DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 21 - Stuttgart 21 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
In dieses Forum gehören alle Diskussionen und News zum Thema "Stuttgart 21". - Eine dringende Bitte an alle Beitragsverfasser: Sachlich bleiben - ganz gleich, ob man für oder gegen dieses Projekt ist. Beleidigungen und Verleumdungen sind auch in diesem Forum NICHT gestattet!
Moderatoren: Rönshausener - TCB
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -
Andy0711 schrieb:
Ja, im Bereich der Rampe. Ich habe die Gleispläne bereits mehrfach gesehen (sind irgendwo veröffentlicht) und man kann im Rampenbereich anhand der Tunnelenden bereits erahnen, dass es drei Gleise werden - aber wieweit über die Wolframstraße der dreigleisige Abschnitt (in Langzuglänge, also 210+ Meter, laut Wikipedia 220 Meter) hinausragt und wieviel Abstand nach den Weichen dann noch bis zur Mittnachtstraße ist, weiß ich nicht.

Vom Hauptbahnhof ausgehend gibt es zunächst einen doppelten Gleiswechsel und dann von beiden Gleisen eine direkte Einfahrt in das mittige Abstell-/Wendegleis (evtl. mit dem zweite Gleiswechsel kombiniert). Die Weichen hierzu beginnen bei der Ausfahrt und enden innerhalb der (jetzigen) Rampe. Nach dem Abstellgleis gibt auch wieder eine Verbindung an beide Gleise zur Wendemöglichkeit von der Mittnachtstraße her.
Wenn dass etwas näher am Hbf wäre und man den Gleisabstand so aufweiten könnte dass zwischen dem Abstellgleis und den Streckengleisen auf einer Seite ein Bahnsteig dazwischen passen würde, hätte man noch einen zusätzlich nutzbaren S-Bahnbahnsteig. Aber der Abstand zum Durchgangsbahnhofstrog (und auch Stadtbahnen) ist wahrscheinlich zu gross (im Vergleich zu wo jetzt die Kopfbahnhofsteige sind und auch eine unterirdische Ergänzungsstation sein würde). Dazu kommt wohl noch die Bahnsteigneigung im Bereich dieser Rampe. Hat sich übrigens schon jemand über die Neigung die dieses Abstellgleis wohl haben muss beschwert?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.21 12:38.
Andy0711 schrieb:
Manu Chao schrieb:
Andy0711 schrieb:
Da noch nicht darauf eingegangen wurde, wie es wäre, wenn diese Gleise vor dem Trog enden würde:

Nein, geht leider auch nicht. Erstens wird es dort ein zwischen den Gleisen liegendes Abstellgleis geben, so dass man für die Weichenverbindungen keinen Platz mehr hätte
Verstehe ich dies richtig dass es zwischen der jetzigen S-Bahnstation tief am Hbf und Mittnachstrasse ein Abstellgleis gebaut wird?
Ja, im Bereich der Rampe. Ich habe die Gleispläne bereits mehrfach gesehen (sind irgendwo veröffentlicht) und man kann im Rampenbereich anhand der Tunnelenden bereits erahnen, dass es drei Gleise werden - aber wieweit über die Wolframstraße der dreigleisige Abschnitt (in Langzuglänge, also 210+ Meter, laut Wikipedia 220 Meter) hinausragt und wieviel Abstand nach den Weichen dann noch bis zur Mittnachtstraße ist, weiß ich nicht.
...
Das fertige Tunnelstück zwischen Wolframstraße und Rampe ist das Verzweigungsbauwerk; dort beginnen die Weichen im Bereich der zurzeit von der Wolframstraße aus einsehbaren Tunnelöffnung. Das noch fehlende Tunnelstück an der Wolframstraße ist zweigleisig.

MfG
Andy0711 schrieb:
Manu Chao schrieb:
Andy0711 schrieb:
Da noch nicht darauf eingegangen wurde, wie es wäre, wenn diese Gleise vor dem Trog enden würde:

Nein, geht leider auch nicht. Erstens wird es dort ein zwischen den Gleisen liegendes Abstellgleis geben, so dass man für die Weichenverbindungen keinen Platz mehr hätte
Verstehe ich dies richtig dass es zwischen der jetzigen S-Bahnstation tief am Hbf und Mittnachstrasse ein Abstellgleis gebaut wird?
Ja, im Bereich der Rampe. Ich habe die Gleispläne bereits mehrfach gesehen (sind irgendwo veröffentlicht) und man kann im Rampenbereich anhand der Tunnelenden bereits erahnen, dass es drei Gleise werden - aber wieweit über die Wolframstraße der dreigleisige Abschnitt (in Langzuglänge, also 210+ Meter, laut Wikipedia 220 Meter) hinausragt und wieviel Abstand nach den Weichen dann noch bis zur Mittnachtstraße ist, weiß ich nicht.

Vom Hauptbahnhof ausgehend gibt es zunächst einen doppelten Gleiswechsel und dann von beiden Gleisen eine direkte Einfahrt in das mittige Abstell-/Wendegleis (evtl. mit dem zweite Gleiswechsel kombiniert). Die Weichen hierzu beginnen bei der Ausfahrt und enden innerhalb der (jetzigen) Rampe. Nach dem Abstellgleis gibt auch wieder eine Verbindung an beide Gleise zur Wendemöglichkeit von der Mittnachtstraße her.
Der Plan findet sich hier:
[plaene-bahnprojekt-stuttgart-ulm.de]
Manu Chao schrieb:
Andy0711 schrieb:
Ja, im Bereich der Rampe. Ich habe die Gleispläne bereits mehrfach gesehen (sind irgendwo veröffentlicht) und man kann im Rampenbereich anhand der Tunnelenden bereits erahnen, dass es drei Gleise werden - aber wieweit über die Wolframstraße der dreigleisige Abschnitt (in Langzuglänge, also 210+ Meter, laut Wikipedia 220 Meter) hinausragt und wieviel Abstand nach den Weichen dann noch bis zur Mittnachtstraße ist, weiß ich nicht.

Vom Hauptbahnhof ausgehend gibt es zunächst einen doppelten Gleiswechsel und dann von beiden Gleisen eine direkte Einfahrt in das mittige Abstell-/Wendegleis (evtl. mit dem zweite Gleiswechsel kombiniert). Die Weichen hierzu beginnen bei der Ausfahrt und enden innerhalb der (jetzigen) Rampe. Nach dem Abstellgleis gibt auch wieder eine Verbindung an beide Gleise zur Wendemöglichkeit von der Mittnachtstraße her.
Wenn dass etwas näher am Hbf wäre und man den Gleisabstand so aufweiten könnte dass zwischen dem Abstellgleis und den Streckengleisen auf einer Seite ein Bahnsteig dazwischen passen würde, hätte man noch einen zusätzlich nutzbaren S-Bahnbahnsteig. Aber der Abstand zum Durchgangsbahnhofstrog (und auch Stadtbahnen) ist wahrscheinlich zu gross (im Vergleich zu wo jetzt die Kopfbahnhofsteige sind und auch eine unterirdische Ergänzungsstation sein würde). Dazu kommt wohl noch die Bahnsteigneigung im Bereich dieser Rampe. Hat sich übrigens schon jemand über die Neigung die dieses Abstellgleis wohl haben muss beschwert?
Im Sinne der Planung ist es kein Abstellgleis, sondern ein Wendegleis. Und der noch einigermaßen ebene Abschnitt im Anschlussbauwerk dürfte dafür ausreichen, so dass die Rampe eigentlich nur dem zusätzlichen Anschluss an den Hbf dient. Ursprünglich war nur der Anschluss Richtung Mittnachtstraße geplant.

MfG
zeppelinNT schrieb:
Andy0711 schrieb:
Ja, im Bereich der Rampe. Ich habe die Gleispläne bereits mehrfach gesehen (sind irgendwo veröffentlicht) und man kann im Rampenbereich anhand der Tunnelenden bereits erahnen, dass es drei Gleise werden - aber wieweit über die Wolframstraße der dreigleisige Abschnitt (in Langzuglänge, also 210+ Meter, laut Wikipedia 220 Meter) hinausragt und wieviel Abstand nach den Weichen dann noch bis zur Mittnachtstraße ist, weiß ich nicht.

Vom Hauptbahnhof ausgehend gibt es zunächst einen doppelten Gleiswechsel und dann von beiden Gleisen eine direkte Einfahrt in das mittige Abstell-/Wendegleis (evtl. mit dem zweite Gleiswechsel kombiniert). Die Weichen hierzu beginnen bei der Ausfahrt und enden innerhalb der (jetzigen) Rampe. Nach dem Abstellgleis gibt auch wieder eine Verbindung an beide Gleise zur Wendemöglichkeit von der Mittnachtstraße her.
Der Plan findet sich hier:
[plaene-bahnprojekt-stuttgart-ulm.de]
Sind da jetzt schon drei Gleise? Auf dem verlinkten Plan gibt es ganz links die drei Achsen (331, 332, 333, in schwarz also Bestand) in Richtung Stuttgart Hbf (tief)? Auch Openrailmap macht mich nicht viel schlauer, da sind einfach zu viele Gleise übereinander (S-Bahn alt, S-Bahn neu, Bestand Kopfbahnhof).
Manu Chao schrieb:
zeppelinNT schrieb:
Andy0711 schrieb:
Ja, im Bereich der Rampe. Ich habe die Gleispläne bereits mehrfach gesehen (sind irgendwo veröffentlicht) und man kann im Rampenbereich anhand der Tunnelenden bereits erahnen, dass es drei Gleise werden - aber wieweit über die Wolframstraße der dreigleisige Abschnitt (in Langzuglänge, also 210+ Meter, laut Wikipedia 220 Meter) hinausragt und wieviel Abstand nach den Weichen dann noch bis zur Mittnachtstraße ist, weiß ich nicht.

Vom Hauptbahnhof ausgehend gibt es zunächst einen doppelten Gleiswechsel und dann von beiden Gleisen eine direkte Einfahrt in das mittige Abstell-/Wendegleis (evtl. mit dem zweite Gleiswechsel kombiniert). Die Weichen hierzu beginnen bei der Ausfahrt und enden innerhalb der (jetzigen) Rampe. Nach dem Abstellgleis gibt auch wieder eine Verbindung an beide Gleise zur Wendemöglichkeit von der Mittnachtstraße her.
Der Plan findet sich hier:
[plaene-bahnprojekt-stuttgart-ulm.de]
Sind da jetzt schon drei Gleise? Auf dem verlinkten Plan gibt es ganz links die drei Achsen (331, 332, 333, in schwarz also Bestand) in Richtung Stuttgart Hbf (tief)? Auch Openrailmap macht mich nicht viel schlauer, da sind einfach zu viele Gleise übereinander (S-Bahn alt, S-Bahn neu, Bestand Kopfbahnhof).
Links Richtung Hbf-tief waren mal 4 Gleise: 2 die Rampe hoch, 2 die Rampe runter. So wie ich den Plan verstehe, werden 3 davon in alter Lage "weiterverwendet", deshalb "Anschluss an Bestand". Nur das ehemalige Gleis Hbf-tief -> S-Nord fällt weg und macht Platz für neue Betriebsräume zwischen dem Abstell-/Wendegleis und dem Gleis Hbf-tief -> Mittnachtstraße.
Hier sieht man es besser:
[plaene-bahnprojekt-stuttgart-ulm.de]

Die restlichen Pläne zur Abstellanlage bis zur Wolframstraße:
[plaene-bahnprojekt-stuttgart-ulm.de] und
[plaene-bahnprojekt-stuttgart-ulm.de].
zeppelinNT schrieb:
Manu Chao schrieb:
zeppelinNT schrieb:
Andy0711 schrieb:
Ja, im Bereich der Rampe. Ich habe die Gleispläne bereits mehrfach gesehen (sind irgendwo veröffentlicht) und man kann im Rampenbereich anhand der Tunnelenden bereits erahnen, dass es drei Gleise werden - aber wieweit über die Wolframstraße der dreigleisige Abschnitt (in Langzuglänge, also 210+ Meter, laut Wikipedia 220 Meter) hinausragt und wieviel Abstand nach den Weichen dann noch bis zur Mittnachtstraße ist, weiß ich nicht.

