DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 21 - Stuttgart 21 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
In dieses Forum gehören alle Diskussionen und News zum Thema "Stuttgart 21". - Eine dringende Bitte an alle Beitragsverfasser: Sachlich bleiben - ganz gleich, ob man für oder gegen dieses Projekt ist. Beleidigungen und Verleumdungen sind auch in diesem Forum NICHT gestattet!

Damit nicht nur Spezialisten durchblicken...

geschrieben von: rad3m

Datum: 06.07.11 18:27

... habe ich die Tapete
Grundtaktfahrplan_49_Zuege_2011-06-30.pdf

(bei [www.bei-abriss-aufstand.de] das dritte download- Dokument)

in eine lesbare Form zu bringen versucht. Der Hilferuf von Logikus hat mich etwas früher vom Fahrrad an den Bildschirm zurückgeholt. Allerdings habe ich keine übliche Ankunfts- und Abfahrtstafel extrahiert, denn da würden die interessanten Fahrten zum Abstellbahnhof ja fehlen. Auch an meine Tabellenform wird man sich wohl erst etwas gewöhnen müssen, aber man muss nicht für jeden Zug ewig mit der Lupe auf der Tapete herumfahren. Weil da oft über 10 gestrichelte Linien parallel verharft sind, kann man sehr leicht am falschen Ende herauskommen. Wenn dann Zeiten nicht passen, muss man nochmal von vorne anfangen. Oft gelten auch nicht die Zahlen, die der Linie am nächsten sind. Das ist ein reines Arbeitsschema für Fachleute. Das Strichechaos war eine echte Herausforderung. Weil ich früher mal die Innenschaltungen von Integrierten Schaltungen (auch Digitalchips mit hunderten von Transistorsystemen) aus Chipfotos hergeleitet habe, konnten mich die nur etwa 100 Züge bei Stuttgart nicht abschrecken.

Das Ergebnis kann man nun mit der Bahnsteiggleis- Belegung ( Seite 26 des ersten Download-Dokuments 'Fahrplanrobustheitsprüfung Teil1...') vergleichen. Mit etwas Phantasie kann man die Züge wiederfinden und zuordnen. Wenigstens die Zugart werde ich bei Gelegenheit noch in meine Tabellen übertragen.

Weil man hier keine tabellentaugliche Schrift editieren kann, habe ich als schnellste Methode ein Bild gemacht (bei Bedarf Zoomen!):

edit: Achtung: Die folgende Tabelle enthält einige Fehler. Ich habe sie hier so stehen lassen, damit der Bezug darauf in den folgenden Beiträgen nicht ins Leere geht. Die laufend korrigierte Tabelle im jeweils neusten Stand ist hier zu finden:
[www.rad-gleis.de]
Nachdem mcrx in seinem Beitrag hier unten (vom 07.07.11, 23.03 Uhr) eine ähnliche Liste mit geaueren Angaben der Zugnummern und Ziele angeboten hat, empfiehlt sich meine Liste nur noch für diejenigen, die sich mit der Auslastung der Tunnelzufahrten und dem Gleisvorfeld beschäftigen möchten. Wenn ich dazu dort weitere Auswertungen hinzugefügt habe, werde ich neu darauf hinweisen.


[url]http://www.rad-gleis.de/ulm/fahrpl.gif[/url]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:07:08:18:25:51.

Re: Damit nicht nur Spezialisten durchblicken...

geschrieben von: Florian Ziese

Datum: 06.07.11 19:31

Vielen Dank für diese Arbeit!

Ist Zug Nr. 37 aber nicht zuviel (aus Strasbourg an 7:31), im Linienplan steht "Ankunft TGV 7:31 nicht vorgesehen", dafür kommt um 7:31 Zusatzzug "38" aus Heilbronn?

Florian



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:07:06:19:31:51.

Re: Damit nicht nur Spezialisten durchblicken...

geschrieben von: Logikus

Datum: 06.07.11 19:34

@rad3m
Vielen Dank für diese informationsreiche Tabelle. Eine solche zu liefern, war der DB offenichtlich nicht möglich. Ich spare mir das Nachdenken über die Gründe.

Ein Blick in die Tabelle zeigt, dass die Fahrplanmacher eine besonder Vorliebe für die Tübinger haben. Diese können mit 6 Zugen zu vier verschiedenen Zielen fahren, nach Heilbronn sogar 2x. Diese Bevorzugung muss bei endlichen Ressourcen allerdings mit einer Benachteiligung anderer Fahrgäste erkauft werden. Welche das sind, haben wir ja gestern hier schon gehört. Aber vielleicht entdecken mit dieser genialen Tabelle auch noch andere, dass es für sie nicht so gute Planungen gibt wie für die Tübinger...

Re: Damit nicht nur Spezialisten durchblicken...

geschrieben von: Kastanienbeutel

Datum: 06.07.11 19:42

Logikus schrieb:
-------------------------------------------------------
> @rad3m
> Vielen Dank für diese informationsreiche Tabelle.
> Eine solche zu liefern, war der DB offenichtlich
> nicht möglich. Ich spare mir das Nachdenken über
> die Gründe.
>
> Ein Blick in die Tabelle zeigt, dass die
> Fahrplanmacher eine besonder Vorliebe für die
> Tübinger haben. Diese können mit 6 Zugen zu vier
> verschiedenen Zielen fahren, nach Heilbronn sogar
> 2x. Diese Bevorzugung muss bei endlichen
> Ressourcen allerdings mit einer Benachteiligung
> anderer Fahrgäste erkauft werden. Welche das sind,
> haben wir ja gestern hier schon gehört. Aber
> vielleicht entdecken mit dieser genialen Tabelle
> auch noch andere, dass es für sie nicht so gute
> Planungen gibt wie für die Tübinger...


Na, ein Fahrplan-Planer kommt aus dem Raum Tübingen!!!!!!

Und eine Zurücknahme von je einer Verbinung von Regio-Züge wurde ja in der Schlichtung ja veröffentlicht.

Klasse ist das ja.

Deshalb """" Oben bleiben """


MFG
Ludwigsburg

Re: Damit nicht nur Spezialisten durchblicken...

geschrieben von: 52 2006

Datum: 06.07.11 20:36

Kastanienbeutel schrieb:
-------------------------------------------------------

>
> Na, ein Fahrplan-Planer kommt aus dem Raum
> Tübingen!!!!!!
>

Vor allem muss man den Tübinger Oberbürgermeister für den Fahrplan begeistern.

kondensierte Grüße, Stefan

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=190387
Kondenslok.de + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.

Re: Damit nicht nur Spezialisten durchblicken...

geschrieben von: Logikus

Datum: 06.07.11 20:47

Ich bin zwar ein sehr überzeugter S21-Gegner, muss aber korrekter Weise anmerken, dass Tübingen bei den S21-Planungen eine Besonderheit gegenüber den anderen Endpunkten des Regionalverkehrs hat: Es soll in Zukunft zwei verschiedene Wege nach Stuttgart geben:
- einen wie bisher durch das Neckartal
- einen über den Flughafen

Ich bin gespannt, wer außer den Pforzheimern unter dieser Tübingen-Invasion leidet :-).

Tübingen. - und Ulm? Und Vaihingen!!!

geschrieben von: naseweiß

Datum: 06.07.11 22:13

Ich verstehe euch nicht. Von den 49 Zügen kommen gerade nal 6 aus Tübingen.

Aus Ulm kommen dagegen ganze 13 Züge an, davon wohl 4 FV, 9 RV (einer hinten rum über Bad Cannstatt).
Von Ulm wird es neuerdings genauso die zwei Wege nach Stuttgart geben, einmal über Plochingen, einmal über den Flughafen.

Von Pforzheim gibt es schon heute die zwei Wege, einmal SFS, einmal Bietigheim-Bissingen (BiBi).
Aus dem Korridor "Vaihingen-Mühlacker-Pforzheim-Karlsruhe" zähle ich übringens sogar 7-8 Ankünfte:
- 07:08 aus Vaihingen (BiBi)
- 07:25 aus Karlsruhe (BiBi)
- 07:28 aus Vaihingen (SFS)
- 07:38 aus Karlsruhe (BiBi)
- 07:37 aus Vaihingen (SFS)
- 07:52 aus Karlsruhe (SFS)
- 07:57 aus Karlsruhe (SFS)
(- 07:59 aus Vaihingen (SFS))

Wieso der 07:28er nicht schon in Pforzheim startet und so den 30-min-Takt herstellt, wieso mit 07:52, 07:57 und 07:59 drei Züge nacheinander fahren müssen, weiß ich auch nicht. Genug Züge wäre auf jeden Fall vorhanden, S21 ist hier kein Hindernis.



Edit: Danke für die Übersicht, rad3m!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:07:06:22:14:32.

Dank für die Arbeit! (o.w.T)

geschrieben von: Caliban

Datum: 06.07.11 22:15

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Damit nicht nur Spezialisten durchblicken...

geschrieben von: Logikus

Datum: 06.07.11 23:46

Der Fahrplan ist auch auf der Homepage von rad3m:
[www.rad-gleis.de]

Hier gibt es ein Konkurrenzprodukt als Video:
[www.youtube.com]

Die Tabelle gefällt mir aber besser!
Nochmals vielen Dank!

Re: Damit nicht nur Spezialisten durchblicken...

geschrieben von: rad3m

Datum: 07.07.11 08:09

Florian Ziese schrieb:

> Ist Zug Nr. 37 aber nicht zuviel (aus Strasbourg an 7:31), im Linienplan steht "Ankunft TGV 7:31 nicht vorgesehen", dafür kommt um 7:31 Zusatzzug "38" aus Heilbronn?

Stimmt, werde den TGV herausnehmen. Damit 49 Züge zusammenkommen, muss ich dann ganz unten nur die eckigen Klammern wegnehmen. Es sollten ja 49 ANKOMMENDE Züge sein.

Mein erster Gesamteindruck

geschrieben von: rad3m

Datum: 07.07.11 09:18

Bevor ich versuche, mit Eurer Hilfe Detailfragen zu klären, meine erste Verwunderung über das Gesamtkonzept der Zusatzzüge:

Sehe ich das richtig, dass die Bahn versucht hat, den Gesamtverkehr um 30% aufzustocken? Was dazu geführt hat, dass sogar ein IC als Zusatzzug fährt, nämlich um 0731 Uhr nach Ulm, eingesetzt in Vaihingen/Enz. Auch zwei IREs mit wenigen Zwischenhalts kann ich mir schlecht als Pendlerzüge vorstellen. Aber die Bahn wird über die Arbeitsmarktpolitik in Deutschland besser Bescheid wissen als ich. Die zumutbare Distanz zwischen Wohnung und Arbeitsplatz soll anscheinend immer noch weiter ausgedehnt werden. Ich hatte das ganz anders gesehen: Jede tägliche Fahrerei ist volkswirtschaftlich schädlich, von den diversen 'Fußabdrücken', Ökobilanzen und Gesundheitsproblemen mal ganz abgesehen. Für Auto und Bahn gilt: Die Strecken müssen wieder kürzer werden. Die 30% dürfen nicht durch Streckenverlängerung, sondern durch Verlagerung vom Auto auf die Schiene zustande kommen. Als Zusatzzüge werden dort, wo es keine S-Bahn gibt, RBs mit wieder reaktivierten Haltepunkten benötigt, auf den anderen REs.

In der Tapete findet man aber auch einen Zusatzzug mit sehr kurzer Fahrt: Vaihingen ab 0721, über die SFS 0737 Uhr Ankunft in Stuttgart, weiter zum Abstellbf. Das wird wohl der Zusatzzug Tabellennummer 1 sein, ab 0705 in Stuttgart nach Vaihingen über die SFS, Ankunft dort 0714, Rückfahrt 0721 würde passen. In der Tapete sieht man, dass weder der nach Vaihingen, noch der zurück, in Vaihingen Anschlüsse hat. Da bleibt eigentlich nur die Erkärung, dass in Vaihingen zehn Omnibusse stehen, oder dass die Spazierfahrt nötig war, weil die Gleise zum Abstellbf. anderweitig belegt waren, das Bahnsteiggleis aber freigemacht werden musste.

Noch ganz etwas anderes: Hat vielleicht jemand mal versucht, die Tapete auszudrucken? Um auf übliche, z.B. 3mm- Schriftgröße zu kommen, würde die wohl einen Quadratmeter groß. Kann man PDF-Bilder zerteilen, um DINA4-Seiten dann wieder zusammenkleben zu können?

Re: Mein erster Gesamteindruck

geschrieben von: Logikus

Datum: 07.07.11 09:38

Audruck der Tapete:
Gegen einen "Schnappschuss" aus dem Menü "Werkzeuge" des Acrobat Readers wehren sich diese Dateien nicht. Sollten sie bei Dir unwillig sein, geht auf jeden Fall der Screenshot von vergrößerten Darstellungen, dagegen kann man sich als Datei schlecht wehren...

Re: Damit nicht nur Spezialisten durchblicken...

geschrieben von: Bahn21

Datum: 07.07.11 17:47

@rad3m, vielen Dank für diese nützliche Fahrplan-Übersicht zur Spitzenstunde !

rad3m schrieb am 06.07.11 18:27:09:
-------------------------------------------------------
> Wenigstens die Zugart werde ich bei Gelegenheit noch in meine Tabellen übertragen.


Wenn möglich bitte auch gleich noch die im Gleisbelegungsplan (Folie 26) verwendete Zug-Nr. und die Gleis-Nr. hinzufügen.
--> [www.stuttgarter-zeitung.de]

P.S. Ich würde diesen Thread umbenennen - z.B. in 'Stresstest: Fahrplan 7-8Uhr (Damit nicht nur Spezialisten durchblicken)'
Das würde vielleicht noch mehr Leser für dieses wichtige Thema gewinnen.


EDIT: Link korrigiert !



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:07:07:19:05:41.

Es fehlt mir immer noch was

geschrieben von: rad3m

Datum: 07.07.11 18:40

Bahn21, mit der Zuordnung der Züge aus der Tapete zu den Zügen des Gleisbelegungsplans bin ich immer noch nicht ganz im Reinen. Nur etwa zwei Drittel waren zweifelsfrei, manchmal entpuppte sich aber die ähnlichere Zeitangabe als Falle und ich musste nochmal umrangieren. Das lag aber auch daran, dass ich anfangs gar nicht auf die Idee gekommen bin, dass in der Spitzenstunde auch ICs als Zusatzzüge hinzukommen. Man hat bei der Bahn die Spitzenstunde wie Weihnachtsverkehr behandelt.

Es fehlen mir immer noch zwei Züge:
1)Im Gleisbelegungsplan der letzte auf Gleis 8a, RE-D 80003-1. In der Tapete gibt es nur für 0849-0854 aber nicht für 0749-0754 einen Zusatzzug, nämlich im Stuttgart-Kästchen der oberste.

2) Der erste auf Gleis 4a: 0715-0717. Da stehe ich irgendwie auf der Leitung. Hat den schon jemand gefunden?

Die zwei waren mir zunächst nicht aufgefallen, weil ich schon 49 Züge beisammen hatte. Nun musste aber der TGV aus der Liste, siehe oben. Der zweite Fehler: Der erste in Richtung West-Ost muss auch raus, weil er vor 7 Uhr ankommt. es sollen ja 49 ANKOMMENDE sein.

Wofür kann man die Zugnummer nutzen? Sind die in Anlehnung an heutige Züge?

Verlierer: Gäubahn

geschrieben von: Bahn21

Datum: 07.07.11 18:46

Logikus schrieb am 06.07.11 19:34:10:
-------------------------------------------------------
> Aber vielleicht entdecken mit dieser genialen Tabelle auch noch andere, dass es für sie nicht so gute Planungen gibt wie für die Tübinger...


Schlecht bedient wird der Südwesten mit der Gäubahnstrecke (Zürich)-Singen-Rottweil-Horb-Böblingen-Flughafen-Stuttgart.
Das hat natürlich auch mit der Infrastruktur dort zu tun - z.B. Mitbenutzung der S-Bahngleise (insbes. auf den Fildern).

(@rad3m - Hinweis: Ich habe hier auch gleich die Diskrepanzen zwischen den Zugdaten in Folien 28ff und Ihrer Tabelle aufgezeigt.)


Nur 1 ICE- und 3 RE-Züge aus Richtung Horb (an/ab in Stuttgart Hbf):

• ICE-T 870-9 ............ Zürich-Nürnberg ................................ 7:45/7:48 (nur 2-stündlich !)

• RE-D 10000 (L1) ..... Singen-Schw.Hall.Hessental .............. 7:14/7:20 ... Gleis 7a .......... [--> Folie 28]
. . . . . . . . . . . . . . . . . . Rottweil/Freudenstadt-Schw.Hall.Hessental ... 7:14/7:20
• RE-D 11000-1 (Z) ... Horb-Stuttgart.Abstellbahnhof ........... 7:28/7:33 ... Gleis 6
. . . . . . . . . . . . . . . . . . Rottweil-Stuttgart.Abstellbahnhof ..... 7:28/7:33 (Verstärkerzug)
• RE-D 10000-99 (Z) . Horb-Stuttgart.Abstellbahnhof ........... 7:59/xxxxx, Gleis 6a (oder 4 ?) ............. [--> Folie 30]
. . . . . . . . . . . . . . . . . . Singen-Stuttgart.Abstellbahnhof ....... 7:59/8:07


Nur 1 RE-Zug in Richtung Horb (an/ab in Stuttgart Hbf):
• RE-D 10003 (L11) ... Schw.Hall.Hessental-Rottweil ........... 7:40/7:48 ... Gleis 3
. . . . . . . . . . . . . . . . . . Schw.Hall.Hessental-Singen ............. 7:40/7:48 ......... (laut Folie 30 nur bis Rottweil)

Folgender RE aus Schw.Hall endet in Stuttgart ! :

* RE-D 11001-2 (Z) ... Schw.Hall.Hessental-Stuttgart ........... 7:10/7:15 ... Gleis 4

. . . . . . . . . . . . . . . . . . Schw.Hall.Hessental-Horb ................. 7:10/7:15 ... (nicht im Gleisbelegungsplan zu finden !)

Re: Es fehlt mir immer noch was

geschrieben von: Bahn21

Datum: 07.07.11 18:57

rad3m schrieb:
-------------------------------------------------------
>
> Wofür kann man die Zugnummer nutzen?


Die Zug-Nummern sind hilfreich, um die Zuordnung zu den Zugdaten (Laufwege) in den Folien 27-30 machen zu können.

--> [www.stuttgarter-zeitung.de]


> Es fehlen mir immer noch zwei Züge:


> 1)Im Gleisbelegungsplan der letzte auf Gleis 8a, RE-D 80003-1.
> In der Tapete gibt es nur für 0849-0854 aber nicht für 0749-0754 einen Zusatzzug, nämlich im Stuttgart-Kästchen der oberste.

RE-D 80003-1: 7:49/7:54 Ulm-Filstal-Stuttgart (Verstärkerzug) ..... [s. Folie 30]

> 2) Der erste auf Gleis 4a: 0715-0717. Da stehe ich irgendwie auf der Leitung. Hat den schon jemand gefunden?
RE-D 20003: 7:15/7:17 Osterburken-Tübingen (L2) ..... [s. Folie 28]


EDIT / Ergänzung: fehlende Züge



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:07:07:19:23:36.

Re: Verlierer: Gäubahn

geschrieben von: naseweiß

Datum: 07.07.11 20:31

Bahn21 schrieb:
> Schlecht bedient wird der Südwesten mit der Gäubahnstrecke (Zürich)-Singen-Rottweil-Horb-Böblingen-Flughafen-Stuttgart.
> Nur 1 RE-Zug in Richtung Horb (an/ab in Stuttgart Hbf):

Die Gäubahn ist ja auch neben der Murrbahn die Schwächste der Stuttgarter Strecken. Auch heute schon hat die Gäubahn weniger Züge als Tübingen, Faktor 1,5-2 Unterschied.

Aber nochmal: Tübingen wird mit 6 von 49 eher unterdurchschnittlich versorgt. Ulm hat 9 bzw. 13 von 49!


> Das hat natürlich auch mit der Infrastruktur dort zu tun - z.B. Mitbenutzung der S-Bahngleise (insbes. auf den Fildern).
Die Filder-S-Bahn-Gleise sind nicht unbedingt so ein großes Problem. Zwischen Rohr und Herrenberg ist der Zeitunterschied größer, sodass zwischen pro S nur ein R fahren kann, das blockiert also mehr.

Problematisch an der Fildergeschichte ist natürlich die doppelte Eingleisigkeit Flughafen wegen den Bahnsteighöhen sowie eine nicht-höhenfreie Rohrer Kurve.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:07:07:20:32:30.

Re: Damit nicht nur Spezialisten durchblicken...

geschrieben von: mcrx

Datum: 07.07.11 23:03

So, vielleicht bringt das auch etwas mehr Übersicht...

Kompletter Fahrplan und ein Gleisbelegungsplan mit Ein- und Ausfahrrichtung (N: NBS, Z: Zuffenhausen, C: Cannstatt, W: Wangen, A: Abstellbahnhof)

Falls etwas nicht stimmt, ich bin für Hinweise dankbar.
In der Spitzenstunde wurden offensichtlich ein paar Züge gegenüber den Zeiten aus der Netzgrafik ein, zwei Minuten verschoben. Das ist im Fahrplan (noch) nicht berücksichtigt.

Re: Damit nicht nur Spezialisten durchblicken...

geschrieben von: Logikus

Datum: 07.07.11 23:36

@mcrx
Vielen Dank, wenn man beide Papiere nebeneinander legt, ist der Gleisbelegungsplan gut verständlich.
Haben Sie das alles selber eingetippt oder sind das offizielle Dokumente?
Falls letzteres zutrifft: Warum hat man die nicht gleich den übergebenen Dokumenten angefügt?

Verbesserungsvorschlag: Legende N, C usw. in das pdf-Dokument aufnehmen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:07:07:23:51:16.

Re: Damit nicht nur Spezialisten durchblicken...

geschrieben von: mcrx

Datum: 08.07.11 00:07

@Logikus
Offiziell? War das jetzt ein Kompliment oder eine Beleidigung? ;)
Nein, selbst erstellt. Hat sich herausgestellt, dass es von Vorteil ist sowas parat zu haben, wenn in einer Diskussion mal wieder ein paar Befürchtungen wild ins Kraut schießen.

Und ja, es wäre wirklich schön gewesen wenn das beigelegen hätte. Diese gestrichelten, grünen Linien können einen ganz wirr im Kopf machen.
Falls übrigens noch jemand sachdienliche Hinweise hat, wo denn die in Stuttgart beginnenden und endenden ICs ausserhalb der Spitzenstunde herkommen/hinfahren wäre ich wirklich dankbar...

Die Legende gehört natürlich dazu, dafür hat mir heute aber die Zeit nicht gereicht. Ich will auch noch ein paar andere Sachen herausarbeiten, vielleicht gibts demnächst mal ein Update.

Re: Damit nicht nur Spezialisten durchblicken...

geschrieben von: rad3m

Datum: 08.07.11 08:02

Hallo mcrx, hatte mich schon gewundert, zuletzt kaum was von Dir zu lesen. Da hast Du stattdessen gleich Nägel mit Köpfen gemacht, gratuliere! Mir scheint, wir haben ähnliche Grundsätze: Nicht schimpfen, sondern selber was Besseres versuchen. Der Unterschied: Ich war etwas überhastet an die Sache herangegangen, wohl auch etwas voreingenommen. Die Folien hatte ich nur durchgeblättert, mit Ausnahme des Gleisbelegungsplanes für Blabla gehalten und mich nur noch auf den großen, landesweiten Fahrplan gestützt. Bei den Folien der Zugauflistungen zu den Strecken hatte ich das Gefühl, dass mir mal wieder nicht alles auf den Bildschirm kam (Der nicht allzu alte AcrobatReader hat Probleme mit meinem alten XP). Nun kann ich alles anhand Deiner Listen nochmal durchgehen, danke!

Was die Fernzüge angeht, wird man sich sicher nicht festlegen wollen, weil sich da bis in 15 Jahren ja einiges ändern kann, was aber von BW aus kaum beeinflusst werden kann. Man kann da zunächst wohl die heutigen Endpunkte München (bzw. Salzburg/Wien für ECs) usw. ansetzen.

Mir ist aufgefallen, dass auf Deinem Gleisbelegungsplan die Doppelbelegungen härter dargestellt sind, als auf Folie 26, wo oft nur ein hellgrüner Bereich überlappt, während die dunkelgrünen nicht überlappen. Weiß jemand, wie das zu deuten ist? Meine erste Idee war: Kurze Züge können mit Doppelbelegung lange Standzeit haben. Lange Züge müssen warten, bis das Gleis frei ist, und haben dann nur kurze Standzeit. Vorteil: Je nachdem, welchen Wert man ermitteln will, kann man kurze oder lange Züge ansetzen. Für die Robustheit natürlich kurze Züge UND kurze Standzeit.

Re: Damit nicht nur Spezialisten durchblicken...

geschrieben von: Tunnelmaus

Datum: 08.07.11 17:00

Ebenfalls vielen Dank von mir für diese sehr hilfreichen Dokumente! Da verliert die "Tapete" etwas ihren Schrecken und ich kann am Wochenende was anderes machen als hellgrüne Strichellinien verfolgen. Basiert der Gleisbelegungsplan auf einer Excel-Tabelle?

Re: Damit nicht nur Spezialisten durchblicken...

geschrieben von: mcrx

Datum: 08.07.11 18:57

Ups, da war doch tatsächlich ein Fehler im Fahrplan. Falls sich jemand gefragt hat, warum die ICEs nach München jede Stunde zu einer anderen Minute fahren... mein Fehler. Unter dem Link ist das aktualisierte PDF zu finden.

@rad3m

Die "härtere" Überlappung bei Doppelbelegungen kommt daher, dass ich die Züge nur minutengenau eingetragen habe - so wie auch in der Netzgrafik angegeben.
Wird ja wohl niemand ernsthaft annehmen, die Bahn würde in der Realität die Haltezeiten auf die Sekunde planen. Für die Simulation muss das natürlich sein.
Die hellgrünen Bereiche sind die Zeit, die der Zug fürs Einfahren benötigt, also vermutlich ab Einfahrsignal bis Stillstand oder sowas. Wenn sich als hell- und dunkelgrüne Bereiche überlappen, ist das keine echte Doppelbelegung, es stehen physikalisch keine zwei Züge gleichzeitig am selben Bahnsteig. Kann aber bei Verspätungen natürlich zu einer solchen werden.

@Tunnelmaus
Ja, in Excel "gemalt".

Re: Damit nicht nur Spezialisten durchblicken...

geschrieben von: Bahn21

Datum: 08.07.11 19:33

mcrx schrieb:
-------------------------------------------------------
> Unter dem Link ist das aktualisierte PDF zu finden.

Wo bitte ist diese pdf-File bzw. der Link dorthin ?

(Ich klann den nicht finden - wahrscheinlich habe ich da etwas übersehen.)

@ mcrx: Merci

geschrieben von: Bahn21

Datum: 08.07.11 20:44

mcrx schrieb:
-------------------------------------------------------
> Voilà:
>
> Fahrplan
> Gleisbelegungsplan

@ mcrx

Merci für den Gesamtfahrplan von 6-10Uhr (Betrachtungszeitraum)
sowie den Gleisbelegungsplan für die Spitzenstrunde 7-8 Uhr.
naseweiß schrieb am 06.07.11 22:13:
-------------------------------------------------------
> Aus dem Korridor "Vaihingen-Mühlacker-Pforzheim-Karlsruhe" zähle ich übringens sogar 7-8 Ankünfte:
- 07:08 aus Vaihingen (BiBi)
- 07:25 aus Karlsruhe (BiBi)
- 07:28 aus Vaihingen (SFS)
- 07:38 aus Karlsruhe (BiBi)
- 07:37 aus Vaihingen (SFS)
- 07:52 aus Karlsruhe (SFS)
- 07:57 aus Karlsruhe (SFS)
(- 07:59 aus Vaihingen (SFS))


Es sind nur 7 Ankünfte in der Spitzenstunde zwischen 7 und 8 Uhr,
3 aus Karlsruhe(-Pforzheim-Vaihingen) und 4 aus Vaihingen/Enz :

- 07:08 RE-D 70001-2 .... Vaihingen-Stuttgart
- 07:25 IRE-D 70001-1 ... Karlsruhe-Stuttgart
- 07:28 IC 201-1 ........ Vaihingen-Ulm
- 07:37 IRE-D 70003-1 ... Vaihingen-Stuttgart
- 07:52 RE-D 60003-1 .... Karlsruhe-Stuttgart
- 07:57 RE-D 60005 ...... Karlsruhe-Ulm (L6)
- 07:59 IRE-D 20003-2 ... Vaihingen-Stuttgart

5 von den 7 sind Verstärkerzüge (Zugnummer mit Suffix -1 oder -2).
Im 26er Grundtakt - also außerhalb der Spitzenstunde - gibt es wohl nur 2 Regional-Züge pro Stunde.

Insofern ist die Versorgung von Pforzheim/Enzkreis nicht so toll !
(Die Direkt-Verbindung KA-Nürnberg ist ja entfallen.)
(Vgl. --> [www.pz-news.de])
Bahn21 schrieb:

> Es sind nur 7 Ankünfte in der Spitzenstunde zwischen 7 und 8 Uhr,
> 3 aus Karlsruhe(-Pforzheim-Vaihingen) und 4 aus Vaihingen/Enz:
>
> - 07:08 RE-D 70001-2 .... Vaihingen-Stuttgart
> - 07:25 IRE-D 70001-1 ... Karlsruhe-Stuttgart
> - 07:28 IC 201-1 ........ Vaihingen-Ulm
> - 07:37 IRE-D 70003-1 ... Vaihingen-Stuttgart
> - 07:52 RE-D 60003-1 .... Karlsruhe-Stuttgart
> - 07:57 RE-D 60005 ...... Karlsruhe-Ulm (L6)
> - 07:59 IRE-D 20003-2 ... Vaihingen-Stuttgart


Wieso gehört "07:38 RE-D 700003 Heidelberg - Bruchsal - Mühlacker - Bietigheim" nicht dazu?



> Im 26er Grundtakt - also außerhalb der Spitzenstunde - gibt es wohl nur 2 Regional-Züge pro Stunde.
> Insofern ist die Versorgung von Pforzheim/Enzkreis nicht so toll !


Und das ist Problem von Stuttgart-21? Der Fahrplan ist der "Kundenfreundliche" vom Verkehrsminister.
Zur Erinnerung, der Nahverkehr muss aus den Regionalisierungsmitteln bezahlt werden.



> (Die Direkt-Verbindung KA-Nürnberg ist ja entfallen.)

Und die Durchbindungen in Stuttgart sind so wichtig, deshalb sind wir Alle für S21 sind und selbst K21 wird schon auf Durchbindung getrimmt?
Statt der zweistündlichen Durchbindung nach Aalen-Nürnberg gibt es übrigens eine stündliche nach Ulm-Lindau. Aber Nürnberg ist bevorzugtes Ziel der Pforzheimer?

*Kopfschüttel, nicht nur über S21*
naseweiß schrieb:
-------------------------------------------------------
>
> > Im 26er Grundtakt - also außerhalb der
> Spitzenstunde - gibt es wohl nur 2 Regional-Züge
> pro Stunde.
> > Insofern ist die Versorgung von
> Pforzheim/Enzkreis nicht so toll !
>
> Und das ist Problem von Stuttgart-21? Der Fahrplan
> ist der "Kundenfreundliche" vom Verkehrsminister.
> Zur Erinnerung, der Nahverkehr muss aus den
> Regionalisierungsmitteln bezahlt werden.
>
Sagen wir statt 'Regionalisierungsmittel' mal was anderes, nämlich 'Steuermittel'. Dann kommt man leichter dahinter, wie es andere Länder schaffen, solche Verbindungen alle 15 min. und in guter Qualität anzubieten. INdam man nachsieht, was alles dort im Gegenzug NICHT aus Steuermitteln bezahlt wird (damit meine ich nicht nur Transrapide und Afghanistäner...)
naseweiß schrieb am 08.07.11 21:39:25:
-------------------------------------------------------
> Wieso gehört
>"07:38 RE-D 700003 Heidelberg - Bruchsal - Mühlacker - Bietigheim" nicht dazu?


@naseweiß
Entschuldigung - diese Verbindung habe ich leider übersehen:
07:38 RE-D 700003 ... Heidelberg - Bruchsal - Mühlacker - Bietigheim

Und auch diese:
07:22 IC 201 ........ Karlsruhe-Bruchsal-Vaihingen(Halt?)-Stuttgart-München

(Ohne den extrahierten Fahrplan von mcrx war die Analyse einfach zu mühsam und fehlerträchtig)

Dann wären es sogar 9 Ankünfte aus Vaihingen in der Spitzenstunde. Damit ist Vaihingen/Enz sehr gut versorgt.


Dagegen müssen sich die Pforzheimer mit 3 Zügen in Richtung Stuttgart begnügen.
- 07:25 IRE-D 70001-1 ... Karlsruhe-Stuttgart
- 07:52 RE-D 60003-1 .... Karlsruhe-Stuttgart
- 07:57 RE-D 60005 ...... Karlsruhe-Ulm (L6)

Auffälig ist übrigens, daß der Verstärkerzug RE-D 60003-1 nur fünf Minuten vor dem regulären Zug des Grundtakts, RE-D 60005, fährt.
Der Verstärkerzug hat wohl gerade in diesem Zeitfenster des Fahrplans noch Platz gefunden ...


@mcrx
Woher stammt diese detaillierte Angabe über den Zuglauf von IC201 ?
Aus der Netzgrafik ? (die sehr schwierig zu lesen ist)
--> [www.stuttgarter-zeitung.de]

Für diesen IC 201 von Karlsruhe über Bruchsal nach München ist also wirklich auch ein Halt in Vaihingen vorgesehen ?
Bahn21 schrieb:
-------------------------------------------------------
>
> Dagegen müssen sich die Pforzheimer mit 3 Zügen in
> Richtung Stuttgart begnügen.
> - 07:25 IRE-D 70001-1 ... Karlsruhe-Stuttgart
> - 07:52 RE-D 60003-1 .... Karlsruhe-Stuttgart
> - 07:57 RE-D 60005 ...... Karlsruhe-Ulm (L6)
>
> Auffälig ist übrigens, daß der Verstärkerzug RE-D
> 60003-1 nur fünf Minuten vor dem regulären Zug des
> Grundtakts, RE-D 60005, fährt.
> Der Verstärkerzug hat wohl gerade in diesem
> Zeitfenster des Fahrplans noch Platz gefunden ...
>
Solche Konstellationen treten häufig (unplanmäßig) zwischen Düsseldorf und Duisburg auf und sorgen dann für Chaos pur bis Dortmund, Bonn oder Aachen: alles rein in den ersten Zug, denn wer weiß, wann der nächste kommt. Details findet man in Beiträgen des Users @fahrplanschreiber im Allgemeinen und im News-Forum.
@ MCRX, bezüglich RE-D 30001 Ankunft nach Gleisbelegung 7:45, nach Fahrplan 7:44, und IRE-D 70003-1, Ankunft nach Gleisbelegung 7:37, nach Fahrplan 7:38: welche Zahlen stimmen hier jeweils? Das scheint nicht ganz konsistent zu sein. (macht entsprechent 8 oder 6 Minuten Abstand an der Zuffenhauser Einfahrt.
Bahn21 schrieb:
-------------------------------------------------------
> @mcrx
> Woher stammt diese detaillierte Angabe über den
> Zuglauf von IC201 ?
> Aus der Netzgrafik ? (die sehr schwierig zu lesen
> ist)
> -->
> [www.stuttgarter-zeitung.de]
> b3ab72-cffe-4b67-a5d7-5f133d85a0be.original.media
>
>
> Für diesen IC 201 von Karlsruhe über Bruchsal nach
> München ist also wirklich auch ein Halt in
> Vaihingen vorgesehen ?


Ja, stammt aus der Netzgrafik.
IC201
Karlsruhe ab 6:36
Bruchsal an 6:50, ab 6:52
Vaihingen/Enz an 7:06, ab 7:08
Stuttgart Hbf an 7:22, ab 7:25
Ulm Hbf an 7:57, ab 7:59
guber schrieb:
-------------------------------------------------------
> @ MCRX, bezüglich RE-D 30001 Ankunft nach
> Gleisbelegung 7:45, nach Fahrplan 7:44, und IRE-D
> 70003-1, Ankunft nach Gleisbelegung 7:37, nach
> Fahrplan 7:38: welche Zahlen stimmen hier jeweils?
> Das scheint nicht ganz konsistent zu sein. (macht
> entsprechent 8 oder 6 Minuten Abstand an der
> Zuffenhauser Einfahrt.


Der Fahrplan ist aus der Netzgrafik extrahiert. Er ist nicht mit dem Gleisbelegungsplan abgeglichen.
guber schrieb am 11.07.11 17:39:25:
-------------------------------------------------------
> @ MCRX, bezüglich RE-D 30001 Ankunft nach Gleisbelegung 7:45, nach Fahrplan 7:44,
> und IRE-D 70003-1, Ankunft nach Gleisbelegung 7:37, nach Fahrplan 7:38 :
> welche Zahlen stimmen hier jeweils? Das scheint nicht ganz konsistent zu sein.


Bezüglich IRE-D 70003-1 (Vaihingen-Stuttgart) sehe ich Übereinstimmung:
- Ankunft laut Gleisbelegungsplan der Bahn (Folie 26) : 07:37 (genau: 07:37:51)
- Ankunft laut dem von mcrx extrahierten Fahrplan : 07:37

Bezüglich RE-D 30001 (Mannheim-Tübingen) gibt es tatsächlich einen Unterschied von 1 Minute:
- Ankunft laut Gleisbelegungsplan der Bahn (Folie 26) : 07:45 (genau: 07:45:19) . . . [Haltezeit: 66 Sekunden]
- Ankunft laut dem von mcrx extrahierten Fahrplan : 07:44


mcrx schrieb am 11.07.11 19:38:51:
-------------------------------------------------------
> Der Fahrplan ist aus der Netzgrafik extrahiert. Er ist nicht mit dem Gleisbelegungsplan abgeglichen.


Wenn dieser Fahrplan aus der Netzgrafik der Bahn extrahiert wurde, so würde dies in der Tat bedeuten,
daß die Daten der Bahn nicht immer ganz konsistent sind:
Diskrepanz zwischen Gleisbelegungsplan und Netzgrafik ! (z.B.: RE-D 30001)

Fahrplan (mcrx): 50 Ankünfte in der Spitzenstunde

geschrieben von: Bahn21

Datum: 12.07.11 20:49

@mcrx

In dem von Ihnen extrahierten Fahrplan zähle ich 50 Züge zwischen 7:00 bis 7:59,
wohingegen es im Gleisbelegungsplan (Bahn) 49 sind (im gleichen Betrachtungszeitraum).

Welcher Zug ist im Fahrplan zusätzlich vorhanden ?

Re: Fahrplan (mcrx): 50 Ankünfte in der Spitzenstunde

geschrieben von: Logikus

Datum: 12.07.11 20:53

@bahn21
Ich würde Ihnen gern einmal eine Mail schreiben. Nachdem es über private Nachrichten in diesem Forum nicht funktioniert, wäre es sehr freundlich, wenn Sie mir eine email schreiben würden:
logikus10@googlemail.com

Ich behandle dann Ihre Adresse 100%-ig vertraulich.

Re: Fahrplan (mcrx): 50 Ankünfte in der Spitzenstunde

geschrieben von: mcrx

Datum: 12.07.11 22:24

Bahn21 schrieb:
-------------------------------------------------------
> @mcrx
>
> In dem von Ihnen extrahierten Fahrplan zähle ich
> 50 Züge zwischen 7:00 bis 7:59,
> wohingegen es im Gleisbelegungsplan (Bahn) 49 sind
> (im gleichen Betrachtungszeitraum).
>
> Welcher Zug ist im Fahrplan zusätzlich vorhanden ?


Ich zähle 53 Belegungen zwischen 7:00 und 8:00, sowohl in meinem Fahrplan als auch auf der Gleisbelegungsgrafik.
Eventuell sorgt der IC 202-2 für Verwirrung, der kommt laut Netzgrafik um 7:00 an, auf dem Gleisbelegungsplan ist die Einfahrtzeit jedoch nicht zu erkennen.


> Wenn dieser Fahrplan aus der Netzgrafik der Bahn
> extrahiert wurde, so würde dies in der Tat
> bedeuten,
> daß die Daten der Bahn nicht immer ganz konsistent
> sind:
> Diskrepanz zwischen Gleisbelegungsplan und
> Netzgrafik ! (z.B.: RE-D 30001)


Ich darf zitieren, was ganz oben, dick, eingerahmt, und rot auf der Netzgrafik steht:
"Bei den Zügen des Grundtaktfahrplans gibt es in der Spitzenstunde Abweichungen. Diese sind in der Netzgrafik nicht dargestellt und in den Steckbriefen "Umsetzung Konzept im Fahrplan" aufgelistet."

Soweit ich das beurteilen kann nicht weiter ungewöhnlich, ist meines Wissens auch heute schon so.

Re: Fahrplan (mcrx): 50 Ankünfte in der Spitzenstunde

geschrieben von: rad3m

Datum: 13.07.11 08:04

Auch ich habe gegrübelt, weshalb die Bahn zwei Unterlagen herausgibt, die soviele Unterschiede aufweisen, aber beide mit demselben Herausgabedatum versehen sind. Weil es Arbeitspapiere sind, und sich bei dem dann von SMA beurteilten Stand noch einige Änderungen ergeben werden, sollten wir uns an den Minuten und an der daraus folgenden Zugzahl jetzt nicht festbeißen.

Eine mögliche Erklärung wäre, wenn ich den Einleitungstext des Teil 1 richtig verstanden habe, dass die Tapete, das landesweite Fahrplandiagramm, zuerst entstanden ist, mehr oder weniger manuell, mehr oder weniger nach altbewährten Methoden, in Anlehnung an bestehende Fahrpläne, jedoch mit den nötigen Nachträgen. Dann hat man die Computerprogramme darauf losgelassen, die sekundengenau rechnen, und mit einigen Iterationen zur Verbesserung der Robustheit wohl zu den Zeitverschiebungen geführt haben.

Keine Erklärung habe ich für die Züge, die komplett fehlen oder hinzugekommen sind. Da kann es sich wohl nur um Schreibfehler oder Fehler bei der Eingabe der Züge aus der Tapete in die Datenbank handeln. Oder man wollte sich bei den Zusatzzügen nicht darauf festlegen, ob sie nur zwischen 700 und 800 Uhr, oder nur 800-900 Uhr oder zweimal fahren. Weil es in der Tapete keinen Unterschied zwischen stündlichen und zweistündlichen, sondern nur (kursive oder aufrechte Minutenangaben) zwischen 7... und 6/80... Uhr gibt, ging ich davon aus, dass eine hellgrüne Linie genau einen einzigen Zusatzzug darstellen soll.

Re: Fahrplan (mcrx): 50 Ankünfte in der Spitzenstunde

geschrieben von: Bahn21

Datum: 13.07.11 20:18

mcrx schrieb am 11.07.11 22:24:27:
-------------------------------------------------------
> Ich zähle 53 Belegungen zwischen 7:00 und 8:00, sowohl in meinem Fahrplan als auch auf der Gleisbelegungsgrafik.


Dann haben Sie vermutlich die 3 RE-Züge mitgezählt, die schon vor 7:00 ankommen und nach 7:00 abfahren:
RE-D120001/2, RE-D60003, RE-D60002.

Hier geht es aber um die Zahl der ANKOMMENDEN Züge in der Spitzenstunde,
also nicht um die Gleisbelegungen in dieser Zeit.


> Ich darf zitieren, was ganz oben, dick, eingerahmt, und rot auf der Netzgrafik steht:
> "Bei den Zügen des Grundtaktfahrplans gibt es in der Spitzenstunde Abweichungen.
> Diese sind in der Netzgrafik nicht dargestellt und in den Steckbriefen "Umsetzung Konzept im Fahrplan" aufgelistet."


Guter Hinweis. D.h. von der Extraktion der Netzgrafik kann man also für die Spitzenstunde keinen Fahrplan erwarten,
der mit dem Gleisbelegungsplan genau übereinstimmt. (Wahrscheinlich sind die "Abweichungen" jedoch gering.)


Zum Vergleich noch ein Hinweis auf die aktuelle Fahrplan-Tabelle von rad3m:
Dort sind 49 Züge zwischen 7:00 und 8:00 gelistet.
--> [www.rad-gleis.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:07:13:20:25:10.
rad3m schrieb am 13.07.11 08:04:
-------------------------------------------------------
> Weil es Arbeitspapiere sind, und sich bei dem dann von SMA beurteilten Stand noch einige Änderungen ergeben werden,
> sollten wir uns an den Minuten und an der daraus folgenden Zugzahl jetzt nicht festbeißen.



Der uns vorliegende Gleisbelegungsplan (Folie 26) aus der "Fahrplanrobustheitsprüfung " der DB vom 30.06.11 (--> [www.stuttgarter-zeitung.de])
basiert auf dem Datenmodell der sog. "Grundvariante vom 21.Juni". Das geht m.E. (indirekt) aus dem Steckbrief "SI-08 Sensitivitätsbetrachtung Datenmodell 15.Juli" hervor.
Denn danach gab es jedenfalls noch ein verbessertes Datenmodell vom 15.Juli.
--> [www.deutschebahn.com] ..... (-> pdf-Seiten 186-199)

Hat jemand einen zu diesem Modell vom 15.Juli gehörenden Gleisbelegungsplan oder Fahrplan irgendwo gesehen ??
(z.B. in Unterlagen zum Audit-Bericht von SMA)

Die nächste Frage ist dann, wie sich dieser neue Arbeitsstand mit dem Fahrplan vergleicht,
den dankenswerterweise rad3m und mcrx aus den Unterlagen zur o.g. Fahrplanrobustheitsprüfung extrahiert hatten.

--> [www.rad-gleis.de]
--> [docs.google.com]