DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 21 - Stuttgart 21 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
In dieses Forum gehören alle Diskussionen und News zum Thema "Stuttgart 21". - Eine dringende Bitte an alle Beitragsverfasser: Sachlich bleiben - ganz gleich, ob man für oder gegen dieses Projekt ist. Beleidigungen und Verleumdungen sind auch in diesem Forum NICHT gestattet!

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 All

Angemeldet: -

Re: Filderbahnhof - Versprechen doch gebrochen

geschrieben von: graetz

Datum: 13.02.18 09:16

Micha-0815 schrieb:
Die Erstellung von Infrastrukur ist eine langfristige Angelegenheit, und entsprechend langfristig denke ich auch.
Nur steht nicht in der Finanzierungsvereinbarung "Irgendwann in einer fernen Zukunft". Daher bringen Deine Träumereien hier herzlich wenig. 2019 sollte alles so weit sein und es wird 2025 noch nicht so weit sein. Selbst 2030 wird es nicht so weit sein. Und damit wird die Vereinbarung nicht erfüllt.

Micha-0815 schrieb:
Dementsprechend finde ich das nicht tragisch, wenn sich einzelne Elemente des BVWP verzögern. Am ehesten leidet die Bahn darunter, denn der fehlen die Fahrgäste und Güterkunden, und damit die zusätzlichen Einnahmen.
Am ehestens leidet der Flughafen darunter, da er jahrelang Unternehmen mit dem Versprechen "Fernverkehr" geworben hatte und sich das hunderte Millionen Euro hat kosten lassen. Dementsprechend angepisst ist der grade auch. Auch wegen des Projektverlaufs - neue Planfeststellung und nach wie vor hat die Bahn noch nicht mal eine Ahnung, wie sie den Filderbahnhof bauen kann, noch, was das ganze überhaupt kosten soll - für einen Fernverkehr, der kaum noch existent ist. Und seit wann gibt es im Filderbahnhof Güterverkehr? S21 bringt insgesamt Null Mehreinnahmen für den Güterverkehr.

Micha-0815 schrieb:
Ich weiß auch nicht, was die Alternative hätte sein sollen?
Die Alternative wurde politisch nicht gewollt. Jetzt leiden alle darunter.


Micha-0815 schrieb:
Was die "PR" anbelangt, so sieht es doch wohl eher so aus, als ob ich die richtig interpretiere: PR stellt selbstverständlich die Dinge so positiv wie möglich da, betont die Vorzüge und verschweigt Nachteile. Über derlei Aussagen von "PR" kann sich also nur der aufregen, der darüber nicht Bescheid weiß, oder es bewusst zu Empörungszwecken ausblendet.
Micha, Du gibst hier die PR unreflektiert wieder, als ob sie die reine Weisheit und Wahrheit wäre. Jeder Hinweis darauf, dass die Formulierung "wir stehen dazu" bei S21 ihr Papier niemals wert war, ignorierst Du hier total.

Re: Filderbahnhof - Versprechen doch gebrochen

geschrieben von: graetz

Datum: 13.02.18 11:00

Micha-0815 schrieb:
Am ehesten leidet die Bahn darunter, denn der fehlen die Fahrgäste und Güterkunden, und damit die zusätzlichen Einnahmen.


Deine "Information" ist mal wieder auf mehreren Ebenen falsch: Du selbst hast es bis jetzt so dargestellt, als ob die Bahn die Flughafenhalte mit Absicht weniger "prioisiert" habe. Jetzt beklagst Du den damit verbundenen Einnahmeverlust. Also den Verlust, den die Bahn sich freiwillig einhandelt?
Die Bahn ein S/M-Verein oder was?

Tatsache ist doch, dass die Bahn das nicht "freiwillig" weniger "prioisiert" hatte, sondern den Zwängen des unzureichenden Netzes folgen musste.

Re: Filderbahnhof - Versprechen doch gebrochen

geschrieben von: Micha-0815

Datum: 13.02.18 22:52

graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
Die Erstellung von Infrastrukur ist eine langfristige Angelegenheit, und entsprechend langfristig denke ich auch.
Nur steht nicht in der Finanzierungsvereinbarung "Irgendwann in einer fernen Zukunft". Daher bringen Deine Träumereien hier herzlich wenig. 2019 sollte alles so weit sein und es wird 2025 noch nicht so weit sein. Selbst 2030 wird es nicht so weit sein. Und damit wird die Vereinbarung nicht erfüllt.
Da hast Du mal wieder das Thema verfehlt, oder wie so oft nicht mitbekommen, wovon die Rede war. Es ging um die NBS Rhein/Main-Rhein/Neckar, und die ist in der Finanzierungsvereinbarung von S21 nicht enthalten. Daher hat ihre (Nicht-)Fertigstellung auch keinerlei Einfluss auf die Erfüllung der Vereinbarung.

Gruß, Micha

Ich werde auf Antworten zu meinen Beiträgen, die deren Inhalt augenscheinlich bewusst verdrehen oder ignorieren, oder polemisch, provokativer Natur sind, im Regelfall selbst nichts mehr erwidern. Das gilt auch für Beiträge, in denen mir Standpunkte oder Behauptungen unterstellt werden, die ich tatsächlich nicht teile bzw. nicht getätigt habe. Ich vertraue in Zukunft auf Euch Mitleser, dass Ihr das alleine durchschaut, und Euch bei der Bewertung meines Standpunkts an den Aussagen in meinen eigenen Beiträgen orientiert.


Re: Filderbahnhof - Versprechen doch gebrochen

geschrieben von: Micha-0815

Datum: 13.02.18 22:55

graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
Am ehesten leidet die Bahn darunter, denn der fehlen die Fahrgäste und Güterkunden, und damit die zusätzlichen Einnahmen.

Deine "Information" ist mal wieder auf mehreren Ebenen falsch: Du selbst hast es bis jetzt so dargestellt, als ob die Bahn die Flughafenhalte mit Absicht weniger "prioisiert" habe. Jetzt beklagst Du den damit verbundenen Einnahmeverlust.
Nein. Ich habe gar nicht zu dem Thema geschrieben, sondern zu der Frage, was aus der nicht-Realisierung der NBS Rhein/Main-Rhein/Neckar resultiert.

Gruß, Micha

Ich werde auf Antworten zu meinen Beiträgen, die deren Inhalt augenscheinlich bewusst verdrehen oder ignorieren, oder polemisch, provokativer Natur sind, im Regelfall selbst nichts mehr erwidern. Das gilt auch für Beiträge, in denen mir Standpunkte oder Behauptungen unterstellt werden, die ich tatsächlich nicht teile bzw. nicht getätigt habe. Ich vertraue in Zukunft auf Euch Mitleser, dass Ihr das alleine durchschaut, und Euch bei der Bewertung meines Standpunkts an den Aussagen in meinen eigenen Beiträgen orientiert.


Re: Filderbahnhof - Versprechen doch gebrochen

geschrieben von: graetz

Datum: 14.02.18 09:04

Micha-0815 schrieb:
graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
Am ehesten leidet die Bahn darunter, denn der fehlen die Fahrgäste und Güterkunden, und damit die zusätzlichen Einnahmen.

Deine "Information" ist mal wieder auf mehreren Ebenen falsch: Du selbst hast es bis jetzt so dargestellt, als ob die Bahn die Flughafenhalte mit Absicht weniger "prioisiert" habe. Jetzt beklagst Du den damit verbundenen Einnahmeverlust.
Nein. Ich habe gar nicht zu dem Thema geschrieben, sondern zu der Frage, was aus der nicht-Realisierung der NBS Rhein/Main-Rhein/Neckar resultiert.
Also den Engpass, der als Ursache für die Reduzierung am Flughafen angegeben wurde, was Du zuerst nicht wahrhaben wolltest. Also windest Du Dich hier nur rum, wirfst Nebelkerzen und verdrängst dabei weiterhin, dass genau dieser Engpass bereits 2009 bei der Formulierung der Finanzierungsvereinbarung der Bahn bewusst war, die Bahn also nichts unternommen hat, um die Vereinbarung überhaupt einhalten zu können. Es bleibt also dabei, dass die Bahn nicht liefern kann und auch nicht vorhatte, zu liefern, sonst würde es ja wenigstens schon konkrete Planungen geben. Die haben aber nach eigenen Angaben - nichts. Und das eben mit Absicht, sonst würde es ja zumindest Pläne geben. Die Bahn ist also kein Opfer in dieser Sache.

Re: Filderbahnhof - Versprechen doch gebrochen

geschrieben von: Stoff

Datum: 14.02.18 09:57

graetz schrieb:
Also den Engpass, der als Ursache für die Reduzierung am Flughafen angegeben wurde, was Du zuerst nicht wahrhaben wolltest. Also windest Du Dich hier nur rum, wirfst Nebelkerzen und verdrängst dabei weiterhin, dass genau dieser Engpass bereits 2009 bei der Formulierung der Finanzierungsvereinbarung der Bahn bewusst war, die Bahn also nichts unternommen hat, um die Vereinbarung überhaupt einhalten zu können. Es bleibt also dabei, dass die Bahn nicht liefern kann und auch nicht vorhatte, zu liefern, sonst würde es ja wenigstens schon konkrete Planungen geben. Die haben aber nach eigenen Angaben - nichts. Und das eben mit Absicht, sonst würde es ja zumindest Pläne geben. Die Bahn ist also kein Opfer in dieser Sache.
Zur NBS Rhein/Main–Rhein/Neckar :
"Zwischen 2004 und 2010 wurden bereits einzelne Abschnitte der Neubaustrecke geplant. Im Zusammenhang mit der Bedarfsplanüberprüfung des Bundes wurden im November 2010 die Planungsaktivitäten jedoch stark reduziert, 2011 wurden die Planungen stillgelegt. Zu diesem Zeitpunkt lag für einzelne Abschnitte die Entwurfs- und Genehmigungsplanung vor."
Quelle: https://www.rhein-main-rhein-neckar.de/planungsstand.html

Die Ursache liegt bei der Politik, nicht bei der Bahn.

Re: Filderbahnhof - Versprechen doch gebrochen

geschrieben von: graetz

Datum: 14.02.18 10:06

Stoff schrieb:
graetz schrieb:
Also den Engpass, der als Ursache für die Reduzierung am Flughafen angegeben wurde, was Du zuerst nicht wahrhaben wolltest. Also windest Du Dich hier nur rum, wirfst Nebelkerzen und verdrängst dabei weiterhin, dass genau dieser Engpass bereits 2009 bei der Formulierung der Finanzierungsvereinbarung der Bahn bewusst war, die Bahn also nichts unternommen hat, um die Vereinbarung überhaupt einhalten zu können. Es bleibt also dabei, dass die Bahn nicht liefern kann und auch nicht vorhatte, zu liefern, sonst würde es ja wenigstens schon konkrete Planungen geben. Die haben aber nach eigenen Angaben - nichts. Und das eben mit Absicht, sonst würde es ja zumindest Pläne geben. Die Bahn ist also kein Opfer in dieser Sache.
Zur NBS Rhein/Main–Rhein/Neckar :
"Zwischen 2004 und 2010 wurden bereits einzelne Abschnitte der Neubaustrecke geplant. Im Zusammenhang mit der Bedarfsplanüberprüfung des Bundes wurden im November 2010 die Planungsaktivitäten jedoch stark reduziert, 2011 wurden die Planungen stillgelegt. Zu diesem Zeitpunkt lag für einzelne Abschnitte die Entwurfs- und Genehmigungsplanung vor."
Quelle: https://www.rhein-main-rhein-neckar.de/planungsstand.html

Die Ursache liegt bei der Politik, nicht bei der Bahn.
Danke für den Hinweis!
Genauer: Beim Bund. Der angeblich S21 als entscheidend für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands sah und jetzt eh nichts mehr davon wissen möchte.
Also wieder ein Beleg, dass es niemals um "Bahnverkehr" ging sondern nur darum, den Landes-Genossen der CDU die freien Grundstücke zukommen zu lassen.

Re: Filderbahnhof - Versprechen doch gebrochen

geschrieben von: Micha-0815

Datum: 14.02.18 18:31

graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
Am ehesten leidet die Bahn darunter, denn der fehlen die Fahrgäste und Güterkunden, und damit die zusätzlichen Einnahmen.

Deine "Information" ist mal wieder auf mehreren Ebenen falsch: Du selbst hast es bis jetzt so dargestellt, als ob die Bahn die Flughafenhalte mit Absicht weniger "prioisiert" habe. Jetzt beklagst Du den damit verbundenen Einnahmeverlust.
Nein. Ich habe gar nicht zu dem Thema geschrieben, sondern zu der Frage, was aus der nicht-Realisierung der NBS Rhein/Main-Rhein/Neckar resultiert.
Also den Engpass, der als Ursache für die Reduzierung am Flughafen angegeben wurde, was Du zuerst nicht wahrhaben wolltest. Also windest Du Dich hier nur rum, wirfst Nebelkerzen und verdrängst dabei weiterhin, dass genau dieser Engpass bereits 2009 bei der Formulierung der Finanzierungsvereinbarung der Bahn bewusst war, die Bahn also nichts unternommen hat, um die Vereinbarung überhaupt einhalten zu können. Es bleibt also dabei, dass die Bahn nicht liefern kann und auch nicht vorhatte, zu liefern, sonst würde es ja wenigstens schon konkrete Planungen geben. Die haben aber nach eigenen Angaben - nichts. Und das eben mit Absicht, sonst würde es ja zumindest Pläne geben. Die Bahn ist also kein Opfer in dieser Sache.
Nochmal zur Erinnerung: Da hast Du mal wieder das Thema verfehlt, oder wie so oft nicht mitbekommen, wovon die Rede war. Es ging um die NBS Rhein/Main-Rhein/Neckar, und die ist in der Finanzierungsvereinbarung von S21 nicht enthalten. Daher hat ihre (Nicht-)Fertigstellung auch keinerlei Einfluss auf die Erfüllung der Vereinbarung.

Gruß, Micha

Ich werde auf Antworten zu meinen Beiträgen, die deren Inhalt augenscheinlich bewusst verdrehen oder ignorieren, oder polemisch, provokativer Natur sind, im Regelfall selbst nichts mehr erwidern. Das gilt auch für Beiträge, in denen mir Standpunkte oder Behauptungen unterstellt werden, die ich tatsächlich nicht teile bzw. nicht getätigt habe. Ich vertraue in Zukunft auf Euch Mitleser, dass Ihr das alleine durchschaut, und Euch bei der Bewertung meines Standpunkts an den Aussagen in meinen eigenen Beiträgen orientiert.


Re: Filderbahnhof - Versprechen doch gebrochen

geschrieben von: E44

Datum: 14.02.18 19:19

Micha-0815 schrieb:
graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
Am ehesten leidet die Bahn darunter, denn der fehlen die Fahrgäste und Güterkunden, und damit die zusätzlichen Einnahmen.

Deine "Information" ist mal wieder auf mehreren Ebenen falsch: Du selbst hast es bis jetzt so dargestellt, als ob die Bahn die Flughafenhalte mit Absicht weniger "prioisiert" habe. Jetzt beklagst Du den damit verbundenen Einnahmeverlust.
Nein. Ich habe gar nicht zu dem Thema geschrieben, sondern zu der Frage, was aus der nicht-Realisierung der NBS Rhein/Main-Rhein/Neckar resultiert.
Also den Engpass, der als Ursache für die Reduzierung am Flughafen angegeben wurde, was Du zuerst nicht wahrhaben wolltest. Also windest Du Dich hier nur rum, wirfst Nebelkerzen und verdrängst dabei weiterhin, dass genau dieser Engpass bereits 2009 bei der Formulierung der Finanzierungsvereinbarung der Bahn bewusst war, die Bahn also nichts unternommen hat, um die Vereinbarung überhaupt einhalten zu können. Es bleibt also dabei, dass die Bahn nicht liefern kann und auch nicht vorhatte, zu liefern, sonst würde es ja wenigstens schon konkrete Planungen geben. Die haben aber nach eigenen Angaben - nichts. Und das eben mit Absicht, sonst würde es ja zumindest Pläne geben. Die Bahn ist also kein Opfer in dieser Sache.
Nochmal zur Erinnerung: Da hast Du mal wieder das Thema verfehlt, oder wie so oft nicht mitbekommen, wovon die Rede war. Es ging um die NBS Rhein/Main-Rhein/Neckar, und die ist in der Finanzierungsvereinbarung von S21 nicht enthalten. Daher hat ihre (Nicht-)Fertigstellung auch keinerlei Einfluss auf die Erfüllung der Vereinbarung.
Dann erklär doch bitte was sich an dem Taktknoten Mannheim ändern soll und warum sich diese Änderungen auf den Filderbahnhof auswirken.

Re: Filderbahnhof - Versprechen doch gebrochen

geschrieben von: TGV29

Datum: 14.02.18 21:00

E44 schrieb:
Dann erklär doch bitte was sich an dem Taktknoten Mannheim ändern soll und warum sich diese Änderungen auf den Filderbahnhof auswirken.
Es liegt mir fern MichaXXXL in Schutz zu nehmen oder gar für ihn zu antworten.

Aber wo er recht hat, hat er ...

Das Problem der Fahrplangestaltung hat seine Ursache in hauptsächlich zwei Dingen:

1. Ohne NBS Frankfurt Mannheim fehlen ganz einfach zusätzliche Trassen aus dem Norden in den Süden (also auch nach Stuttgart-München-Budapest). Das hat nichts mit dem Knoten Mannheim am Hut - einfach dann alle halbe Stunde München-Runde.

2. Fahrzeit-Verkürzung = Materialgewinn (mehr Umläufe mit gleichen Wägelchen und Personal). Das sah man in [FR] sehr gut mit den LGV's (weniger Laufzeit = höhere Frequenz).

Die Bahnler haben eben zu hoch gepokert und da haben wir den Salat ...

Re: Filderbahnhof - Versprechen doch gebrochen

geschrieben von: E44

Datum: 14.02.18 22:23

TGV29 schrieb:
E44 schrieb:
Dann erklär doch bitte was sich an dem Taktknoten Mannheim ändern soll und warum sich diese Änderungen auf den Filderbahnhof auswirken.
Es liegt mir fern MichaXXXL in Schutz zu nehmen oder gar für ihn zu antworten.

Aber wo er recht hat, hat er ...

Das Problem der Fahrplangestaltung hat seine Ursache in hauptsächlich zwei Dingen:

1. Ohne NBS Frankfurt Mannheim fehlen ganz einfach zusätzliche Trassen aus dem Norden in den Süden (also auch nach Stuttgart-München-Budapest). Das hat nichts mit dem Knoten Mannheim am Hut - einfach dann alle halbe Stunde München-Runde.

2. Fahrzeit-Verkürzung = Materialgewinn (mehr Umläufe mit gleichen Wägelchen und Personal). Das sah man in [FR] sehr gut mit den LGV's (weniger Laufzeit = höhere Frequenz).

Die Bahnler haben eben zu hoch gepokert und da haben wir den Salat ...
Und an welchen nichtvorhandenen Streckenausbauten liegt es dass die DB die stark beworbene Superschnellverbindung München-Berlin so selten fährt? Da sollte es doch wirklich keine Probleme geben oder doch ?

Re: Filderbahnhof - Versprechen doch gebrochen

geschrieben von: TGV29

Datum: 14.02.18 22:46

E44 schrieb:
Zitat:
Und an welchen nichtvorhandenen Streckenausbauten liegt es dass die DB die stark beworbene Superschnellverbindung München-Berlin so selten fährt? Da sollte es doch wirklich keine Probleme geben oder doch ?
Gute Frage. Verwendung der freiwerdenden Garnituren anderswo im Netz - Mangelnde Nachfrage - Einsparung zwecks Gewinnoptimierung - Lieferprobleme ? Fragen über Fragen.

Aber im Ernst. Dort scheint man für andere Kapitalfresser zu sparen :)

Re: Filderbahnhof - Versprechen doch gebrochen

geschrieben von: E44

Datum: 14.02.18 23:39

TGV29 schrieb:
E44 schrieb:
Zitat:
Und an welchen nichtvorhandenen Streckenausbauten liegt es dass die DB die stark beworbene Superschnellverbindung München-Berlin so selten fährt? Da sollte es doch wirklich keine Probleme geben oder doch ?
Gute Frage. Verwendung der freiwerdenden Garnituren anderswo im Netz - Mangelnde Nachfrage - Einsparung zwecks Gewinnoptimierung - Lieferprobleme ? Fragen über Fragen.

Aber im Ernst. Dort scheint man für andere Kapitalfresser zu sparen :)
Was mich stört ist dass man sündhaft teure HGV Strecken baut mit der Begründung dass nur dadurch immense Zuwächse im Fernverkehr entstehen und wenn dann gebaut ist, fahren nicht mehr Züge als zuvor.

Re: Filderbahnhof - Versprechen doch gebrochen

geschrieben von: graetz

Datum: 15.02.18 10:02

Micha-0815 schrieb:
Nochmal zur Erinnerung: Da hast Du mal wieder das Thema verfehlt, oder wie so oft nicht mitbekommen, wovon die Rede war. Es ging um die NBS Rhein/Main-Rhein/Neckar, und die ist in der Finanzierungsvereinbarung von S21 nicht enthalten. Daher hat ihre (Nicht-)Fertigstellung auch keinerlei Einfluss auf die Erfüllung der Vereinbarung.
Dann liess nochmal das Zitat, dass Du selbst Anfangs ins Spiel gebracht hast.

Zitat
Es fehlten die 2009 unterstellten Infrastrukturausbauten auf den Achsen Rhein-Main und Rhein-Neckar
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-airport-6-statt-100-fernzuege-und-kein-ice.3886c967-c8d5-44cc-8912-916382970ede.html


Dort steht unmissverständlich drin, dass genau dieser Engpass bei der Formulierung der Finanzierungsvereinbarung als "beseitigt" angenommen wurde. Und es gibt eben keinen Hinweis in der Finanzierungsvereinbarung, dass die dort festgeschriebenen Kapazitäten nur unter dem Vorbehalt als vereinbart gelten, wenn bestimmte Engpässe bis dahin auch beseitigt sind.

Genau das ist ja einer der grundsätzlichen Fehler von S21 hinsichtlich "Bahnverkehr": Die Bahn hat eben nicht nur die Aufgabe, unterhalb von Stuttgart im Kreis fahren zu können. Die Bahn betreibt immer noch ein deutschlandweites Netz, in dem alles miteinander verwoben ist. Deswegen bringt eine zig Milliardeninvestition auf nur einem Punkt herzlich wenig.

Die Bahn kann nicht liefern. Sagt sie selbst. So ist das eben.

Re: Filderbahnhof - Versprechen doch gebrochen

geschrieben von: Tunnelmaus

Datum: 18.02.18 18:42

E44 schrieb:
Und an welchen nichtvorhandenen Streckenausbauten liegt es dass die DB die stark beworbene Superschnellverbindung München-Berlin so selten fährt? Da sollte es doch wirklich keine Probleme geben oder doch ?
Noch-Baustellen Knoten Halle und Breitengüßbach - Fürth. Außerdem natürlich der ewige ICE-Mangel, aber den hat DB Fernverkehr ja selbst verbockt.

@#$%& die einen beleidigen...

geschrieben von: Altgott

Datum: 18.02.18 20:06

... und das auf übelste Weise gibts halt immer wieder! Und... ich lese schon durchgehend mit!
Wie gesagt! Was du geschrieben hast mit der latenten Unterstellung gegen mich ist tatsächlich schon strafbewehrt! Aber letztendlich ist mir das halt auch ziemlich scheissegal was du Dampfnudel hier so los seierst!

Dich kann man nämlich tatsächlich nicht ernst nehmen! Dazu braucht es sicher nicht mich oder andere Foristen hier! Das schaffst schon ganz gut du alleine mit deinem Schlingerkursdiskussionen und Rumgeheule und dem totalen Ignorieren der Realität!

Nicht das du denkst ich hätte dich vergessen! Denn, jemanden der einen so beleidigt wie du, den vergisst man nicht! Dagegen habe ich die og. @#$%& tatsächlich alle nicht auf dem Schitm! Und die mich wohl auch nicht... auch wenn sie dann so über mich denken!

Aber du hast mich ja auch nicht vergessen! Muss ich gerührt sein? Neee... eher nicht... aber kotz dich ruhig weiter aus...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.02.18 20:08.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 All

Angemeldet: -