flirti nur mal wieder "dagegen" schreiben wollte.

Eine EU, die sich noch nicht mal auf die Abschaffung der Sommerzeit einigen kann, braucht natürlich bei ETCS etwas länger aber die Kernaussage bleibt. Wie auch der Fakt, dass ETCS nicht zur Leistungssteigerung in Bahnknoten konzipiert ist.
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -