DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 998 - Bildberichte 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das vormalige Rückblick-Forum dient für umfangreichere Bildbeiträge, Zusammenfassungen und Jahresrückblicke. Aktuelle Sichtungsbilder bitte in die Bild-Sichtungen einstellen. ACHTUNG: Dies ist NICHT das Fotoforum, Diskussionen über Bilder sind hier fehl am Platz!
Moderatoren: Rönshausener - TCB
Guten Tag liebes Forum,

zunächst einmal vielen lieben Dank für das positive Feedback zu den ersten beiden Teilen dieser Serie.

Am Mittwoch den 29.07. stand ein weiterer Tag im malerische Donautal zwischen Sigmaringen und Tuttlingen an. Anders als am Vortag sollte heute den ganzen Tag die Sonne scheinen, lediglich in den Mittagsstunden war leichte Quellbewölkung vorgesehen. Den Tagesauftakt sollte natürlich wieder der HOLCIM werden. Aber wo konnte man diesen am besten noch ablichten? Die beiden einigermaßen im Licht machbaren Stellen hatte ich vermeintlich gestern bereits umgesetzt. Soll ich ihn einfach fahren lassen und dafür eine Stunde länger schlafen? Nein, wenn ich schon mal hier bin, dann wird der Zug auf jeden Fall mitgenommen. Der eher dürftige Plan war wieder nach Gutenstein zu fahren und diesmal die Straßenbrücke mit ins Bild zu integrieren.

Auf dem Weg nach Gutenstein hat mich dann der Morgennebel über der Donau dermaßen angesprochen, dass ich einen kurzen Stopp einlegte um den Sonnenstand zu überprüfen. Und tatsächlich, eine Streiflichtaufnahme wäre möglich, sofern die Sonne dann noch ausreichend über den Berg kommt. Viele Unbekannte gab es in den folgenden 20 Minuten: Kommt der HOLCIM überhaupt und wenn ja auch pünktlich? Kommt die Sonne ausreichend über den Berg und verbleibt der Nebel über dem Fluss? Zur Freude das Fotografen passte tatsächlich alles perfekt:


https://abload.de/img/dsc_3518bikfj.jpg

Holcim mit Baureihe 265 hat vor kurzem Sigmaringen verlassen und erreicht gleich den Bahnhof Hausen im Tal.

Mit der Bearbeitung bin ich noch nicht ganz im Reinen. Wie wirkt das Bild bei euch? Zu dunkel?

Auch dieser Tag fing wieder vielversprechend an. Für das nächste Bild musste ich dann nur 200 m den Weg entlang gehen und mich umdrehen. Nicht weniger schön finde ich auch die morgendliche Variante mit Sonne im Rücken. Allerdings hätte ich mir nun ein größeres und helleres Fahrzeug gewünscht. Trotzdem war ich mit diesem Tagesauftakt mehr als zufrieden.


https://abload.de/img/dsc_35268ykxj.jpg

Ausgerechnet einer der wenigen RS1 der DB verlässt am frühen Morgen den Bahnhof Hausen im Tal in Richtung Sigmaringen. Im Hintergrund grüßt in der Spiegelung wie so oft Schloss Werenwag.

Danach fuhr ich doch noch nach Gutenstein, um die Variante mit Straßenbrücke umzusetzen. Ganz nett, aber bei voller Lichtbreidseite überstrahlt der Zug doch reichlich. Wenn ich mehr Zeit habe, muss ich an das Bild nochmals ran.


https://abload.de/img/dsc_35382ck1h.jpg

Ein unbekannter 612 durchfährt den ehemaligen Bahnhof Gutenstein

Als nächster Programmpunkt stand wieder der HOLCIM auf den Plan, der durch den längeren Kreuzungsaufenthalt in Hausen im Tal dankenswerter Weise ja zweimal abgelichtet werden kann. Am Vortag hatte ich den Aussichtspunkt Rauer Stein bei Irndorf begutachtet, wobei mir von dort aufgefallen ist, dass doch vom Hang auf der anderen Talseite doch auch etwas gehen sollte. Ganz einfach war es allerdings nicht, ich musste wirklich bis in die hinterste obere Ecke des Hangs hochkraxeln, bis ein einigermaßen freier Blick möglich war.


https://abload.de/img/dsc_3551fykiz.jpg

Holcim mit Baureihe 265 auf der Donaubrücke kurz vor dem Bahnhof Beuron.

Vor der Rückfahrt des HOLCIM war nun etwas Zeit, welche insbesondere dafür genutzt wurde um in Mülheim belegte Brötchen zu organisieren. Danach wurde eine kurze Wanderung zum Feldherrenhügel von Heiko bei Mülheim zu unternehmen. Dort oben gibt es neben einem schönen Blick auf die Bahnstrecke auch eine bequeme Bank, auf der dann eine Frühstückspause eingelegt wurde. Der folgende 612 nach Sigmaringen erlitt dann den einzigen Wolkenschaden in den ersten drei Tagen. Verdammt knapp war es, hilft aber auch nicht weiter.

https://abload.de/img/dsc_3563x0ju2.jpg

Ein unbekannter 612 unterhalb des Feldherrenhügels bei Mülheim.

Die Rückfahrt des HOLCIM ist leider schlecht planbar. Klar war aber, es sollte die Donaubrücke zwischen Mülheim und Fridingen sein. Da ich kein Risiko eingehen wollte, stellte ich mich dort zu dem frühest möglichen Zeitpunkt dort auf. Im ersten Zeitslot kam er nicht, dafür aus der Gegenrichtung ein weiteres noch nicht gesichtetes Fahrzeug in Form eines 628/629.


https://abload.de/img/dsc_35925jkka.jpg

Ein unbekannter 628/629 überquert gleich die Donaubrücke zwischen Mülheim und Fridingen.



Nach dem ich mich schon fast damit abgefunden hatte, dass er auch im nächsten Slot nicht kommen wird, hörte ich dann doch das sonore Brummen der 265 aus der Ferne. Kurz danach überquert das Objekt der Begierde die Donaubrücke. Prima, bis auf einen Wolkenschaden läuft der Tag perfekt.


https://abload.de/img/dsc_36082vks0.jpg

Holcim mit Baureihe 265 überquert die Donaubrücke zwischen Mülheim und Fridingen.

Mit diesem Bild schloss ich das Vormittagsprogramm dann ab. Ich fuhr zurück nach Hausen zum Hotel am Bahnhof, um dort im Biergarten etwas zu lesen und einen kleinen Imbiss zu mir zu nehmen. Auch um die Mittagszeit ist der Biergarten zu recht beliebt und wird insbesondere von zahlreichen Radlern genutzt. Frisch gestärkt ging es dann wieder an die Strecke.

Nächstes Ziel war das Kloster Beuron. Idee dabei, das Kloster einmal von unten in seiner imposanten Größe abzulichten. Leider war der Bewuchs an dieser Stelle doch deutlich stärker als bei meinem letzten Besuch. Auch die Stromleitung machte die Suche nach einem vernünftigen Standpunkt nicht einfacher. Da keine Zeit für einen Stellungswechsel blieb, versuchte ich das beste aus der Situation zu machen.

https://abload.de/img/dsc_3641c0kxn.jpg

Ein unbekannter 612 vor der Kulisse des Klosters Beuron, dessen Besuch an dieser Stelle ebenfalls empfohlen wird.

Als nächstes wollte ich mir den ehemaligen Abzweigbahnhof Inzigkofen ansehen. Bei all meinen Besuchen im Donautal bin ich hier noch nie gewesen. Möglicherweise ist ja auch eine Aufnahme mit dem (noch) vorhandenen EG möglich. Von der Straßenseite macht das EG (noch) einen ganz passablen Eindruck:


https://abload.de/img/dsc_3650hdj5m.jpg

EG Inzigkofen am 29.07.2020


Von der anderen Seite sieht es aber schlimm aus und von dem ehemaligen Bahnhof ist nichts mehr zu erkennen. Dazu war ein Foto aufgrund der beengten Verhältnisse auch nicht möglich. Was tun? Laut google maps gab es auf der anderen Talseite einen Aussichtspunkt. Vielleicht war dies ja eine Möglichkeit. Da ich genügend Zeit hatte schnappte ich mir meine Kamera und stiefelte einfach los. Der Aussichtspunkt erwies sich als durchaus brauchbar, auch wenn das Sichtfeld etwas eingeschränkt war. Leider war die Sonne noch nicht ganz rum, sonst wäre es ein schönes Bild geworden.

https://abload.de/img/dsc_3645i0kys.jpg

Ein unbekannter 644 hat auf dem Weg nach Tuttlingen soeben den aufgelassenen Bahnhof Inzigkofen passiert.

Nun ging es wieder zurück nach Beuron, eine Aufnahme der Kurvenausfahrt aus dem Bahnhof mal ohne Kloster sollte es werden. Von dieser Seite mit etwas mehr Höhe war der Bewuchs kein Problem. Dort wo sich die Spaziergänger befinden, war mein Fotostandpunkt von heute Mittag.


https://abload.de/img/dsc_3661p2jhn.jpg

Ein unbekannter 612 hat soeben den Haltepunkt Beuron mit Ziel Tuttlingen verlassen.

Damit war auch das Nachmittagsprogramm abgeschlossen. Blieben noch drei Motive, die nur an den längsten Tagen nach 17.00 Uhr umgesetzt werden können und für die ich meinen Besuch im Donautal aufgrund der schlechten Wetterlage um einen Tag verlängerte. Anders als am Vortag gab es einen zusätzlichen Umlauf der mintgrünen Triebwagen, so dass ab dem späten Nachmittag leider kaum noch etwas anderes ins Bild fuhr. Ein Dokumentationsbild hätte mir zwar gereicht, aber man kann es sich halt nicht immer aussuchen. Daher musste ich bereits vom Aussichtspunkt Rauher Stein bei Irndorf mit Anna oder Elsa vorlieb nehmen, um endlich einmal die Donaubrücke vor dem Käpfle-Tunnel anständig umzusetzen. Dafür ließen sich von diesem Aussichtspunkt gleich zwei Motive umsetzen.


https://abload.de/img/dsc_3682pnk1x.jpg


https://abload.de/img/dsc_3686h4kqm.jpg


Anna oder Elsa hat soeben die Donaubrücke vor dem Käpfle-Tunnel Richtung Beuron passiert.


Zweiter Programm punkt war der Aussichtspunkt oberhalb der Donaubrücke bei Fridingen. Auch hier konnten zwei Varianten umgesetzt werden:


https://abload.de/img/dsc_3697t3j8r.jpg[/url


https://abload.de/img/dsc_3714arjqf.jpg


Ein unbekannter 612 hat soeben die Donaubrücke vor Fridingen diesmal in Richtung Sigmaringen passiert.

Nach dem Bild oberhalb der Donaubrücke in Friedingen ging es noch nach Mühlheim an der Donau. Die Ortsausfahrt sollte auch um 20.00 Uhr noch gut im Licht sein. Zwar wurden die Schatten länger und länger, letztendlich reichte es aber locker um Anna oder Elsa äh Maria im letzten Licht vor der Ortskulisse von Mühlheim aufzunehmen. Und wenn der Mond schon mal da ist, dann nehme ich ihn auch mit, auch wenn es etwas viel Himmel kostet :-)!


https://abload.de/img/dsc_3740k8kr3.jpg


Anna oder Elsa hat soeben den Bahnhof Mühlheim an der Donau an der Donau in Richtung Sigmaringen verlassen.

Äußerst zufrieden mit diesem tollen Tag ging es anschließend zurück nach Hausen um dann noch in der Nacht in die Schweiz zur Rhb aufzubrechen.

Da nun klar ist, dass die NE81 der HZL nicht mehr repariert werden und es somit den Naturparkexpress in der bisherigen Form nicht mehr geben wird, hier noch drei historische Bonusbilder. Seit dem 01.05.2016 verkehrt im Donautal wieder der von der HzL betriebene NPE. Ab diesem Jahr besonders interessant, da der renovierte und mit dem Design des 3-Löwen-Taktes versehene Pw 90 als Packwagen mitgeführt wurde:


https://abload.de/img/_dsc2949wqjap.jpg

Am 07.05.2016 konnte ich den Naturparkexpress am ehemaligen Bahnwärterhaus / Schrankenposten zwischen Hausen im Tal und Thiergarten ablichten. Bei dem Bahnwärterhaus / Schrankenposten dürfte es sich noch um ein weitgehend im Originalzustand befindliches Exemplar handeln.


