DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 21 - Stuttgart 21 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
In dieses Forum gehören alle Diskussionen und News zum Thema "Stuttgart 21". - Eine dringende Bitte an alle Beitragsverfasser: Sachlich bleiben - ganz gleich, ob man für oder gegen dieses Projekt ist. Beleidigungen und Verleumdungen sind auch in diesem Forum NICHT gestattet!
Moderatoren: Rönshausener - TCB

Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 26.11.20 18:09

Ein altes Thema kocht wieder hoch. Eine Lösung wäre eben ein ergänzender Tiefbahnhof "für die MEX" wie es Heimerl vor zwei Jahren schon sagte. Aber die Stadt will das eben nicht.

[www.leonberger-kreiszeitung.de]

Zitat
Esslinger, die mit dem Zug nach Stuttgart wollen, haben zwei Möglichkeiten. Entweder nehmen sie die S-Bahn, die zwar oft kommt, dafür aber 17 Minuten braucht. Oder sie steigen in einen Regionalzug, der zwar seltener fährt, dafür aber schon in neun Minuten in Stuttgart ist. Überall in der Region hat man die Auswahl zwischen einem schnellen Zug und der S-Bahn, die überall hält – in Böblingen, Esslingen, Waiblingen und Ludwigsburg etwa.
Fast überall. Die Strecke der früheren Schwarzwaldbahn Richtung Weil der Stadt ist die einzige Stuttgarter Linie, auf der ausschließlich die S-Bahn verkehrt.

...

Knackpunkt: Mit der Eröffnung des Tiefbahnhofs Stuttgart 21 werde die Nordschwarzwaldbahn vom eigentlichen Eisenbahnnetz abgehängt, sagen sie. Dann könne hier nur noch die S-Bahn fahren, und das Nachrüsten auf den schnellen Regionalexpress wäre verbaut. Einen sachlichen Grund für diese Entwicklung gebe es nicht, erklärt Erwin Eisenhardt, der ebenfalls Mitglied bei Baus ist und als Renninger seit mehr als 40 Jahren die Nordschwarzwaldbahn kennt und benutzt: „Die Planer und Politiker haben uns schlicht vergessen – und bisher hat es keiner gemerkt“, schimpft Eisenhardt. Es gehe nicht an, dass ausgerechnet diese Hauptbahn schlechter behandelt wird als alle anderen, und das schon seit Jahrzehnten.

...

Die Express-S-Bahn soll von Ende 2021 an fahren, ebenfalls Haltestellen auslassen und deshalb schneller sein als die S 6. Allerdings endet sie in Zuffenhausen, später in Feuerbach – auf jeden Fall nicht in Stuttgart, wo viele hinwollen.

Hugh der Doppelmoralist schreibt wieder.

Rohr-Flughafen, Mischverkehr schlecht.
Renningen-Zuffenhausen, Mischverkehr superduperheftiggut.

Und wenn es so kommt ist das diktatorisch durchgesetzt worden. Ich kann die Ironie verstehen.

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 26.11.20 19:11

Ersatzsignal schrieb:
Hugh der Doppelmoralist schreibt wieder.

Rohr-Flughafen, Mischverkehr schlecht.
Renningen-Zuffenhausen, Mischverkehr superduperheftiggut.

Und wenn es so kommt ist das diktatorisch durchgesetzt worden. Ich kann die Ironie verstehen.
Rohr-Flughafen ist ein dreifacher Mischverkehr (S,RV,FV). Aber hier geht es im Prinzip nur darum, die bereits beschlossene Express-S-Bahn bis zum HBF durchzuführen. Wenn dafür dann Waggons mit Toilette eingesetzt werden - um so besser. Aber das ist weit entfernt von "Doppelmoral". Im Gegenteil: Durch den neuen Nordtunnel wäre dort der FV aussen vor. Feuerbach wäre weniger ein Engpass. Und wenn von dort die Züge entweder durch den Pragtunnel oder auf den S-Bahn Gleisen dann hinter dem Pragtunnel in einen neuen ergänzenden Tiefbahnhof geführt werden, so sind diese Strecken weniger belastet als bei S21 "pur".

Es ist einzig die Stadt mit ihren "freien Grundstücken", die sich da gegen stellt. "Komplett neu geordneter Bahnknoten" heisst hier: Rückbau von Möglichkeiten.
Es ist halt ein Entwurfsfehler von S21, dass man aus Ri. TKO nicht mehr in den Fernbahnhof kommt (außer über Weichen in TSZ, die für den Regelverkehr nicht gedacht sind). Heute geht das bei S-Bahn Störungen problemlos. Die S6 fährt einfach in den Hbf ein. Diese Dinge sind alle spätestens seit der Schlichtung bekannt. Aber S21 musste ja sein ... Ob es Quellen für weiteres Geld gibt, die Defizite des Schrägbahnhöfles auszugleichen, bleibt abzuwarten. S21 mag in vielen Dingen toll sein, aber (nicht nur) hier hat es ein Problem der mangelnden Infrastruktur.
GDUPC-S6 schrieb:
Es ist halt ein Entwurfsfehler von S21, dass man aus Ri. TKO nicht mehr in den Fernbahnhof kommt (außer über Weichen in TSZ, die für den Regelverkehr nicht gedacht sind). Heute geht das bei S-Bahn Störungen problemlos. Die S6 fährt einfach in den Hbf ein. Diese Dinge sind alle spätestens seit der Schlichtung bekannt. Aber S21 musste ja sein ... Ob es Quellen für weiteres Geld gibt, die Defizite des Schrägbahnhöfles auszugleichen, bleibt abzuwarten. S21 mag in vielen Dingen toll sein, aber (nicht nur) hier hat es ein Problem der mangelnden Infrastruktur.

Tja, und selbst diese Bürgerinitiative, die sich zuerst jahrelang in ihrem Dieselzügle nach Renningen verkämpft hat, hat das erst jetzt geschnallt? Scheinen nicht die hellsten Kerzen am Baum zu sein, diese "Gruppe privater Bahnexperten" (sic!)...

LG

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 27.11.20 15:47

Supercity schrieb:
GDUPC-S6 schrieb:
Es ist halt ein Entwurfsfehler von S21, dass man aus Ri. TKO nicht mehr in den Fernbahnhof kommt (außer über Weichen in TSZ, die für den Regelverkehr nicht gedacht sind). Heute geht das bei S-Bahn Störungen problemlos. Die S6 fährt einfach in den Hbf ein. Diese Dinge sind alle spätestens seit der Schlichtung bekannt. Aber S21 musste ja sein ... Ob es Quellen für weiteres Geld gibt, die Defizite des Schrägbahnhöfles auszugleichen, bleibt abzuwarten. S21 mag in vielen Dingen toll sein, aber (nicht nur) hier hat es ein Problem der mangelnden Infrastruktur.
Tja, und selbst diese Bürgerinitiative, die sich zuerst jahrelang in ihrem Dieselzügle nach Renningen verkämpft hat, hat das erst jetzt geschnallt? Scheinen nicht die hellsten Kerzen am Baum zu sein, diese "Gruppe privater Bahnexperten" (sic!)...

LG
"Richtige" Bahnexperten haben das schon erkannt. Aber es interessierte bei S21 nicht.
Nur so nebenbei,

Zitat:Aufgrund eines Notarzteinsatzes im Gleis ist die Strecke zwischen Stuttgart Hbf (tief) und Stgt.-Schwabstraße in beiden Richtungen gesperrt
Linie S3: verkehrt nur zwischen Backnang und Bad Cannstatt (Gleis 2) und zwischen Vaihingen und Flughafen/Messe. Linie S4: verkehrt nur zwischen Backnang/Marbach und S- Hauptbahnhof (oben) Linie S5: verkehrt in nur zwischen Bietigheim und Nordbahnhof. Linie S6/60: verkehrt in nur zwischen Weil der Stadt/Böblingen und Zuffenhausen (Gleis 12)
Alle Linien verkehren bis auf weiteres im Halbstundentakt.


Muss wohl grad eine Fakenews sein..

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 27.11.20 18:03

Ersatzsignal schrieb:
Nur so nebenbei,

Zitat:Aufgrund eines Notarzteinsatzes im Gleis ist die Strecke zwischen Stuttgart Hbf (tief) und Stgt.-Schwabstraße in beiden Richtungen gesperrt
Linie S3: verkehrt nur zwischen Backnang und Bad Cannstatt (Gleis 2) und zwischen Vaihingen und Flughafen/Messe. Linie S4: verkehrt nur zwischen Backnang/Marbach und S- Hauptbahnhof (oben) Linie S5: verkehrt in nur zwischen Bietigheim und Nordbahnhof. Linie S6/60: verkehrt in nur zwischen Weil der Stadt/Böblingen und Zuffenhausen (Gleis 12)
Alle Linien verkehren bis auf weiteres im Halbstundentakt.


Muss wohl grad eine Fakenews sein..
Was willst du uns damit sagen? Einfach mal wieder nur irgendwie "dagegen" schreiben?

Du musst echt verzweifelt sein, wenn du die Quelle nicht verlinkst und dann nur selektiv zitierst. Die S1 und die S2 erhalten über HBF und Panoramabahn die Verbindung HBF nach Süden und zum Flughafen aufrecht.

[www.zvw.de]
Zitat
Linie S1: verkehrt in Richtung Kirchheim/Teck und Herrenberg über Hauptbahnhof (oben) - ohne Halt zwischen Hauptbahnhof Tief und Vaihingen.

Linie S2: verkehrt in Richtung Schorndorf und Filderstadt über Hauptbahnhof (oben) - ohne Halt zwischen Hauptbahnhof Tief und Vaihingen.
Also über jene Strecke, die die Bahn eigentlich stilllegen wollte.

Was du aber aufzeigst: Selbst dann ist der HBF noch mit der S-Bahn aus allen Richtungen erreichbar. Wo die S-Bahn bei S21 in der HVZ ihren Platz im HBF finden soll, konnte noch keiner hier aufzeigen. Genau deswegen fordert Heimerl auch einen ergänzenden Tiefbahnhof. Aber du kannst ja sehen, wie du dann in Zukunft von Mittnachtstr. zum HBF kommst.
graetz behauptet also wiedermal das die S 6 nach Kopf oben fuhr. Ich sach ja Fakenews.


Und das die S1 und S2 via Kopf fahren , freut diejenigen in Zuffenhausen ungemein. Also benenne den Grund warum , die S 5 (Nordbahnhof), S 6 nicht weiter fahren durften.

Soll doch alles so easy sein im Kopfbahnhof.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:11:27:18:24:22.

Die Deutsche Bahn verbreitet Fake News

geschrieben von: Trevithick

Datum: 27.11.20 20:14

Ersatzsignal schrieb:
Nur so nebenbei,

Zitat:Aufgrund eines Notarzteinsatzes im Gleis ist die Strecke zwischen Stuttgart Hbf (tief) und Stgt.-Schwabstraße in beiden Richtungen gesperrt
Linie S3: verkehrt nur zwischen Backnang und Bad Cannstatt (Gleis 2) und zwischen Vaihingen und Flughafen/Messe. Linie S4: verkehrt nur zwischen Backnang/Marbach und S- Hauptbahnhof (oben) Linie S5: verkehrt in nur zwischen Bietigheim und Nordbahnhof. Linie S6/60: verkehrt in nur zwischen Weil der Stadt/Böblingen und Zuffenhausen (Gleis 12)
Alle Linien verkehren bis auf weiteres im Halbstundentakt.


Muss wohl grad eine Fakenews sein..
Genau, das war Fake News der Deutschen Bahn. In Vaihingen fuhr zwischen etwa 15:40 Uhr und 16:45 Uhr kein einziger S-Bahn-Zug (S1, S2, S3). Auch nicht - wie per Lautsprecher angekündigt - über die Panoramabahn. Vielleicht wäre ein wenig mehr Demut angesagt, wer seinen Kunden keinerlei Verlässlichkeit bieten kann.

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 28.11.20 00:18

Ersatzsignal schrieb:
graetz behauptet also wiedermal das die S 6 nach Kopf oben fuhr. Ich sach ja Fakenews.


Und das die S1 und S2 via Kopf fahren , freut diejenigen in Zuffenhausen ungemein. Also benenne den Grund warum , die S 5 (Nordbahnhof), S 6 nicht weiter fahren durften.

Soll doch alles so easy sein im Kopfbahnhof.
Wo und wann habe ich das behauptet? Bitte den Beleg zeigen!

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 28.11.20 00:54

Ersatzsignal schrieb:
Also benenne den Grund warum , die S 5 (Nordbahnhof), S 6 nicht weiter fahren durften.

Soll doch alles so easy sein im Kopfbahnhof.
Du kennst den Unterschied zwischen ein oder zwei verfügbaren Bahnsteigen und vier oder sechs verfügbaren Bahnsteigen, die man sich für die Ergänzung wünscht?

Aber du zeigst damit auf, dass es wohl keine gute Idee ist, Bahnsteige zu reduzieren, wie man es bei S21 macht. Mehr Bahnsteige statt weniger ist eine gute Lösung!

Eins ist klar. In S21 wird es schwieriger, überhaupt so viele S-Bahnen im Notfall zum HBF zu bekommen.

Also abgesehen davon, dass du hier Aussagen von mir frei erfindest, gelingt es dir nicht, den Kopfbahnhof schlecht zu schreiben. Da sagt niemand, er hätte zuwenig Gleise. Bei S21 sagen das schon Heimerl und Schwanhäußer.
Also hast du deine Meinung geändert, und die S 6 hat in Zuffenhausen geendet und ist nicht wie der User schrieb problemlos zum Kopf gekommen ?

Und nur darum ging es. Wenn du dich schon einmischst, dann solltest auch alles lesen.

Zum Zeitpunkt des Einsatzes waren es 39 Züge/h, und das ist die machbare Grenze im Kopfbahnhof. Da dieser für den ITF zu wenig Gleise hat.

Bei S 21 werden 3 Linien durchgeschleust. Das es klappt liegt auf der Hand, mache keinen ITF-Knoten im Sinne einer Vollversammlung.

Das weitere kannst du dann weiterlesen, wo nächstes Jahr die Stammstrecke gesperrt wird. Die mangelnde Leistungsfähigkeit wird sehr deutlich.
Um zum Thema mit der Expressbahn zu kommen.

Leonberg bekommt sogar nächstes Jahr IC-Anschluss.

IC 1186 Zug mit Stellplätzen im Fahrradabteil

Verkehrstage: Mo-Fr Singen(Hohentwiel) — Stuttgart
-> Zug endet 2.8.-10.9. in Leonberg/Böblingen

graetz will ja wieder viele Quellen, einmal die böse DB und dann [www.fernbahn.de]

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 28.11.20 03:21

Ersatzsignal schrieb:
Also hast du deine Meinung geändert, und die S 6 hat in Zuffenhausen geendet und ist nicht wie der User schrieb problemlos zum Kopf gekommen ?

Und nur darum ging es. Wenn du dich schon einmischst, dann solltest auch alles lesen.

Zum Zeitpunkt des Einsatzes waren es 39 Züge/h, und das ist die machbare Grenze im Kopfbahnhof. Da dieser für den ITF zu wenig Gleise hat.

Bei S 21 werden 3 Linien durchgeschleust. Das es klappt liegt auf der Hand, mache keinen ITF-Knoten im Sinne einer Vollversammlung.

Das weitere kannst du dann weiterlesen, wo nächstes Jahr die Stammstrecke gesperrt wird. Die mangelnde Leistungsfähigkeit wird sehr deutlich.
Was schwurbelst du hier rum? Ein oder zwei Gleise reichen nicht, um alle Linien zu wenden. Oder wer hat das behauptet?

Es geht hier auch um einen Express, der in Zukunft wegen S21 nicht bis zum HBF kommt. Dafür hat es in Zukunft zu wenig Gleise. Und zwar schon im Normalbetrieb. Und du kommst mit dem Notbetrieb der reinen S-Bahn. Du hast also definitiv mir eine erfundene Aussage in den Mund gelegt und vergleichst dabei Äpfel mit Birnen.

Bei S21 wird nur eine Linie im HBF wirklich durchgebunden. Zwei wenden über den Kreisverkehr. Also genau umgekehrt wie jetzt, wo nur eine Linie endet und zwei durchgebunden werden.
Und dabei hat nach wie vor auch die Bahn noch nicht belegt, wo sie die S-Bahnen unterbringen soll. Der HBF ist auch ohne schon überbelegt.
Eine länger andauernde Sperre wie nächstes Jahr wäre mit S21 nicht mehr möglich.

Du schreibst hier tatsächlich verzweifelt nur „dagegen“ ohne Substanz.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:11:28:03:22:58.

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 28.11.20 12:02

Ersatzsignal schrieb:
Um zum Thema mit der Expressbahn zu kommen.

Leonberg bekommt sogar nächstes Jahr IC-Anschluss.

IC 1186 Zug mit Stellplätzen im Fahrradabteil

Verkehrstage: Mo-Fr Singen(Hohentwiel) — Stuttgart
-> Zug endet 2.8.-10.9. in Leonberg/Böblingen

graetz will ja wieder viele Quellen, einmal die böse DB und dann [www.fernbahn.de]
Lies nochmal die Quelle. Es geht auch um eine schnelle Verbindung ab Calw. Die wird auch kommen - aber nicht bis zum HBF, weil S21 das einfach nicht mehr erlaubt.
Warum erlaubt es S 21 nicht ?

Das Projekt hat gewisse Punkte zum Glück nicht angefasst.

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 28.11.20 12:40

Ersatzsignal schrieb:
Warum erlaubt es S 21 nicht ?

Das Projekt hat gewisse Punkte zum Glück nicht angefasst.
Lies die Quelle! Dort steht es. Ich hatte es auch zitiert.
Und 21 fasst genau dort die Infrastruktur an. Eine Freizügigkeit, die jetzt noch existiert, wird zurückgebaut.
Zuffenhausen ist direkt durch S 21 betroffen ?

In Feuerbach den Tunnel zur SFS Mannheim-Stuttgart bauen, somit auch der flexible Anschluss an die P-Option. Dadurch wird Kapazität frei um Zuffenhausen umzubauen. Dadurch wird die Möglichkeit geschaffen, die Option Nordkreuz und den Tiefbahnhof anzufahren.

Spart man sich diesen teuren "Panoramabahntunnel", weil die Gäubahnzüge via Renningen geleitet werden können.

Drei Fliegen mit einer Klappe, und dabei noch Geld gespart.

Der MEX oder Expressbahn, läuft dadurch auf keine S-Bahn auf.

Übrigens steht der Behindertengerechte Umbau von Leonberg noch aus. Für den MEX müsste ein 76cm Bahnsteig her, da die S-Bahn auf 96cm gebaut werden. Billiger wird es wenn erst gar nicht gehalten wird. Und auch die beste Lösung um nicht Ditzingen oder Korntal auf dumme Ideen kommen zu lassen.

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 28.11.20 13:16

Ersatzsignal schrieb:
Zuffenhausen ist direkt durch S 21 betroffen ?

In Feuerbach den Tunnel zur SFS Mannheim-Stuttgart bauen, somit auch der flexible Anschluss an die P-Option. Dadurch wird Kapazität frei um Zuffenhausen umzubauen. Dadurch wird die Möglichkeit geschaffen, die Option Nordkreuz und den Tiefbahnhof anzufahren.

Spart man sich diesen teuren "Panoramabahntunnel", weil die Gäubahnzüge via Renningen geleitet werden können.

Drei Fliegen mit einer Klappe, und dabei noch Geld gespart.

Der MEX oder Expressbahn, läuft dadurch auf keine S-Bahn auf.

Übrigens steht der Behindertengerechte Umbau von Leonberg noch aus. Für den MEX müsste ein 76cm Bahnsteig her, da die S-Bahn auf 96cm gebaut werden. Billiger wird es wenn erst gar nicht gehalten wird. Und auch die beste Lösung um nicht Ditzingen oder Korntal auf dumme Ideen kommen zu lassen.
Und wo ist im Tiefbahnhof der Platz für zusätzliche Züge? Stand heute gibt es auch keine dauernutzbare Weichenverbindung bei S21 zwischen der S-Bahn und den Zuläufen zu S21. Lies endlich die Quelle.
Deine eigene Aussage,

"Die Express-S-Bahn soll von Ende 2021 an fahren, ebenfalls Haltestellen auslassen und deshalb schneller sein als die S 6. Allerdings endet sie in Zuffenhausen, später in Feuerbach – auf jeden Fall nicht in Stuttgart, wo viele hinwollen."


S 21 ist zu dem Zeitpunkt noch nicht in Betrieb. Lies erstmal dein "Geschwurbel".

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 28.11.20 14:51

Ersatzsignal schrieb:
Deine eigene Aussage,

"Die Express-S-Bahn soll von Ende 2021 an fahren, ebenfalls Haltestellen auslassen und deshalb schneller sein als die S 6. Allerdings endet sie in Zuffenhausen, später in Feuerbach – auf jeden Fall nicht in Stuttgart, wo viele hinwollen."


S 21 ist zu dem Zeitpunkt noch nicht in Betrieb. Lies erstmal dein "Geschwurbel".
Aber der Engpass Feuerbach besteht. Steht so in der Quelle. Dieser wird mit S21 sogar noch enger. Erst mit der P-Option und dem neuen Nordtunnel wäre dieser beseitigt. Nur deswegen fährt die Express-S.Bahn dann bis Zuffenhausen. Auch die Strohgäubahn fährt ja nicht mehr bis zum HBF. Sie könnte aber fahren, aber das kostet Geld für eine Stellwerksumrüstung. Man tut da nichts mehr bis S21.

Und überlege mal welche Wirkung es hätte, eine Express-S-Bahn bis zum HBF in Betrieb zu nehmen, die man vier Jahre später wieder kappen muss. Offensichtlicher könnte man den S21-Murks ja nicht darstellen. Willst du das?

Grade der Notfallplan beweist ja, dass drei(!) S-Bahnlinien im Halbstundentakt den Kopfbahnhof anfahren können. Der Kopfbahnhof selbst ist also nicht das Hindernis. Mit der Digitalisierung dürften auch die S-Bahntrassen in Feuerbach weniger ein Problem sein. Mehr Durchsatz auf der Strecke geht ja damit. Das Problem ist dann nur die fehlende Gleisverbindung, die mit S21 kommen wird. Und diese wird als Grund in der Quelle ja auch genannt.
Einfach das Positive sehen! Die Bürger Leonbergs, Weil das Dorf und die der weiteren Anrainerkommunenen bekommen dank S21 ein exclusives Alleinstellungsmerkmal: diese Orte sind im Gegensatz zu den anderen Kommunen rund um Stuttgart nicht mit rumpelnden Regionalzügen, sondern ausschließlich mit den häufig, zuverlässig und pünktlich verkehrenden S-Bahnen erreichbar. Der niveaufreie Einstieg und die bequemen Sitze der bewährten Baureihen 423 und 430 lassen die Fahrt wie im Fluge vergehen. Die lokale Politik sollte die Vorteile der S-Bahn herausstellen, die Kommunen werden dadurch viele neue Bürger sowie Unternehmen gewinnen. Zuffenhausen als Endstation ist ebenfalls sehr positiv besetzt, werden doch hier wunderschöne Automobile manufakturiert. Wer möchte, kann sicherlich direkt vor Ort eines für die Rückreise erwerben.
ServiceStore schrieb:
Einfach das Positive sehen! Die Bürger Leonbergs, Weil das Dorf und die der weiteren Anrainerkommunenen bekommen dank S21 ein exclusives Alleinstellungsmerkmal: diese Orte sind im Gegensatz zu den anderen Kommunen rund um Stuttgart nicht mit rumpelnden Regionalzügen, sondern ausschließlich mit den häufig, zuverlässig und pünktlich verkehrenden S-Bahnen erreichbar. Der niveaufreie Einstieg und die bequemen Sitze der bewährten Baureihen 423 und 430 lassen die Fahrt wie im Fluge vergehen. Die lokale Politik sollte die Vorteile der S-Bahn herausstellen, die Kommunen werden dadurch viele neue Bürger sowie Unternehmen gewinnen. Zuffenhausen als Endstation ist ebenfalls sehr positiv besetzt, werden doch hier wunderschöne Automobile manufakturiert. Wer möchte, kann sicherlich direkt vor Ort eines für die Rückreise erwerben.

Ich frage mich, was mir dieser Beitrag sagen soll. Insbesondere, warum du bei Zuffenhausen von einer "Endstation" sprichst. Ich kann im Fahrplan sehen, dass in Leonberg stets bis zu vier Züge pro Stunde direkt in die Stuttgarter Innenstadt fahren.
Und wer ein Auto kaufen will, kann auch vorher schon bequem am Porscheplatz aussteigen (wo ein allfälliger Metropolexpress vermutlich nicht halten wird).
Darüber hinaus sind die Linien S6/S60 die pünktlichsten S-Bahn-Linien in Stuttgart* - vermutlich sogar generell die pünktlichsten Eisenbahnlinien, die nach Stuttgart fahren.

* Quelle: [www.s-bahn-stuttgart.de]

LG

http://www.bilder-hochladen.net/files/ii7i-e9-3cf1.jpg

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 03.12.20 13:49

Supercity schrieb:
Ich frage mich, was mir dieser Beitrag sagen soll.
Ironie

Supercity schrieb:
Insbesondere, warum du bei Zuffenhausen von einer "Endstation" sprichst.
Weil die Express-S-Bahn zuerst nicht weiter kommt. Sie soll später bis Feuerbach fahren, aber dank S21 kommt sie nicht zum HBF.

Das wird dann relevant, wenn es schon in Calw losgeht. Da kann die S6 noch so pünktlich sein, ab Calw mit Ziel HBF fährt sie halt lange.
Zitat:
Weil die Express-S-Bahn zuerst nicht weiter kommt. Sie soll später bis Feuerbach fahren, aber dank S21 kommt sie nicht zum HBF.

Es ist ein reines Zusatzprodukt on top. Es wird niemandem etwas weggenommen.
Würde stattdessen das Strohgäubähnle bis Feuerbach fahren, würde dies bejubelt werden. Keiner würde fordern, es bis zum Hbf durchzubinden.

Zitat:
Das wird dann relevant, wenn es schon in Calw losgeht. Da kann die S6 noch so pünktlich sein, ab Calw mit Ziel HBF fährt sie halt lange.

Wahrscheinlich wird die S6 von Calw bis Stuttgart Hbf etwas über eine Stunde brauchen. Was genau ist daran nun schlimmer als beim MEX von Tübingen nach Stuttgart, der bei ähnlicher Luftlinie auch eine Stunde braucht?

LG

http://www.bilder-hochladen.net/files/ii7i-e9-3cf1.jpg
Der MEX Tübingen-Stuttgart hat ein Klo.
Die S-Bahn hat keins, und sie werden sich hüten wegen Calw solche Züge zu bestellen.

In Renningen werden die Bahnsteige umgebaut, deswegen wird auch keine Express-S-Bahn fahren. Laut Bauplan werden zwischen Weil der Stadt und Calw, Bahnsteige mit 55 Meter Länge und 55 cm Bahnsteighöhe gebaut. Entspricht einem Talent Dreiteiler. Und das ist nicht S-Bahn tauglich.

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 03.12.20 16:55

Ersatzsignal schrieb:
Der MEX Tübingen-Stuttgart hat ein Klo.
Die S-Bahn hat keins, und sie werden sich hüten wegen Calw solche Züge zu bestellen.

In Renningen werden die Bahnsteige umgebaut, deswegen wird auch keine Express-S-Bahn fahren. Laut Bauplan werden zwischen Weil der Stadt und Calw, Bahnsteige mit 55 Meter Länge und 55 cm Bahnsteighöhe gebaut. Entspricht einem Talent Dreiteiler. Und das ist nicht S-Bahn tauglich.
Könntest du dich mal mit dir einigen, was denn nun angeschafft wird? Entweder kommen neue Bahnsteighöhen für neue Fahrzeuge oder eben nicht, weil nur S-Bahnen eingesetzt werden.

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 03.12.20 17:03

Supercity schrieb:
Es ist ein reines Zusatzprodukt on top. Es wird niemandem etwas weggenommen.
Aber es wird ein schlechtes Produkt geboten. Daher die Forderungen hier.

Supercity schrieb:
Würde stattdessen das Strohgäubähnle bis Feuerbach fahren, würde dies bejubelt werden. Keiner würde fordern, es bis zum Hbf durchzubinden.
Doch hätte man auch gerne. War ja früher auch schon mal so. Nicht umsonst wurde schon 1992 der Nordzulauf als Engpass erkannt, der beseitigt werden sollte - bis S21 das zunichte machte.

Supercity schrieb:
Wahrscheinlich wird die S6 von Calw bis Stuttgart Hbf etwas über eine Stunde brauchen. Was genau ist daran nun schlimmer als beim MEX von Tübingen nach Stuttgart, der bei ähnlicher Luftlinie auch eine Stunde braucht?

LG
Weil von Tübingen auch ein Riesen-Umweg gefahren wird? Mit S21 verkürzt sich da die Fahrzeit auf 45 Minuten. Warum sollen die Calwer länger brauchen? Vor allem bekommen sie diese schnelle Verbindung nicht bis zum HBF. Du vergleichst also Äpfel mit Birnen.
Warum sollte ich mit mir einigen. Du machst doch aus jedem Gedanken einen Fakt.

Bei dem was nur angedacht war, würde nur ein Regioshuttle fahren.

Wenn Leonberg was will, soll die Stadt auch die Änderungen bezahlen. bzw. könnte man sich eine Umbaumaßnahme sparen.

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 03.12.20 17:26

Ersatzsignal schrieb:
Warum sollte ich mit mir einigen. Du machst doch aus jedem Gedanken einen Fakt.

Bei dem was nur angedacht war, würde nur ein Regioshuttle fahren.

Wenn Leonberg was will, soll die Stadt auch die Änderungen bezahlen. bzw. könnte man sich eine Umbaumaßnahme sparen.
Es muss ja nichts "geändert" werden. Es muss nur die heutige Freizügigkeit der Zuläufe erhalten werden. Und das ist schon von anderen Seiten längst angedacht. Nur S21 "pur" bringt es halt nicht.
Ersatzsignal schrieb:
In Renningen werden die Bahnsteige umgebaut, deswegen wird auch keine Express-S-Bahn fahren. Laut Bauplan werden zwischen Weil der Stadt und Calw, Bahnsteige mit 55 Meter Länge und 55 cm Bahnsteighöhe gebaut. Entspricht einem Talent Dreiteiler. Und das ist nicht S-Bahn tauglich.
Die Bahnsteige sind für eine Verlängerung und Erhöhung vorbereitet und planfestgestellt.
Aber es wird ein schlechtes Produkt geboten. Daher die Forderungen hier.

Warum sind zusätzliche Züge für Pendler nach Feuerbach oder Zuffenhausen, die mit minimal invasiver Infrastruktur realisierbar sind, schlecht?


(Strohgäubähnle zum Hbf)
Doch hätte man auch gerne.

Wer fordert dies? Kannst du hierzu eine Quelle liefern?


Weil von Tübingen auch ein Riesen-Umweg gefahren wird? Mit S21 verkürzt sich da die Fahrzeit auf 45 Minuten. Warum sollen die Calwer länger brauchen? Vor allem bekommen sie diese schnelle Verbindung nicht bis zum HBF.

Ist es von Calw etwa kein Umweg?
Wird auch der MEX, der weiter über Plochingen fahren wird, beschleunigt?
Wieso bekommt Calw keine Verbindung zum Hbf? Wird die S6 nicht mehr die Stammstrecke befahren?

http://www.bilder-hochladen.net/files/ii7i-e9-3cf1.jpg

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 03.12.20 18:32

Supercity schrieb:
Warum sind zusätzliche Züge für Pendler nach Feuerbach oder Zuffenhausen, die mit minimal invasiver Infrastruktur realisierbar sind, schlecht?
Weil die Möglichkeit der Weiterfahrt zum HBF noch besser wäre. Gäbe es S21 nicht, hätte man den Engpass im Nordzulauf schon längst beseitigt und wir würden nicht mehr diese Diskussion hier führen. Die Durchbindung zum HBF wäre dann selbstverständlich, so wie sie früher schon selbstverständlich war.

Supercity schrieb:
Wer fordert dies? Kannst du hierzu eine Quelle liefern?
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.verstaerkung-fuer-die-s-bahn-strohgaeubahn-freie-fahrt-bis-hauptbahnhof.3a2e995d-65a1-4f72-a922-718d9e3f8c87.html

Zitat
Verstärkung für die S-Bahn?
Strohgäubahn: freie Fahrt bis Hauptbahnhof
Supercity schrieb:
Ist es von Calw etwa kein Umweg?
Anscheinend kein so großer Umweg, wenn die Fahrzeit der überall haltenden S-Bahn gleich der Fahrzeit eines nicht überall haltenden Regionalzuges nach Tübingen entspricht. Ich benutze da deine Zahlen.

Supercity schrieb:
Wird auch der MEX, der weiter über Plochingen fahren wird, beschleunigt?
Frag das die S21-Planer, die mit einer kürzeren Fahrzeit nach Stuttgart Werbung machen. Plochingen bleibt da wohl rechts liegen.

Supercity schrieb:
Wieso bekommt Calw keine Verbindung zum Hbf? Wird die S6 nicht mehr die Stammstrecke befahren?
Du bekommst mit, dass es hier um eine Express-Verbindung geht? Die wird es nicht zum HBF geben. Calw und Leonberg bilden damit eine Ausnahme unter vergleichbaren Städten.
graetz schrieb:
Supercity schrieb:
Warum sind zusätzliche Züge für Pendler nach Feuerbach oder Zuffenhausen, die mit minimal invasiver Infrastruktur realisierbar sind, schlecht?
Weil die Möglichkeit der Weiterfahrt zum HBF noch besser wäre. Gäbe es S21 nicht, hätte man den Engpass im Nordzulauf schon längst beseitigt und wir würden nicht mehr diese Diskussion hier führen. Die Durchbindung zum HBF wäre dann selbstverständlich, so wie sie früher schon selbstverständlich war.

Ja ja, S21 ist die Wurzel allen Übels, ich weiß. Aber was soll nun die Vergangenheitsbewältigung? Es gibt Stand heute zwei Optionen: Entweder recht kurzfristig zusätzliche Züge bis Zuffenhausen oder Feuerbach, oder auf aufwendige Infrastrukturergänzungen warten und es viele weitere Jahre beim Status-Quo belassen. Was soll man nun also tun, um einen konkreten Mehrwert für Fahrgäste zu erzeugen? (und sag jetzt bitte nicht, S21 abreißen)

graetz schrieb:
Supercity schrieb:
Wer fordert dies? Kannst du hierzu eine Quelle liefern?
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.verstaerkung-fuer-die-s-bahn-strohgaeubahn-freie-fahrt-bis-hauptbahnhof.3a2e995d-65a1-4f72-a922-718d9e3f8c87.html
Verstärkung für die S-Bahn?
Strohgäubahn: freie Fahrt bis Hauptbahnhof

Danke. Der Artikel ist schon ein paar Jahre alt. Offenbar hatten die Durchbindungspläne für die Strohgäubahn nicht eine solche Zugkraft wie beim MEX Calw.


graetz schrieb:
Supercity schrieb:
Wird auch der MEX, der weiter über Plochingen fahren wird, beschleunigt?
Frag das die S21-Planer, die mit einer kürzeren Fahrzeit nach Stuttgart Werbung machen. Plochingen bleibt da wohl rechts liegen.

Zumindest im D-Takt gibt es weiterhin eine Linie über Plochingen mit einer "mittleren" Anzahl an Halten.
Die schnellen Züge via NBS sind offenbar der IRE-Nachfolger. Aber diese können ja kaum das Benchmark für Calw sein, nachdem man dort unter anderem schon Renningen und Leonberg mit MEX-Halten den Mund wässrig gemacht hat und man sicherlich auch zwischen Calw und Weil der Stadt alle Halte bedienen möchte.


graetz schrieb:
Supercity schrieb:
Wieso bekommt Calw keine Verbindung zum Hbf? Wird die S6 nicht mehr die Stammstrecke befahren?
Du bekommst mit, dass es hier um eine Express-Verbindung geht? Die wird es nicht zum HBF geben. Calw und Leonberg bilden damit eine Ausnahme unter vergleichbaren Städten.

Nein. Die Führung der S62 nach Calw ist lediglich ein Gedankenspiel einzelner Personen. Alle Beteiligten haben sich wiederholt klar für eine Verlängerung der S6 positioniert, wie ich es auch im "Nachbarthema" dargelegt habe: [www.drehscheibe-online.de].
Aber man hat ja den Eindruck, dass sich mancher für seine Argumentation genau das herauspickt, was ihm gerade in den Kram passt: Wahlweise eine Verlängerung der S6, um sich über die lange Fahrzeit zu beschweren, und wahlweise eine Verlängerung der S62, um sich über die fehlende Anbindung des Hbf zu beschweren.

LG

http://www.bilder-hochladen.net/files/ii7i-e9-3cf1.jpg

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 04.12.20 10:33

Supercity schrieb:
Ja ja, S21 ist die Wurzel allen Übels, ich weiß. Aber was soll nun die Vergangenheitsbewältigung? Es gibt Stand heute zwei Optionen: Entweder recht kurzfristig zusätzliche Züge bis Zuffenhausen oder Feuerbach, oder auf aufwendige Infrastrukturergänzungen warten und es viele weitere Jahre beim Status-Quo belassen. Was soll man nun also tun, um einen konkreten Mehrwert für Fahrgäste zu erzeugen? (und sag jetzt bitte nicht, S21 abreißen)

Offenbar hatten die Durchbindungspläne für die Strohgäubahn nicht eine solche Zugkraft wie beim MEX Calw.
Offenbar ist S21 da tatsächlich die Wurzel allen Übels. Wegen S21 wurde seit 28 Jahren der Engpass im Nordzulauf nicht angegangen und selbst nach dem 10 Milliarden Invest in einen "komplett neu geordneten Bahnknoten Stuttgart" wird dieser Engpass im Bahnknoten Stuttgart nicht beseitigt.
Daher wird aus zwei Gründen die Strohgäubahn nicht zum HBF verlängert: 1. Engpass. 2. In vier Jahren können die Dieselzüge eh nicht mehr zum HBF fahren. Auch letzteres liegt an "S21". Man würde natürlich gerne zum HBF durchfahren können. Aber bei S21 unterliegt die Funktion nun mal der Form - und die erlaubt es nicht.


Supercity schrieb:
Nein. Die Führung der S62 nach Calw ist lediglich ein Gedankenspiel einzelner Personen. Alle Beteiligten haben sich wiederholt klar für eine Verlängerung der S6 positioniert, wie ich es auch im "Nachbarthema" dargelegt habe: [www.drehscheibe-online.de].
Aber man hat ja den Eindruck, dass sich mancher für seine Argumentation genau das herauspickt, was ihm gerade in den Kram passt: Wahlweise eine Verlängerung der S6, um sich über die lange Fahrzeit zu beschweren, und wahlweise eine Verlängerung der S62, um sich über die fehlende Anbindung des Hbf zu beschweren.

LG
Dieses ganze Rumgeeirere ist doch auch S21 geschuldet. Bei einer ausreichenden Infrastruktur, die wir bereits hätten, gäbe es kein S21, würde man natürlich einen Express-Zug gleich welcher Bauweise dann von Calw zum HBF führen.
Und dieses Problem wurde doch von den Projektpartnern bereits erkannt, nachdem selbst Leger 2018 zugeben musste, dass S21 den Engpass nicht beseitigt. Der neue Tunnel im Nordzulauf und die dafür notwendige P-Option würden den Engpass beseitigen. Leider ergibt sich aber mit S21 ein neuer Engpass, den man nur mit einem ergänzenden Bahnhof beseitigen kann. Ganz so, wie es mir Prof. Heimerl schon vor über zwei Jahren sagte.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:04:10:34:19.
graetz schrieb:
Offenbar ist S21 da tatsächlich die Wurzel allen Übels. Wegen S21 wurde seit 28 Jahren der Engpass im Nordzulauf nicht angegangen und selbst nach dem 10 Milliarden Invest in einen "komplett neu geordneten Bahnknoten Stuttgart" wird dieser Engpass im Bahnknoten Stuttgart nicht beseitigt.
Daher wird aus zwei Gründen die Strohgäubahn nicht zum HBF verlängert: 1. Engpass. 2. In vier Jahren können die Dieselzüge eh nicht mehr zum HBF fahren. Auch letzteres liegt an "S21". Man würde natürlich gerne zum HBF durchfahren können. Aber bei S21 unterliegt die Funktion nun mal der Form - und die erlaubt es nicht.

Dieses ganze Rumgeeirere ist doch auch S21 geschuldet. Bei einer ausreichenden Infrastruktur, die wir bereits hätten, gäbe es kein S21, würde man natürlich einen Express-Zug gleich welcher Bauweise dann von Calw zum HBF führen.
Und dieses Problem wurde doch von den Projektpartnern bereits erkannt, nachdem selbst Leger 2018 zugeben musste, dass S21 den Engpass nicht beseitigt. Der neue Tunnel im Nordzulauf und die dafür notwendige P-Option würden den Engpass beseitigen. Leider ergibt sich aber mit S21 ein neuer Engpass, den man nur mit einem ergänzenden Bahnhof beseitigen kann. Ganz so, wie es mir Prof. Heimerl schon vor über zwei Jahren sagte.

Hätte, hätte, Fahrradkette.
Nachdem du es also tatsächlich schaffst, in jedem erdenklichen Punkt die Kurve zu kratzen, warum man irgendwann in der Vergangenheit möglicherweise eine Fehlentscheidung getroffen hat, ohne realistische (!) Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen, erübrigt sich jede weitere Diskussion.

http://www.bilder-hochladen.net/files/ii7i-e9-3cf1.jpg

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 04.12.20 12:05

Supercity schrieb:
Hätte, hätte, Fahrradkette.
Nachdem du es also tatsächlich schaffst, in jedem erdenklichen Punkt die Kurve zu kratzen, warum man irgendwann in der Vergangenheit möglicherweise eine Fehlentscheidung getroffen hat, ohne realistische (!) Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen, erübrigt sich jede weitere Diskussion.
Sorry, aber es gibt eine "realistische" Lösungsmöglichkeit, die ich auch aufgezeigt habe. Der Nordtunnel wird bereits bewertet und auch ein ergänzender Bahnhof ist möglich, wenn die Stadt nicht so mauern würde. Geht man das alles jetzt nicht an, haben wir eine "Fehlentscheidung" mit Ansage. Das hat nichts mit "Vergangenheit" zu tun.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:04:12:05:58.
graetz schrieb:
Supercity schrieb:
Hätte, hätte, Fahrradkette.
Nachdem du es also tatsächlich schaffst, in jedem erdenklichen Punkt die Kurve zu kratzen, warum man irgendwann in der Vergangenheit möglicherweise eine Fehlentscheidung getroffen hat, ohne realistische (!) Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen, erübrigt sich jede weitere Diskussion.
Sorry, aber es gibt eine "realistische" Lösungsmöglichkeit, die ich auch aufgezeigt habe. Der Nordtunnel wird bereits bewertet und auch ein ergänzender Bahnhof ist möglich, wenn die Stadt nicht so mauern würde. Geht man das alles jetzt nicht an, haben wir eine "Fehlentscheidung" mit Ansage. Das hat nichts mit "Vergangenheit" zu tun.

Es ist aber hier nicht die Frage pro oder contra Ergänzungsbahnhof.
In diesem Thema geht es um den "Regio-Express nach Leonberg" (sic!).
Daher nochmal die Wiederholung meiner Frage von heute früh:
Es gibt Stand heute zwei Optionen: Entweder recht kurzfristig zusätzliche Züge bis Zuffenhausen oder Feuerbach, oder auf aufwendige Infrastrukturergänzungen warten und es viele weitere Jahre beim Status-Quo belassen. Was soll man nun also tun, um einen konkreten Mehrwert für Fahrgäste zu erzeugen?

http://www.bilder-hochladen.net/files/ii7i-e9-3cf1.jpg

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 04.12.20 13:09

Supercity schrieb:
graetz schrieb:
Supercity schrieb:
Hätte, hätte, Fahrradkette.
Nachdem du es also tatsächlich schaffst, in jedem erdenklichen Punkt die Kurve zu kratzen, warum man irgendwann in der Vergangenheit möglicherweise eine Fehlentscheidung getroffen hat, ohne realistische (!) Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen, erübrigt sich jede weitere Diskussion.
Sorry, aber es gibt eine "realistische" Lösungsmöglichkeit, die ich auch aufgezeigt habe. Der Nordtunnel wird bereits bewertet und auch ein ergänzender Bahnhof ist möglich, wenn die Stadt nicht so mauern würde. Geht man das alles jetzt nicht an, haben wir eine "Fehlentscheidung" mit Ansage. Das hat nichts mit "Vergangenheit" zu tun.
Es ist aber hier nicht die Frage pro oder contra Ergänzungsbahnhof.
In diesem Thema geht es um den "Regio-Express nach Leonberg" (sic!).
Daher nochmal die Wiederholung meiner Frage von heute früh:
Es gibt Stand heute zwei Optionen: Entweder recht kurzfristig zusätzliche Züge bis Zuffenhausen oder Feuerbach, oder auf aufwendige Infrastrukturergänzungen warten und es viele weitere Jahre beim Status-Quo belassen. Was soll man nun also tun, um einen konkreten Mehrwert für Fahrgäste zu erzeugen?
Wieso "entweder-oder"? Der erste kommt doch nächstes Jahr - nur in Form einer Express-S-Bahn, nur sind damit die Beteiligten nicht glücklich, weil man es damit nicht bis zum HBF schafft.
Und die "aufwendigen Infrastrukturergänzungen" sind auch schon in der Mache, weil man schon längst die Unzulänglichkeiten von S21 erkannt hat. Finanziert ist bereits die Digitalisierung. Der Nordtunnel wird grade bewertet. Kommt der, kommt auch zwingend die P-Option, weil man den Feuerbacher Tunnel für die Bauarbeiten sperren muss. Dann bleibt nur noch das Problem des zu kleinen Trogbahnhofs. Nicht nur wegen eines Express aus Calw reicht dieser Bahnhof nicht aus.

Dass es "aufwendig" wird, ist doch eben der Minimalausführung "S21" geschuldet. Z.B. den grade erst im Rohbau fertiggewordenen Feuerbacher Tunnel kurz nach Eröffnung wieder zu sperren, um einen neuen Tunnelanschluss zu bauen.

Dass es zu Kapazitätsengpässen kommen wird, war doch schon immer Gegenstand der Kritik, die sich damit bewahrheitet. Soll der gleiche Fehler - also nicht auf die Kritiker wie ein gewisser Prof. Heimerl oder auch Schwanhäußer hören, nochmal gemacht werden?



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:04:14:07:07.
Supercity schrieb:
Aber was soll nun die Vergangenheitsbewältigung? Es gibt Stand heute zwei Optionen: Entweder recht kurzfristig zusätzliche Züge bis Zuffenhausen oder Feuerbach, oder auf aufwendige Infrastrukturergänzungen warten und es viele weitere Jahre beim Status-Quo belassen. Was soll man nun also tun, um einen konkreten Mehrwert für Fahrgäste zu erzeugen? (und sag jetzt bitte nicht, S21 abreißen)
Naürlich nicht.

Die S21-gerechte Lösung wäre, sofort 2 Mrd. für die 'aufwendige Infrastrukturergänzung' bereitzustellen, tolle Prospekte zu drucken, die Aufträge zu vergeben, nach Planfeststellung mit dem Buddeln zu beginnen, und weil sich das leider nicht vermeiden läßt, für die Bauzeit eine Stadtbahn zu unterbrechen und den Bahnverkehr aus Richtung München solange in Esslingen enden zu lassen. Dadurch - ja worum ging es am Anfang eigentlich?

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: cs

Datum: 09.12.20 16:51

graetz schrieb:
Supercity schrieb:
Ich frage mich, was mir dieser Beitrag sagen soll.
Ironie

Supercity schrieb:
Insbesondere, warum du bei Zuffenhausen von einer "Endstation" sprichst.
Weil die Express-S-Bahn zuerst nicht weiter kommt. Sie soll später bis Feuerbach fahren, aber dank S21 kommt sie nicht zum HBF.
Mit Inbetriebnahme von ETCS L2 auf der S-Bahn-Stammstrecke im Zuge der Inbetriebnahme von S21 kommt sie sogar bis Schwabstraße oder S-Vaihingen

Also richtig wäre Deine Aussage folgendermaßen: Weil die Express-S-Bahn mit der aktuellen Infrastruktur zunächst nicht weiter kommt, aber dank S21 kommt sie dann zukünftig zum Hbf.

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 09.12.20 17:03

cs schrieb:
Mit Inbetriebnahme von ETCS L2 auf der S-Bahn-Stammstrecke im Zuge der Inbetriebnahme von S21 kommt sie sogar bis Schwabstraße oder S-Vaihingen

Also richtig wäre Deine Aussage folgendermaßen: Weil die Express-S-Bahn mit der aktuellen Infrastruktur zunächst nicht weiter kommt, aber dank S21 kommt sie dann zukünftig zum Hbf.
Du hast dafür eine Quelle, dass diese Express-S-Bahn dann tatsächlich auf der Stammstrecke weiter fährt?

Anscheinend weiss sonst niemand etwas über diese Pläne. Der Stand Oktober 2020 ist:
[www.krzbb.de]
Zitat
Es fährt eine Express-S-Bahn nach nirgendwo

...

"Nach Eröffnung des Tiefbahnhofes gebe es bislang für die S-Bahn aus dem Norden und aus Leonberg keinen Weg mehr in den Stuttgarter Hauptbahnnhof. Es fehle eine Anbindung an die Ferngleise für den Fall, dass die Stammstrecke gesperrt werden muss. Ein Weiche zwischen Zuffenhausen und Feuerbach könnte hier Abhilfe schaffen: "Das wäre dann gleichzeitig die Möglichkeit, den Metropolexpress fahren zu lassen - eine Win-Win-Situation für alle Anlieger", so Knupfer: "Die Region muss hier wesentlich weiter denken, auch wenn die Zukunft dann nicht in einer weiteren S-Bahn-Linie besteht."
Ich lese da nichts davon, dass die Express-S-Bahn dann auf die Stammstrecke soll. Immerhin tummeln sich da die dichteren Takte der regulären S-Bahnen und die sollen dann bitte dann auch stabil laufen.
graetz schrieb:
Anscheinend weiss sonst niemand etwas über diese Pläne. Der Stand Oktober 2020 ist:
[www.krzbb.de]
Moment mal, du versuchst nun ernsthaft, die Gedankenfurze einer Bürgerinitiative als seriöse Quelle darzustellen?

http://www.bilder-hochladen.net/files/ii7i-e9-3cf1.jpg

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: cs

Datum: 09.12.20 17:32

graetz schrieb:
Ersatzsignal schrieb:
Deine eigene Aussage,

"Die Express-S-Bahn soll von Ende 2021 an fahren, ebenfalls Haltestellen auslassen und deshalb schneller sein als die S 6. Allerdings endet sie in Zuffenhausen, später in Feuerbach – auf jeden Fall nicht in Stuttgart, wo viele hinwollen."


S 21 ist zu dem Zeitpunkt noch nicht in Betrieb. Lies erstmal dein "Geschwurbel".
Aber der Engpass Feuerbach besteht. Steht so in der Quelle.
Richtig, und der Engpass in Feuerbach (4-Gleise) hat nichts mit S21 zu tun, diesen Engpass gibt es nämlich schon seit rund 100 Jahren

graetz schrieb:
Dieser wird mit S21 sogar noch enger.
Nein, dieser Engpass in Feuerbach wird mit S21 nicht noch enger, es bleiben dort auch mit S21 vier Gleise wie bisher auch. Allerdings wird mit S21 die Durchlässigkeit des Engpasses etwas größer, d. h. es können mehr Züge je Stunde dort fahren.

graetz schrieb:
Erst mit der P-Option und dem neuen Nordtunnel wäre dieser beseitigt.
Den Nordtunnel benötigt man dafür nicht unbedingt, es reicht die P-Option mit 2 zusätzlichen Gleisen von Feuerbach bis zum Abzweig der SFS vor Kornwestheim, so wie es in den Untersuchungen von Heimerl und Schwanhäußer zu S21 bereits angedacht wurde.
Allerdings würde dadurch nur der Engpass auf den Ferngleisen aufgeweitet, nicht jedoch auf den S-Bahn-Gleisen, welche wiederum von den Zügen aus Calw benutzt werden.

graetz schrieb:
Nur deswegen fährt die Express-S.Bahn dann bis Zuffenhausen.
Ja, wegen dem existierenden Engpass, nicht wegen Stuttgart 21

graetz schrieb:
Auch die Strohgäubahn fährt ja nicht mehr bis zum HBF.
Ich kann mich nicht erinnern, dass die Strohgäubahn jemals planmäßig bis zum Hbf gefahren wäre.

graetz schrieb:
Sie könnte aber fahren, aber das kostet Geld für eine Stellwerksumrüstung. Man tut da nichts mehr bis S21.
Die Strohgäubahn könnte mit der bisherigen Infrastruktur mangels Fahrplantrassen nicht zum Hbf fahren.
Abgesehen davon wäre eine Verlängerung der Strohgäubahn bis zum Hbf nicht sinnvoll, da sie zu zusätzlichen Verspätungen bei der S-Bahn führen würde.

graetz schrieb:
Und überlege mal welche Wirkung es hätte, eine Express-S-Bahn bis zum HBF in Betrieb zu nehmen, die man vier Jahre später wieder kappen muss.
Man müsste sie nicht kappen, sondern würde sie bis Schwabstraße oder S-Vaihingen verlängern.

graetz schrieb:
Offensichtlicher könnte man den S21-Murks ja nicht darstellen. Willst du das?
Dafür stellst Du hier offensichtlich Dein fehlendes Verständnis der Situation klar dar. Wolltest Du ddas?

graetz schrieb:
Grade der Notfallplan beweist ja, dass drei(!) S-Bahnlinien im Halbstundentakt den Kopfbahnhof anfahren können.
Wow, 6 S-Bahnen je Stunde und Richtung im Kopfbahnhof, welch enorme Kapazität, verglichen mit den 24 S-Bahnen je Stunde und Richtung im 2-gleisigen S-Bahn-Durchgangsbahnhof.

graetz schrieb:
Der Kopfbahnhof selbst ist also nicht das Hindernis.
Doch, genau der Kopfbahnhof ist das Hindernis, die Strecken lassen ja offensichtlich mehr Züge zu, lediglich der Kopfbahnhof nicht.
Es ist beinahe bewundernswert, wie Du es unverdrossen immer wieder versuchst, offensichtliche Beschränkungen der Bestandsinfrastruktur in Vorteile des Bestands und in Nachteile von S21 umzudeuten. Aber vermutlich glaubst Du den Unsinn ja selber, dann Du da schreibst?

graetz schrieb:
Mit der Digitalisierung dürften auch die S-Bahntrassen in Feuerbach weniger ein Problem sein. Mehr Durchsatz auf der Strecke geht ja damit. Das Problem ist dann nur die fehlende Gleisverbindung, die mit S21 kommen wird. Und diese wird als Grund in der Quelle ja auch genannt.
Deshalb wird man die Express-S-Bahn mit S21 ja auch nicht mehr in Feuerbach enden lassen, sondern zum Hbf (und mindestens bis Schwabstraße) weiterführen

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: cs

Datum: 09.12.20 17:34

Supercity schrieb:
graetz schrieb:
Anscheinend weiss sonst niemand etwas über diese Pläne. Der Stand Oktober 2020 ist:
[www.krzbb.de]
Moment mal, du versuchst nun ernsthaft, die Gedankenfurze einer Bürgerinitiative als seriöse Quelle darzustellen?
Klar, wenn sie seine ablehnende Haltung gegenüber S21 zu unterstützen scheinen.

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 09.12.20 17:41

cs schrieb:
Supercity schrieb:
graetz schrieb:
Anscheinend weiss sonst niemand etwas über diese Pläne. Der Stand Oktober 2020 ist:
[www.krzbb.de]
Moment mal, du versuchst nun ernsthaft, die Gedankenfurze einer Bürgerinitiative als seriöse Quelle darzustellen?
Klar, wenn sie seine ablehnende Haltung gegenüber S21 zu unterstützen scheinen.
Du hast dafür eine Quelle, dass diese Express-S-Bahn dann tatsächlich auf der Stammstrecke weiter fährt?

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 09.12.20 18:01

cs schrieb:
Richtig, und der Engpass in Feuerbach (4-Gleise) hat nichts mit S21 zu tun, diesen Engpass gibt es nämlich schon seit rund 100 Jahren
Und 1992 beschloss man, den anzugehen. Das wurde dann mit S21 wieder gestrichen, das für 10 Milliarden Euro den "Bahnknoten Stuttgart komplett neu ordnet" Also hat das natürlich was mit "S21" zu tun. Hätte man damals die Bahn einfach machen lassen, würden wir diese Diskussion hier nicht führen.


cs schrieb:
Den Nordtunnel benötigt man dafür nicht unbedingt, es reicht die P-Option mit 2 zusätzlichen Gleisen von Feuerbach bis zum Abzweig der SFS vor Kornwestheim, so wie es in den Untersuchungen von Heimerl und Schwanhäußer zu S21 bereits angedacht wurde.
Genau diese zwei Gleise liefert der Nordtunnel. Die anders zu realisieren hat niemand zur Zeit auf dem Schirm!

cs schrieb:
Allerdings würde dadurch nur der Engpass auf den Ferngleisen aufgeweitet, nicht jedoch auf den S-Bahn-Gleisen, welche wiederum von den Zügen aus Calw benutzt werden.
Man könnte die Gleise wie heute auch freizügiger benutzen. Eben weil die nicht mehr durch den Fernverkehr belegt werden. Ein MEX würde auch so bald wie möglich die S-Bahn Gleise verlassen.


cs schrieb:
Ich kann mich nicht erinnern, dass die Strohgäubahn jemals planmäßig bis zum Hbf gefahren wäre.
Scheint zu stimmen. Das waren wohl nur einige Züge 2011. Aber man würde es jetzt gerne haben mit dem Projekt, das ja angeblich mehr Bahnverkehr in Stuttgart bringen soll.

[commons.wikimedia.org]



cs schrieb:
Die Strohgäubahn könnte mit der bisherigen Infrastruktur mangels Fahrplantrassen nicht zum Hbf fahren.
Abgesehen davon wäre eine Verlängerung der Strohgäubahn bis zum Hbf nicht sinnvoll, da sie zu zusätzlichen Verspätungen bei der S-Bahn führen würde.
Es war 2011 möglich und sinnvoll.

cs schrieb:
Man müsste sie nicht kappen, sondern würde sie bis Schwabstraße oder S-Vaihingen verlängern.
Quelle?


cs schrieb:
Wow, 6 S-Bahnen je Stunde und Richtung im Kopfbahnhof, welch enorme Kapazität, verglichen mit den 24 S-Bahnen je Stunde und Richtung im 2-gleisigen S-Bahn-Durchgangsbahnhof.
... die ein kaum benutztes Gleis zur Verfügung haben. Die Gleise im Trogbahnhof sind auch so schon überbelegt. Oder kannst du jetzt im Gleisbelegungsplan zeigen, wo die S-Bahn im Halbstundentakt dort Platz hat? Das frage ich seit einem Jahr.


cs schrieb:
Doch, genau der Kopfbahnhof ist das Hindernis, die Strecken lassen ja offensichtlich mehr Züge zu, lediglich der Kopfbahnhof nicht.
Es ist eben genau andersrum. Das steht in den Quellen.

cs schrieb:
Es ist beinahe bewundernswert, wie Du es unverdrossen immer wieder versuchst, offensichtliche Beschränkungen der Bestandsinfrastruktur in Vorteile des Bestands und in Nachteile von S21 umzudeuten. Aber vermutlich glaubst Du den Unsinn ja selber, dann Du da schreibst?
Der "Unsinn" ist, die "seit rund 100 Jahren" (Deine Worte) bekannten Engpässe auch nicht mit S21 zu beseitigen. Genau dafür denkt man jetzt noch einen Tunnel durch Anhydrit an.

cs schrieb:
Deshalb wird man die Express-S-Bahn mit S21 ja auch nicht mehr in Feuerbach enden lassen, sondern zum Hbf (und mindestens bis Schwabstraße) weiterführen
Nochmal: Quelle?

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 09.12.20 18:55

Supercity schrieb:
graetz schrieb:
Anscheinend weiss sonst niemand etwas über diese Pläne. Der Stand Oktober 2020 ist:
[www.krzbb.de]
Moment mal, du versuchst nun ernsthaft, die Gedankenfurze einer Bürgerinitiative als seriöse Quelle darzustellen?
Dann zeig du uns eine "seriöse" Quelle, die aufzeigt, dass die Express-S-Bahn durch die Stammstrecke fahren wird, wenn S21 in Betrieb geht.
Bis dahin zeige ich eine Quelle, die sicher nicht ein "Gedankenfurz" einer "Bürgerinitiative" ist:

Im Zielfahrplan, der ja die Zeit ab 2030 beschreibt - also mit S21, geht es trotzdem nur bis Feuerbach. Ihr könnt gerne eine andere Planung belegen.

Express.png
Auweia....Eine schnelle S-Bahn die Renningen-Feuerbach fährt. Aber was ich gut finde sind die Fahrgastfreundlichen Umsteigezeiten in Renningen.

Von Weil der Stadt an in Renningen Minuten 10 und 40 , abfahrt nach Böblingen Minuten 09 und 39. Und das im Grundtaktangebot !!

Die Flügelzeit der S-Bahn von Calw und der S-Bahn von Böblingen nach Stuttgart, hat sich von 6 auf 8 Minuten verkürzt.

Ich geh da von dem ganz grossen Verschwör aus, das Leonberg die Wiederherstellung Calw-Weil der Stadt verhindern will.
graetz schrieb:
Im Zielfahrplan, der ja die Zeit ab 2030 beschreibt - also mit S21, geht es trotzdem nur bis Feuerbach. Ihr könnt gerne eine andere Planung belegen.
Das ist ein schönes Schnittmuster, aber was da gefahren wird, entscheidet der zuständige Aufgabenträger und nicht Andi Scheuer.

http://www.bilder-hochladen.net/files/ii7i-e9-3cf1.jpg

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 09.12.20 19:52

Ersatzsignal schrieb:
Auweia....Eine schnelle S-Bahn die Renningen-Feuerbach fährt. Aber was ich gut finde sind die Fahrgastfreundlichen Umsteigezeiten in Renningen.

Von Weil der Stadt an in Renningen Minuten 10 und 40 , abfahrt nach Böblingen Minuten 09 und 39. Und das im Grundtaktangebot !!

Die Flügelzeit der S-Bahn von Calw und der S-Bahn von Böblingen nach Stuttgart, hat sich von 6 auf 8 Minuten verkürzt.

Ich geh da von dem ganz grossen Verschwör aus, das Leonberg die Wiederherstellung Calw-Weil der Stadt verhindern will.
Schon jetzt ist beschlossen, die Express-S-Bahn bis Weil der Stadt und später bis Calw zu führen, sobald die Rest-Strecke elektrifiziert ist. Man kann das überall nachlesen. Bis Weil der Stadt gibt es dafür auch die Infrastruktur.

Die Infrastruktur in Stuttgart selbst Stand 2030 ist auch bekannt, aber nirgends findet sich ein Hinweis, dass diese Express-S-Bahn dann durch die Stammstrecke fährt. Im Gegenteil beklagt man die mangelnde Freizügigkeit durch S21, weil man ja nur bis zum HBF will aber nicht kann. Das sind also bereits Diskussionen, die "S21" und damit auch die Digitalisierung als gesetzt voraussetzen.

Das ist der Unterschied. Da kannst du gerne "dagegen" schreiben, aber es gibt eben schon Quellen, die deine Ausführungen hier schon veralten lassen.

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 09.12.20 19:57

Supercity schrieb:
graetz schrieb:
Im Zielfahrplan, der ja die Zeit ab 2030 beschreibt - also mit S21, geht es trotzdem nur bis Feuerbach. Ihr könnt gerne eine andere Planung belegen.
Das ist ein schönes Schnittmuster, aber was da gefahren wird, entscheidet der zuständige Aufgabenträger und nicht Andi Scheuer.
Tut er auch nicht

Zitat
Auf Wunsch des Landes, das dafür die Finanzmittel bereitstellt, soll diese Verstärkerlinie als beschleunigte Expresslinie ausgestaltet werden. Damit bestünde die Möglichkeit, diese Express-S-Bahn über Weil der Stadt hinaus bis nach Calw zu verlängern.
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/weitere-option-fuer-schienenverbindung-nach-calw-moeglich-1/

Was man nicht liest: Diese S-Bahn bis zum HBF zu führen oder sogar darüber hinaus auf der Stammstrecke. Ich warte also auf Belege.
Ich schreib nicht dagegen, ich habe nur wieder nachgewiesen, das du die Situation in Renningen für gut befindest.

