DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 21 - Stuttgart 21 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
In dieses Forum gehören alle Diskussionen und News zum Thema "Stuttgart 21". - Eine dringende Bitte an alle Beitragsverfasser: Sachlich bleiben - ganz gleich, ob man für oder gegen dieses Projekt ist. Beleidigungen und Verleumdungen sind auch in diesem Forum NICHT gestattet!

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: Jestetter_Zipfel

Datum: 24.01.18 07:58

Hallo zusammen

Frage zur Lage des momentan geplanten Tiefbahnhofes:
Der neue Fernbahnhof ist doch einige hundert Meter entfernt von der S-Bahn-Station.
Alles andere als ein Bahnhof für alle Züge kann aus meiner Sicht nicht als Drehscheibe bezeichnet werden.
Das sind damit beides Krücken, der in S21 geplante Bahnhof und die von der DB ins Spiel gebrachte oberirdische Variante. die eine noch etwas kürzer als die andere.
Mal sehen wir der Gemeinderat von Stuttgart tönt, wenn es ans gemeinsame Zahlen geht.

Gruss

Jürgen

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: Chris-S

Datum: 24.01.18 09:55

Ich finde man sollte den vorgeschlagenen Flughafen-Bahnhof jenseits der A8 wirklich in Erwägung ziehen. Man sollte ihn dann aber auch so ausbauen, wie den Bahnhof Vaihingen Enz.

Folgende Überlegungen:
(1) Es wird argumentiert, dass durch diesen Standort keine Verkehrsdrehscheibe entstehen kann. Das kann man meines Erachtens leicht ändern. Die Verbindung zwischen Flughafen-Bahnhof, Messe, S-Bahn, U-Bahn und Flughafen muss innovativ hergestellt werden. Es könnte z.B. eine Seilbahn dazwischen gebaut werden. Da alle Grundstücke öffentlichen Trägern gehören wäre die Überquerung kein Problem. Man müsste auch keine teure Brücke über die A8 bauen. Eine weitere Alternative wären kleine autonome Elektrofahrzeuge (Die Bahn experimentiert da ja schon). Fazit: Den Kosten einer kreativen Lösung würden erhebliche Einsparungen gegenüber stehen. Zudem gehe ich davon aus, dass bei einer solchen Lösung mehr Fernzüge halten, wenn diese durch den Halt weniger Zeit verlieren als bei einer Flughafenhaltestelle tief unter der Messe.

(2) Nutzung dieses Flughafen-Bahnhofs als Notfallbahnhof. Momentan werden bei einer vollständigen Sperrung von Stuttgart Hbf. die Bahnhöfe Vaihingen Enz und Esslingen als Ersatzhalte für ICE/IC der Strecken Mannheim-München (Nutzung der Schuster-Bahn als Bypass) genutzt. Im Falle der Sperrung S21 könnte man diesen Bahnhof nutzen: Von München kommend würden die Züge hier halten und dann wenden und über Gäubahnstrecke (am Flughafen vorbei) wieder bei Feuerbach in die Bestandstrecke in Richtung Mannheim einfädeln. Bypass wäre hier die Gäubahnstrecke.

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: Steuerzahler

Datum: 24.01.18 10:03

Chris-S schrieb:
Ich finde man sollte den vorgeschlagenen Flughafen-Bahnhof jenseits der A8 wirklich in Erwägung ziehen. Man sollte ihn dann aber auch so ausbauen, wie den Bahnhof Vaihingen Enz.

Folgende Überlegungen:
(1) Es wird argumentiert, dass durch diesen Standort keine Verkehrsdrehscheibe entstehen kann. Das kann man meines Erachtens leicht ändern. Die Verbindung zwischen Flughafen-Bahnhof, Messe, S-Bahn, U-Bahn und Flughafen muss innovativ hergestellt werden. Es könnte z.B. eine Seilbahn dazwischen gebaut werden. Da alle Grundstücke öffentlichen Trägern gehören wäre die Überquerung kein Problem. Man müsste auch keine teure Brücke über die A8 bauen. Eine weitere Alternative wären kleine autonome Elektrofahrzeuge (Die Bahn experimentiert da ja schon). Fazit: Den Kosten einer kreativen Lösung würden erhebliche Einsparungen gegenüber stehen. Zudem gehe ich davon aus, dass bei einer solchen Lösung mehr Fernzüge halten, wenn diese durch den Halt weniger Zeit verlieren als bei einer Flughafenhaltestelle tief unter der Messe.