Vom Hauptbahnhof ausgehend gibt es zunächst einen doppelten Gleiswechsel und dann von beiden Gleisen eine direkte Einfahrt in das mittige Abstell-/Wendegleis (evtl. mit dem zweite Gleiswechsel kombiniert). Die Weichen hierzu beginnen bei der Ausfahrt und enden innerhalb der (jetzigen) Rampe. Nach dem Abstellgleis gibt auch wieder eine Verbindung an beide Gleise zur Wendemöglichkeit von der Mittnachtstraße her.
Der Plan findet sich hier:
[plaene-bahnprojekt-stuttgart-ulm.de]
Sind da jetzt schon drei Gleise? Auf dem verlinkten Plan gibt es ganz links die drei Achsen (331, 332, 333, in schwarz also Bestand) in Richtung Stuttgart Hbf (tief)? Auch Openrailmap macht mich nicht viel schlauer, da sind einfach zu viele Gleise übereinander (S-Bahn alt, S-Bahn neu, Bestand Kopfbahnhof).
Links Richtung Hbf-tief waren mal 4 Gleise: 2 die Rampe hoch, 2 die Rampe runter. So wie ich den Plan verstehe, werden 3 davon in alter Lage "weiterverwendet", deshalb "Anschluss an Bestand". Nur das ehemalige Gleis Hbf-tief -> S-Nord fällt weg und macht Platz für neue Betriebsräume zwischen dem Abstell-/Wendegleis und dem Gleis Hbf-tief -> Mittnachtstraße.
Weiterverwendet trifft etwa für 50% der Länge zu; der Rest ist nach Norden verzogen. Aktuell kann man die Tunnelenden der "östlichen" 33% auf der Rampe sehen - dort, wo früher die Gleise die Rampe "runter" gewesen sind. Die neuen Gleise liegen sicherlich noch nicht in den neu gebauten Tunnelabschnitten, aber der Rohbau der neuen untertunnelten Abschnitte müsste fertig sein. Daher ist die Diskussion darüber jetzt m. E. auch müßig.

Eine Umstrukturierung oder ein zusätzlicher Bahnsteig dort (in Höhe der Stadtbahnhaltestelle Stadtbibliothek) würde einen kompletten Abriss und Neubau des Abschnitts bis zur Wolframstraße zur Folge haben - und selbst bei fertigen Plänen mit Baufreigabe 1-2 Jahre Verzögerung für die Inbetriebnahme des neuen Abschnitts zur Mittnachtstraße (und neuen Neckarbrücke) bedeuten. Realistisch betrachtet würde eine jetzigen Umplanung minimal 5 Jahre Verzögerung bedeuten, da ja auch noch Zugangsbauwerke geplant werden müssten und noch nicht mal klar ist, wie die Wolframstraße am Ende dort genau geführt wird. Ohne die Inbetriebnahme der Neckarbrücke für die S-Bahn kann diese auch nicht für die Brücke der Fernzüge erfolgen, da diese ansonsten die S-Bahnen ebenerdig kreuzen müsste, was bei 12 S-Bahnen pro Richtung und Stunde nicht machbar ist. Also könnte S21 auch erst frühestens 5 Jahre später den Betrieb aufnehmen.



9-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.21 09:22.
Andy0711 schrieb:
Weiterverwendet trifft etwa für 50% der Länge zu; der Rest ist nach Norden verzogen. Aktuell kann man die Tunnelenden der "östlichen" 33% auf der Rampe sehen - dort, wo früher die Gleise die Rampe "runter" gewesen sind. Die neuen Gleise liegen sicherlich noch nicht in den neu gebauten Tunnelabschnitten, aber der Rohbau der neuen untertunnelten Abschnitte müsste fertig sein. Daher ist die Diskussion darüber jetzt m. E. auch müßig.

Eine Umstrukturierung oder ein zusätzlicher Bahnsteig dort (in Höhe der Stadtbahnhaltestelle Stadtbibliothek) würde einen kompletten Abriss und Neubau des Abschnitts bis zur Wolframstraße zur Folge haben - und selbst bei fertigen Plänen mit Baufreigabe 1-2 Jahre Verzögerung für die Inbetriebnahme des neuen Abschnitts zur Mittnachtstraße (und neuen Neckarbrücke) bedeuten. Realistisch betrachtet würde eine jetzigen Umplanung minimal 5 Jahre Verzögerung bedeuten, da ja auch noch Zugangsbauwerke geplant werden müssten und noch nicht mal klar ist, wie die Wolframstraße am Ende dort genau geführt wird. Ohne die Inbetriebnahme der Neckarbrücke für die S-Bahn kann diese auch nicht für die Brücke der Fernzüge erfolgen, da diese ansonsten die S-Bahnen ebenerdig kreuzen müsste, was bei 12 S-Bahnen pro Richtung und Stunde nicht machbar ist. Also könnte S21 auch erst frühestens 5 Jahre später den Betrieb aufnehmen.
Meine Idee war auch mehr als mittel- bis langfristige Option gedacht. Ähnlich wie der Vorschlag eines dritten Gleises am Bahnhof Mittnachstrasse, der ja auch schon ein drittes Gleis Richtung Hauptbahnhof enthielt. Da ja jetzt dieses Wendegleis als ein drittes Gleis gebaut (bzw. erhalten und nur verschoben) wird, zumindest zwischen Hauptbahnhof und Wolframstrasse, scheint es ja nicht völlig abwegig zu sein den S-Bahnkorridor von Stuttgart (tief) bis Mittnachstrasse komplett drei bis viergleisig zu bauen wenn man es denn wollte. Im Moment natürlich nur durch Freihalten des Korridors.

Inwieweit der jetzige S-Bahnkorridor überhaupt überbaut werden darf, d.h. die Frage ob der bestehende S-Bahntunnel ausgehend vom Hbf und die neuen Tunnel bis hin zur Mittnachstrasse die Last von Gebäuden tragen kann, ist mir auch nicht klar. Der bestehende S-Bahntunnel kann dies ja anscheinend nicht (sonst hätte man im Trog ja nicht diese Brückenkonstruktion über ihn bauen müssen).
Manu Chao schrieb:
Meine Idee war auch mehr als mittel- bis langfristige Option gedacht. Ähnlich wie der Vorschlag eines dritten Gleises am Bahnhof Mittnachstrasse, der ja auch schon ein drittes Gleis Richtung Hauptbahnhof enthielt. Da ja jetzt dieses Wendegleis als ein drittes Gleis gebaut (bzw. erhalten und nur verschoben) wird, zumindest zwischen Hauptbahnhof und Wolframstrasse, scheint es ja nicht völlig abwegig zu sein den S-Bahnkorridor von Stuttgart (tief) bis Mittnachstrasse komplett drei bis viergleisig zu bauen wenn man es denn wollte. Im Moment natürlich nur durch Freihalten des Korridors.
Der Bau dieses Wendegleises war - soweit ich weiß - schon immer bzw. sehr lange vorgesehen und hat nichts mit den Untersuchungen zum dritten und vierten Gleis an der Mittnachtstraße zu tun. Ich bin nicht sicher, dass es (ohne einen S-Bahn-Ergänzungsbahnhof) viel bringen würde, ein drittes (oder viertes) Gleis zum Bahnhof zu führen.