Und da keine Belege hast das es besser wird, einfach....yessss ich hab einen Lauf.
graetz schrieb:
Zitat
Auf Wunsch des Landes, das dafür die Finanzmittel bereitstellt, soll diese Verstärkerlinie als beschleunigte Expresslinie ausgestaltet werden. Damit bestünde die Möglichkeit, diese Express-S-Bahn über Weil der Stadt hinaus bis nach Calw zu verlängern.
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/weitere-option-fuer-schienenverbindung-nach-calw-moeglich-1/

Was man nicht liest: Diese S-Bahn bis zum HBF zu führen oder sogar darüber hinaus auf der Stammstrecke. Ich warte also auf Belege.
Dein Link ist von Februar 2019 und damit kalter Kaffee. Im Dezember 2019 wurde vereinbart, die S-Bahn zu verlängern. Quelle habe ich in einem früheren Beitrag auch schon verlinkt. Was dich aber nicht daran hindert, penetrant Fake News zu streuen.

http://www.bilder-hochladen.net/files/ii7i-e9-3cf1.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:09:21:39:11.

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 09.12.20 22:36

Supercity schrieb:
Dein Link ist von Februar 2019 und damit kalter Kaffee. Im Dezember 2019 wurde vereinbart, die S-Bahn zu verlängern. Quelle habe ich in einem früheren Beitrag auch schon verlinkt. Was dich aber nicht daran hindert, penetrant Fake News zu streuen.
Welche Quelle hast du gezeigt, dass die Express-S-Bahn durch die Stammstrecke fahren wird?

Edit:
Im Gegenteil verlinkst du selbst auf die Aussage, dass die Express-S-Bahn nur bis Feuerbach fahren wird.
Zitat
Zur Verringerung der Reisezeiten aus dem Kreis Calw nach Stuttgart wurde auch die Verlängerung der Express-S-Bahn nach Calw zu einem durchgehenden Express-Verkehr zwischen Calw und Stuttgart-Feuerbach untersucht. Dies ermöglicht aber nur einen Verkehr der Express-S-Bahn für die morgendlichen und nachmittäglichen Hauptverkehrszeiten, während zu anderen Zeiten trotzdem eine Durchbindung der SBahn S6 notwendig ist. Somit ergeben sich je nach Tageszeit stets zwei unterschiedliche Fahrplanszenarien für Fahrgäste aus Calw, zudem hätte Calw gerade während der Hauptverkehrszeiten keine umsteigefreien Verbindungen in das Stuttgarter Stadtzentrum (Umstieg dann in Feuerbach nötig).
[gecms.region-stuttgart.org]

Es wird eine Weile dauern, bis die Strecke bis Calw auch elektrifiziert ist. Also haben wir auch hier ein Szenario, das gleichzeitig mit "S21" existiert.
Nirgends auch nur der kleinste Hinweis, dass Dank S21 und der Digitalisierung die Express-S-Bahn zum HBF oder gar wie von cs behauptet durch die Stammstrecke fährt.



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:09:22:47:02.

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 09.12.20 22:48

Ersatzsignal schrieb:
Ich schreib nicht dagegen, ich habe nur wieder nachgewiesen, das du die Situation in Renningen für gut befindest.

Und da keine Belege hast das es besser wird, einfach....yessss ich hab einen Lauf.
Wo habe ich das behauptet, dass es "gut" wäre? Vor allem, weil ich weiss, dass es so erst gar nicht kommt. Du erfindest immer öfters Aussagen, die du mir in den Mund legst und die du Null belegen kannst.
graetz schrieb:
Edit:
Im Gegenteil verlinkst du selbst auf die Aussage, dass die Express-S-Bahn nur bis Feuerbach fahren wird.
Zitat
Zur Verringerung der Reisezeiten aus dem Kreis Calw nach Stuttgart wurde auch die Verlängerung der Express-S-Bahn nach Calw zu einem durchgehenden Express-Verkehr zwischen Calw und Stuttgart-Feuerbach untersucht. Dies ermöglicht aber nur einen Verkehr der Express-S-Bahn für die morgendlichen und nachmittäglichen Hauptverkehrszeiten, während zu anderen Zeiten trotzdem eine Durchbindung der SBahn S6 notwendig ist. Somit ergeben sich je nach Tageszeit stets zwei unterschiedliche Fahrplanszenarien für Fahrgäste aus Calw, zudem hätte Calw gerade während der Hauptverkehrszeiten keine umsteigefreien Verbindungen in das Stuttgarter Stadtzentrum (Umstieg dann in Feuerbach nötig).
[gecms.region-stuttgart.org]

Es wird eine Weile dauern, bis die Strecke bis Calw auch elektrifiziert ist. Also haben wir auch hier ein Szenario, das gleichzeitig mit "S21" existiert.
Nirgends auch nur der kleinste Hinweis, dass Dank S21 und der Digitalisierung die Express-S-Bahn zum HBF oder gar wie von cs behauptet durch die Stammstrecke fährt.

Eins nach dem anderen. Können wir zumindest mal festhalten, dass die S6 von Calw nach Stuttgart fahren wird? Auch dies hast du in der Vergangenheit ja geleugnet, aber nun hast du selbst schon zwei entsprechende Quellen geliefert:
- Die oben verlinkte Sitzungsvorlage
- Den Deutschlandtakt

http://www.bilder-hochladen.net/files/ii7i-e9-3cf1.jpg

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 10.12.20 11:14

Supercity schrieb:
Eins nach dem anderen. Können wir zumindest mal festhalten, dass die S6 von Calw nach Stuttgart fahren wird? Auch dies hast du in der Vergangenheit ja geleugnet, aber nun hast du selbst schon zwei entsprechende Quellen geliefert:
- Die oben verlinkte Sitzungsvorlage
- Den Deutschlandtakt
Wo hatte ich das geleugnet?
Du scheinst nach wie vor nicht mitzubekommen, dass es hier um eine Express-Verbindung geht, über die wir hier ausschliesslich reden. Dass die S6 von Calw nach wie vor bis Schwabstrasse fährt, stand nie zur Disposition und wurde auch von mir nie verneint.

Du bist es, der dauernd von der Express-Verbindung zur regulären S6 schwenken will. Aber damit wirfst du nur eine Nebelkerze nach der anderen. Die Calwer, Renninger und Leonberger wollen schneller zum HBF - und ich selbst als Renninger will das auch. Und das wird Dank S21 nicht gehen, selbst wenn der in Feuerbach angedachte Umbau fertiggestellt ist. Bis dahin geht es ja nur bis Zuffenhausen.
Wie es deine eigenen Quellen sagen, wird es zwei Szenarien geben: Schnell nur bis Feuerbach oder langsam bis zum HBF (und darüber hinaus - wie gesagt, stand nie zur Disposition).

Also habe ich schon immer zur Kenntnis genommen, dass die S6 von Stuttgart nach Calw fahren wird. Nur du willst mir etwas anderes in den Mund legen und damit vom S21-Murks ablenken. Denn das ist Murks, wenn man den seit "rund 100 Jahren" (Zitat cs) bekannten Engpass im Stuttgarter Bahnknoten beim 10 Milliarden Invest, dass eben genau diesen Bahnknoten "komplett neu ordnen" will, einfach nicht nur ignoriert, sondern eine damals bestehende Planung sogar wieder streicht. Genau dort wird jetzt nachgerüstet nach diesem 10 Milliarden Invest. Und sei es erstmal nur ein Umbau in Feuerbach.

Übrig bleibt der zu kleine Trogbahnhof. Da braucht es einen ergänzenden Bahnhof. Das sagt sogar der "Vater" von S21. Und der hatte dabei auch diese Express-Verbindung im Sinn. Das bekommt ihr auch mit eurer Schwafelei und beleglosen Behauptungen (Express fährt angeblich bis Schwabstrasse dank S21 und Digitalisierung) nicht aus der Welt.
graetz schrieb:
Die Calwer, Renninger und Leonberger wollen schneller zum HBF - und ich selbst als Renninger will das auch. Und das wird Dank S21 nicht gehen, selbst wenn der in Feuerbach angedachte Umbau fertiggestellt ist.

Und wenn es heute geht, warum hatte man das nicht schon längst gemacht? Würde dort heute schon ein RE fahren, hätte man den MEX auch nicht "vergessen". Aber anscheinend waren ja bisher alle mit der S-Bahn zufrieden.
Außerdem: Warum sollst ausgerechnet du dann eine schnelle Verbindung zum Hbf bekommen? Und mit welchem Argument nicht auch Schwieberdingen, Holzgerlingen, Leinfelden-Echterdingen, Kirchheim (Teck), Marbach, Kornwestheim, Sindelfingen oder Gärtringen?

http://www.bilder-hochladen.net/files/ii7i-e9-3cf1.jpg

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 10.12.20 12:49

Supercity schrieb:
graetz schrieb:
Die Calwer, Renninger und Leonberger wollen schneller zum HBF - und ich selbst als Renninger will das auch. Und das wird Dank S21 nicht gehen, selbst wenn der in Feuerbach angedachte Umbau fertiggestellt ist.
Und wenn es heute geht, warum hatte man das nicht schon längst gemacht? Würde dort heute schon ein RE fahren, hätte man den MEX auch nicht "vergessen". Aber anscheinend waren ja bisher alle mit der S-Bahn zufrieden.
Außerdem: Warum sollst ausgerechnet du dann eine schnelle Verbindung zum Hbf bekommen? Und mit welchem Argument nicht auch Schwieberdingen, Holzgerlingen, Leinfelden-Echterdingen, Kirchheim (Teck), Marbach, Kornwestheim, Sindelfingen oder Gärtringen?
Zitat aus dem Eingangspost:

Zitat
Esslinger, die mit dem Zug nach Stuttgart wollen, haben zwei Möglichkeiten. Entweder nehmen sie die S-Bahn, die zwar oft kommt, dafür aber 17 Minuten braucht. Oder sie steigen in einen Regionalzug, der zwar seltener fährt, dafür aber schon in neun Minuten in Stuttgart ist. Überall in der Region hat man die Auswahl zwischen einem schnellen Zug und der S-Bahn, die überall hält – in Böblingen, Esslingen, Waiblingen und Ludwigsburg etwa.
Fast überall. Die Strecke der früheren Schwarzwaldbahn Richtung Weil der Stadt ist die einzige Stuttgarter Linie, auf der ausschließlich die S-Bahn verkehrt.
Du wirfst also wieder nur Nebelkerzen. Es geht hier vor allem auch um die Entfernung nach Calw, wo eine Beschleunigung dann tatsächlich Sinn macht.

Schauen wir uns "deine" Orte doch mal an:

Schwieberdingen liegt an der Strohgäubahn. Auch diese würde man gerne zum HBF führen. Aber auch dazu müsste die Strohgäubahn wegen S21 erstmal elektrifiziert werden und selbst dann hätte sie die gleichen Probleme wie die Express-Verbindung nach Calw.

Holzgerlingen - Auch bei der Schönbuchbahn wurde im Regionalplan bereits die Option für eine Verlängerung nach Stuttgart beschlossen. Auch da ist der Trogbahnhof dann der Engpass und vor allem die gar nicht mehr nötige Kappung der Panoramabahn.

Leinfelden-Echterdingen - dort wollen die Verantwortlichen unbedingt hr "Drehkreuz" am Flughafen und haben in einem Gutachten jüngst bestätigt bekommen, dass die aktuelle Umsetzung da nicht viel bringt. Weil die Gäubahn ja über den Flughafen geführt werden soll, haben Pläne einer Express-S-Bahn zum Flughafen keine Chance. Ansonsten hätten die L-Eler schon längst ihre Express-Verbindung zum HBF.

Kirchheim (Teck) - da führten die Merklinger vor, wie es geht: Einen Haltebahnhof auf der NBS. In Kirchheim Teck Jesingen gibt es sogar eine stillgelegte Strecke, die die NBS kreuzt. Die parallele Strasse heisst sogar heute noch "Bahnhofstrasse". In einer Eisenbahnerwelt würde man also die S-Bahn bis zur NBS verlängern und dann hätten auch die Kirchheimer eine Wahl.

Marbach - hat anscheinend noch niemand gefordert. Die Trasse ist ja schon da. Aber auch hier hätten wir das gleiche Problem mit dme Nordzulauf und der fehlenden Kapazität im Trogbahnhof. Aber nur, weil das für Marbach niemand fordert, sollen andere ihre Forderungen zurückstellen? Und der Express bis Calw ist ja schon beschlossen - sobald es geht - aber es geht halt nur bis Feuerbach.

Kornwestheim - die brauchen schon jetzt nur 12 Minuten zum HBF

Sindelfingen - liegt gleich neben Böblingen, und da gibt es eine schnelle Verbindung. Eine direkte Verbindung müsste in Böblingen wenden.

Gärtingen liegt eben zwischen zwei Bahnhöfen, die bereits schnelle Verbindungen nach Stuttgart haben. Das ist nun mal das Wesen von Express-Verbindungen, dass sie nicht überall halten. Herrenberg und Böblingen sind da wohl wichtigere Halte. Du könntest gleichermassen fragen, was denn mit Malmsheim wäre - reine Nebelkerze.
graetz schrieb:
Marbach - hat anscheinend noch niemand gefordert. Die Trasse ist ja schon da. Aber auch hier hätten wir das gleiche Problem mit dme Nordzulauf und der fehlenden Kapazität im Trogbahnhof. Aber nur, weil das für Marbach niemand fordert, sollen andere ihre Forderungen zurückstellen? Und der Express bis Calw ist ja schon beschlossen - sobald es geht - aber es geht halt nur bis Feuerbach.

Ich dachte, du hast inzwischen realisiert, dass die S6 nach Calw fahren wird.
Es wird nicht zusätzlich noch eine S62 nach Calw fahren. Da gilt nur entweder/oder.
Man muss ja auch mal die Kirche im Dorf lassen. Calw ist nicht Heilbronn oder Pforzheim, sondern nur ein Kaff im Nordschwarzwald.

http://www.bilder-hochladen.net/files/ii7i-e9-3cf1.jpg

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 10.12.20 13:21

Supercity schrieb:
graetz schrieb:
Marbach - hat anscheinend noch niemand gefordert. Die Trasse ist ja schon da. Aber auch hier hätten wir das gleiche Problem mit dme Nordzulauf und der fehlenden Kapazität im Trogbahnhof. Aber nur, weil das für Marbach niemand fordert, sollen andere ihre Forderungen zurückstellen? Und der Express bis Calw ist ja schon beschlossen - sobald es geht - aber es geht halt nur bis Feuerbach.
Ich dachte, du hast inzwischen realisiert, dass die S6 nach Calw fahren wird.
Es wird nicht zusätzlich noch eine S62 nach Calw fahren. Da gilt nur entweder/oder.
Man muss ja auch mal die Kirche im Dorf lassen. Calw ist nicht Heilbronn oder Pforzheim, sondern nur ein Kaff im Nordschwarzwald.
Sag mal, was soll das hier? Du ignorierst hier nach wie vor das eigentliche Thema. Die Express-Verbindung ist bereits beschlossen! Sie kann nur nicht bis zum HBF fahren, was eigentlich sinnvoll wäre. Und das ist S21 zu verdanken!
Das Problem des "entweder-oder" ist eben die Beschränkung, dass die Express-Line nur bis Feuerbach fahren kann. "Calw" ist nicht das Problem. Es wäre kein Problem, wenn der zukünftige Stuttgarter HBF mehr Kapazitäten hätte. Das Land hat das erkannt, Heimerl hat das erkannt. Schwanhäußer hat das erkannt. Nur die Betonköpfe hier wollen es nicht erkennen.
graetz schrieb:

cs schrieb:
Ich kann mich nicht erinnern, dass die Strohgäubahn jemals planmäßig bis zum Hbf gefahren wäre.
Scheint zu stimmen. Das waren wohl nur einige Züge 2011. Aber man würde es jetzt gerne haben mit dem Projekt, das ja angeblich mehr Bahnverkehr in Stuttgart bringen soll.

[commons.wikimedia.org]



cs schrieb:
Die Strohgäubahn könnte mit der bisherigen Infrastruktur mangels Fahrplantrassen nicht zum Hbf fahren.
Abgesehen davon wäre eine Verlängerung der Strohgäubahn bis zum Hbf nicht sinnvoll, da sie zu zusätzlichen Verspätungen bei der S-Bahn führen würde.
Es war 2011 möglich und sinnvoll.
Es war 2011 samstags möglich, weil da S2-S5 nur im 30-Minuten-Takt fahren. Es wäre auch früher oder später noch möglich gewesen; ich weiß nicht mehr genau, warum es eingestellt wurde. Es gab auf jeden Fall Beschwerden, warum samstags möglich ist, was während der Woche nicht funktioniert.

Da die S62 nur in der HVZ fahren soll, ist es nicht übermäßig sinnvoll, diese dann nach Calw durchzubinden und in der übrigen Zeit und am Wochenende die langsamere S2 fahren zu lassen, da dies für unregelmäßige Abfahrtszeiten sorgen würde und dem System S-Bahn entgegen steht.

ETCS sollte rechnerisch mindestens 4 Züge mehr pro Stunde durch den Stammtunnel lassen und dann hätten Verstärker nach Leonberg und Esslingen die höchste Priorität. Aber solange es nicht im Betrieb ist und man dies auch nachweisen kann, sollte man diesbezüglich sehr vorsichtig sein, Versprechungen zu machen und das ist auch gut so. Aber ich sehe es durchaus als realistisch an - insbesondere, wenn die Verstärker nur in der HVZ fahren und sich der Betrieb anschließend von ggf. Störungen erholen kann. Auch eine dreigleisige Mittnachtstraße könnte eine natürlich weniger gute Option sein - und wenn es nur übergangsweise ist.
graetz schrieb:
Sag mal, was soll das hier? Du ignorierst hier nach wie vor das eigentliche Thema. Die Express-Verbindung ist bereits beschlossen! Sie kann nur nicht bis zum HBF fahren, was eigentlich sinnvoll wäre. Und das ist S21 zu verdanken!

Leider gehst du von falschen Voraussetzungen aus. Die S62 ist lediglich eine Entlastungslinie, welche die S6 an ihrem stärksten Querschnitt im Bereich Neuwirtshaus entlasten soll.
Du erfindest lediglich virtuelle Zusatzlinien, für die es keinen objektiven Bedarf, geschweige denn Beschlüsse gibt, mit denen man den Hauptbahnhof "vollpumpen" könnte, falls man zeigen will, dass der Hauptbahnhof überlastet ist. Dies wäre aber genauso auf einen Kopfbahnhof anwendbar.

http://www.bilder-hochladen.net/files/ii7i-e9-3cf1.jpg
Supercity schrieb:
Eins nach dem anderen. Können wir zumindest mal festhalten, dass die S6 von Calw nach Stuttgart fahren wird?
So weit ich verstanden habe, geht der Streit eher darum, ob sie bis Stuttgart Mitte (Hauptbahnhof und ggf. weiter) fahren soll oder nur bis Stuttgart-Vorort(bahnhof).
Supercity schrieb:
wenn es heute geht, warum hatte man das nicht schon längst gemacht? Würde dort heute schon ein RE fahren, hätte man den MEX auch nicht "vergessen". Aber anscheinend waren ja bisher alle mit der S-Bahn zufrieden.
Außerdem: Warum sollst ausgerechnet du dann eine schnelle Verbindung zum Hbf bekommen? Und mit welchem Argument nicht auch Schwieberdingen, Holzgerlingen, Leinfelden-Echterdingen, Kirchheim (Teck), Marbach, Kornwestheim, Sindelfingen oder Gärtringen?
Reichen denn die Gleise dafür oder kann man wenigstens so viele dazulegen (und ist/wird das vorbereitet), wie dafür nötig wären?

Am Rande: die landesweite Vertaktung allen Bahnverkehrs in Verbindung mit Umstiegen, die Reiseketten von fast überallher nach fast überallhin optimieren, hat anderswo tatsächlich die Bahnnutzung um Faktoren 2-3 gesteigert. Das würde in Stuttgart bedeuten, jede heutige S-Bahn-Fahrt um eine beschleunigte Fahrt (egal ob Eilzug, REX, MEX oder sonstwie genannt) zu ergänzen. Studieren kann man solche Konzepte in den Niederlanden.

Re: Bürgerinitiative fordert Regio-Express nach Leonberg

geschrieben von: graetz

Datum: 10.12.20 15:10

Supercity schrieb:
graetz schrieb:
Sag mal, was soll das hier? Du ignorierst hier nach wie vor das eigentliche Thema. Die Express-Verbindung ist bereits beschlossen! Sie kann nur nicht bis zum HBF fahren, was eigentlich sinnvoll wäre. Und das ist S21 zu verdanken!
Leider gehst du von falschen Voraussetzungen aus. Die S62 ist lediglich eine Entlastungslinie, welche die S6 an ihrem stärksten Querschnitt im Bereich Neuwirtshaus entlasten soll.
Du erfindest lediglich virtuelle Zusatzlinien, für die es keinen objektiven Bedarf, geschweige denn Beschlüsse gibt, mit denen man den Hauptbahnhof "vollpumpen" könnte, falls man zeigen will, dass der Hauptbahnhof überlastet ist. Dies wäre aber genauso auf einen Kopfbahnhof anwendbar.
Ich "erfinde" das? Nochmal: Selbst deine Quellen reden genau von diesem Express und dass es ein Nachteil ist, dass dieser nur bis Feuerbach fährt. "Erfunden" ist damit die Behauptung von cs. Wäre diese nämlich wahr, würde man extra erwähnen, dass der Endpunkt "Feuerbach" auch nur so temporär wäre wie es Zuffenhausen ist.
Du hast nach anderen Bahnhöfen gefragt. Und bei mindestens zwei gibt es da auch schon Begehrlichkeiten und schon Beschlüsse. Und wenn du den Wunsch, aus der Peripherie schnell zum HBF kommen zu können als "vollpumpen" bezeichnest, dann hast du den Sinn eines Verkehrsknoten wohl nicht verstanden. Heimerl sagte schon vor zwei Jahren, dass er sich zusätzliche Gleise dort wünscht "für die MEX". Die Form soll bitte der Funktion folgen und nicht umgekehrt.