DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 998 - Bildberichte 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das vormalige Rückblick-Forum dient für umfangreichere Bildbeiträge, Zusammenfassungen und Jahresrückblicke. Aktuelle Sichtungsbilder bitte in die Bild-Sichtungen einstellen. ACHTUNG: Dies ist NICHT das Fotoforum, Diskussionen über Bilder sind hier fehl am Platz!
Moderatoren: Rönshausener - TCB
Hallo zusammen,
der erste Castortransport mit deutschem Atommüll aus dem Ausland seit 9 Jahren führte unter massiven Sicherheitsvorkehrungen und mit einem Großaufgebot der Polizei vom niedersächsischen Nordenham ins südhessische Biblis. Im dort seit 2011 stillgelegten Kernkraftwerk soll der radioaktive Abfall nun zwischenlagert werden bis ein vermeintlich sicheres Endlager gefunden ist. Doch der Reihe nach…
Nachdem die insgesamt 6 Castorbehälter aus der britischen Wiederaufbereitungsanlage Sellafield Nordenham per Schiff erreicht hatten und die Umladung auf die Castortragwagen abgeschlossen war, konnte der Transport auf dem Schienenweg am Abend des 3. November beginnen. DB Cargo hatte hierfür alle 6 verfügbaren Loks der Baureihe 232 mobilisiert, die vor etlichen Jahren eigens für solche Einsätze modifiziert wurden. Der Zug aus den 6 Castortransportwagen und insgesamt 14 Begleit- und Schutzwagen wurde im Sandwich mit je 2 Maschinen bespannt, die übrigen beiden Loks verkehrten im Blockabstand vor bzw. hinter dem Zug.
Rechtzeitig zum Sonnenaufgang erreicht die Fuhre am Morgen des 4. November schließlich Biblis, sodass hier einige Motive umgesetzt werden können. Zwar verzögert sich die Weiterfahrt etwas, da einige Aktivisten das Anschlussgleis zum AKW blockieren, aber insgesamt verläuft der Protest friedlich.

Gegen 8:30 Uhr wird Biblis erreicht, die lange Gerade am Ortseingang ermöglicht einen Blick auf den kompletten Zug. Es führen die beiden Nürnberger 232 569-4 und 232 259-7
https://abload.de/img/_dsc5924a2khokdc.jpg

Unter dichtem Spalier der Polizei geht der Transport auf seine letzten rund 4 km, nun sind 232 255-0 aus Halle und die Hannoveraner 232 254-3 gefragt
https://abload.de/img/_dsc6030a2kgukgj.jpg

Ein Blick auf die 6 Castoren im Zugverband
https://abload.de/img/_dsc6067a2kxw9j6y.jpg

Unterwegs auf dem Anschlussgleis in Richtung Zwischenlager
https://abload.de/img/__dsc6095ax2k-kopiez6j9w.jpg

Nachdem der Zug geteilt worden ist, schieben die beiden hinteren Loks die Castoren auf das Entladegleis
https://abload.de/img/_dsc6184abckqjkyp.jpg

Gegen 11 Uhr geht es für das übrige Rollmaterial zurück, inzwischen sind die meisten Polizisten bereits abgezogen und die Aufräumarbeiten laufen
https://abload.de/img/_dsc6291a2kv7juk.jpg

Zurück am Bahnhof wird der Zug bereits von den „Angstloks“ 232 209-7 und 232 347-5 erwartet
https://abload.de/img/_dsc6449a2k7tj9t.jpg

Zum Abschluss wird Biblis dann noch mit einer ordentlichen Dunstwolke belegt, als die 6 Maschinen den Ort des Geschehens in Richtung Norden verlassen
https://abload.de/img/_dsc6562a3kmrjxv.jpg

Das soll es mal gewesen sein...

Aufgenommen: 04.11.20 © Alle Rechte vorbehalten

Viele Grüße
gsl

Mein Fotostream auf Flickr: [www.flickr.com]
Instagram: [www.instagram.com]

Re: Danke - Interessante Bilder! (o.w.T)

geschrieben von: Tz 4683

Datum: 05.11.20 22:03

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Gruß
Tz 4683
___________________

Mein Youtube-Kanal: [www.youtube.com]

Mein Beitragsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]

Re: Danke - Interessante Bilder!

geschrieben von: Lw

Datum: 06.11.20 06:10

Beeindruckende Aufnahmen - vielen Dank dafür!
Zwei Fragen:
- wozu dienten die vielen Reisezugwagen? Bereitschaftspolizei mit an Bord?
- wie hast Du es geschafft, bei soviel polizeilichem Begleitschutz so nahe an die Strecke zu kommen?
Danke!
Wenn ich mir das letzte Bild so anschaue kommt mir in den Sinn, dass die Grünen die Castortransporte alleine schon wegen der Abgase verbieten wollen! ;)
ICE11 schrieb:
Wenn ich mir das letzte Bild so anschaue kommt mir in den Sinn, dass die Grünen die Castortransporte alleine schon wegen der Abgase verbieten wollen! ;)

und das zu Recht! Und nicht nur die, sondern viele verantwortungsbewusste Bürger unseres Landes!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.11.20 10:56.
KBS_104 schrieb:
ICE11 schrieb:
Wenn ich mir das letzte Bild so anschaue kommt mir in den Sinn, dass die Grünen die Castortransporte alleine schon wegen der Abgase verbieten wollen! ;)

und das zu Recht! Und nicht nur die, sondern viele verantwortungsbewusste Bürger unseres Landes!

Dann sollen die verantwortungsbewußten Bürger aber auch alle ihre Autos abmelden und zu Fuß laufen.


MfG Bw Nysa.
Moin,

@Kbs104, dann müsste die Ihnen so liebgewonnene 218 aber auch verboten werden *duck und weg*

Gruß und an den Bildermacher: schöner Beitrag
Den Dreck in den Castoren sieht man nicht, dafür hauen es die Ludmilla's raus.

Leider haben auch die Polizisten etwas davon;

bis zu 2 Jahre nach einem Castortransport sind im Gestrüpp am Bahndamm erhöhte Cäsiumwerte (Cs und der Ordnungszahl 55, Teil der Gruppe der Alkalimetalle) messbar, was selbstverständlich weit unter der von der Industrie geforderten Dosiometergröße liegt, ungefährlich und vielleicht als gesund deklariert werden kann.....

Da die Polizei deren Personale später versetzt, fällt es auch niemanden auf, wenn jemand seine Frisur verliert, in jungen Jahren Krebs bekommt ect. Hauptsache der Steuerzahler baute die Kraftwerke, Konzerne machten sich die Taschen voll und wieder der Steuerzahler soll die Hinterlassenschaften in Salzstöcken & Co. bezahlen.
cavemaen schrieb:
bis zu 2 Jahre nach einem Castortransport sind im Gestrüpp am Bahndamm erhöhte Cäsiumwerte (Cs und der Ordnungszahl 55, Teil der Gruppe der Alkalimetalle) messbar,
Wie kommst du zu dieser gewagten Aussage? Gibt es dafür eine Quelle?

Aus den Castoren kommt mit Sicherheit kein Atom Caesium heraus.
Beta- und Gammastrahlung kannst du aber ausserhalb nachweisen.
cavemaen schrieb:
Den Dreck in den Castoren sieht man nicht, dafür hauen es die Ludmilla's raus.

Leider haben auch die Polizisten etwas davon;

bis zu 2 Jahre nach einem Castortransport sind im Gestrüpp am Bahndamm erhöhte Cäsiumwerte (Cs und der Ordnungszahl 55, Teil der Gruppe der Alkalimetalle) messbar, was selbstverständlich weit unter der von der Industrie geforderten Dosiometergröße liegt, ungefährlich und vielleicht als gesund deklariert werden kann.....

Da die Polizei deren Personale später versetzt, fällt es auch niemanden auf, wenn jemand seine Frisur verliert, in jungen Jahren Krebs bekommt ect. Hauptsache der Steuerzahler baute die Kraftwerke, Konzerne machten sich die Taschen voll und wieder der Steuerzahler soll die Hinterlassenschaften in Salzstöcken & Co. bezahlen.
Guten Tag,
so funktioniert Kapitalismus. Und die soziale Marktwirtschaft gibt es ja auch nicht mehr.
Nachdenkliche Grüsse
Mal gespannt, wann die Kühltürme gesprengt werden.