(2) Nutzung dieses Flughafen-Bahnhofs als Notfallbahnhof. Momentan werden bei einer vollständigen Sperrung von Stuttgart Hbf. die Bahnhöfe Vaihingen Enz und Esslingen als Ersatzhalte für ICE/IC der Strecken Mannheim-München (Nutzung der Schuster-Bahn als Bypass) genutzt. Im Falle der Sperrung S21 könnte man diesen Bahnhof nutzen: Von München kommend würden die Züge hier halten und dann wenden und über Gäubahnstrecke (am Flughafen vorbei) wieder bei Feuerbach in die Bestandstrecke in Richtung Mannheim einfädeln. Bypass wäre hier die Gäubahnstrecke.
Ich stimme dir absolut bei! von der Lage her mag dieser Bahnhof nicht so ideal sein, aber sonst bietet er nur Vorteile.
Es wäre mit diesem Bahnhof möglich, direkte RE´s von Böblingen nach (beispielsweise) Tübingen zu fahren mit Kopfmachen in diesem "Bosch-Bahnhof".
Außerdem bietet er Licht, Luft, Brandschutz und mit einem guten Lärm-und Witterungsschutz auch Aufenthaltsqualität.
Nicht zu vergessen wäre die unmittelbare Nähe zum Parkhaus (Pendler nach Stuttgart)

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: hjjaekel

Datum: 24.01.18 11:27

Steuerzahler schrieb:
Chris-S schrieb:
Ich finde man sollte den vorgeschlagenen Flughafen-Bahnhof jenseits der A8 wirklich in Erwägung ziehen. Man sollte ihn dann aber auch so ausbauen, wie den Bahnhof Vaihingen Enz.

...
Ich stimme dir absolut bei! von der Lage her mag dieser Bahnhof nicht so ideal sein, aber sonst bietet er nur Vorteile.
Es wäre mit diesem Bahnhof möglich, direkte RE´s von Böblingen nach (beispielsweise) Tübingen zu fahren mit Kopfmachen in diesem "Bosch-Bahnhof".
Außerdem bietet er Licht, Luft, Brandschutz und mit einem guten Lärm-und Witterungsschutz auch Aufenthaltsqualität.
Nicht zu vergessen wäre die unmittelbare Nähe zum Parkhaus (Pendler nach Stuttgart)
Warum muss man denn Kopf machen, um BB nach TÜ zu fahren? Lassen "wir" doch auch noch das Gekurve und das 3. Gleis weg.
Ein richtiger Bosch-Bahnhof hätte in jeder Richtung ein durchgehendes Gleis und 2 Ausweichgleise mit Mittelbahnsteig und die Gäubahn (wenn überhaupt) sollte von Echterdingen in die Westseite dieses Bahnhofs kreuzungsfrei einmünden (von BB zum Hbf. müsste man Kopf machen). Das wäre dann recht ähnlich zu Vai/E. aber nur mit einseitiger Einbindung einer Zweigstrecke.

Grüße, Jörg

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: cs

Datum: 24.01.18 16:34

Jestetter_Zipfel schrieb:
Frage zur Lage des momentan geplanten Tiefbahnhofes:
Der neue Fernbahnhof ist doch einige hundert Meter entfernt von der S-Bahn-Station.
Also die Entfernung zwischen Bahnsteigmitte des geplanten Fernbahnhofs unter der Messe und Bahnsteigmitte der vorhandenen S-Bahn-Station am Terminal ist ungefähr ein Drittel kürzer als beim Kopfbahnhof vor Baubeginn für S21 die Entfernung von Bahnsteigmitte Gleis 15/16 bis zur Bahnsteigmitte S-Bahn Gleis 101/102.

Die neue Stadtbahnhaltestelle am Flughafen wird dann ungefähr in der Mitte zwischen dem neuen Fernbahnhof und der bestehenden S-Bahn-Station liegen.

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: cs

Datum: 24.01.18 16:44

hjjaekel schrieb:
Steuerzahler schrieb:
Chris-S schrieb:
Ich finde man sollte den vorgeschlagenen Flughafen-Bahnhof jenseits der A8 wirklich in Erwägung ziehen. Man sollte ihn dann aber auch so ausbauen, wie den Bahnhof Vaihingen Enz.

