DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 21 - Stuttgart 21 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
In dieses Forum gehören alle Diskussionen und News zum Thema "Stuttgart 21". - Eine dringende Bitte an alle Beitragsverfasser: Sachlich bleiben - ganz gleich, ob man für oder gegen dieses Projekt ist. Beleidigungen und Verleumdungen sind auch in diesem Forum NICHT gestattet!
Aus den Links: das Verfahren, mit dem die SNAG ein Stilllegungsverfahren für den Kopfbahnhof erreichen will, wird wohl im Juni vor dem Verwaltungsgericht Leipzig fortgeführt.

Ich hoffe mal, dass man da nicht übermütig rein geht und auch, dass man sich mit den Juristen des Aktionsbündnisses zusammen tut. Letztlich wollen ja sowohl SNAG als auch Aktionsbündnis den Kopfbahnhof erhalten.

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker
Traumflug schrieb:
Ich hoffe mal, dass man da nicht übermütig rein geht und auch, dass man sich mit den Juristen des Aktionsbündnisses zusammen tut. Letztlich wollen ja sowohl SNAG als auch Aktionsbündnis den Kopfbahnhof erhalten.
Das ist eher nicht zu erwarten, denn die Ziele des Aktionsbündnisses und der SNAG stehen sich diametral entgegen. Während das Aktionsbündnis weiterhin die Verhinderung von Stuttgart 21 als Ziel hat, ist die Realisierung des Vorhabens Grundvoraussetzung für das Geschäftsmodell der SNAG.

Zitat
1. Die Klage der Stuttgarter Netz AG (SN AG) richtet sich nicht gegen den Bau von Stuttgart 21. Es ist nicht beabsichtigt, den Bau von Stuttgart 21 zu verhindern oder zu verzögern.
2. Die Realisierung von Stuttgart 21 ist Bedingung und Voraussetzung für das Geschäftsmodell der SN AG. Dieses zielt darauf ab, den Stuttgarter Hauptbahnhof zu erhalten und weiter zu betreiben.
Quelle
ChrisM schrieb:
Das ist eher nicht zu erwarten, denn die Ziele des Aktionsbündnisses und der SNAG stehen sich diametral entgegen. Während das Aktionsbündnis weiterhin die Verhinderung von Stuttgart 21 als Ziel hat, ist die Realisierung des Vorhabens Grundvoraussetzung für das Geschäftsmodell der SNAG.
Dass die Ziele der Beiden nicht vollständig übereinstimmen ist schon klar. Der nächste Schritt ist aber für Beide der gleiche.

Auch aus Sicht der Demokratie ist ein Stilllegungsverfahren erstrebenswert. Wobei es aus dieser Sicht zweifelsohne erstrebenswert ist, dieses Verfahren vor Baubeginn durchzuführen.

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker
Die Frage ist halt wenn wir annehmen das der Kopfbahnhof erhalten bleibt was dann passiert. Wenn wir es mal so sehen passt das allen anderen nicht in den Tee, der Stadt der die Grundstücke gehören den S21 Gegnern weil ja die Fläche nicht für Wohnungsbau/Parks benutz werden (wenn du es eh nicht verhindern kannst musst du das beste draus machen). Klar könnte man sagen die brauchen niemals den ganzen Kopfbahnhof aber es geht ja um das Prinzip.
Der Bürger der damals dafür gestimmt hat kommt sich dann auch sehr Blöd vor.. hoffen wir das beste.

Gruß
146 227 schrieb:
Fläche nicht für Wohnungsbau
Das Gleisvorfeld des Kopfbahnhofs macht nur etwa 20% der freiwerdenden Flächen aus. Der Rest ist schon bebaut (Europaviertel), gehört zum inzwischen viel zu grossen BW Rosenstein oder wird von der S-21-Baulogistik belegt (Nordbahnhof). Selbst die Wohnungsbauer kommen also bei Erhalt des Kopfbahnhofs fast voll auf ihre Kosten.

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker
Traumflug schrieb:
..... oder wird von der S-21-Baulogistik belegt (Nordbahnhof).......

Ich wusste gar nicht das die Baulogistik bleibt wenn alles fertig ist und die (anderen) Flächen bebaut werden sollen.
Danke für die Information
Xelsbrot schrieb:
Traumflug schrieb:
..... oder wird von der S-21-Baulogistik belegt (Nordbahnhof).......

Ich wusste gar nicht das die Baulogistik bleibt wenn alles fertig ist und die (anderen) Flächen bebaut werden sollen.
Danke für die Information

Nein, bleibt sie selbstverständlich nicht. Sie ist aber schon jetzt da
und wird nur leider von der Baulogistik noch mit Beschlag belegt. Sie
steht also in jeden Fall zur Verfügung.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.18 00:07.
Xelsbrot schrieb:
Traumflug schrieb:
..... oder wird von der S-21-Baulogistik belegt (Nordbahnhof).......

Ich wusste gar nicht das die Baulogistik bleibt wenn alles fertig ist und die (anderen) Flächen bebaut werden sollen.
Danke für die Information
Versuche doch einfach mal zu lesen, was da steht. Da steht weder, dass der Nordbahnhof frei wird, noch, dass er belegt bleibt. Da steht nur, dass der Bereich Nordbahnhof von der S-21-Baustellenlogistik belegt ist. Nicht mehr, nicht weniger.

Im Zusammenhang mit dem davor Geschriebenen bedeutet das, dass der Bereich Nordbahnhof nicht vom Kopfbahnhof benötigt wird und auch bei Erhalt dieses Kopfbahnhofs für Wohnungsbebauung zur Verfügung steht.

So langsam dünkt es mir auch, warum sich alfons95 und Du immer so viel aufregen. Ihr interpretiert da Dinge hinein, die gar nicht da stehen, die niemand gesagt und auch niemand gemeint hat. Ich vermute mal, das sind die Symptome einer akuten Allergie gegen Freunde des leistungsfähigen Bahnverkehrs, also gegen die Freunde des Kopfbahnhofs.

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker
Donald Duck 403 schrieb:
Stuttgarter Zeitung

[www.stuttgarter-zeitung.de]

Stuttgarter Netz AG

[stuttgarter-netz.de]
Auf der Seite der Stuttgarter Netz AG habe ich noch einen Link zu einer (am 31. Mai 2011 abgeschlossenen) Arbeit des Wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestags über "Die Stilllegung und die Freistellung von Eisenbahninfrastruktur" gefunden: [stuttgarter-netz.de]

"Das Stilllegungsverfahren und das Planfeststellungsverfahren können einander nicht ersetzen. In bestimmten Fällen sind beide durchzuführen, wobei es sinnvoll ist, das Verfahren nach § 11 AEG voranzustellen" - ist der fünften Seite des oben verlinkten Dokuments zu entnehmen.

Noch einen schönen Abend wünscht Euch
Marienfelde
Da nichts stillgelegt wird, ist diese Betrachtung vollkommen irrelevant.

https://www.facebook.com/stiefeltour
Kelle schrieb:
Da nichts stillgelegt wird, ist diese Betrachtung vollkommen irrelevant.
Wenn nichts stillgelegt wird, können wir ja noch 2040 in den Kopfbahnhof fahren. Sehr schön!

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker
Kelle schrieb:
Da nichts stillgelegt wird, ist diese Betrachtung vollkommen irrelevant.
Analog zu "Trampismus" gibt e es bei S21 auch ein "Kellismus": Viel gepoltere, nicht wirklich belastbare Inhalte



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.01.18 19:46.