DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 998 - Bildberichte 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das vormalige Rückblick-Forum dient für umfangreichere Bildbeiträge, Zusammenfassungen und Jahresrückblicke. Aktuelle Sichtungsbilder bitte in die Bild-Sichtungen einstellen. ACHTUNG: Dies ist NICHT das Fotoforum, Diskussionen über Bilder sind hier fehl am Platz!
Moderatoren: Rönshausener - TCB
Im Südwesten der Bundesrepublik existiert eine der bekanntesten Bahnen, die Wutachtalbahn oder auch als Sauschwänzlebahn bekannt.
Dort verkehren in den Sommermonaten Dampfzüge auf dem Abschnitt Blumberg-Weizen.

Weitestgehend unbeachtet davon findet auf der eigentlichen Wutachtalbahn (Waldshut-)Lauchringen-Stühlingen-Weizen ein bescheidener
Bahnbetrieb statt.

1875 wurde die Bahnstrecke Lauchringen-Stühlingen eingeweiht, nur ein Jahr später bis Weizen. Geplant u.a. als Zufahrtsstrecke für den Gotthard
mit Anschluss in Richtung Donaueschingen, wurde die Strecke erst im Zuge mit der Erfordernis nach strategischen Bahnlinien über Blumberg nach Immendingen
verlängert und erhielt somit Anschluss an die Schwarzwaldbahn. Während der Personenverkehr auf dem heutigen Abschnitt der Museumsbahn bereits 1955
eingestellt wurde, verkehrten auf dem unteren Abschnitt Lauchringen - Lausheim-Blumegg bis September 1971 Personenzüge. Zuletzt bestanden diese
Züge aus einer V100, einem B4yg und einem Gepäckwagen (siehe hier: http://www.abload.de/img/3-71-12-290060-17sum6o.jpg ).
Der Güterverkehr hielt sich zwischen Lauchringen und Stühlingen/Weizen noch bis 2001, ein Güterverkehrskunde war u.a. die Firma sto in Weizen,
die auch einen Gleisanschluss besaß (siehe hier: https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,8617508).

Seit 2003 findet auf dem unteren Abschnitt an Sonn- und Feiertagen ein Zubringerverkehr zu den Museumszügen statt. Bekannt sind diese Züge auch
unter dem Namen "Weizen-Pendel". Sie bestehen aus einem Triebwagen der Baureihe 641 und pendeln 2x am Tag hin und her.

Seit 2013 fuhren auch dann Schülerzüge von Waldshut bis Wutöschingen, im Dezember 2014 wurden diese dann bis Eggingen verlängert.
Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2019 fahren die Schülerzüge nun bis Stühlingen. In Stühlingen wurde eigens der Verlängerung der Züge
ein Bahnsteig direkt beim Schulzentrum errichtet, sodass der 641 an Schultagen nicht bis zum alten Bahnsteig von Stühlingen fährt.

Der Schülerzug verkehrt nur an Schultagen von Mo-Fr, eine Ausnahme bilden die sog. Fasnachtsferien (ob die im Kreis Waldshut auch stattfinden weiß ich nicht).
Ansonsten verkehrt von Mai bis Oktober der sog. "Weizen-Pendel" oder mittlerweile "Freizeit-Express Wutachtäler" zwischen Waldshut und Weizen.

Anbei der aktuelle Fahrplan für das Jahr 2021:
fahrplan1.PNG


fahrplan2.PNG

Der Fahrplan lässt richtige Gefühle aufkommen, dass es sich hierbei um eine Nebenbahn wie in den 1970er Jahren handeln könnte.
- Richtig putzig der Fahrplan ;-) -

Für eine bessere Übersicht habe ich noch eine Streckenkarte erstellt um auch nicht Ortskundigen einen Überblick zu verschaffen:
streckenkarte.PNG

LEGENDE
Rote Kreise: Die angefahrenen Bahnhöfe/Haltepunkte des Schülerzuges
Grauer Kreis: Bahnhof wird nur an Sonn- und Feiertagen vom "Weizen-Pendel" angefahren
Gestrichelte Kreise: Ehemalige Bahnhöfe

Nun zu den Bildern:

https://abload.de/img/img_5842_edited62kb2.jpg
Hupend und ratternd, bedingt durch lange Streckenstücke die noch verlascht sind, taucht 641 016 in Eberfingen auf und fährt auch gleich weiter nach Stühlingen.

https://abload.de/img/img_5845_editeddsosuj4u.jpg
Und ein Nachschuss. Schemenhaft zu erkennen, das mächtige Bahnhofsgebäude von Eberfingen, das auch in dem Film "Endstation Glück" als Drehort diente.
Dieser Film ist für Eisenbahnfreunde sehr zu empfehlen, leider finde ich diesen aktuell in keiner Mediathek.

https://abload.de/img/img_5859_editedprkjw.jpg
Weiter ging es nach Stühlingen, dort hatte der 641 einen Aufenthalt und befindet sich auf dem Bild gerade wieder auf der Rückfahrt. Eine Besonderheit und auch
wieder ein nettes Detail für eine idyllische Nebenbahn: eine "5 km/h zu erwarten"-Tafel.

https://abload.de/img/img_5863_editedy1j81.jpg
Anschließend konnte der Walfisch in Eggingen wieder eingeholt werden. Dort stiegen zwei Fahrgäste hinzu ehe der Triebwagen seine Fahrt wieder fortsetzte.