Wofür ich aber schon immer war, waren mehrere Wendegleise zwischen Mittnachtstraße und Hbf und zwischen den Richtungsgleisen - idealerweise hintereinander, da so die keine Kreuzungskonflikte entstehen würden. Auch hätte ich eine viergleisige Mittnachstraße bevorzugt; idealerweise mit drei Bahnsteigen: mittig einer zum Einsteigen in beide Gleise Richtung Hbf und die anderen beiden zum Umstieg von Bad Cannstatt nach Feuerbach bzw. in die Gegenrichtung. Bei Platzmangel stattdessen zweistöckig, sodass die Umstiege jeweils in einem Stockwerk stattfinden könnten - so wie das in Singapur an mindestens einer U-Bahn-Station (ich glaube aber an mehreren) umgesetzt wurde.
Andy0711 schrieb:
Bei Platzmangel stattdessen zweistöckig, sodass die Umstiege jeweils in einem Stockwerk stattfinden könnten - so wie das in Singapur an mindestens einer U-Bahn-Station (ich glaube aber an mehreren) umgesetzt wurde.
Du brauchst gar nicht so weit zu gehen. U-Bahnhof Berlin Schloßstraße ist genau so gebaut.
Andy0711 schrieb:
Der Bau dieses Wendegleises war - soweit ich weiß - schon immer bzw. sehr lange vorgesehen und hat nichts mit den Untersuchungen zum dritten und vierten Gleis an der Mittnachtstraße zu tun. Ich bin nicht sicher, dass es (ohne einen S-Bahn-Ergänzungsbahnhof) viel bringen würde, ein drittes (oder viertes) Gleis zum Bahnhof zu führen.
All meine Überlegungen zu zusätzlichen Gleisen zwischen Hbf und Mittnachstrasse waren eine Konsequenz meiner 'Idee' eines S-Bahn-Ergänzungsbahnhofs (unterirdisch, direkt vor dem Trog endend da man am Trog nicht mehr wirklich etwas ändern kann). Und diese Idee war wiederum dadurch motiviert dass man dies der Stadt einfacher verkaufen kann da es ja nur um eine moderate Aufweitung des bestehenden bzw. etwas umgebauten S-Bahnkorridors geht.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.01.21 13:12.
graetz schrieb:
Andy0711 schrieb:
Bei Platzmangel stattdessen zweistöckig, sodass die Umstiege jeweils in einem Stockwerk stattfinden könnten - so wie das in Singapur an mindestens einer U-Bahn-Station (ich glaube aber an mehreren) umgesetzt wurde.
Du brauchst gar nicht so weit zu gehen. U-Bahnhof Berlin Schloßstraße ist genau so gebaut.
Das wundert mich nicht. In Berlin war ich aber eben noch nicht ;-)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.01.21 15:11.
Manu Chao schrieb:
Andy0711 schrieb:
Der Bau dieses Wendegleises war - soweit ich weiß - schon immer bzw. sehr lange vorgesehen und hat nichts mit den Untersuchungen zum dritten und vierten Gleis an der Mittnachtstraße zu tun. Ich bin nicht sicher, dass es (ohne einen S-Bahn-Ergänzungsbahnhof) viel bringen würde, ein drittes (oder viertes) Gleis zum Bahnhof zu führen.
All meine Überlegungen zu zusätzlichen Gleisen zwischen Hbf und Mittnachstrasse waren eine Konsequenz meiner 'Idee' eines S-Bahn-Ergänzungsbahnhofs (unterirdisch, direkt vor dem Trog endend da man am Trog nicht mehr wirklich etwas ändern kann). Und diese Idee war wiederum dadurch motiviert dass man dies der Stadt einfacher verkaufen kann da es ja nur um eine moderate Aufweitung des bestehenden bzw. etwas umgebauten S-Bahnkorridors geht.
Ich sehe hier halt keine Möglichkeit mit einer "moderaten" Aufweitung. Genauer: Ich sehe hier keine nachträgliche Möglichkeit. Man müsste zunächst nahezu alles, was bisher im S-Bahn-Bereich gebaut wurde, wieder abreißen. Das jetzige Weichenvorfeld zum dreigleisigen Bereich wäre ziemlich sicher neben dem Ergänzungsbahnhofs vor dem Trog; eine nachträgliche Einleitung wäre daher frühestens vor dem Wendegleis möglich (von Mittnachtstraße aus betrachtet). Insofern wäre m. E. nur eine zusätzliche, z. B. darüber liegende zweite zweigleisige Zuführung ergänzbar.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -