DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 21 - Stuttgart 21 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
In dieses Forum gehören alle Diskussionen und News zum Thema "Stuttgart 21". - Eine dringende Bitte an alle Beitragsverfasser: Sachlich bleiben - ganz gleich, ob man für oder gegen dieses Projekt ist. Beleidigungen und Verleumdungen sind auch in diesem Forum NICHT gestattet!
Seiten: 1 2 3 4 5 6 All Angemeldet: -

Re: Traum vom Bahnhof Ulm geplatzt

geschrieben von: graetz

Datum: 11.09.20 20:52

alfons95 schrieb:
graetz schrieb:Zitat:
Und das Projekt läuft nicht „in seinen Bahnen“.
Man attestiert grade dem Projekt, dass es Milliardenteure Erweiterungen braucht, um überhaupt nutzbar zu sein.
Jaja, ich kenne deine Leier, dass das Projekt ohne nicht funktionieren würde. Den Beweis bleibst du freilich schuldig bzw. führst ihn darauf zurück, dass man die Erweiterungen ja sonst nicht bräuchte. Münchhausen hätte sich nicht eleganter am eigenen Schopfe aus dem Sumpf gezogen!
Der Beweis ist, dass man den 3. Zielfahrplan ohne diese Erweiterungen nicht mehr planen mochte. Einfach nur aus Jux plant man sowas nicht.

Re: Traum vom Bahnhof Ulm geplatzt

geschrieben von: graetz

Datum: 11.09.20 21:03

alfons95 schrieb:
graetz schrieb:Zitat:
Ja, du sagst nichts zum Thema.
Und das sehr wortreich.
Du bist es doch, der permanent das Thema wechselt, um nie zugeben zu müssen, dass eine Aussage nicht haltbar war! So wie auch hier wieder. Schöne Bestätigung.
Welche Aussage von mir ist nicht haltbar? Dass ein Stadtentwicklungsprogramm Rückschläge erleidet, weil die Bahn nicht mehr kooperiert? Das ist genau das Thema der Quelle.

Dass das Projekt "Citybahnhof Ulm" im Zuge der neuen Magistrale entstand? Das sagt der Baubürgermeister von Ulm selbst in die Kamera. Ausserdem entstand es zu einer Zeit und mit Unterstützung der Bahn, als man in der ganzen Region für S21 warb, wo die Regionen ja etwas "für Stuttgart" dazugeben sollten. Man suggerierte, da hätten die Regionen auch etwas davon. Letzteres war damals klar die Projekt-PR und eben davon sprach auch der Ulmer Baubürgermeister.

Dass Stuttgart das gleiche passieren könnte? Genau darauf hin arbeitet die Bahn bereits seit 5 Jahren: Sparen mit der Konsequenz, dass die Panoramabahn nicht mehr gekappt werden muss, was die Stadt bereits jetzt als Behinderung ihres Stadtentwicklungsprojekts ansieht und schon kräftig rotiert.

Widerlegt hast du nichts davon! Aber dich aufgeregt über Quellen, die ich angeblich nicht gebracht hätte, obwohl hier nur jemand zu faul zum lesen war.

Re: Traum vom Bahnhof Ulm geplatzt

geschrieben von: PL

Datum: 13.09.20 08:40

Ulm hat schon vor 25 Jahren angefangen, die Innenstadt von der Donau hin zum Bahnhof zu entwickeln. Jetzt steht man nur noch vor dem Bahngelände an sich und sucht: "Den Investor" 😧 . Völlig anders Würzburg: Seit 25 Jahren wird am Bahnhof an aufgegebenen Liegenschaften verkloppt was nur zu verkloppen dt. Verkehrsinfrastruktur von Straße und Straßenbahn anpassen Fehlsnzeige. Integration in die Innenstadt Fehlsnzeige.

Da hat Ulm schon heute Qualitäten, mit denen es wuchern kann. Jetzt soll DB StuS den Spekulanten geben? Erst die Funktionen des Bahnhofes aufvden neuesten Stand bringen. Dann maßvoll baulich anpassen.


Grüße aus Wü

TW 239

Re: Traum vom Bahnhof Ulm geplatzt

geschrieben von: Null2

Datum: 13.09.20 09:12

PL schrieb:
Ulm hat schon vor 25 Jahren angefangen, die Innenstadt von der Donau hin zum Bahnhof zu entwickeln. Jetzt steht man nur noch vor dem Bahngelände an sich und sucht: "Den Investor" 😧 . Völlig anders Würzburg: Seit 25 Jahren wird am Bahnhof an aufgegebenen Liegenschaften verkloppt was nur zu verkloppen dt. Verkehrsinfrastruktur von Straße und Straßenbahn anpassen Fehlsnzeige. Integration in die Innenstadt Fehlsnzeige.

Da hat Ulm schon heute Qualitäten, mit denen es wuchern kann. Jetzt soll DB StuS den Spekulanten geben? Erst die Funktionen des Bahnhofes aufvden neuesten Stand bringen. Dann maßvoll baulich anpassen.


Grüße aus Wü
Den Spekulanten würde die DBAG aber ganz gerne spielen wenn man sich das Geschäftsmodell ansieht:
Die Stadt soll den alten Bahnhof kaufen, selbst einen neuen bauen und dann teilweise der DBAG unentgeltlich zur Nutzung überlassen.

"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
Carlo Schmid (SPD) 1948

„Si vis pacem para bellum“ Marcus Tullius Cicero

Re: Traum vom Bahnhof Ulm geplatzt

geschrieben von: alfons95

Datum: 14.09.20 22:45

graetz schrieb:
alfons95 schrieb:
graetz schrieb:Zitat:
Ja, du sagst nichts zum Thema.
Und das sehr wortreich.
Du bist es doch, der permanent das Thema wechselt, um nie zugeben zu müssen, dass eine Aussage nicht haltbar war! So wie auch hier wieder. Schöne Bestätigung.
Welche Aussage von mir ist nicht haltbar? Dass ein Stadtentwicklungsprogramm Rückschläge erleidet, weil die Bahn nicht mehr kooperiert? Das ist genau das Thema der Quelle.
Äh, nein. Offensichtlich bist du längst über den Punkt hinaus, an dem du dich überhaupt noch erinnern konntest, über was hier diskutiert wird. Ziemlich "lost", wie man Heute so sagt...

Re: Traum vom Bahnhof Ulm geplatzt

geschrieben von: graetz

Datum: 15.09.20 02:20

Mag ja sein, dass du nicht darüber diskutieren willst. Aber das ist trotzdem das Thema hier.
Siehe auch die Überschrift. Wer baut denn den Bahnhof nicht?
Seiten: 1 2 3 4 5 6 All Angemeldet: -