DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 21 - Stuttgart 21 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
In dieses Forum gehören alle Diskussionen und News zum Thema "Stuttgart 21". - Eine dringende Bitte an alle Beitragsverfasser: Sachlich bleiben - ganz gleich, ob man für oder gegen dieses Projekt ist. Beleidigungen und Verleumdungen sind auch in diesem Forum NICHT gestattet!

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -

Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: Paulson vom Dach

Datum: 25.01.18 18:27

.....aber nun steckt man genau in der Sch....e, in die man sich hineinmanövriert hat - man meinte ja ein Exempel statuieren zu müssen.
[www.stuttgarter-nachrichten.de]

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: AWK

Datum: 25.01.18 19:13

2025 / 8,2..... ROFL......
Und ich sitze hier fett grinsend und zufrieden vor dem Monitor.
S21 hat einen enormen Unterhaltungswert - Popcorn, Chips, Cola und kaltes Bier sollten bei der abendlichen Presse/DSO-Lektüre nicht fehlen.

Bahn, Land und die Stadt Stuttgart sind sehendes Auges, mit Ansage und Anlauf ins Kellerelend gesprungen. So hennses wälla - so isch komma´.
Bei den Tiefbahnhoffreunden hier nimmt der Verzweiflungsgrad mit jedem offiziell neuen, aber vorhergesagten Elend zu. Verbrannte Nicks wurden teilweise bereits durch Neue ersetzt.

Ich tippe auf 8 Mrd. Tiefparterrehaltepunktkosten.

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: mental

Datum: 25.01.18 19:20

Unglaubliche Aussagen:
Zitat:
"Zum Ausstiegsszenario soll der Konzern dem Aufsichtsrat bis Freitag weitere Zahlen liefern. Der Zeitpunkt zur Umkehr sei aber verstrichen. „Er wäre 2013 noch möglich gewesen“, so ein Aufsichtsrat. Damals hatte Bahnchef Rüdiger Grube bei Ausstiegskosten von zwei Milliarden Euro gesagt, dass die Bahn das Projekt mit dem damals aktuellen Kenntnisstand gar nicht begonnen hätte. "

[www.stuttgarter-nachrichten.de]

Das Lügen ist dem Pack halt in Fleisch und Blut übergegangen. Ein Ausstieg wäre eben jedes mal bei der LETZTEN Rechnung noch möglich gewesen, ob wohl man diesmal (und damals, natürlich!) Stein und Bein schwört, dass es jetzt nicht mehr geht.

PS: Nur um die Ehrlichkeit noch weiter zu dokumentieren:

Zitat:
Mit den sieben Milliarden Euro habe die Bahn unterstellt, dass es auch die Neubaustrecke ab Wendlingen nach Ulm nicht geben würde.

Ebenfalls in den Ausstiegskosten enthalten ist der Preis für die Bewässerung der Saharawüste und die Trockenlegung der Amazonassümpfe.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.01.18 19:25.

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: Micha-0815

Datum: 25.01.18 19:34

mental schrieb:
Unglaubliche Aussagen:
Zitat:
"Zum Ausstiegsszenario soll der Konzern dem Aufsichtsrat bis Freitag weitere Zahlen liefern. Der Zeitpunkt zur Umkehr sei aber verstrichen. „Er wäre 2013 noch möglich gewesen“, so ein Aufsichtsrat. Damals hatte Bahnchef Rüdiger Grube bei Ausstiegskosten von zwei Milliarden Euro gesagt, dass die Bahn das Projekt mit dem damals aktuellen Kenntnisstand gar nicht begonnen hätte. "

[www.stuttgarter-nachrichten.de]

Das Lügen ist dem Pack halt in Fleisch und Blut übergegangen. Ein Ausstieg wäre eben jedes mal bei der LETZTEN Rechnung noch möglich gewesen, ob wohl man diesmal (und damals, natürlich!) Stein und Bein schwört, dass es jetzt nicht mehr geht.
Wer soll denn damals "Stein und Bein" geschworen haben, dass der Abbruch keine mögliche Alternative gewesen wäre?

Irgendwie immer wieder erstaunlich, wie Gegner wie Du sich an nichts mehr erinnern können: 2013 wurde der finanzielle Unterschied zwischen Abbruch und Weiterbau im ungünstigsten Fall als recht knapp dargestellt, es war von 77 Mil. Euro die Rede, also nur rund 1,2 % der damaligen Projektsumme. Selbstverständlich hätte man damals abbrechen können, wenn es gewünscht gewesen wäre. Aber Land und Stadt haben nichts in die Richtung signalisiert, deswegen wurde entschieden, weiter zu machen.

Jetzt ist keine Entscheidung mehr nötig, da es eine logische Schlussfolgerung ist, weiter zu machen.

Gruß, Micha

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: Traumflug

Datum: 25.01.18 19:39

Paulson vom Dach schrieb:
Zitat:
Am besten "gefällt" mir das hier:

Zitat
„Es ist ein Gedankenspiel des Vorstandes, statt des Werts aus den Gutachten 8,2 Milliarden Euro und das Jahr 2025 anzusetzen“, sagt ein Gremiumsmitglied. [...] Die 8,2 Milliarden Euro ergäben sich, wenn für den Risikopuffer weitere 200 Millionen Euro veranschlagt werden und außerdem ein Teil der in den Gutachten mit einer Eintrittswahrscheinlichkeit von unter 50 Prozent angesetzten Risiken in die Kategorie über 50 Prozent wandern; zudem wolle man 60 Millionen Euro für die weitere Verzögerung bis 2025 addieren.
Man bastelt sich den Preis des Projekts so hin, wie es gerade gefällt.

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: Paulson vom Dach

Datum: 25.01.18 19:40

Micha-0815 schrieb:
Jetzt ist keine Entscheidung mehr nötig, da es eine logische Schlussfolgerung ist, weiter zu machen.
Es war ja immer eine "logische Schlussfolgerung", "weiter zu machen" - darum sitzt man ja nun bis zum Hals in der Sch...e

:-))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

Nachtrag: War ich wieder böse?



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.01.18 19:41.

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: graetz

Datum: 25.01.18 19:45

Micha-0815 schrieb:
Irgendwie immer wieder erstaunlich, wie Gegner wie Du sich an nichts mehr erinnern können: 2013 wurde der finanzielle Unterschied zwischen Abbruch und Weiterbau im ungünstigsten Fall als recht knapp dargestellt, es war von 77 Mil. Euro die Rede, also nur rund 1,2 % der damaligen Projektsumme. Selbstverständlich hätte man damals abbrechen können, wenn es gewünscht gewesen wäre. Aber Land und Stadt haben nichts in die Richtung signalisiert, deswegen wurde entschieden, weiter zu machen.

Jetzt ist keine Entscheidung mehr nötig, da es eine logische Schlussfolgerung ist, weiter zu machen.

Mal herzhaft gelacht. Pofalla war auf Muttis Anweisung Klinken putzen, damit das Projekt fortgeführt wird. Der AR war im Geiste schon beim Abbruch. Wenn ein Projekt unwirtschaftlich ist, dann nimmt man nicht Rücksicht auf das "Land" sondern nur auf den Eigentümer. Wieder ein erfolgloser Versuch, die Projektgeschichte umzuschreiben.

Und es heisst im jüngsten Artikel, dass man damals dem AR versprochen hat, dass da nicht nachkommt. Die sind verarscht worden und registrieren das grad sehr heftig. Zwei schmeissen ja schon das Handtuch.

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: Traumflug

Datum: 25.01.18 19:46

Paulson vom Dach schrieb:
Zitat:
Rechnen wir mal ...

Ausstiegskosten . . . . 4,8 Milliarden
Aktuell verbaut . . . . 3,2 Milliarden
--------------------------------------
Summe . . . . . . . . . 8,0 Milliarden


Oh Wunder, der Weiterbau ist just 100 Millionen günstiger als die Projektkosten mit 7,9 Milliarden!

So langsam werde ich hier zum Ersatzsignal.

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: Traumflug

Datum: 25.01.18 19:49

Paulson vom Dach schrieb:
Es war ja immer eine "logische Schlussfolgerung", "weiter zu machen" - darum sitzt man ja nun bis zum Hals in der Sch...e
Genau so ist es.

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: mental

Datum: 25.01.18 19:53

Stuttgart 21 ist rational nicht mehr erklärbar (Luik im Stern):
Zitat:

"Wenn die Aufsichtsräte einen Hauch von Anstand und innere Größe hätten, sie würden sagen: 'Stopp! Wir haben einen fürchterlichen Fehler gemacht!' Aber das sagen sie natürlich nicht. Für sie und die Politik ist S21 längst zu einer Frage der Ehre geworden. Ratio und Verstand und Vernunft haben da längst abgedankt.

S21 läuft komplett aus dem Ruder

Denn: S21 ist ein Schadbahnhof. Das wissen sie alle, das wissen sie seit vielen Jahren – die Bahnmanager, die Politiker, die Bahn-Aufsichtsräte. "

[www.stern.de]

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: Kohlefilter

Datum: 25.01.18 20:03

AWK schrieb:
S21 hat einen enormen Unterhaltungswert - Popcorn, Chips, Cola und kaltes Bier sollten bei der abendlichen Presse/DSO-Lektüre nicht fehlen.
Ja, wenn schon, denn schon, meinen Spaß will ich auch, teuer genug ist der Preis für die Veranstaltung. Wie man es auch wendet, es ist alles bis auf den letzten Cent Steuerzahlergeld. Ich frag mich nur, wo das ganze Geld hingeht. In die Taschen von fleißig ihre 8-Stunden-Schichten kloppenden Bauarbeitern fließt das bestimmt nicht alles.


Zitat:
„Wittke sprach von einer 99,99-prozentigen Sicherheit, dass es keine Hebungen von Tunneln über die Toleranzwerte hinaus geben werde“, so ein Teilnehmer der Veranstaltung.
Diese 0.01 Prozent finde ich ja interessant. Gibt es schon Wettbüros die eine Wette darauf annehmen, und wie stehen da die Quoten?

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: Traumflug

Datum: 25.01.18 20:34

Kohlefilter schrieb:Zitat:
„Wittke sprach von einer 99,99-prozentigen Sicherheit, dass es keine Hebungen von Tunneln über die Toleranzwerte hinaus geben werde“, so ein Teilnehmer der Veranstaltung.

Diese 0.01 Prozent finde ich ja interessant. Gibt es schon Wettbüros die eine Wette darauf annehmen, und wie stehen da die Quoten?
Man beachte auch das "Hebungen von Tunneln". Dass sich das Gelände über dem Tunnel hebt, ist mit diesem Zitat nicht ausgeschlossen. Auch nicht, dass man alle 5 Jahre sanieren muss. Drittens nicht, dass es nochmal mehr Massnahmen, also auch mehr Geld braucht.

Wer mich da widerlegen will kann gerne Wittkes Vortrag vor dem Aufsichtsrat hier einstellen.

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: Wolf le Breton

Datum: 26.01.18 00:19

mental schrieb:
Stuttgart 21 ist rational nicht mehr erklärbar (Luik im Stern):
Zitat:
Zitat:

Neue Lösungen für S21
Noch ist Zeit zur Umkehr. Wer kreativ denkt, findet auch Lösungen für die schon angebohrten Tunnel. In Stuttgart gibt es dazu viele und relativ kosten-günstige Pläne von Ingenieuren und Verkehrsexperten. Keine Frage: Alles ist besser als ein Weiterbau dieses größten anzunehmenden Unfugs – selbst wenn man die Tunnels zu Champignonplantagen umwidmen würde. So wurde für S21 früher geworben: "S21 das neue Herz Europas!" Das war Propaganda. Und eine Fiktion. Aber vielleicht ist ja das bald Realität: "S21 – die neue Champignonkapitale der Welt!"


Na endlich was zum Anfassen! Da kann man dann im Fett-Kuh-Transporter (TGV - Transporteur de Grosses Vaches), wie man ihn hier in West-Frankreich seit Öttinger sarkastisch nennt, auf der Magistrale neben Champignons de Paris auch Champignons du cœur d'Europe (beim Fahrtrichtungswechsel in Stuttgart) einkaufen ehe man nach Bretzelslava weiterrauscht. Vielleicht gibt's dann dort auch eine Pilzzucht (wer weiß, vielleicht Fußpilz oder ähnliche)

Der Hit! Dem Aufsichtsrat sei Dank.

/Fin de l'ironie

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: alfons95

Datum: 26.01.18 07:30

Traumflug schrieb:Zitat:
Paulson vom Dach schrieb:
Zitat:
Rechnen wir mal ...

Ausstiegskosten . . . . 4,8 Milliarden
Aktuell verbaut . . . . 3,2 Milliarden
--------------------------------------
Summe . . . . . . . . . 8,0 Milliarden


Oh Wunder, der Weiterbau ist just 100 Millionen günstiger als die Projektkosten mit 7,9 Milliarden!

So langsam werde ich hier zum Ersatzsignal.
Und die 100 Millionen Differenz reichen, um K20 flott zu machen und an die NBS anzuschließen...?

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: TGV29

Datum: 26.01.18 09:33

Wolf le Breton schrieb:
Na endlich was zum Anfassen! Da kann man dann im Fett-Kuh-Transporter (TGV - Transporteur de Grosses Vaches), wie man ihn hier in West-Frankreich seit Öttinger sarkastisch nennt, auf der Magistrale neben Champignons de Paris auch Champignons du cœur d'Europe (beim Fahrtrichtungswechsel in Stuttgart) einkaufen ehe man nach Bretzelslava weiterrauscht. Vielleicht gibt's dann dort auch eine Pilzzucht (wer weiß, vielleicht Fußpilz oder ähnliche)

Der Hit! Dem Aufsichtsrat sei Dank.

/Fin de l'ironie
Ha, Ha.

Das wird nichts mit der Pilzzucht. Das Ding wird (weiter) gebaut. Ob mit oder ohne Halt am Flughafen, mit oder ohne Wurmfortsatz Kopfbahnhof - Hauptsache schnell im TGV (Train à Grande Vitesse) oder ICE nach München, wie versprochen (und das halten die auch, im Gegensatz zur Finanzierung)

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: Wolf le Breton

Datum: 26.01.18 10:08

TGV29 schrieb:
Wolf le Breton schrieb:
Na endlich was zum Anfassen! Da kann man dann im Fett-Kuh-Transporter (TGV - Transporteur de Grosses Vaches), wie man ihn hier in West-Frankreich seit Öttinger sarkastisch nennt, auf der Magistrale neben Champignons de Paris auch Champignons du cœur d'Europe (beim Fahrtrichtungswechsel in Stuttgart) einkaufen ehe man nach Bretzelslava weiterrauscht. Vielleicht gibt's dann dort auch eine Pilzzucht (wer weiß, vielleicht Fußpilz oder ähnliche)

Der Hit! Dem Aufsichtsrat sei Dank.

/Fin de l'ironie
Ha, Ha.

Das wird nichts mit der Pilzzucht. Das Ding wird (weiter) gebaut. Ob mit oder ohne Halt am Flughafen, mit oder ohne Wurmfortsatz Kopfbahnhof - Hauptsache schnell im TGV (Train à Grande Vitesse) oder ICE nach München, wie versprochen (und das halten die auch, im Gegensatz zur Finanzierung)


Ha, Ha retour

"wie versprochen" kommt wohl von "Versprecher". Bist du Aufsichtsrat? Schau 'mer 'mal!

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: graetz

Datum: 26.01.18 10:15

alfons95 schrieb:
Traumflug schrieb:Zitat:
Paulson vom Dach schrieb:
Zitat:
Rechnen wir mal ...

Ausstiegskosten . . . . 4,8 Milliarden
Aktuell verbaut . . . . 3,2 Milliarden
--------------------------------------
Summe . . . . . . . . . 8,0 Milliarden


Oh Wunder, der Weiterbau ist just 100 Millionen günstiger als die Projektkosten mit 7,9 Milliarden!

So langsam werde ich hier zum Ersatzsignal.
Und die 100 Millionen Differenz reichen, um K20 flott zu machen und an die NBS anzuschließen...?

Ja, weil mit dieser Konfiguration K20 erhalten bleibt, der wirtschaftlicher ist als S21. S21 war nämlich von Anfang an nie wirtschaftlich. Dazu mussten Fördergelder eingerechnet werden. Aber selbst die haben sich angesichts der horrenden Kosten erledigt. Mit NBS an K20 und den eh nötigen Instandsetzungen, die aus ganz anderen Töpfen der Bahn kommen, wäre das auf Dauer wirtschaftlicher. Da nur die "100 Millionen" zu sehen, ist also zu kurzsichtig.

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: Florian Ziese

Datum: 26.01.18 13:11

alfons95 schrieb:
Traumflug schrieb:Zitat:
Paulson vom Dach schrieb:
Zitat:
Rechnen wir mal ...

Ausstiegskosten . . . . 4,8 Milliarden
Aktuell verbaut . . . . 3,2 Milliarden
--------------------------------------
Summe . . . . . . . . . 8,0 Milliarden


Oh Wunder, der Weiterbau ist just 100 Millionen günstiger als die Projektkosten mit 7,9 Milliarden!

So langsam werde ich hier zum Ersatzsignal.
Und die 100 Millionen Differenz reichen, um K20 flott zu machen und an die NBS anzuschließen...?
Auffällig ist, dass jedesmal wenn die Kosten steigen, die Ausstiegskosten grob 100 Millionen (plusminus) höher sind. Man schrammt also jedensmal "zufälligerweise" haarscharf am Projektabbruch vorbei. Um dann in teils nur wenige Monate später "überraschend" weitere Mehrkosten zu finden, die wenn sie vorher "bekannt" gewesen wären, zum Projektabbruch geführt hätten...

Daher meine Prognose für 2019:
S 21-Baukosten steigen überraschend auf 9 Milliarden. Ein Abbruch würde nun aber 9,1 Milliarden kosten, also weiterbauen.
Prognose für 2020:
S 21-Baukosten steigen überraschend auf 10 Milliarden. Ein Abbruch würde nun aber 10,1 Milliarden kosten, also weiterbauen.

Da sich das Fertigstellungsdatum jedes mal auch nach hinter verschiebt, noch mehrfach fortsetzbar.

Gruss

Florian



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.01.18 13:12.

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: kmueller

Datum: 26.01.18 13:39

Micha-0815 schrieb:
mental schrieb:
Unglaubliche Aussagen:
Zitat:
"Zum Ausstiegsszenario soll der Konzern dem Aufsichtsrat bis Freitag weitere Zahlen liefern. Der Zeitpunkt zur Umkehr sei aber verstrichen. „Er wäre 2013 noch möglich gewesen“, so ein Aufsichtsrat. Damals hatte Bahnchef Rüdiger Grube bei Ausstiegskosten von zwei Milliarden Euro gesagt, dass die Bahn das Projekt mit dem damals aktuellen Kenntnisstand gar nicht begonnen hätte. "

[www.stuttgarter-nachrichten.de]

Das Lügen ist dem Pack halt in Fleisch und Blut übergegangen. Ein Ausstieg wäre eben jedes mal bei der LETZTEN Rechnung noch möglich gewesen, ob wohl man diesmal (und damals, natürlich!) Stein und Bein schwört, dass es jetzt nicht mehr geht.
Wer soll denn damals "Stein und Bein" geschworen haben, dass der Abbruch keine mögliche Alternative gewesen wäre?

2013 wurde der finanzielle Unterschied zwischen Abbruch und Weiterbau im ungünstigsten Fall als recht knapp dargestellt, es war von 77 Mil. Euro die Rede, also nur rund 1,2 % der damaligen Projektsumme.
So wie jetzt auch.

Zitat:
Jetzt ist keine Entscheidung mehr nötig, da es eine logische Schlussfolgerung ist, weiter zu machen.
So wie damals.

Ich habe mentals link für eine Suche bei intertemporal.google.com verwendet und bin dabai auf folgende, von den Stuttgarter Nachrichten in 2023 via doppeltdigitales Supernet verbreitete Meldung gestoßen:

Zitat:
Zum Ausstiegsszenario soll der Konzern dem Aufsichtsrat bis Freitag weitere Zahlen liefern. Der Zeitpunkt zur Umkehr sei aber verstrichen. „Er wäre 2018 noch möglich gewesen", so ein Aufsichtsrat.

Re: Irgendwie will´s keiner mehr.....

geschrieben von: Traumflug

Datum: 26.01.18 14:01

Florian Ziese schrieb:
Auffällig ist, dass jedesmal wenn die Kosten steigen, die Ausstiegskosten grob 100 Millionen (plusminus) höher sind. Man schrammt also jedensmal "zufälligerweise" haarscharf am Projektabbruch vorbei.
Genau das wollte ich ausdrücken. Vielen Dank.

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -