DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 21 - Stuttgart 21 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
In dieses Forum gehören alle Diskussionen und News zum Thema "Stuttgart 21". - Eine dringende Bitte an alle Beitragsverfasser: Sachlich bleiben - ganz gleich, ob man für oder gegen dieses Projekt ist. Beleidigungen und Verleumdungen sind auch in diesem Forum NICHT gestattet!

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: -

Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: Tunnelmaus

Datum: 01.07.16 18:52

Die Präsentation der gestrigen Lenkungskreissitzung ist online: [www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de]

Natürlich bleiben eine Menge Fragen offen, denn zum Beispiel zu den kritischen Themen Sachstand Brandschutzkonzept, Statik Bodenplatte oder Fortschritt Filstalbrücke sind irgendwelche Aussagen dieses Mal gar nicht erst enthalten.

Interessant auch die Anzahl der Planänderungsverfahren für S21: 16 Verfahren laufend und dann noch 22 (!) Verfahren in Vorbereitung. Das ist viel. Und die 2010 beantrage Änderung "Anpassung Tunnelquerschläge TSI" ist auch immer noch nicht genehmigt. Was machen die da eigentlich?

Es geht also weiter voran, aber wie gewohnt nur im Schneckentempo, langsam und stockend.

Re: Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: schienenbieger

Datum: 02.07.16 10:39

Tunnelmaus schrieb:

Die Präsentation der gestrigen Lenkungskreissitzung ist online: [www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de]
Von den Säuen, die die Parkschutzpropaganda in den letzten Wochen durch die Medien getrieben hat, ist da aber nicht allzu viel übrig geblieben.


Zitat:
Natürlich bleiben eine Menge Fragen offen, denn zum Beispiel zu den kritischen Themen Sachstand Brandschutzkonzept, Statik Bodenplatte oder Fortschritt Filstalbrücke sind irgendwelche Aussagen dieses Mal gar nicht erst enthalten.
Hier sollte man unterscheiden, wer gewisse Themen als kritisch bezeichnet. Laut Präsentation liegt der Bahnhofstrog noch nicht einmal auf dem kritischen Pfad des Bauablaufs.
Beim Brandschutz habe ich z. B. noch nie eine Aussage von Seiten der Bahn gehört, dass das kritisch sei. Das kam doch bis jetzt nur von den sogenannten Experten der Parkschutzpropaganda.
Und wenn aufgrund einer neuen Norm ein neuer Nachweis für die Statik der Bodenplatte notwendig wird, dann ist das allenfalls ärgerlich, aber nicht kritisch.


Zitat:
Interessant auch die Anzahl der Planänderungsverfahren für S21: 16 Verfahren laufend und dann noch 22 (!) Verfahren in Vorbereitung. Das ist viel. Und die 2010 beantrage Änderung "Anpassung Tunnelquerschläge TSI" ist auch immer noch nicht genehmigt. Was machen die da eigentlich?

Es geht also weiter voran, aber wie gewohnt nur im Schneckentempo, langsam und stockend.
Ich glaube, die Bahn würde auch liebend gerne schneller bauen, wenn nur die Genehmigungen etwas schneller von den Behörden kämen. Aber wenn sich das EBA bei jeder Planfeststellung mit mehreren Tausend überwiegend schwachsinnigen Einwendungen befassen muss, dann braucht man sich nicht zu wundern, dass es manchmal etwas länger dauert.

MfG

Re: Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: mental

Datum: 02.07.16 10:58

schienenbieger schrieb:

Von den Säuen, die die Parkschutzpropaganda in den letzten Wochen durch die Medien getrieben hat, ist da aber nicht allzu viel übrig geblieben.

Klar. Und da die Präsentationen der bahn immer die nackte Wahrheit sind und nichts als die nackte Wahrheit, gibt es auch keinerlei Grund zu Befürchtungen.

Darum sind ja alle bisherigen Kostenerhöhungen in Wahrheit gar nicht passiert und wir werden locker, wie in den alten Präsentationen angekündigt, unterhalb des 4,5 Milliarden Kostendeckels bleiben.


Zitat:
Ich glaube, die Bahn würde auch liebend gerne schneller bauen, wenn nur die Genehmigungen etwas schneller von den Behörden kämen. Aber wenn sich das EBA bei jeder Planfeststellung mit mehreren Tausend überwiegend schwachsinnigen Einwendungen befassen muss, dann braucht man sich nicht zu wundern, dass es manchmal etwas länger dauert.

Absoluter Schwachsinn. weder gibt es tausende von Einwendungen, noch behindern diese das Verfahren. Einwendungen sind vorgesehen und müssen natürlich auch zeitlich eingeplant werden. Das hat die Bahn nicht gemacht. Das ist nur und ausschließlich ein Fehler der Bahn.

Hauptproblem sind nicht vorliegende Planungen. Am besten sieht man das beim Brandschutz, wo die Treppenhäuser wild durchs Gebäude verlegt werden.

Re: Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: Paulson vom Dach

Datum: 02.07.16 11:02

schienenbieger schrieb:

Tunnelmaus schrieb:

Die Präsentation der gestrigen Lenkungskreissitzung ist online: [www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de]
Von den Säuen, die die Parkschutzpropaganda in den letzten Wochen durch die Medien getrieben hat, ist da aber nicht allzu viel übrig geblieben.


Zitat:
Natürlich bleiben eine Menge Fragen offen, denn zum Beispiel zu den kritischen Themen Sachstand Brandschutzkonzept, Statik Bodenplatte oder Fortschritt Filstalbrücke sind irgendwelche Aussagen dieses Mal gar nicht erst enthalten.
Hier sollte man unterscheiden, wer gewisse Themen als kritisch bezeichnet. Laut Präsentation liegt der Bahnhofstrog noch nicht einmal auf dem kritischen Pfad des Bauablaufs.
Beim Brandschutz habe ich z. B. noch nie eine Aussage von Seiten der Bahn gehört, dass das kritisch sei. Das kam doch bis jetzt nur von den sogenannten Experten der Parkschutzpropaganda.
Und wenn aufgrund einer neuen Norm ein neuer Nachweis für die Statik der Bodenplatte notwendig wird, dann ist das allenfalls ärgerlich, aber nicht kritisch.


Zitat:
Interessant auch die Anzahl der Planänderungsverfahren für S21: 16 Verfahren laufend und dann noch 22 (!) Verfahren in Vorbereitung. Das ist viel. Und die 2010 beantrage Änderung "Anpassung Tunnelquerschläge TSI" ist auch immer noch nicht genehmigt. Was machen die da eigentlich?

Es geht also weiter voran, aber wie gewohnt nur im Schneckentempo, langsam und stockend.
Ich glaube, die Bahn würde auch liebend gerne schneller bauen, wenn nur die Genehmigungen etwas schneller von den Behörden kämen. Aber wenn sich das EBA bei jeder Planfeststellung mit mehreren Tausend überwiegend schwachsinnigen Einwendungen befassen muss, dann braucht man sich nicht zu wundern, dass es manchmal etwas länger dauert.

Willst Du nicht vielleicht doch irgendwann einmal die Realität zur Kenntnis nehmen?

MfG

Re: Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: E 19 01

Datum: 02.07.16 11:56

Paulson vom Dach schrieb:
Willst Du nicht vielleicht doch irgendwann einmal die Realität zur Kenntnis nehmen?

Und die sieht so aus: die Bagger baggern, die Bohrer bohren, die Arbeiter arbeiten.

Re: Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: Paulson vom Dach

Datum: 02.07.16 12:03

E 19 01 schrieb:

Paulson vom Dach schrieb:
Willst Du nicht vielleicht doch irgendwann einmal die Realität zur Kenntnis nehmen?

Und die sieht so aus: die Bagger baggern, die Bohrer bohren, die Arbeiter arbeiten.

Ja, aber wen interessiert hier die Baustelle der John-Cranko Schule?

Re: Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: kmueller

Datum: 02.07.16 12:09

E 19 01 schrieb:
Paulson vom Dach schrieb:
Realität...
Und die sieht so aus: die Bagger baggern, die Bohrer bohren, die Arbeiter arbeiten.
Und wer zahlt?

Re: Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: Traumflug

Datum: 02.07.16 12:41

schienenbieger schrieb:
Von den Säuen, die die Parkschutzpropaganda in den letzten Wochen durch die Medien getrieben hat, ist da aber nicht allzu viel übrig geblieben.
Das ist mal wieder ein "echter schienenbieger" :-) Die Erwartung, dass da jetzt drin steht "ist alles Mist, wir müssen quasi von vorne anfangen" ist dann doch ein bisschen sehr naiv.

schienenbieger schrieb:
Laut Präsentation liegt der Bahnhofstrog noch nicht einmal auf dem kritischen Pfad des Bauablaufs.
Auch ein "echter schienenbieger". Der Trog nicht, dafür der Südkopf, Tendenz negativ (Seite 6). Auf Seite 7 werden zwei Jahre "Gegensteuerungsbedarf" aufgezeigt. Sprich: wenn es weiter geht wie bisher, ist man selbst nach den optimistischen Planungen zwei Jahre zu spät dran. Wenn das nicht kritisch ist, bedeutet das nur, dass es anderswo noch schlimmer ist.

Am "besten" finde ich Pfa 1.6: auf Seite 13 wird von aktuellen Baumassnahmen schwadroniert, auf Seite 14 steht lapidar "Planfeststellungsantrag 02/2017". Sprich, die Sache ist noch nicht einmal beantragt, geschweige denn genehmigt.

Die ganze Präsentation ist die reinste Propagandashow. Einigen Zeitungsartikeln kann man entnehmen, dass OB Kuhn darauf herein gefallen ist. Der will jetzt das machen, was Kefer nicht gelungen ist: 500 Millionen einsparen.

Re: Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: E 19 01

Datum: 02.07.16 13:58

Paulson vom Dach schrieb:
Ja, aber wen interessiert hier die Baustelle der John-Cranko Schule?

Da mußte ich jetzt erst einmal googeln, was das für ein Institut ist. Du bist also Balletttänzer, na dann hüpf mal schön.

Re: Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: mental

Datum: 02.07.16 18:48

Kommentare bei den Parkschützern:

[www.parkschuetzer.de]

... und wie schön der Ablenkungskreis tanzt !

geschrieben von: Mijk

Datum: 02.07.16 19:33

http://www.parkschuetzer.de/assets/statements_neu/000/191/157/original/Lenkungskreis_3.jpg?1467278739

Real + Satire = WAHRHEIT ! Danke Volker Lösch, Christine Prayon & Co. ! -----> [youtu.be]

http://image.spreadshirtmedia.net/image-server/v1/compositions/110319200/views/1,width=190,height=190,appearanceId=1.png/bahnhofsgegner-t-shirt-seid-ihr-noch-ganz-dicht_design.png




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:07:02:19:38:07.

Re: Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: graetz

Datum: 03.07.16 12:57

schienenbieger schrieb:

Von den Säuen, die die Parkschutzpropaganda in den letzten Wochen durch die Medien getrieben hat, ist da aber nicht allzu viel übrig geblieben.
Bis auf einen extrem verärgerten Aufsichtsrat, der inzwischen zugibt, dass man das Projekt schon 2013 hätte beerdigen müssen und der (mal wieder) ein Gutachten einholen muss, um die echte Situation von S21 zu klären, weil dem Vorstand nicht zu trauen ist.

Bis auf einen SSB-Vorstand, der neue Gleise fordert gleichsam einer Kombilösung, nur komplett unterirdisch mit überirdischen Kosten, weil die Leistung von S21 nicht ausreichend sein wird,

Bis auf ein Vorstandsmitglied, der geht, weil er nichts auf die Reihe bekommt.

Bis auf die Tatsache, dass K20 nochmal ertüchtigt werden konnte, obwohl das ja angeblich nicht möglich ist.

Bis auf die Tatsache, dass die dringend erforderlichen Zeit- und Kosteneinsparungen nur mit erheblichen Eingriffen in Umwelt und Verkehrsfluss gelingen können, die aber mit der Stadt Stuttgart nach deren Aussage nicht machbar sind.

Bis auf die Tatsache, dass, nachdem erst 1,5 Milliarden Euro tatsächlich ausgegeben wurden und das Projekt bis jetzt auch nur teilweise den Rohbaustatus erreicht hat und es sich noch etliche Jahre hinziehen wird, der verbliebene "Kostenpuffer" weniger als 1% der bis jetzt kalkulierten Gesamtkosten beträgt.

Hast Du überhaupt etwas mitbekommen?


schienenbieger schrieb:
Hier sollte man unterscheiden, wer gewisse Themen als kritisch bezeichnet. Laut Präsentation liegt der Bahnhofstrog noch nicht einmal auf dem kritischen Pfad des Bauablaufs.

Laut einer Präsentation der Bahn sollte der Düker bereits seit drei Jahren fertig sein und die Gesamtkosten den Betrag von 4,5 Milliarden Euro nicht überschreiten. Mit Powerpoint kann ich alles an die Wand werfen ...

schienenbieger schrieb:
Beim Brandschutz habe ich z. B. noch nie eine Aussage von Seiten der Bahn gehört, dass das kritisch sei. Das kam doch bis jetzt nur von den sogenannten Experten der Parkschutzpropaganda.

Ach - weil die Bahn etwas nicht gesagt hat, ist es auch nicht so? Und warum sind dann alle anderen Projektbeteiligten sauer wegen der miesen Informationspolitik der Bahn?

schienenbieger schrieb:
Und wenn aufgrund einer neuen Norm ein neuer Nachweis für die Statik der Bodenplatte notwendig wird, dann ist das allenfalls ärgerlich, aber nicht kritisch.

Das Thema hatten wir schon durch. "Neu" ist diese Norm keinesfalls. Man hat sich nur nicht darum gekümmert.

EDIT - irrtümlich Schienenbieger zugeordnet. Ich dachte tatsächlich, hier eine leichte Erkenntnis aufflammen zu sehen.
schienenbieger schrieb:
Es geht also weiter voran, aber wie gewohnt nur im Schneckentempo, langsam und stockend.

Das erste wahre Wort von Dir. Wir sind es tatsächlich bereits gewohnt, dass die Bahn nur im Schneckentempo voran kommt und so einiges das Projekt immer wieder ins Stocken bringt. Vor allem die Murksplanung der Bahn, die immer und immer wieder überarbeitet werden muss. Stand jetzt ist das Projekt noch nicht mal durchfinanziert.

schienenbieger schrieb:
Ich glaube, die Bahn würde auch liebend gerne schneller bauen, wenn nur die Genehmigungen etwas schneller von den Behörden kämen. Aber wenn sich das EBA bei jeder Planfeststellung mit mehreren Tausend überwiegend schwachsinnigen Einwendungen befassen muss, dann braucht man sich nicht zu wundern, dass es manchmal etwas länger dauert.

Die arme Bahn, die keine Planung auf die Reihe bekommt und deswegen immer wieder neu planen muss. Die Ausrede vom behördlichen Schwergang ist doch schon längst widerlegt. Es ist regelmässig die Bahn, die erforderliche Unterlagen unvollständig einreicht - wenn überhaupt.

Zusammenfassend: Du argumentierst wieder nach dem Motto, die Bahn oder Du haben immer Recht, alle anderen keine Ahnung. Dass wieder mal Voraussagen der Gegner eingetroffen sind und der Rückhalt für dieses Projekt immer mehr schwindet, ignorierst Du nach wie vor. Konkrete Argumente bringst Du auch schon lange nicht mehr. Die bringt niemand mehr. Zur Zeit ist das einzige Thema, dieses Projekt irgendwie noch zum Abschluss zu bringen. Nicht weil es so toll ist, sondern weil es halt da ist.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2016:07:04:13:01:14.

Re: Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: Paulson vom Dach

Datum: 03.07.16 20:40

Trotz ideoligischer Differenzen und auch wenn ich so manchen Beitrag von ihr als eher fragwürdig empfinde (nun gut, Befürworter finden sicher alle meine Beiträge fragwürdig): Im Gegensatz zu Wahrheitsbieger und ähnlichen Knalltüten ("S21 ist einfach toll, die Bahn macht alles super korrekt, die Gegner sind alles Parkschützer und superdoof und haben keine Ahnung") sind die Beiträge von Tunnelmaus von erfrischender Ehrlichkeit. Darum gebührt ihr Respekt.

Re: Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: Rondrian

Datum: 04.07.16 08:30

Paulson vom Dach schrieb:

Trotz ideoligischer Differenzen und auch wenn ich so manchen Beitrag von ihr als eher fragwürdig empfinde (nun gut, Befürworter finden sicher alle meine Beiträge fragwürdig): Im Gegensatz zu Wahrheitsbieger und ähnlichen Knalltüten ("S21 ist einfach toll, die Bahn macht alles super korrekt, die Gegner sind alles Parkschützer und superdoof und haben keine Ahnung") sind die Beiträge von Tunnelmaus von erfrischender Ehrlichkeit. Darum gebührt ihr Respekt.
Das kann ich nur unterschreiben! Den Rest der von Dir genannten kann man ja mit Fug und Recht bloß noch als Forentroll ansehen, wie auch die neuesten Beiträge wieder beweisen, da sie nicht nur keine Kritik am Vorgehen der Bahn übern, sondern obendrein die Masche auch noch unterstützen... Sowas kann man nicht ernst nehmen, tunnelmaus hingegen sehr wohl (Auch wenn ich nicht immer ihrer Meinung bin)!

Gruß aus Ennepetal

Carsten

Re: Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: Ersatzsignal

Datum: 04.07.16 22:41

Naja Kritik bedeutet in deinem Wortschatz "ist eh alles Müll und muss weg" .

Das Flughafengebaue hab ich schon immer als Murks angesehen . Wurde es besser ? Nein , ganz im Gegenteil es wird noch schlimmer . Liegt das an der Bahn oder am Eiertanz der restlichen Projektbeteiligten ?

Die Variante "Flughafenstrasse" kostet an Zuzahlung 40 Mio. Euro , der Minister zog es vor 60 Mio. auszugeben für 3. Gleis . Nur um ja nicht irgendwie in Verbindung mit S 21 zu kommen .

Vorallem der 280 Meter lange Bahnsteig , ist die Krönung . Damit taugt dies auch nicht für einen Umleitungshalt .

Fazit: Noch mehr Geld ausgeben für richtig mehr Murks . Und dafür hat man 5 Jahre gebraucht .

Behördlicher Irrsinn , der ein oder andere wird sich noch an den Brandmeister errinnern , zwecks Tunnelbau und Brandschutz .
Die Fakten : Es ist ein Freitag . Bahn sagt die Unterlagen sind seit Wochen beim Bergamt und RP . Bergamt und RP beteuern es liegt nichts vor . Am Montag liegt die Genehmigung vor . Wie kann das sein , wenn doch keine Dokumente vorhanden sein sollen ?

Fazit: Hier schlug mal nicht die Behördenwillkür zu , sondern da wurde ziemlich unbürokratisch gehandelt .

Kuhn will 500 MIo. sparen beim Projekt . Ein ehrenhaftes Ziel . Siehe Flughafen , sehe ich da eher Komplikationen zwecks der Schmierseife . Der arme arme Autofahrer darf in seiner Staufreiheit nicht behindert werden . Obwohl es das beste Mittel ist jemanden zum Umstieg auf die Bahnen zu bewegen .
Machbar ist es , aber da müssen ja die Behörden aktiv mitarbeiten , also Beamte und...., naja den Witz kennt wohl jeder .

Fazit : Viel heisse Luft .

Kefer und sein eventuell freiwilliges Ausscheiden . Also der Mann hat Courage , ohne "goldenen Handschlag" zu gehen . Oder gibt's etwa einen Boni , wenn er die Kosten weit unterhalb des Finanzrahmens hält ? Sehr wahrscheinlich , der Aufsichtsrat kann sich ja entscheiden was billiger ist .

Ideologie , hm Rondrian mit was darf ich dich denn anreden mit "Kamerad " oder "Genosse" ? Dazwischen sind nur "Muttiliebhaber" , und alle sagen ja das sie Mutti nicht gerne haben .

Re: Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: monza30

Datum: 04.07.16 22:53

Ersatzsignal schrieb:
.......



was kann/soll man jetzt daraus lesen? @Rondrian hat mit Kefer und irgendeinem Minister zusammen den Flughafen für 500 Millionen gebaut?

Oder was soll mir das Geschreibsel jetzt sagen?

Re: Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: graetz

Datum: 05.07.16 00:46

Ersatzsignal schrieb:

(Alle haben Schuld außer die Bahn)


Kuhn will nicht 500 Mio sparen - die Bahn muss! Im Gegensatz zu vielen Befürwortern will er nur konstruktiv mitwirken.

Auch der Rest Deiner Ausführungen erklärt noch nicht mal im Ansatz dieses gewaltige Kosten- und Planungschaos, dass die Bahn bei S21 präsentiert, während "nebenan" bei der NBS alles im normalen Rahmen verläuft. Eine(!) Planungsunterlage ist einmal verschütt gegangen? Und das macht dann Milliarden Mehrkosten aus? Da musstest Du aber lange suchen, um dieses Beispiel zu finden - gell?

Die Ursache des Übels ist einfach das Projekt selbst, dass von Anfang an nicht zu den kommunizierten Kosten durchführbar war und ein wildes Dengeln erzwingt, nur um in Stuttgart ein Tal von Gleisen zu befreien.

Es gab einen Grund, warum die Bahn das Projekt nicht wollte und den sehen wir jetzt. Die Entscheidungen für das Projekt haben damals auch Leute getroffen, die mit der Bahn allesamt nichts am Hut hatten - da schließe ich auch Mehdorn mit ein. Denen kannst Du gerne die Schuld zuschreiben. Das waren vornehmlich die obersten der CDU, der FDP und der SPD. Die sind aber auch allesamt mittlerweile Weg vom Fenster. Es sind jetzt andere, die den Schlamassel ausbaden müssen und denen irgendeine Schuld zuzuschreiben ist zu einfach gedacht.

Re: Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: Rondrian

Datum: 05.07.16 08:57

Ersatzsignal schrieb:

Naja Kritik bedeutet in deinem Wortschatz "ist eh alles Müll und muss weg" .
Tja, wenn Du das so liest mag das so sein, geschrieben hatte das Niemand... und das S21 so wie es aktuell "geplant" ist Murks ist leuchtet jedem ein, der weiß, was das Wort "Realität" bedeutet.

Zitat:
Das Flughafengebaue hab ich schon immer als Murks angesehen . Wurde es besser ? Nein , ganz im Gegenteil es wird noch schlimmer . Liegt das an der Bahn oder am Eiertanz der restlichen Projektbeteiligten ?
Und? Das liegt an den S21-Gegnern? Oder vielleicht doch eher an der miserablen Planung der Bahn?

Zitat:
Die Variante "Flughafenstrasse" kostet an Zuzahlung 40 Mio. Euro , der Minister zog es vor 60 Mio. auszugeben für 3. Gleis . Nur um ja nicht irgendwie in Verbindung mit S 21 zu kommen .
Das Theater dort resultierte noch mal woraus? Ach ja: Daraus, dass die Bahn zu blöd war eine genehmigungsfähige Variante auszuarbeiten... Böser Hermann aber auch!

Zitat:
Fazit: Noch mehr Geld ausgeben für richtig mehr Murks . Und dafür hat man 5 Jahre gebraucht .

Zitat:
Kefer und sein eventuell freiwilliges Ausscheiden . Also der Mann hat Courage , ohne "goldenen Handschlag" zu gehen . Oder gibt's etwa einen Boni , wenn er die Kosten weit unterhalb des Finanzrahmens hält ? Sehr wahrscheinlich , der Aufsichtsrat kann sich ja entscheiden was billiger ist .
Na klar, Kefer geht freiwillig... *pruust* Courage? *rofl* Sorry, aber was für ein Zeug rauchst Du schon wieder?

Zitat:
Ideologie , hm Rondrian mit was darf ich dich denn anreden mit "Kamerad " oder "Genosse" ? Dazwischen sind nur "Muttiliebhaber" , und alle sagen ja das sie Mutti nicht gerne haben .
Dieser Satz allein zeigt, wie geistig verwirrt Du offenbar bist. Egal was Du nimmt: Die Dosis stimmt nicht!
Aber das sind wir von Flirti ja gewohnt, Nebelkerzen ohne jegliche Substanz, dafür aber mit jeder Menge DB-Feenstaub... armer Tropf!

Gruß aus Ennepetal

Carsten

Re: Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: ExMitleser

Datum: 05.07.16 11:18

Ersatzsignal schrieb:

Ideologie , hm Rondrian mit was darf ich dich denn anreden mit "Kamerad " oder "Genosse" ?


Wenn du das auf die Farbe (dunkel-)rot in der politischen Landschaft beziehst, dürftest du damit sicher nicht ganz falsch liegen ;-)

Re: Präsentation Lenkungskreis

geschrieben von: Rondrian

Datum: 05.07.16 12:34

Och, der ExMitleser beteiligt sich auch mal wieder... wie wär's zur Abwechslung mal mit was zum Thema, statt - wie immer - mit polemischem Blödsinn?
Und um deine Frage zu beantworten: Jedenfalls weder schwarz noch braun!

Gruß aus Ennepetal

Carsten

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: -