DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 21 - Stuttgart 21 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
In dieses Forum gehören alle Diskussionen und News zum Thema "Stuttgart 21". - Eine dringende Bitte an alle Beitragsverfasser: Sachlich bleiben - ganz gleich, ob man für oder gegen dieses Projekt ist. Beleidigungen und Verleumdungen sind auch in diesem Forum NICHT gestattet!

Schuld sind Käfer und Eidechssen

geschrieben von: mental

Datum: 02.02.18 06:54

Leider lernt die Presse nicht dazu. Langer Artikel im Deutschlandfunk (gut), aber in Teilen unterirdischer Inhalt (warum lässt man die Bahn dazu Lügen? Warum dieses "die einen sagen so, die anderen sagen so", wenn die Wahrheit doch so offensichtlich ist?):

Zitat:
"Zweieinhalb Jahre habe außerdem der Artenschutz schon gekostet, rechnet Brunnhuber vor. Dabei geht es um den von der Europäischen Union unter Artenschutz gestellten Juchtenkäfer und um Eidechsen."

Zur Position der Grünen:
Zitat:
"Das Dilemma wird dabei für die Grünen in Baden-Württemberg immer größer. Sie wollten das Bahnprojekt nicht. Kretschmann löste nach seiner Wahl zum ersten grünen Ministerpräsidenten sein Versprechen ein und ließ in einer Volksabstimmung über Stuttgart 21 abstimmen.

Im November 2011 stimmten knapp 60 Prozent der Baden-Württemberger gegen den Ausstieg des Landes aus der Projektfinanzierung und somit für den Bau des unterirdischen Bahnhofs. Mit Blick auf die jüngst bekannt gewordene Kostensteigerung sagt Verkehrsminister Winfried Hermann von den Grünen, sein Ministerium fühle sich als Projektpartner von der Bahn hinters Licht geführt:

"Und die Bürgerinnen und Bürger, die bei der Volksabstimmung eher der Bahn geglaubt haben, die fühlen sich auch hinter das Licht geführt. Weil viele haben gesagt, wenn wir gewusst hätten, dass es so viel teurer wird, manche haben schon geahnt, dass es ein bisschen teurer wird, aber so viel teurer …"

Hätten sich viele anders entschieden, ist Hermann sicher. Nun sei es zu spät, das Projekt müsse fertig gebaut werden. Hermann hatte bereits in seiner Zeit als Bundestagsabgeordneter vor einer Kostenexplosion und einer späteren Fertigstellung gewarnt. Berechnungen, die er damals vorlegte, stellen sich heute als richtig heraus. Wenn Ansagen zum Kosten- und Zeitrahmen bei Großprojekten derartig unrealistisch seien und ständig überholt würden, mache das die Glaubwürdigkeit von Politik und öffentlichen Unternehmen kaputt, ist er überzeugt:

"Das gefährdet auch die Demokratie, weil sozusagen das politische System und die Parteien, Schaden nehmen, weil alle in einen Topf geworfen werden und alle sind unglaubwürdig, alle sind Schönredner usw. Und da muss ich sagen, da muss ich ziemlich deutlich einen Unterschied herausstellen.""

[www.deutschlandfunkkultur.de]

Das Chaos Projekt S21 hat sowohl dem Bahnverkehr als auch der Demokratie schweren Schaden zugefügt. Niemand wird zur Rechenschaft gezogen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.02.18 06:54.

Re: Schuld sind Käfer und Eidechssen

geschrieben von: monza30

Datum: 02.02.18 13:01

Brunnhuber... ein Mensch erzählt Blödsinn.... so könnte man den Titel des Artikels ändern. Was der da von sich gibt ist doch in Wirklichkeit eine Bankrotterklärung für die Planer. Wer von quasi plötzlich auftretenden Eidechsenpopulationen schwafelt, sagt doch in Klartext: "Die Planer haben vor dem Projekt ihre Hausaufgaben nicht gemacht und richtig nachgeschaut, was da lebt." Auch dass sie den Eidechsen den Status einer geschützten Art nicht gönnen, spricht Bände. Die Juchtenkäfer sind natürlich auch mal wieder schuld an der Verzögerung. Die Bahn wusste das doch alles vor Baubeginn, das Projekt ist doch "bestgeplant", ein besser geplantes Projekt gibt es doch nach den Aussagen von Kefer und Grube in D nicht. Also haben die Herren gelogen... sonst wären ja diese "Überraschungen" nicht aufgetreten.
Und in der Finanzierung wurde/wird gelogen.... bei den Ausstiegskosten wurde/wird gelogen usw usw... Man darf jetzt wohl ganz einfach sagen dürfen, dass die bahn ein verlogener Haufen ist. Und der Herr Brunnhuber ebenso...