DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 21 - Stuttgart 21 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
In dieses Forum gehören alle Diskussionen und News zum Thema "Stuttgart 21". - Eine dringende Bitte an alle Beitragsverfasser: Sachlich bleiben - ganz gleich, ob man für oder gegen dieses Projekt ist. Beleidigungen und Verleumdungen sind auch in diesem Forum NICHT gestattet!
Moderatoren: Rönshausener - TCB

Bauzustand Mitte November 2020

geschrieben von: ChrisM

Datum: 19.12.20 15:50

Die Bahn hat ein interessantes Video veröffentlicht , das den Bauzustand Mitte November 2020 rund um den künftigen Hauptbahnhof dokumentiert.
Quelle: YouTube

Re: Bauzustand Mitte November 2020

geschrieben von: graetz

Datum: 19.12.20 16:46

ChrisM schrieb:
Die Bahn hat ein interessantes Video veröffentlicht , das den Bauzustand Mitte November 2020 rund um den künftigen Hauptbahnhof dokumentiert.
[youtu.be]
Im Video wird gesagt, dass für das Dach der neuen Stadtbahnstation der gleiche Beton benutzt wurde wie für die Kelchstützen. Das war es also doch, was Ingenhoven meinte, diese Station würde auch vom Material den neuen Tiefbahnhof vorwegnehmen.

Nun ist dieser Beton nicht „strahlend weiss“ sondern grau, dort wo kein direktes Licht hinfällt, ist die Station duster. Wir bekommen hier also jetzt schon einen realistischen Eindruck vom neuen Tiefbahnhof.

Und auf allen aktuellen Fotos und auch, als ich das letzte mal im Bahnhof war, sehe ich nirgends, dass die erste Kelchstütze nach zwei Jahren jetzt „strahlend weiss“ ist. Sollte die aber sein.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:19:16:47:29.

Re: Bauzustand Mitte November 2020

geschrieben von: pelzer

Datum: 19.12.20 18:12

graetz schrieb:
... Nun ist dieser Beton nicht „strahlend weiss“ sondern grau, dort wo kein direktes Licht hinfällt, ist die Station duster. ...
Wer hat eigentlich behauptet, dass Weissbeton „strahlend weiss“ sei?
Es gibt doch im ganzen Land genügend Weissbeton-Bauten, wo man sich die Farbe anschauen kann. Seit midestens 80 Jahren...

Gruss Pelzer

Re: Bauzustand Mitte November 2020

geschrieben von: graetz

Datum: 19.12.20 18:24

pelzer schrieb:
graetz schrieb:
... Nun ist dieser Beton nicht „strahlend weiss“ sondern grau, dort wo kein direktes Licht hinfällt, ist die Station duster. ...
Wer hat eigentlich behauptet, dass Weissbeton „strahlend weiss“ sei?
Es gibt doch im ganzen Land genügend Weissbeton-Bauten, wo man sich die Farbe anschauen kann. Seit midestens 80 Jahren...

Gruss Pelzer
Die Projekt-PR.

Re: Bauzustand Mitte November 2020

geschrieben von: Micha-0815

Datum: 19.12.20 19:09

pelzer schrieb:
graetz schrieb:
... Nun ist dieser Beton nicht „strahlend weiss“ sondern grau, dort wo kein direktes Licht hinfällt, ist die Station duster. ...
Wer hat eigentlich behauptet, dass Weissbeton „strahlend weiss“ sei?
Es gibt doch im ganzen Land genügend Weissbeton-Bauten, wo man sich die Farbe anschauen kann. Seit midestens 80 Jahren...
"strahlend weiss" hat graetz selbst erfunden, damit er dann was zu kritisieren hat. Siehe auch [www.drehscheibe-online.de]

PS: Es gibt in dem verlinkten Thread zu dem Thema hinreichend Diskussionen. Ich sehe keinen Sinn das zu wiederholen, denn jeder ehrlich Interessierte kann es einfach nachlesen. Daher bin ich hier raus, statt den Troll graetz weiter zu füttern.

Gruß, Micha
Meinungsfreiheit bedeutet, dass man fast alles behaupten darf. Es bedeutet nicht, dass sich jemand den Mist anhören muss.
(Kommentar im Tagesspiegel zu Verschwörungsgläubigen)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:19:19:50:27.

Re: Bauzustand Mitte November 2020

geschrieben von: ChrisM

Datum: 19.12.20 19:35

Micha-0815 schrieb:
pelzer schrieb:
graetz schrieb:
... Nun ist dieser Beton nicht „strahlend weiss“ sondern grau, dort wo kein direktes Licht hinfällt, ist die Station duster. ...
Wer hat eigentlich behauptet, dass Weissbeton „strahlend weiss“ sei?
Es gibt doch im ganzen Land genügend Weissbeton-Bauten, wo man sich die Farbe anschauen kann. Seit midestens 80 Jahren...
"strahlend weiss" hat graetz selbst erfunden, damit er dann was zu kritisieren hat. Siehe auch [www.drehscheibe-online.de]
Für gewöhnlich erzählt er in diesem Zusammenhang etwas von einer „tristen Höhle“, erinnert sich dann aber wenige Postings später nicht mehr an diese flotte Formulierung.

Re: Bauzustand Mitte November 2020

geschrieben von: graetz

Datum: 19.12.20 19:37

Micha-0815 schrieb:
pelzer schrieb:
graetz schrieb:
... Nun ist dieser Beton nicht „strahlend weiss“ sondern grau, dort wo kein direktes Licht hinfällt, ist die Station duster. ...
Wer hat eigentlich behauptet, dass Weissbeton „strahlend weiss“ sei?
Es gibt doch im ganzen Land genügend Weissbeton-Bauten, wo man sich die Farbe anschauen kann. Seit midestens 80 Jahren...
"strahlend weiss" hat graetz selbst erfunden, damit er dann was zu kritisieren hat. Siehe auch [www.drehscheibe-online.de]
Nö das hat die PR erfunden, als sie Visualisierungen veröffentlichte, wo der Beton von selbst dort weiss strahlt, wo keine Lichtquelle ist. Aber du musst echt schmerzbefreit sein, weil du auf Zitate verlinkst, die den Beton auf jeden Fall als "Weiß" titulieren. Und er ist stattdessen eben grau, was du dann widerlegen wolltest mit einer ominösen Licht-Messung in deinem Wohnzimmer - wie immer natürlich ohne echte Belege.
Ich hatte damals eingangs gefragt, was Ingenhoven denn meinte, da es ja nicht der Beton sein kann. Doch, es ist der Beton und er ist grau und nicht "weiss". Da helfen dir auch deine Wortklaubereien nicht mehr. Die PR sagt "dauerhaft weiß", "Weiß", "muss möglichst weiß sein", "weiß, ohne Poren und Fugen". Die Nahaufnahmen zeigen aber: grau.

Das ist nicht das, was beworben wurde, das reicht schon zum kritisieren.

Und der Effekt wird eben sein, dass der neue Bahnhof dunkel und trist wird und nicht so strahlend weiss, wie es die Visualisierung zeigt, die nach wie vor von der PR präsentiert wird. Eben, weil Ingenhoven uns sagt, dass diese Station die "Grundgedanken des neuen Hauptbahnhofs im Hinblick auf seine räumlichen und materiellen Qualitäten" enthält.

https://www.architekturzeitung.com/images/2018/1804/stuttgart21-quelle-aldinger-wolf.jpg

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/stuttgart/1599818162249%2Chaltestelle-staatsgalerie-stuttgart-100~_v-16x9@2dXL_-77ed5d09bafd4e3cf6a5a0264e5e16ea35f14925.jpg

Re: Bauzustand Mitte November 2020

geschrieben von: graetz

Datum: 19.12.20 20:19

Micha-0815 schrieb:
PS: Es gibt in dem verlinkten Thread zu dem Thema hinreichend Diskussionen. Ich sehe keinen Sinn das zu wiederholen, denn jeder ehrlich Interessierte kann es einfach nachlesen. Daher bin ich hier raus, statt den Troll graetz weiter zu füttern.
Stimmt Micha. Diese Diskussion hatte damals schon ergeben, dass der Beton definitiv grau ist und weit entfernt von "weiss". Da halfen dir auch deine Fotos von deinem Wohnzimmer nicht, es sei denn, du wohnst in einem Bahnhof aus Beton. An deinen angeblichen Beweisfotos wolltest du uns dann ja dann doch nicht teilhaben lassen.

Ich hatte das hier nur noch mal gebracht, weil im Video der Projektbetreiber selbst uns erzählt, dass es der gleiche Beton ist.

Wenn du alles nochmal durchliest, wirst du sehen, dass ich das damals noch als Frage stellte, weil der Beton eben grau ist statt weiss. Dann hätte die PR ja gelogen und das darf doch nicht sein - gelle? Aber ob es wirklich der gleiche Beton ist, hatten dann ja alle auch nur annehmen können. Mich hatten auch die Poren irritiert, die der Kelchbeton ja angeblich nicht haben soll, aber auf den Nahaufnahmen deutlich zu sehen sind.

Wir haben jetzt eben die Gewissheit, dass wir hier den gleichen Beton im Einsatz sehen wie in den Kelchen - und der ist eben grau. "Grau" finde ich in keiner Projekt-PR. Als Anhänger einer "Welt der Fakten" kannst du uns aber sicher die Stellen in der PR zeigen, wo von "grau" aber nirgends von "weiß" die Rede war.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:19:20:44:58.

Re: Bauzustand Mitte November 2020

geschrieben von: pelzer

Datum: 20.12.20 09:44

Mal für die Laien unter uns: Weissbeton ist nicht weiss! Er wird zwar mit Weisszement hergestellt, der tatsächlich weiss ist. Doch nur wenn auch alle Zuschlagstoffe (Kies, Sand, usw.) weiss sind, wird der Beton schlussendlich weiss.
Und natürlich, wenn man die Werbebilder hoffnungslos überbeleuchtet.

Gruss Pelzer

Re: Bauzustand Mitte November 2020

geschrieben von: mental

Datum: 20.12.20 14:23

pelzer schrieb:
Mal für die Laien unter uns: Weissbeton ist nicht weiss! Er wird zwar mit Weisszement hergestellt, der tatsächlich weiss ist. Doch nur wenn auch alle Zuschlagstoffe (Kies, Sand, usw.) weiss sind, wird der Beton schlussendlich weiss.
Und natürlich, wenn man die Werbebilder hoffnungslos überbeleuchtet.

Gruss Pelzer
Danke, immerhin!

Das Problem ist eben, dass es Befürworter gibt, die auch diesen direkten Bildvergleich ignorieren.

Re: Bauzustand Mitte November 2020

geschrieben von: graetz

Datum: 20.12.20 15:10

pelzer schrieb:
Mal für die Laien unter uns: Weissbeton ist nicht weiss! Er wird zwar mit Weisszement hergestellt, der tatsächlich weiss ist. Doch nur wenn auch alle Zuschlagstoffe (Kies, Sand, usw.) weiss sind, wird der Beton schlussendlich weiss.
Und natürlich, wenn man die Werbebilder hoffnungslos überbeleuchtet.

Gruss Pelzer
Das Problem ist nur, dass "weißer" Beton - nicht "Weißbeton"(!) - ein wesentlicher Teil des Lichtkonzeptes des Trogbahnhofs ist. Man betrieb einen hohen Aufwand, um diese Eigenschaft zu erreichen und berichtete sogar ausführlich darüber, eben weil schon früh der Hinweis kam, der Bahnhof würde eher die Heimeligkeit einer düsteren Tropfsteinhöhle haben, anstelle der (O-Ton Ingenhoven) "lichtdurchfluteten" Halle.
Wie schon bei den Stelen des Holocaust-Mahnmals ist es eben auch hier nicht gelungen, alle Eigenschaften, die über die eigentliche Funktion als Baumaterial hinausgehen, vollumfänglich zu erreichen. Das war zu erwarten. Und es gibt ja auch nur diesen einzigen Versuch. Nachbessern kann man da nicht mehr. Ausser mit einer Schicht Farbe, die Ingenhoven aber nicht will.

Vor allem ist das ja der einzige Entwurf gewesen, der nicht "luftig" war. Weil man unbedingt den Platz darüber auch noch nutzen wollte, um die Bebauung bis ganz zum Rand des Trogs führen zu können. Das hatte direkt Auswirkungen auf den Brandschutz, der dadurch nur knapp bemessen umgesetzt werden kann - wenn überhaupt. Zweimal musste man schon neu planen.

Den Mangel am natürlichen Licht (laut Ingenhoven dringen davon nur maximal 5% in den Trog) durch die geschlossene Ausführung sollte eben dieser "weisse" Beton und diese Lichtkelche, die noch nicht mal optimal auf die Sonne ausgerichtet sind, ausgleichen. Die Visualisierungen sind ja nicht nur einfach überbelichtet - sie zeigen Sonnenstände, die es in Stuttgart nicht geben kann und es müssen unsichtbare Lichtquellen hinzugefügt worden sein, die die Decken hell erstrahlen lassen, nur um den Bahnhof heller erscheinen zu lassen.

Damit fällt die Prämisse der maximalen Grundstücksausbeute den Planern hier auf die Füsse.
Kassel Wilhelmshöhe ist schon eine Betonwüste, wo ich mich stundenlang nicht wohlfühlte (und andere wohl auch). Besser gefällt es mir da in Frankfurt, Leipzig oder Köln mit ihren großen luftigen Hallen. Stuttgart bekommt jetzt auch so eine Betonwüste - nur gibt es dort dazu noch betonierte Seitenwände, die das ganze noch dunkler machen. Dazu kommt, dass dieser Bahnhof nicht ITF-geeignet ist, was impliziert, dass man dort lange Umstiegs- und damit Aufenthaltszeiten hat.

"Attraktiv" macht man damit das Bahnfahren in Stuttgart nicht. Was aber wichtig wäre zur Erreichung der neuen Verkehrsziele.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:20:16:43:23.

Re: Bauzustand Mitte November 2020

geschrieben von: kmueller

Datum: 20.12.20 17:08

pelzer schrieb:
graetz schrieb:
... Nun ist dieser Beton nicht „strahlend weiss“ sondern grau, dort wo kein direktes Licht hinfällt, ist die Station duster. ...
Wer hat eigentlich behauptet, dass Weissbeton „strahlend weiss“ sei?
Diverse Fotos aus PR-Broschüren, die in anderen Threads reproduziert wurden.

Re: Bauzustand Mitte November 2020

geschrieben von: E44

Datum: 21.12.20 13:08

kmueller schrieb:
pelzer schrieb:
graetz schrieb:
... Nun ist dieser Beton nicht „strahlend weiss“ sondern grau, dort wo kein direktes Licht hinfällt, ist die Station duster. ...
Wer hat eigentlich behauptet, dass Weissbeton „strahlend weiss“ sei?
Diverse Fotos aus PR-Broschüren, die in anderen Threads reproduziert wurden.
Der Architekt hatte wohl Bauten wie diese im Sinn
Weißbeton (lasamarmo.it)



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:21:13:10:49.