DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 21 - Stuttgart 21 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
In dieses Forum gehören alle Diskussionen und News zum Thema "Stuttgart 21". - Eine dringende Bitte an alle Beitragsverfasser: Sachlich bleiben - ganz gleich, ob man für oder gegen dieses Projekt ist. Beleidigungen und Verleumdungen sind auch in diesem Forum NICHT gestattet!

Seiten: 1 2 3 4 5 6 All

Angemeldet: -

Das ist nicht mein Fazit, sondern das Fazit dieses Kommentars in der Stuttgarter Zeitung [www.stuttgarter-zeitung.de] :

Zitat
Stuttgart 21 wird immer später fertig und immer teurer. An diese Hiobsbotschaften der Bahn-Vorstände – ein paar Jahre und ein paar Milliarden Euro mehr – hat man sich schon fast gewöhnt. Bestehen blieb das Versprechen, für die exorbitanten Kosten am Ende eine deutliche Verbesserung des Angebots auf der Schiene zu erhalten. Doch auch dieses Versprechen hat die Deutsche Bahn nun kassiert.

Am Flughafen wird kein ICE halten [...] Nur sechs [Fernverkehrs-]Halte, und nicht 100 wie geplant, wird es geben.
[...]
Wie der Bahnhof am Airport aussehen soll, ist ebenfalls wieder völlig offen.
[...]
Selbst die Durchbindung – [...] ein zentrales S-21-Argument – stehe infrage
[...]
Was der Reisende für Milliarden-Steuergeld bei Stuttgart 21 letztlich erhalten wird, ist angesichts der fortgesetzten Wortbrüche der Bahn fraglicher denn je.
Bitte endlich mit diesem Projekt aufhören. Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende.

Für mehr Frieden auf Drehscheibe-Online: DSO peacemaker
Traumflug schrieb:
Das ist nicht mein Fazit, sondern das Fazit dieses Kommentars in der Stuttgarter Zeitung [www.stuttgarter-zeitung.de] :

Zitat
[...]
Was der Reisende für Milliarden-Steuergeld bei Stuttgart 21 letztlich erhalten wird, ist angesichts der fortgesetzten Wortbrüche der Bahn fraglicher denn je.
Bitte endlich mit diesem Projekt aufhören. Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende.
Da hast Du wieder was falsch verstanden. In das Fazit in dem Artikel ist, dass es fraglich ist, was der Reisende erhalten wird. Das ist nicht das gleiche, wie Deine Behauptung in der Überschrift, es gäbe keine verbessertes Angebot.

Gruß, Micha

Ich werde auf Antworten zu meinen Beiträgen, die deren Inhalt augenscheinlich bewusst verdrehen oder ignorieren, oder polemisch, provokativer Natur sind, im Regelfall selbst nichts mehr erwidern. Das gilt auch für Beiträge, in denen mir Standpunkte oder Behauptungen unterstellt werden, die ich tatsächlich nicht teile bzw. nicht getätigt habe. Ich vertraue in Zukunft auf Euch Mitleser, dass Ihr das alleine durchschaut, und Euch bei der Bewertung meines Standpunkts an den Aussagen in meinen eigenen Beiträgen orientiert.



Micha-0815 schrieb:
Traumflug schrieb:
Das ist nicht mein Fazit, sondern das Fazit dieses Kommentars in der Stuttgarter Zeitung [www.stuttgarter-zeitung.de] :

Zitat
[...]
Was der Reisende für Milliarden-Steuergeld bei Stuttgart 21 letztlich erhalten wird, ist angesichts der fortgesetzten Wortbrüche der Bahn fraglicher denn je.
Bitte endlich mit diesem Projekt aufhören. Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende.
Da hast Du wieder was falsch verstanden. In das Fazit in dem Artikel ist, dass es fraglich ist, was der Reisende erhalten wird. Das ist nicht das gleiche, wie Deine Behauptung in der Überschrift, es gäbe keine verbessertes Angebot.
Lieber Michawenigernullachfuffzehn, leg Dich besser jetzt schlafen. Heute war kein guter Tag für Dich, morgen wird zwar auch nicht besser, aber ausgeschlafen übersteht man das besser.

