DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 998 - Bildberichte 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das vormalige Rückblick-Forum dient für umfangreichere Bildbeiträge, Zusammenfassungen und Jahresrückblicke. Aktuelle Sichtungsbilder bitte in die Bild-Sichtungen einstellen. ACHTUNG: Dies ist NICHT das Fotoforum, Diskussionen über Bilder sind hier fehl am Platz!
Moderatoren: Rönshausener - TCB

[6759] Das Wunder in der Uckermark (m.6B.)

geschrieben von: KBS 710.1

Datum: 17.10.20 21:26

Hi,

bekanntlichermaßen hat sich ja im Süden der Uckermark im Dezember 2018 ein für Brandenburg sehr seltenes Ereignis abgespielt, denn die Strecke von Joachimsthal nach Templin wurde für einen dreijährigen Probebetrieb im SPNV reaktiviert. Vorerst befristet bis Dezember 2021 verkehrt daher die RB63 ab Joachimsthal, wie bis zur Abbestellung im Jahr 2006 schon einmal, weiter im Zweistundentakt bis Templin Stadt. Grund genug im Rahmen eines Deutschlandurlaubes dieser Strecke einen Besuch abzustatten. Die Anreise nach Templin erfolgt dabei mit der RB12 über Löwenberg (Mark).

Nach der Ankunft am Donnerstagnachmittag in Templin Stadt bietet sich folgendes Bild:

https://abload.de/img/kopievondsc_0981cgkr8.jpg

VT 0003 der NEB (ex. BOB) am Hausbahnsteig in Templin Stadt bereit zur Abfahrt als RB 61126 nach Berlin Ostkreuz.


Am nächsten Tag sollte es mit dem Leihfahrrad entlang der RB63 zu verschiedenen Fotostellen gehen. Problem dabei war jedoch, dass das Rad erst ab 9 Uhr ausgeliehen werden konnte.
Das erste Foto sollte aber um 10:34 im ca. 25 km entfernten Joachimsthal entstehen. Dies bedeutete zügiges Strampeln aber am Ende hat es trotz fahrradunfreundlicher Fahrbahnbeläge (Kopfsteinpflaster!) und einem ungeplanten Umweg durch den Joachimsthaler Forst fürs erste Foto gereicht.

https://abload.de/img/kopievondsc_0006dgkoh.jpg

So sehen wir VT 017 als RB 61362 pünktlich bei der Einfahrt in den Bahnhof Joachimsthal in Höhe des Ausfahrsignals, welches eines der letzten Formsignale im Nordosten von Brandenburg ist.


https://abload.de/img/kopievondsc_0023fmknm.jpg

Ein paar Meter weiter traf dieser dann auf seinen Bruder VT 018, welcher als RB 61361 etwas verspätet aus Eberswalde eintraf und nach kurzem Fahrgastwechsel auch gleich weiterfuhr, denn die Ausfahrt stand bereits.


Anschließend radelte ich zum Dorfbäcker um mich mit entsprechender Verpflegung für den Rest des Tages einzudecken.
Danach ging es gemütlich in Richtung Ringenwalde, um kurz nach dem Friedhof in den Reiersdorfer Weg abzubiegen. Dort wartete ich auf die Rückkehr aus Templin.

https://abload.de/img/kopievondsc_0063iljkl.jpg

Um kurz nach 12 Uhr war es dann soweit und VT 018 passierte den idyllischen BÜ mit DDR-Andreaskreuz als RB 61402.


Nun war erst einmal 2 Stunden Pause angesagt und ich radelte gemächlich nach Friedrichswalde.
Kurz nach 14 Uhr kam dann auch der Zug aber meine Kamera wollte nicht… na toll… was solls herrscht ja eh gerade verpöntes Hochlicht.
Ich radelte etwas betrübt zurück in den Landkreis Uckermark, um an einem Feldweg-BÜ im Gras liegend auf die nächste Runde zu warten.

https://abload.de/img/kopievondsc_01042nktl.jpg

Diesmal klappte es wieder und jetzt hatte VT 011 die Ehre als RB 61372 zwischen den Telegrafenmasten aufgenommen zu werden.


Nachdem es die letzte 4 Stunden sehr gemütlich zu ging war jetzt wieder Kondition gefragt, denn es sollte in maximal 42 Minuten mit dem Velo ins 13 km entfernte Milmersdorf gehen.
Zum Glück war auf dieser Strecke überwiegend ein asphaltierter Radweg vorhanden, sodass der Plan aufging.

https://abload.de/img/kopievondsc_0119dljph.jpg

So konnte der VT 017 vom ersten Bild des Tages auch den Abschluss machen, als er den Bahnhof Milmersdorf als RB 61371 in Richtung Templin Stadt verließ.
Im Hintergrund wurde gerade ein Güterzug zur Abfahrt vorbereitet.


Wie auf dem Bild zu sehen waren Mitte September die Schatten schon recht lang, daher ging es anschließend gemütlich zurück nach Templin und es wurde noch die umgebaute Infrastruktur im Bahnhof Templin dokumentiert, die ich bereits hier gezeigt hatte. Am Ende des Tages hatte ich dann um die 80 km auf dem Fahrradtacho und mir die Pizza beim Italiener redlich verdient. Die Heimreise in den Süden erfolgte dann am nächsten Tag mit der RB63 über Joachimsthal.

Erfreulicherweise waren die Züge der RB63 nie leer, insbesondere am Mittag konnten zahlreiche Fahrgäste (Schüler) beobachtet werden. Als ich am Samstag dann Heimfuhr entließ der Triebwagen bei der Ankunft in Templin Stadt eine unzählbare Menge (also einige mussten sicher stehen) an Fahrgästen auf den Bahnsteig was mich sehr überraschte. Bei der Fahrt nach Eberswalde stiegen bis Joachimsthal 7 Fahrgäste zu, wovon in Berlin-Gesundbrunnen dann 3 auf den Fernverkehr umstiegen.
Ich hoffe der kleine Ausflug in die brandenburgische Nebenbahnidylle des Jahres 2020 findet Gefallen.

Grüße gehen insbesondere an die freundlichen Tf der NEB.

MfG
KBS 710.1

Re: [6759] Das Wunder in der Uckermark (m.6B.)

geschrieben von: HRO

Datum: 18.10.20 09:35

Moin KBS 710.1,

schönes Bild vom VT 0003 der NEB (ex. BOB) wird der noch umlackiert oder behält er seine Lackierung?

Mfg
HRO

Re: [6759] Das Wunder in der Uckermark (m.6B.)

geschrieben von: KBS 710.1

Datum: 18.10.20 19:02

Hi,

da der VT schon eine gefühlte Ewigkeit bei der NEB in diesem Farbkleid unterwegs ist gehe ich davon aus, dass er die Farbe auch noch eine Weile behalten wird. Zumal ja durch die Unzuverlässigkeit der polnischen Haie sowieso immer Fahrzeugknappheit herrscht und somit eher weniger Zeit für so Nebensächlichkeiten wie Neulack ist.

MfG
KBS 710.1