Für meinen Kollegen und mich ging es aber erst einmal wieder zurück nach Stühlingen zum dortigen Metzger. Dort wurde ein feines Fleischkäsweckli geholt und
bei angenehmen 11 Grad an einem sonnigen Plätzchen verspeist.

Da die Sonne am Mittag genau aus Richtung Lauchringen schien, warteten wir die Rückleistung ab Stühlingen nochmals ab:
https://abload.de/img/img_5878_editedrckog.jpg

Typisch für Eisenbahnfuzzies, wenn der Zug kommt, verschwindet natürlich die Sonne ;-). Was soll´s...

Danach wurde der Heimweg angetreten, aber bevor es doch ganz nach Hause ging wurde das Zügle nochmals überholt und in Tiengen ein letztes Mal,
allerdings dann auf der Hochrheinbahn, im Bild festgehalten:
https://abload.de/img/img_5889_editeddsoogk0m.jpg

Natürlich habe ich auch ein kleines Video dazu gemacht. Ich wünsche viel Vergnügen beim Anschauen:
Quelle: YouTube
Ich hoffe der Beitrag gefällt und wünsche allen noch eine gute Zeit.

Bleibt gesund und bis bald!

Liebe Grüße
Max

Eisenbahn verbindet. Orte und Menschen.
[max-bahnseiten.jimdofree.com]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.02.21 21:21.
Hallo,

vielen Dank für die Mühe diesen Beitrag zu verfassen, er ist sehr schön anzuschauen :-)

Grüße Andreas

Meine Bildbeiträge auf Drehscheibe online
Guten Abend zusammen,

vielen Dank Max für den schönen Beitrag!

Einen kleinen Fotonachtrag habe ich noch. Mitte Januar war der Bereich rund um Lauchringen - Wutöschingen - Stühlingen ziemlich heftig von Schneebruch betroffen, auch auf der parallel verlaufenden B314. Unsere Bahnstrecke war als solche streckenweise nicht mehr zu erkennen. Nach zwei Tagen hatten wir sie dann wieder frei.

Gerade läuft das Plangenehmigungsverfahren für die BÜ-Sicherungsanlagen der beiden Bahnübergänge in Stühlingen, also dort wo die Ankündigung für die 5 km/h hängt und der BÜ, an dem dann die 5 km/h gelten. Diese blöde Geschwindigkeit kam zustande, weil im Plangenehmigungsverfahren für den Bahnsteig am Schulzentrum jemand das verlangt hatte, um die Schüler zu schützen, die zum Bahnsteig gehen. 5 km/h ist jedoch aus meiner Sicht eine ziemlich kritische Geschwindigkeit, weil Autofahrer da schon auf die Idee kommen, dass der Zug für deren freies Passieren des BÜ schon anhält. Aber das wird ja dann im Laufe dieses Jahres Geschichte sein.

Ansonsten haben wir nun den Abschnitt von ca. km 4,5 bis km 12 auf 80 km/h gebracht, zum nächsten Fahrplanwechsel im Dezember kommen nochmal rund 4 km dazu. Interessant ist da die Aussage einer Mitarbeiterin des Regierungspräsidium Freiburgs, die die Plangenehmigungen bearbeitete, dass diejenige Geschwindigkeit zulässig ist, die aufgrund der baulichen Parameter gefahren werden kann. Genehmigungsrelevant sind dann schließlich erst Baumaßnahmen, um eine höhere Geschwindigkeit zu ermöglichen. D. h. die Erhöhung von den historisch 60 km/h auf die 80 km/h (oder den auch schon mal gefahrenen 30 km/h auf die 80 km/h) hatte erst einmal keine Genehmigungsrelevanz, weil die Strecke das hergab. Die BÜ werden mit 80 km/h plangenehmigt. Da haben wir natürlich schnell zugegriffen und Lf 7 Kz 8 aufgestellt. Nun ists Bestand.

Herzlichst,

Christian Brinkmann
Bahnbetriebe Blumberg GmbH & Co. KG

IMG_20210116_113746.jpg


IMG_20210116_113753 (1).jpg

IMG_20210118_133521 (1).jpg