...
Ich stimme dir absolut bei! von der Lage her mag dieser Bahnhof nicht so ideal sein, aber sonst bietet er nur Vorteile.
Es wäre mit diesem Bahnhof möglich, direkte RE´s von Böblingen nach (beispielsweise) Tübingen zu fahren mit Kopfmachen in diesem "Bosch-Bahnhof".
Außerdem bietet er Licht, Luft, Brandschutz und mit einem guten Lärm-und Witterungsschutz auch Aufenthaltsqualität.
Nicht zu vergessen wäre die unmittelbare Nähe zum Parkhaus (Pendler nach Stuttgart)
Warum muss man denn Kopf machen, um BB nach TÜ zu fahren? Lassen "wir" doch auch noch das Gekurve und das 3. Gleis weg.
Ein richtiger Bosch-Bahnhof hätte in jeder Richtung ein durchgehendes Gleis und 2 Ausweichgleise mit Mittelbahnsteig und die Gäubahn (wenn überhaupt) sollte von Echterdingen in die Westseite dieses Bahnhofs kreuzungsfrei einmünden (von BB zum Hbf. müsste man Kopf machen). Das wäre dann recht ähnlich zu Vai/E. aber nur mit einseitiger Einbindung einer Zweigstrecke.
Warum sollen die vielen tatsächlich verkehrenden Gäubahnzüge umständlich kopfmachen, nur dass die Züge BB-TÜ, von denen man noch nicht weiß, ob sie jemals kommen werden, nicht kopfmachen müssen?
BB-TÜ wird wahrscheinlich auch bei durchgehenden Zügen über Flughafen länger dauern, als über Herrenberg.

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: mental

Datum: 24.01.18 21:51

Jestetter_Zipfel schrieb:
Frage zur Lage des momentan geplanten Tiefbahnhofes:
Der neue Fernbahnhof ist doch einige hundert Meter entfernt von der S-Bahn-Station.
Alles andere als ein Bahnhof für alle Züge kann aus meiner Sicht nicht als Drehscheibe bezeichnet werden.
Das sind damit beides Krücken, der in S21 geplante Bahnhof und die von der DB ins Spiel gebrachte oberirdische Variante. die eine noch etwas kürzer als die andere.
Mal sehen wir der Gemeinderat von Stuttgart tönt, wenn es ans gemeinsame Zahlen geht.

Über welchen Bahnhof sprichst du? Da gab es zum Beispiel einmal dieses Pilzgebäude aus den Werbeversprechen, zusammen mit der Aussage, es werde kein Sichtbeton verbaut.

https://cdn1.stuttgarter-zeitung.de/media.media.74ced9a9-24eb-477d-b101-a1ec089092ae.normalized.jpeg

[www.stuttgarter-zeitung.de]

Der neuere Entwurf unten: Eingangsbereich aus Sichtbeton.

Inzwischen ist nicht einmal mehr klar, wo gebaut wird, geschweige denn was. das zeigt auch, was Versprechen der bahn wert sind.

Trotzdem verspricht diese weiter, dass es einen Zeitplan und eine Kostenobergrenze gibt. das Lügen geht eben ungehindert weiter.

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: cs

Datum: 24.01.18 22:46

mental schrieb:
Da gab es zum Beispiel einmal dieses Pilzgebäude aus den Werbeversprechen, zusammen mit der Aussage, es werde kein Sichtbeton verbaut.

[cdn1.stuttgarter-zeitung.de]

Der neuere Entwurf unten: Eingangsbereich aus Sichtbeton.
Ja und?

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: mental

Datum: 24.01.18 23:37

cs schrieb:

Ja und?

Versprechen gebrochen. Na und?

Du bist super.

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: cs

Datum: 24.01.18 23:49

mental schrieb:
cs schrieb:
Ja und?
Versprechen gebrochen. Na und?

Du bist super.
Was heißt hier Versprechen gebrochen?
Man muss doch nicht jeden Furz (verzeih den Ausdruck) so bauen, weil er in den ersten Bildern von irgendjemand irgendwie dargestellt wurde.
Erste Ideen sind keine Versprechen, sondern Ideen, die der Bearbeitung und Verbesserung harren.
Da gab es eine erste Idee, die wurde eben veröffentlicht, weil man ja irgendetwas darstellen muss. War doch beim Hauptbahnhof genauso.
Da wurde mit dem Wettbewerbssieg des Ingenhovenentwurfs auch das "Versprechen" des vorher publizierten Gerkan-Entwurfs gebrochen.

Ist Dir eigentlich bewusst, dass der bestehende Kopfbahnhof auch ein gebrochenes Versprechen ist?
Der wurde ursprünglich mit 14 Bahnsteiggleisen geplant und der Siegerentwurf von Bonatz im Wettbewerbsverfahren sah auch völlig anders aus als der schließlich gebaute Bahnhof. Also auch damals vor hundert Jahren schon Versprechen gebrochen und alles nur Lügner.

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: monza30

Datum: 25.01.18 00:56

cs schrieb:
]
Was heißt hier Versprechen gebrochen?
Man muss doch nicht jeden Furz (verzeih den Ausdruck) so bauen, weil er in den ersten Bildern von irgendjemand irgendwie dargestellt wurde.


Der wurde ursprünglich mit 14 Bahnsteiggleisen geplant und der Siegerentwurf von Bonatz im Wettbewerbsverfahren sah auch völlig anders aus als der schließlich gebaute Bahnhof. Also auch damals vor hundert Jahren schon Versprechen gebrochen und alles nur Lügner.


Ja ne is klar.... erst werden die Leute (auch die vom Flughafen) mit schön anzusehenden Gebäuden geködert, dann wird ein pottenhässliches Ding gebaut, an dem man noch nichtmal VORBEIgehen, geschweige denn REINgehen möchte? Du bist ja lustig....

Und dein "versprechen von vor 100 Jahren" ist ein derart dämliches "Argument", dass es dir eigentlich selbst schon weh tun müsste....

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: pointsman

Datum: 25.01.18 00:59

cs schrieb:
Was heißt hier Versprechen gebrochen?
Man muss doch nicht jeden Furz (verzeih den Ausdruck) so bauen, weil er in den ersten Bildern von irgendjemand irgendwie dargestellt wurde.

Ja sicher. (Zumal, wenn der Kittel brennt.)

cs schrieb:
Erste Ideen sind keine Versprechen, sondern Ideen, die der Bearbeitung und Verbesserung harren.

... und Verbesserungen? Zumindest die ästhetische/städtebauliche
Anmutung des Realisierten hat ja meist nicht gewonnen, gegenüber den
ersten Bildern.

cs schrieb:
Ist Dir eigentlich bewusst, dass der bestehende Kopfbahnhof auch ein gebrochenes Versprechen ist?
Der wurde ursprünglich mit 14 Bahnsteiggleisen geplant und der Siegerentwurf von Bonatz im Wettbewerbsverfahren sah auch völlig anders aus als der schließlich gebaute Bahnhof. Also auch damals vor hundert Jahren schon Versprechen gebrochen und alles nur Lügner.

Das ist sicher alles richtig. Am Ende stand dann doch ein Gebäude, das
(hüstel) manche nicht völlig unberechtigt in der Nähe eines
Weltkulturerbes gesehen haben.

Wie auch immer dem sei, vom wie auch immer gearteten kommenden
Filderbahnhof werden wir realistischer Weise jedenfalls keine solche
Ambitionen erwarten können.

Was soll man sich aufhalten an weiteren Qualitäten als
Genehmigungsfähigkeit bei einem Infrastrukturbau, wenn das Projekt
ganz andere Schieflage hat.

So langsam ist "game over". Wer S21 immer noch für eine gute Idee hält
hat andere als utilitaristische Gründe dafür.

(Keine Mißverständnisse: Damit soll nicht Abbruch oder Umstieg
prophezeit sein, nur das historische Urteil.)

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: Traumflug

Datum: 25.01.18 02:14

cs schrieb:
Man muss doch nicht jeden Furz (verzeih den Ausdruck) so bauen, weil er in den ersten Bildern von irgendjemand irgendwie dargestellt wurde.
Erste Ideen sind keine Versprechen, sondern Ideen, die der Bearbeitung und Verbesserung harren.
Da gab es eine erste Idee, die wurde eben veröffentlicht, weil man ja irgendetwas darstellen muss.
Mal abgesehen davon, dass es von dieser "ersten Idee" schon Pläne mit allen Details gibt und diese "erste Idee" auch Gegenstand der Zusagen zur Volksabstimmung war und die neuen Planungen nicht einmal versuchen, sich an den Zusagen zu orientieren, erkennt man hier mal wieder typischen Befürworter-Eifer. Bringt die DB eine Änderung ein, ist das alles super und normal und perfekt. Kommen dagegen die Kopfbahnhoffreunde daher, ist plötzlich jeder anders gesetzte Schalungsnagel ein Problem und sinnvolle Änderungen gehen schon mal gar nicht.

Die Religionsgemeinschaft der S-21-Jünger eben.

Die Verlegung des Flughafenbahnhofs an die Hauptstrecke ist da freilich schwierig und produziert auch prompt unterschiedliche Meinungen. Denn da ist derzeit nicht so richtig klar, was die DB eigentlich will. Das bringt die Jünger in Verlegenheit, was man dann auch hier in den Kommentaren erkennen kann.

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: mental

Datum: 25.01.18 08:49

cs schrieb:
Was heißt hier Versprechen gebrochen?
Man muss doch nicht jeden Furz (verzeih den Ausdruck) so bauen, weil er in den ersten Bildern von irgendjemand irgendwie dargestellt wurde.
Erste Ideen sind keine Versprechen, sondern Ideen, die der Bearbeitung und Verbesserung harren.

Beste Beschreibung von S21, die ich bisher gesehen habe. Ein Hirnfurz als Ansammlung völlig falscher Versprechungen, die der Verbesserung harren.

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: Steuerzahler

Datum: 25.01.18 09:53

Traumflug schrieb:
cs schrieb:
Man muss doch nicht jeden Furz (verzeih den Ausdruck) so bauen, weil er in den ersten Bildern von irgendjemand irgendwie dargestellt wurde.
Erste Ideen sind keine Versprechen, sondern Ideen, die der Bearbeitung und Verbesserung harren.
Da gab es eine erste Idee, die wurde eben veröffentlicht, weil man ja irgendetwas darstellen muss.
Mal abgesehen davon, dass es von dieser "ersten Idee" schon Pläne mit allen Details gibt und diese "erste Idee" auch Gegenstand der Zusagen zur Volksabstimmung war und die neuen Planungen nicht einmal versuchen, sich an den Zusagen zu orientieren, erkennt man hier mal wieder typischen Befürworter-Eifer. Bringt die DB eine Änderung ein, ist das alles super und normal und perfekt. Kommen dagegen die Kopfbahnhoffreunde daher, ist plötzlich jeder anders gesetzte Schalungsnagel ein Problem und sinnvolle Änderungen gehen schon mal gar nicht.

Die Religionsgemeinschaft der S-21-Jünger eben.

Die Verlegung des Flughafenbahnhofs an die Hauptstrecke ist da freilich schwierig und produziert auch prompt unterschiedliche Meinungen. Denn da ist derzeit nicht so richtig klar, was die DB eigentlich will. Das bringt die Jünger in Verlegenheit, was man dann auch hier in den Kommentaren erkennen kann.
Nett, dass du uns allen einen so großzügigen Einblick in dein Seelenleben gewährst. Da ist alles wohl geordnet in Befürworter und Gegner samt allen Argumenten, seelischen Eigenartigkeiten und den Reaktionen darauf. Wehe dem, der hier dieses System durcheinander zu bringen droht durch Zwischentöne, Anmerkungen und Vorschläge, die nicht in dieses Raster passen. So etwas wird nicht nur als Verlegenheitslösung gedeutet, sondern Derjenige wird auch in den Zustand der Verlegenheit hineinkategorisiert.

Wo kämen wir hin, wenn alle sagen würden, "wo kämen wir hin" und jemand ginge tatsächlich, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen? Wehret solchen Anfängen!
Wenn ich mir schon das Recht herausnehme, anders denkende Leute als "Religionsgemeinschaft" abzustempeln, dann möchte ich selbstverständlich auch eine Diskussionskultur haben, die solche Vorurteile unterstützt.

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: Steuerzahler

Datum: 25.01.18 10:27

mental schrieb:
cs schrieb:
Was heißt hier Versprechen gebrochen?
Man muss doch nicht jeden Furz (verzeih den Ausdruck) so bauen, weil er in den ersten Bildern von irgendjemand irgendwie dargestellt wurde.
Erste Ideen sind keine Versprechen, sondern Ideen, die der Bearbeitung und Verbesserung harren.
Beste Beschreibung von S21, die ich bisher gesehen habe. Ein Hirnfurz als Ansammlung völlig falscher Versprechungen, die der Verbesserung harren.
Bestes Statement eines Foristen, das ich bisher gelesen habe.

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: graetz

Datum: 25.01.18 10:27

cs schrieb:
mental schrieb:
cs schrieb:
Ja und?
Versprechen gebrochen. Na und?

Du bist super.
Was heißt hier Versprechen gebrochen?
Man muss doch nicht jeden Furz (verzeih den Ausdruck) so bauen, weil er in den ersten Bildern von irgendjemand irgendwie dargestellt wurde.
Erste Ideen sind keine Versprechen, sondern Ideen, die der Bearbeitung und Verbesserung harren.
Da gab es eine erste Idee, die wurde eben veröffentlicht, weil man ja irgendetwas darstellen muss. War doch beim Hauptbahnhof genauso.
Da wurde mit dem Wettbewerbssieg des Ingenhovenentwurfs auch das "Versprechen" des vorher publizierten Gerkan-Entwurfs gebrochen.

Ist Dir eigentlich bewusst, dass der bestehende Kopfbahnhof auch ein gebrochenes Versprechen ist?
Der wurde ursprünglich mit 14 Bahnsteiggleisen geplant und der Siegerentwurf von Bonatz im Wettbewerbsverfahren sah auch völlig anders aus als der schließlich gebaute Bahnhof. Also auch damals vor hundert Jahren schon Versprechen gebrochen und alles nur Lügner.

Wenn man aber genau diese "Fürze" zur Volks-Abstimmung stellt, dann sollte das doch eine gewisse Bindung darstellen. Und wir erleben, dass ja nicht nur ein paar Äusserlichkeiten geändert werden. Es sind vor allem Leistungsparameter, die massiv gekürzt wurden. Für immer mehr Geld.

Damals beim Bonatzbau ging es nicht um eine Volksabstimmung und ich bin sicher, der Bahnhof hat trotz der Reduzierung sein Geld wieder eingespielt und auch Jahrzehnte seine Aufgaben bewältigt, während bei S21 schon Jahre vor der Eröffnung es immer fraglicher wird, ob Stuttgart sein Bahnaufkommen überhaupt noch halten kann.

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: cs

Datum: 25.01.18 12:05

monza30 schrieb:
Ja ne is klar.... erst werden die Leute (auch die vom Flughafen) mit schön anzusehenden Gebäuden geködert, dann wird ein pottenhässliches Ding gebaut, an dem man noch nichtmal VORBEIgehen, geschweige denn REINgehen möchte? Du bist ja lustig....
Gefällt Dir dieses notgelandete UFO wirklich?

Also ich bin froh, dass dieses langweilige Gebäude so nicht gebaut wird, das andere kann ja nur besser werden, auch wenn man aus der bisher veröffentlichten Skizze nicht viel zum endgültigen Aussehen erkennen kann.

Re: "Klares Nein zu Umplanung am Flughafen"

geschrieben von: cs

Datum: 25.01.18 19:04

graetz schrieb:
Wenn man aber genau diese "Fürze" zur Volks-Abstimmung stellt, dann sollte das doch eine gewisse Bindung darstellen.
Ach graetz, es wurde bei der Volksabstimmung eben nicht über die Architektur des Filderbahnhofs abgestimmt, zumindest in meinen Abstimmungsunterlagen wurde dies nicht thematisiert.

graetz schrieb:
Und wir erleben, dass ja nicht nur ein paar Äusserlichkeiten geändert werden. Es sind vor allem Leistungsparameter, die massiv gekürzt wurden. Für immer mehr Geld.
Wo die Leistungsparameter sind, die angeblich massiv gekürzt worden sind, ist mir jetzt nicht klar, kannst Du mich da bitte auf den aktuellen Stand bringen?

graetz schrieb:
Damals beim Bonatzbau ging es nicht um eine Volksabstimmung und ich bin sicher, der Bahnhof hat trotz der Reduzierung sein Geld wieder eingespielt und auch Jahrzehnte seine Aufgaben bewältigt,
Welche Reduzierung beim Bonatzbau meinst Du?

graetz schrieb:
während bei S21 schon Jahre vor der Eröffnung es immer fraglicher wird, ob Stuttgart sein Bahnaufkommen überhaupt noch halten kann.
Du hast recht, durch die ständigen Verzögerungen der Bahn bei S21 wird es immer fraglicher, ob Stuttgart bis zur Eröffnung von S21 wegen dem ständig zunehmenden Verkehrsbedürfnis noch ein ausreichendes Bahnangebot halten kann. Die zusätzlichen Möglichkeiten für den Regionalverkehr durch S21 werden dringend benötigt, nicht erst 2024, 2025 oder 2026