P.S.: War ich wieder böse?

P.P.S.: Ich liebe Deine Formulierung "In das Fazit in dem Artikel ist, dass es fraglich ist", hast Du das von Trapattoni kopiert?



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.01.18 23:10.
Micha-0815 schrieb:
Traumflug schrieb:
Das ist nicht mein Fazit, sondern das Fazit dieses Kommentars in der Stuttgarter Zeitung [www.stuttgarter-zeitung.de] :

Zitat
[...]
Was der Reisende für Milliarden-Steuergeld bei Stuttgart 21 letztlich erhalten wird, ist angesichts der fortgesetzten Wortbrüche der Bahn fraglicher denn je.
Bitte endlich mit diesem Projekt aufhören. Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende.
Da hast Du wieder was falsch verstanden. In das Fazit in dem Artikel ist, dass es fraglich ist, was der Reisende erhalten wird. Das ist nicht das gleiche, wie Deine Behauptung in der Überschrift, es gäbe keine verbessertes Angebot.

Genau! So wie ein Anschluss an das Hochgeschwindigkeitsnetz ja nicht gleich ICE bedeutet. Ich sags ja: Du hättest es nicht besser formulieren können.
Das "Fazit" ist - nach der Erkenntnis, dass am Flughafen aus 100 Zügen nur noch sechs wurden, dass es offen ist, ob auch im HBF selbst mit diesem Streichungsverhältnis zu rechnen ist oder ob das vielleicht etwas besser ausfällt, was trotzdem ein glatter Wortbruch der Bahn ist. Und das Projekt mal wieder überhaupt in Frage stellt, wenn anscheinend der restliche notwendige(!) Ausbau einfach nicht kommt. Mit welchem Geld soll der auch realisiert werden? Steckt ja alles in Stuttgart unter der Erde.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.01.18 23:44.

Re: Es wird kein verbessertes Angebot auf der Schiene geben

geschrieben von: E44

Datum: 08.01.18 23:53

graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
Traumflug schrieb:
Das ist nicht mein Fazit, sondern das Fazit dieses Kommentars in der Stuttgarter Zeitung [www.stuttgarter-zeitung.de] :

Zitat
[...]
Was der Reisende für Milliarden-Steuergeld bei Stuttgart 21 letztlich erhalten wird, ist angesichts der fortgesetzten Wortbrüche der Bahn fraglicher denn je.
Bitte endlich mit diesem Projekt aufhören. Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende.
Da hast Du wieder was falsch verstanden. In das Fazit in dem Artikel ist, dass es fraglich ist, was der Reisende erhalten wird. Das ist nicht das gleiche, wie Deine Behauptung in der Überschrift, es gäbe keine verbessertes Angebot.

Genau! So wie ein Anschluss an das Hochgeschwindigkeitsnetz ja nicht gleich ICE bedeutet. Ich sags ja: Du hättest es nicht besser formulieren können.
Das "Fazit" ist - nach der Erkenntnis, dass am Flughafen aus 100 Zügen nur noch sechs wurden, dass es offen ist, ob auch im HBF selbst mit diesem Streichungsverhältnis zu rechnen ist oder ob das vielleicht etwas besser ausfällt, was trotzdem ein glatter Wortbruch der Bahn ist. Und das Projekt mal wieder überhaupt in Frage stellt, wenn anscheinend der restliche notwendige(!) Ausbau einfach nicht kommt. Mit welchem Geld soll der auch realisiert werden? Steckt ja alles in Stuttgart unter der Erde.

Der DB steht das Wasser bis zum Hals und versucht jetzt das Land zu erpressen.
Normalerweise enden Erpressungsversuche auf staatlicher Ebene in jahrelangen Prozessen und Stillstand.
Keiner will die Rückbaukosten übernehmen und keiner will die Kosten für den Weiterbau übernehmen, S21 wird wohl als Bauruine vor sich hin rosten.
graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
Traumflug schrieb:
Das ist nicht mein Fazit, sondern das Fazit dieses Kommentars in der Stuttgarter Zeitung [www.stuttgarter-zeitung.de] :

Zitat
[...]
Was der Reisende für Milliarden-Steuergeld bei Stuttgart 21 letztlich erhalten wird, ist angesichts der fortgesetzten Wortbrüche der Bahn fraglicher denn je.
Bitte endlich mit diesem Projekt aufhören. Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende.
Da hast Du wieder was falsch verstanden. In das Fazit in dem Artikel ist, dass es fraglich ist, was der Reisende erhalten wird. Das ist nicht das gleiche, wie Deine Behauptung in der Überschrift, es gäbe keine verbessertes Angebot.

Genau! So wie ein Anschluss an das Hochgeschwindigkeitsnetz ja nicht gleich ICE bedeutet. Ich sags ja: Du hättest es nicht besser formulieren können.
Das "Fazit" ist - nach der Erkenntnis, dass am Flughafen aus 100 Zügen nur noch sechs wurden, dass es offen ist, ob auch im HBF selbst mit diesem Streichungsverhältnis zu rechnen ist oder ob das vielleicht etwas besser ausfällt, was trotzdem ein glatter Wortbruch der Bahn ist. Und das Projekt mal wieder überhaupt in Frage stellt, wenn anscheinend der restliche notwendige(!) Ausbau einfach nicht kommt. Mit welchem Geld soll der auch realisiert werden? Steckt ja alles in Stuttgart unter der Erde.
Es ist keine "Erkenntnis", dass aus 100 Zügen 6 wurden, sondern eine Desinformation, wie ich an anderer Stelle ja bereits erläutert hatte.

Gruß, Micha

Ich werde auf Antworten zu meinen Beiträgen, die deren Inhalt augenscheinlich bewusst verdrehen oder ignorieren, oder polemisch, provokativer Natur sind, im Regelfall selbst nichts mehr erwidern. Das gilt auch für Beiträge, in denen mir Standpunkte oder Behauptungen unterstellt werden, die ich tatsächlich nicht teile bzw. nicht getätigt habe. Ich vertraue in Zukunft auf Euch Mitleser, dass Ihr das alleine durchschaut, und Euch bei der Bewertung meines Standpunkts an den Aussagen in meinen eigenen Beiträgen orientiert.



Micha-0815 schrieb:
graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
Traumflug schrieb:
Das ist nicht mein Fazit, sondern das Fazit dieses Kommentars in der Stuttgarter Zeitung [www.stuttgarter-zeitung.de] :

Zitat
[...]
Was der Reisende für Milliarden-Steuergeld bei Stuttgart 21 letztlich erhalten wird, ist angesichts der fortgesetzten Wortbrüche der Bahn fraglicher denn je.
Bitte endlich mit diesem Projekt aufhören. Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende.
Da hast Du wieder was falsch verstanden. In das Fazit in dem Artikel ist, dass es fraglich ist, was der Reisende erhalten wird. Das ist nicht das gleiche, wie Deine Behauptung in der Überschrift, es gäbe keine verbessertes Angebot.

Genau! So wie ein Anschluss an das Hochgeschwindigkeitsnetz ja nicht gleich ICE bedeutet. Ich sags ja: Du hättest es nicht besser formulieren können.
Das "Fazit" ist - nach der Erkenntnis, dass am Flughafen aus 100 Zügen nur noch sechs wurden, dass es offen ist, ob auch im HBF selbst mit diesem Streichungsverhältnis zu rechnen ist oder ob das vielleicht etwas besser ausfällt, was trotzdem ein glatter Wortbruch der Bahn ist. Und das Projekt mal wieder überhaupt in Frage stellt, wenn anscheinend der restliche notwendige(!) Ausbau einfach nicht kommt. Mit welchem Geld soll der auch realisiert werden? Steckt ja alles in Stuttgart unter der Erde.
Es ist keine "Erkenntnis", dass aus 100 Zügen 6 wurden, sondern eine Desinformation, wie ich an anderer Stelle ja bereits erläutert hatte.
Genau. Und auch die CDU ist gänzlich desinformiert, darum meldet sie sich zu Wort, ach nein, sie hat keine Ahnung, ach nein, das sind alles Parkschützer......

P.S.: War ich wieder böse?
Micha-0815 schrieb:
Es ist keine "Erkenntnis", dass aus 100 Zügen 6 wurden, sondern eine Desinformation, wie ich an anderer Stelle ja bereits erläutert hatte.

Gegenüber den Stresstest/Volksabstimmungs-Zeiten reduziert sich das Zugangebot also von 48 Zugpaaren am Tag auf zunächst nur 43.

Wie ich vermutet hatte, vermengst Du Fern- und Regionalverkehr. Oder zitiere dann bitte den Stresstestfahrplan mit Quellen. Du musst ihn ja grade zur Hand haben.

Hier die Zahlen aus der Finanzierungsvereinbarung:

Für den Flughafen sind vorgesehen pro Werktag:
64 Züge Fernverkehr von und nach NBS Richtung Ulm

21 ergänzender Fernverkehr von und nach Singen

36 Züge ergänzender Fernverkehr von nach Ulm-Friedrichshafen

92 Regionalverbindungen von nach Horb

124 Regionalverbindunggen von nach Tübingen

[www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de] Seite 9/14

Ich dachte, der Stresstest hat die "Leistung" von S21 bestätigt? Zumindest wurde das hier immer - auch von Dir - behauptet. Wie passt das damit zusammen, dass das Angebot am Flughafen schon damals so radikal reduziert wurde? Wenn Du sagst, es wären beim Stresstest nur 48 Zugpaare gewesen, dann ist das eine Reduzierung schon damals von 178 Zugpaare auf 48 nur auf der Station "NBS". Was hat uns der Stresstest damit bewiesen?

Die Zahl "100" ist korrekt in Bezug auf die Fernverkehrshalte an der Station "NBS" im Finanzierungsvertrag. Davon bleiben sechs übrig - sagt die Bahn.

Zitat
Ein Sprecher des Geschäftsbereichs Fernverkehr der Deutschen Bahn AG bestätigte unserer Zeitung am Montag, dass im Tiefbahnhof am Airport der Halt von werktäglich nur drei Fernverkehrszügen nach Ulm und München und von ebenfalls drei Zügen aus der Gegenrichtung vorgesehen sei.
Deine Relativierung hat also keinerlei Substanz, Dein Versuch, mal wieder die Projektgeschichte umzuschreiben ist mal wieder nur lustig zu lesen aber mehr nicht.
Selbst die Bahn übernimmt nicht Deine Zahlen sondern sagt nur:
Zitat
Es ist richtig, dass eine höhere Frequenz geplant war“, so der DB-Sprecher.
Wenn es nur fünf Zugpaare weniger sind - wie Du sagst, warum liest man das nicht von der Bahn, würde es doch die ganze Aufregung gleich relativieren?

Als ich in der Vergangenheit sagte, dass da kaum Fernverkehr halten wird, wurde mir immer diese Vereinbarung unter die Nase gehalten. Sie ist ihr Papier nicht mehr wert! Und der Stresstest ist es wohl auch nicht nach einer radikalen Kürzung von 178 Zugpaare auf "48".


Und das wegen eines fehlenden Ausbaus irgendwo anders - noch nicht mal wirklich konkret benannt, dort "10 Minuten" an Fahrzeit fehlen sollen - ich dachte, S21 bring so einen enormen Fahrzeitgewinn? Sollte der nicht das schon alleine kompensieren?

Und zum Schluss: Du bestätigst ja selbst, dass die Vereinbarung auf Prognosen beruhte - Prognosen für das Jahr 2015!

Ich fragte schon vor Jahren, was in K20 nicht fahren kann vom prognostizierten Verkehr nur wegen K20? Diese ganze Mär, K20 würde es einfach nicht bringen und auf einmal bringt es das Restnetz auch nicht mehr? Dann hätte man die Nachrichten von heute schon Jahre(!) früher verkünden können und müssen. Stattdessen kommt die Erkenntnis wieder "plötzlich", dass da seit zig Jahren irgendwo anders Ausbauten fehlen.
Eine Trauernummer ist diese ganze Veranstaltung nur noch. Ein Witz, wenn es nicht so viel Geld verbrennen würde.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.18 00:32.

Die Streichung der meisten Flughafenhalte wäre richtig

geschrieben von: rh

Datum: 09.01.18 00:34

Es kommt nicht oft vor daß die DB AG im Zusammenhang mit Stuttgart 21 vernünftige Ideen hat, aber die Idee die ICE-Halte beim Flughafen weitgehend zu streichen ist prinzipiell richtig. Es widerspricht dem Sinn einer Schnellfahrstrecke, Halte in kurzen Abständen einzubauen, mit denen die Fahrzeitgewinne der Hochgeschwindigkeitszüge gleich wieder vernichtet werden. Mit dem Wegfall der meisten ICE-Halte entfällt auch die Notwendigkeit der extrem aufwendigen und fragwürdigen Messeuntertunnelung. Mit der vorgeschlagenen Streckenführung entlang der Autobahn ließe sich viel Geld sparen. Man kann es auch Schadensminimierung nennen.
Die Kritik an den Flughafenhalten gibt es schon seit vielen Jahren, und nun scheint endlich auch der DB AG zu dämmern, daß die häufigen Flughafenhalte mit einer Schnellfahrstrecke nicht zusammenpassen – dies wohl auch, weil sie immer tiefer im Baukostensumpf versinkt.
Die Anpassung der Pläne an die Realität belegt einmal mehr, daß das Projekt Stuttgart 21 vor allem aus nutzlosen Ideen, falschen Versprechungen und Lügen aufgebaut ist.
Micha-0815 schrieb:
Da hast Du wieder was falsch verstanden.


alle blöd ausser @Micha..... selbst wenn hier jemand ein Zitat aus einem Mathebuch bringen würde, dass 1 und 1 gleich 2 ist, würdest du noch schreiben dass dieser Jemand das falsch verstanden hätte, sofern der dem "Parkschutz" zuzurechnen ist....
graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
Es ist keine "Erkenntnis", dass aus 100 Zügen 6 wurden, sondern eine Desinformation, wie ich an anderer Stelle ja bereits erläutert hatte.

Gegenüber den Stresstest/Volksabstimmungs-Zeiten reduziert sich das Zugangebot also von 48 Zugpaaren am Tag auf zunächst nur 43.

Wie ich vermutet hatte, vermengst Du Fern- und Regionalverkehr. Oder zitiere dann bitte den Stresstestfahrplan mit Quellen. Du musst ihn ja grade zur Hand haben.
Ja, hatte ich ja geschrieben, warum ich das "vermengte". Wenn Du dazu was diskutieren willst, dann mach das in dem anderen Thread. Ich wiederhole mich hier nicht.

Und ja, ich habe den Stresstestfahrplan zur Hand, "20111130-Liniennetzgrafik.pdf" -- Google hilft bestimmt.

Gruß, Micha

Ich werde auf Antworten zu meinen Beiträgen, die deren Inhalt augenscheinlich bewusst verdrehen oder ignorieren, oder polemisch, provokativer Natur sind, im Regelfall selbst nichts mehr erwidern. Das gilt auch für Beiträge, in denen mir Standpunkte oder Behauptungen unterstellt werden, die ich tatsächlich nicht teile bzw. nicht getätigt habe. Ich vertraue in Zukunft auf Euch Mitleser, dass Ihr das alleine durchschaut, und Euch bei der Bewertung meines Standpunkts an den Aussagen in meinen eigenen Beiträgen orientiert.







1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.18 00:37.
graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
Es ist keine "Erkenntnis", dass aus 100 Zügen 6 wurden, sondern eine Desinformation, wie ich an anderer Stelle ja bereits erläutert hatte.
Die Zahl "100" ist korrekt in Bezug auf die Fernverkehrshalte an der Station "NBS" im Finanzierungsvertrag. Davon bleiben sechs übrig - sagt die Bahn.

Zitat
Ein Sprecher des Geschäftsbereichs Fernverkehr der Deutschen Bahn AG bestätigte unserer Zeitung am Montag, dass im Tiefbahnhof am Airport der Halt von werktäglich nur drei Fernverkehrszügen nach Ulm und München und von ebenfalls drei Zügen aus der Gegenrichtung vorgesehen sei.
Deine Relativierung hat also keinerlei Substanz, Dein Versuch, mal wieder die Projektgeschichte umzuschreiben ist mal wieder nur lustig zu lesen aber mehr nicht.
Selbst die Bahn übernimmt nicht Deine Zahlen sondern sagt nur:
Zitat
Es ist richtig, dass eine höhere Frequenz geplant war“, so der DB-Sprecher.
Wenn es nur fünf Zugpaare weniger sind - wie Du sagst, warum liest man das nicht von der Bahn, würde es doch die ganze Aufregung gleich relativieren?
Das kommt wahrscheinlich noch.

Es tut mir leid, wenn Du und andere nicht verstehen, was die Nachricht war und was nicht, was Information und was Desinformation. Dann müsst Ihr eben noch ein bisschen im Dunkeln tappen, bis eine besserer Zeitungsartikel auftaucht, der auch für Euch Licht ins Dunkel bringt.

Gruß, Micha

Ich werde auf Antworten zu meinen Beiträgen, die deren Inhalt augenscheinlich bewusst verdrehen oder ignorieren, oder polemisch, provokativer Natur sind, im Regelfall selbst nichts mehr erwidern. Das gilt auch für Beiträge, in denen mir Standpunkte oder Behauptungen unterstellt werden, die ich tatsächlich nicht teile bzw. nicht getätigt habe. Ich vertraue in Zukunft auf Euch Mitleser, dass Ihr das alleine durchschaut, und Euch bei der Bewertung meines Standpunkts an den Aussagen in meinen eigenen Beiträgen orientiert.



Hiermit verleihe ich Michakleinergleichnullachtfuffzehn den Goldenen "Don Quichote" für seinen heldenhaften Kampf

"Alonso Quijano, ein kleiner Landadeliger, lebt „irgendwo“ in der Mancha in Spanien. Er hat schon nahezu alle Ritterromane gelesen, deren Begebenheiten er ab einem bestimmten Moment für absolut wahr hält. Diese Lektüre hat ihn so weit der Realität entrückt, dass er eines Tages selbst ein „fahrender Ritter“ werden will, um sich todesmutig in Abenteuer und Gefahren zu stürzen, das Unrecht zu bekämpfen und ewigen Ruhm an seinen Namen zu heften."

P.S.: War ich wieder böse?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.18 00:48.

kein Text (o.w.T)

geschrieben von: graetz

Datum: 09.01.18 00:50

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.18 00:50.
Micha-0815 schrieb:
Das kommt wahrscheinlich noch.

So wie die Vereinbarkeit von KPMG und BRH-Bericht, die einfach aufzunehmenden neuen Kredite oder Dein Superfahrplan, mit dem es niemals Störungen im Tiefbahnhof geben wird. Alles von der Bahn bestätigt - gelle?
Micha-0815 schrieb:
graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
Es ist keine "Erkenntnis", dass aus 100 Zügen 6 wurden, sondern eine Desinformation, wie ich an anderer Stelle ja bereits erläutert hatte.

Gegenüber den Stresstest/Volksabstimmungs-Zeiten reduziert sich das Zugangebot also von 48 Zugpaaren am Tag auf zunächst nur 43.

Wie ich vermutet hatte, vermengst Du Fern- und Regionalverkehr. Oder zitiere dann bitte den Stresstestfahrplan mit Quellen. Du musst ihn ja grade zur Hand haben.
Ja, hatte ich ja geschrieben, warum ich das "vermengte". Wenn Du dazu was diskutieren willst, dann mach das in dem anderen Thread. Ich wiederhole mich hier nicht.

Und ja, ich habe den Stresstestfahrplan zur Hand, "20111130-Liniennetzgrafik.pdf" -- Google hilft bestimmt.
Damit dokumentierst Du eine massive Kürzung gegenüber der Finanzierungsvereinbarung schon zum Stresstest. Auf ca. ein Viertel des geplanten Umfangs.
graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
Es ist keine "Erkenntnis", dass aus 100 Zügen 6 wurden, sondern eine Desinformation, wie ich an anderer Stelle ja bereits erläutert hatte.

Gegenüber den Stresstest/Volksabstimmungs-Zeiten reduziert sich das Zugangebot also von 48 Zugpaaren am Tag auf zunächst nur 43.

Wie ich vermutet hatte, vermengst Du Fern- und Regionalverkehr. Oder zitiere dann bitte den Stresstestfahrplan mit Quellen. Du musst ihn ja grade zur Hand haben.
Ja, hatte ich ja geschrieben, warum ich das "vermengte". Wenn Du dazu was diskutieren willst, dann mach das in dem anderen Thread. Ich wiederhole mich hier nicht.

Und ja, ich habe den Stresstestfahrplan zur Hand, "20111130-Liniennetzgrafik.pdf" -- Google hilft bestimmt.
Damit dokumentierst Du eine massive Kürzung gegenüber der Finanzierungsvereinbarung schon zum Stresstest. Auf ca. ein Viertel des geplanten Umfangs.
Wie ich schon sagte: es tut mir leid, dass Du nicht verstehst was ich geschrieben habe. ich wüsste aber nicht, wie ich das noch ändern könnte, also kannst Du nur darauf hoffen, dass es Zeitungsartikel erscheint der es Dir verständlich erklärt. Ich werde es Dir jedenfalls nicht noch mal erläutern.

Gruß, Micha

Ich werde auf Antworten zu meinen Beiträgen, die deren Inhalt augenscheinlich bewusst verdrehen oder ignorieren, oder polemisch, provokativer Natur sind, im Regelfall selbst nichts mehr erwidern. Das gilt auch für Beiträge, in denen mir Standpunkte oder Behauptungen unterstellt werden, die ich tatsächlich nicht teile bzw. nicht getätigt habe. Ich vertraue in Zukunft auf Euch Mitleser, dass Ihr das alleine durchschaut, und Euch bei der Bewertung meines Standpunkts an den Aussagen in meinen eigenen Beiträgen orientiert.



Micha-0815 schrieb:
graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
Es ist keine "Erkenntnis", dass aus 100 Zügen 6 wurden, sondern eine Desinformation, wie ich an anderer Stelle ja bereits erläutert hatte.

Gegenüber den Stresstest/Volksabstimmungs-Zeiten reduziert sich das Zugangebot also von 48 Zugpaaren am Tag auf zunächst nur 43.

Wie ich vermutet hatte, vermengst Du Fern- und Regionalverkehr. Oder zitiere dann bitte den Stresstestfahrplan mit Quellen. Du musst ihn ja grade zur Hand haben.
Ja, hatte ich ja geschrieben, warum ich das "vermengte". Wenn Du dazu was diskutieren willst, dann mach das in dem anderen Thread. Ich wiederhole mich hier nicht.

Und ja, ich habe den Stresstestfahrplan zur Hand, "20111130-Liniennetzgrafik.pdf" -- Google hilft bestimmt.
Damit dokumentierst Du eine massive Kürzung gegenüber der Finanzierungsvereinbarung schon zum Stresstest. Auf ca. ein Viertel des geplanten Umfangs.
Wie ich schon sagte: es tut mir leid, dass Du nicht verstehst was ich geschrieben habe. ich wüsste aber nicht, wie ich das noch ändern könnte, also kannst Du nur darauf hoffen, dass es Zeitungsartikel erscheint der es Dir verständlich erklärt. Ich werde es Dir jedenfalls nicht noch mal erläutern.
*sigh*

P.S.: War ich wieder böse?
Micha-0815 schrieb:
Wie ich schon sagte: es tut mir leid, dass Du nicht verstehst was ich geschrieben habe. ich wüsste aber nicht, wie ich das noch ändern könnte, also kannst Du nur darauf hoffen, dass es Zeitungsartikel erscheint der es Dir verständlich erklärt. Ich werde es Dir jedenfalls nicht noch mal erläutern.
Du meintestest mit "dass es Zeitungsartikel erscheint" vielleicht diesen?:

[www.stuttgarter-zeitung.de]

"Was der Reisende für Milliarden-Steuergeld bei Stuttgart 21 letztlich erhalten wird, ist angesichts der fortgesetzten Wortbrüche der Bahn fraglicher denn je."


P.S.: War ich wieder böse?



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.18 01:23.
Micha-0815 schrieb:
graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
graetz schrieb:
Micha-0815 schrieb:
Es ist keine "Erkenntnis", dass aus 100 Zügen 6 wurden, sondern eine Desinformation, wie ich an anderer Stelle ja bereits erläutert hatte.

Gegenüber den Stresstest/Volksabstimmungs-Zeiten reduziert sich das Zugangebot also von 48 Zugpaaren am Tag auf zunächst nur 43.

Wie ich vermutet hatte, vermengst Du Fern- und Regionalverkehr. Oder zitiere dann bitte den Stresstestfahrplan mit Quellen. Du musst ihn ja grade zur Hand haben.
Ja, hatte ich ja geschrieben, warum ich das "vermengte". Wenn Du dazu was diskutieren willst, dann mach das in dem anderen Thread. Ich wiederhole mich hier nicht.

Und ja, ich habe den Stresstestfahrplan zur Hand, "20111130-Liniennetzgrafik.pdf" -- Google hilft bestimmt.
Damit dokumentierst Du eine massive Kürzung gegenüber der Finanzierungsvereinbarung schon zum Stresstest. Auf ca. ein Viertel des geplanten Umfangs.
Wie ich schon sagte: es tut mir leid, dass Du nicht verstehst was ich geschrieben habe. ich wüsste aber nicht, wie ich das noch ändern könnte, also kannst Du nur darauf hoffen, dass es Zeitungsartikel erscheint der es Dir verständlich erklärt. Ich werde es Dir jedenfalls nicht noch mal erläutern.

Ich verstehe, dass Du einem offiziellen Bahnsprecher Falschinformationen unterstellst. Während Du anscheinend keine Quelle für Deine Zahlen hast, was die tatsächlichen Streichungen betrifft.
Und auf die massive Kürzung schon vor dem Stresstest, die eine Folge Deiner Argumentation ist, gehst Du lieber auch nicht ein ...

Seiten: 1 2 3 4 5 6 All

Angemeldet: -