DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 21 - Stuttgart 21 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
In dieses Forum gehören alle Diskussionen und News zum Thema "Stuttgart 21". - Eine dringende Bitte an alle Beitragsverfasser: Sachlich bleiben - ganz gleich, ob man für oder gegen dieses Projekt ist. Beleidigungen und Verleumdungen sind auch in diesem Forum NICHT gestattet!

Bericht aus der Zeit nach S21

geschrieben von: kmueller

Datum: 10.02.18 14:10

Die Suchmaschine hat einen Artikel aufgespürt, der scheinbar zu einem aktuellen politischen Ereignis geschrieben wurde, tatsächlich aber aus der Zukunft des Projekts S21 in die Gegenwart gerutscht zu sein scheint (die intertemporale Suche ist noch im Gang). Artikel, die in solcher Weise Tacheles reden, wünschte man sich öfter. Es war in diesem Fall leicht, denn das vordergründig behandelte (falsche) Thema spulte den S21-Prozess um einen Faktor der Größenordnung 100 beschleunigt, ab. Damit es nicht zu sehr in den Vordergrund rückt, sind konkrete Namen und Vorfälle aus dem Text entfernt; passendes aus dem Bereich S21 kann sicherlich jeder selber einsetzen.

Artikelbeginn:
Die Einsicht kommt zu spät. Der Schaden ist immens, meint unser Autor Armin Käfer.

[...] verzichtet also auf [...]. Er will doch nicht [...]. Das ist ihm allerdings [...] zu spät eingefallen. So lange hat er gebraucht, um zu begreifen, wie unsäglich, wie vermessen und parteischädlich [...] war. Er hätte damit nicht nur sein eigenes Wort gebrochen, das Versprechen vom Tag nach [...]. Fatale [...]planung war auch eine Hypothek für den [...]entscheid. [...]versessenheit war ein veritabler Stolperstein auf dem Weg zu einer neuen [...]. Wenigstens der ist jetzt beiseitegeräumt.

Quelle:
[www.stuttgarter-zeitung.de]

Wie komme ich darauf, daß dieser Text auf einem zukünftigen Bericht zu S21 basiert? Die zeitliche Verortung nach dem Projektende ist am dem letzten Satz erkennbar. Den Zusammenhang zu S21 stellen Inhalte her, aber auch der Autorenname, bei dem sich leicht erraten läßt, wer hinter dem Pseudonym stecken könnte.

Re: Bericht aus der Zeit nach S21

geschrieben von: monza30

Datum: 10.02.18 18:03

manchmal fällt dir wirklich nichts mehr ein ausser so einem Lötzinn? Den Niedergang von Schulz und der ehemaligen Arbeiterpartei in irgendeinen selbstgestrickten Zusammenhang mit S21 zu stellen.... das heißt schon was....

Chemtrails over Stuttgart21.....

Re: Bericht aus der Zeit nach S21

geschrieben von: Stupor Mundi

Datum: 11.02.18 11:22

Nun ja, der Niedergang der SPD hier im Ländle (der kleine Nils holte sagenhafte 13% bei der Landtagswahl und für den wären die 20%, welche Schulz am 24.09. schaffte, noch ein "Erfolg") hat auch klar mit deren noch immer völlig schmerzfrei unkritischen Haltung zu S 21 zu tun. Somit bleibt die SPD eine Tunnelpartei und für mich damit unwählbar.

Re: Bericht aus der Zeit nach S21

geschrieben von: Steuerzahler

Datum: 11.02.18 15:26

kmueller schrieb:

Wie komme ich darauf, daß dieser Text auf einem zukünftigen Bericht zu S21 basiert? Die zeitliche Verortung nach dem Projektende ist am dem letzten Satz erkennbar. Den Zusammenhang zu S21 stellen Inhalte her, aber auch der Autorenname, bei dem sich leicht erraten läßt, wer hinter dem Pseudonym stecken könnte.
Es ist unerhört,
die Natur braucht Schonung,
schrie der Nachbar,
denn er hatte die Wohnung.

M. Rommel


Hier ist weniger die zeitliche, sondern die sachliche Verortung gefragt.
Ansonsten "passt" dieses Statement vom Inhalt und von der Aussage trefflich zu den Zeilen zu Beginn dieses Themas.