DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 998 - Bildberichte 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das vormalige Rückblick-Forum dient für umfangreichere Bildbeiträge, Zusammenfassungen und Jahresrückblicke. Aktuelle Sichtungsbilder bitte in die Bild-Sichtungen einstellen. ACHTUNG: Dies ist NICHT das Fotoforum, Diskussionen über Bilder sind hier fehl am Platz!
Moderatoren: Rönshausener - TCB
Hallo liebe Eisenbahnfreunde,
so schön es sich auch anhörte, dass die Allgäubahn nach vielen Jahren nun wieder einen durchgehenden Güterzug aufweist-
nach 5 Monaten ist die Wonne schon wieder vorbei!
Ab Mai wird das Zugpaar ebenfalls den Weg über die elektrifzierte Verbindung via Memmingen nehmen,
von Augsburg aus dann über München Laim.
Damit sind die Diesellok und die Allgäubahn schon wieder passé :-(

An den letzten Freitagen wurde der Zug (wegen Bauarbeiten Kempten - Immenstadt) schon mal über
Memmingen umgeleitet- im Video seht ihr den Zug (DGS 45171) beim Verlassen des Bahnhofes Buchloe.
Üblicherweise nimmt (oder nahm) er die Gleise im Vordergrund, die von und nach Kempten führen.

Quelle: YouTube
Liebe Grüße Torsten und schönen Abend!
Hallo,

warum ein :-(?

Jeder Zug der nicht mit Diesel, sondern elektrisch fährt ist doch eine gute Sache. Das Klima und die Dekarbonisierung des Verkehrs sollten eine ziemlich hohe Priorität haben.


Grüße,

diezge



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.04.21 20:33.
diezge schrieb:
Hallo,

warum ein :-(?

Jeder Zug der nicht mit Diesel, sondern elektrisch fährt ist doch eine gute Sache. Das Klima und die Dekarbonisierung des Verkehrs sollten eine ziemlich hohe Priorität haben.


Grüße,

diezge
Hallo, das spielte in meinen Gedanken gar keine Rolle,
mir ging es nur darum, dass die Allgäubahn ihren
Güterzug wieder verliert.

LG Torsten
diezge schrieb:
Hallo,

warum ein :-(?

Jeder Zug der nicht mit Diesel, sondern elektrisch fährt ist doch eine gute Sache. Das Klima und die Dekarbonisierung des Verkehrs sollten eine ziemlich hohe Priorität haben.


Grüße,

diezge
Das mag ja sein. Der Strom aus der Leitung ist aber auch nicht so sauber wie viele es gerne hätten. Man sollte sich eher darum kümmern, Güter besser zu bündeln und von der Strasse weg. Diesen Irsinn verstehe ich nicht, daß es günstiger ist, daß ein Mann mit einem Motor wirklich real betrachtet günstiger ist, als eine Lok und die entsprechende Ladekapizätit umgerechnet auf das was viele Männer mit einem Motor an Ladekapzität transportieren können. Ich meine damit auch nicht Einzeltransporte im Nahbereich, sondern Massentransporte oder Transporte über Distanzen jenseits der 400 km.
Desweiteren verstehe ich nicht, dass seit neusten immer auf dem Klima herumgeritten wird, wie wäre es Alternativen zu schaffen, die auch wirklich welche sind. Der Betrieb mit Akku ist es für mich auf jedenfall nicht. Und auch der elektrische Antrieb über Oberleitung mag ja durchaus effizienter und auch etwas Klimafreundlicher sein, aber wenn man alles genau betrachtet, ist es Augenwischerei.
Hallo,
auf jeden Fall sind moderne Dieselloks sauberer was den Schadstoffausstoß angeht als es die Herstellung eines einzigen Elektroautos ist. Man denke
an die Rohstoffgewinnung für einen einzigen Akku und vorallem unter welchen Bedingungen die Rohstoffe gewonnen werden und mit welchen Folgen
für die Umwelt.
LG Thomas
Zumindest bei Eisenbahnbetrieb mit modernen Elektrolokomotiven, kommt ja nicht aller Strom in der Fahrleitung aus dem Kraftwerk.
Je nach Zuggattung und Geländeprofil, können zwischen 5% und bis zu 20% der eingesetzten Energie wieder in die Fahrleitung eingespeist werden, statt in den Bremsvorgängen, in Wärme und Feinstaub umgewandelt zu werden. Kann ja gerne mal jemand auf den Tages-/ Monats-/ Jahresenergieverbrauch, der E-Traktion hochrechnen.

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!
233 Fan schrieb:
Hallo,
auf jeden Fall sind moderne Dieselloks sauberer was den Schadstoffausstoß angeht als es die Herstellung eines einzigen Elektroautos ist. Man denke
an die Rohstoffgewinnung für einen einzigen Akku und vorallem unter welchen Bedingungen die Rohstoffe gewonnen werden und mit welchen Folgen
für die Umwelt.
LG Thomas
Hm...Hallo Thomas,
das klingt so ein wenig wie der Autolobby-Sprech
aus Deutschland, bevor man sich mit E-Autos
die eigene Bilanz schönrechnen könnte.

Die Beschaffung der Stoffe für Akkus dürfte kaum
umweltschädlicher sein als die Förderung von Erdöl,
dessen Folgen für die Umwelt und die restliche Kette
(Herstellung Diesel, Transport zum Ziel u.a.)

Wenn man hier ganz konsequent für die Umwelt
spricht, wäre eine komplette Beschränkung der
Mobilität, abgesehen von natürlichen Energiemitteln
(Wind, Muskelkraft, Pferdchen🤣) vorzunehmen.

LG Torsten
Warum Wende in Laim und nicht in Geltendorf?
Wäre doch die kürzere Strecke.

Mein Zug ist heute ausgefallen. Angeblich war die Lok down...
Vielleicht erlaubt es die Streckenbelegung nicht den Zug über die Strecke Mering - Geltendorf zu schicken. Ausserdem können fehlende Kreuzungsmöglichkeiten (bzw. nicht ausreichende Gleislängen) ursächlich sein.

Man wird sich was dabei gedacht haben. Andererseits wäre die Leistung prädestiniert für die Vectron Dual-Mode um zwischen Augsburg und Buchloe den direkten Weg zu nutzen und auf besagten Abschnitt im Dieselmodus zu fahren. Zusätzlich hätte man eine Option bei Störungen auf dem elektrifizierten Abschnitt die "Umleitung" via Kempten fahren zu können.

Viele Grüße,

Meine Bilder bei Flickr:
Christian G. on Flickr
Die Auslastung scheint mir aber nicht so dolle. Ist das bei dem Zug immer so?

Hab den Zug noch nie voll ausgelastet gesehen...

geschrieben von: Matzeee

Datum: 02.05.21 17:41

Hoffentlich bekommt man da bei LINEAS noch die Kurve. Ansonsten wird's den Zug sehr wsl 2022 nicht mehr so geben.

Grüße Matze

Es war mal davon die Rede, dass der Zug auch normale Waggons mittransportiert. Mal sehen, ob sich da was tut nach dem Traktionswechsel.
Gemischtwarenläden rollen noch keine auf der Strecke.

Mein Zug ist heute ausgefallen. Angeblich war die Lok down...