https://abload.de/img/_dsc2989hcjct.jpg

Die KBS 755 durch das Donautal ist bekannt für ein Vielzahl reizvoller Nebenbahnmotive. Der Klassiker dürfte allerdings der Wasserturm in Hausen im Tal sein. Da der Bahnhof Hausen im Tal nur über einen Hausbahnsteig verfügt und alle anderen Züge hier halten, erfolgen alle anderen Ausfahrten am Nachmittag mit HP2 über Gleis 1, wobei sich dann aufgrund der Kurve das Motiv nur schlecht umsetzen lässt. Am 07.05.2016 konnte ich den NPE am frühen Nachmittag mit HP2 bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Hausen im Tal beobachten.


https://abload.de/img/_dsc3452ptk06.jpg

Ebenfalls m 07.05.2016 konnte ich den Naturparkexpress kurz vor dem Haltepunkt Beuron ablichten. Von dem links oberhalb des Zuges erkennbaren Aussichtspunkt kann man am späten Nachmittag hervorragend die Züge vor der Kulisse des Klosters Beuron ablichten.




Im nächsten Teil geht es weiter im Alpenlandforum mit Fotos der Rhb.

Beste Grüße

Carsten





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.20 16:31.
Hallo Carsten,

ich freu mich immer über Donau-Bilder, spätestens seit ich im August das erste Mal selbst dort gewesen bin. Es war ein Erlebnis für Monate - für dich anscheinend auch.

> wie wirkt das Bild?

Da sind zwei Bereiche drin, die von den Lichtverhältnissen nicht gut zusammenpasen.
a) das Haus und den schattigen Bereich links abschneiden.
oder
b) Helligkeiten angleichen: Um die Sonne streut das Licht arg. Da würde ich ansetzen, um Licht und Schatten besser zu trennen: Der schattige Bergrücken muss dunkler werden, angleichen an die Umgebung.


An welchen Tagen fährt der Holcim Zug? Würde mich echt interessieren. Fährt der Mo-Fr täglich? Ich kenne nur punktuelle Beobachtungen, und da fuhr er Mittwoch mittag einmal _nicht_.-

RegioShuttle: Ich mag das! Immer her damit!

> Gutenstein-Bild:

Da liegt zuviel Schatten um die Brücke im Vordergrund. Eine Sichtachse zum Zug will sich nicht so recht einstellen. Vielleicht hilft eine partielle Aufhellung?
Querformat von einem Standpunkt weiter unten wäre schön, aber dürfte unmöglich sein wegen dem Bewuchs. -- Warten, bis der Baum vor dem Zug umfällt :-(


Das Holcim-Bild gegenüber dem Rauhen Stein gefällt mir sehr gut! - Die Aussicht ist klasse, aber ich denke mir dabei, man soll die Wege in einem sensiblen Bereich nicht verlassen, um die Lebewesen der Umgebung nicht zu beeinträchtigen. Ich meine, wir Menschen sind so dermaßen dominant, dass wir uns selbst zügeln müssen gegenüber der Umwelt. - Ok, ich bin auch nicht perfekt, ich erlaube mir vielleicht andere Frevel :-)

Irndorf Rauher Stein ist einfach super!

Fridingen -"Frau"-Felsen bei der Kolbinger Höhle? - Genial!

Danke fürs Zeigen!

Grüße,
wirsberg

Plandienst ist durch nichts zu ersetzen. Außer durch Plandienst.
Moin wirsberg,

lieben Dank, dass du dir die Zeit für eine ausführliche Stellungnahme genommen hast!


wirsberg schrieb:
Da sind zwei Bereiche drin, die von den Lichtverhältnissen nicht gut zusammenpasen.
a) das Haus und den schattigen Bereich links abschneiden.
oder
b) Helligkeiten angleichen: Um die Sonne streut das Licht arg. Da würde ich ansetzen, um Licht und Schatten besser zu trennen: Der schattige Bergrücken muss dunkler werden, angleichen an die Umgebung.

Ja, beides korrekt! Bei a ist der Zug nur anschließend so dicht an den linken Rand gedrängt und b ist mir bislang nicht befriedigend gelungen. Vielleicht werde ich das Bild einmal im Fotoforum einstellen.



An welchen Tagen fährt der Holcim Zug? Würde mich echt interessieren. Fährt der Mo-Fr täglich? Ich kenne nur punktuelle Beobachtungen, und da fuhr er Mittwoch mittag einmal _nicht_.-

Der HOLCIM fährt Mo-Sa, wobei der Zug auch immer einmal ausfallen kann oder auf der Rückfahrt erheblich Verspätung hat. Am besten am Vortag oder morgens bei den Fdl in Hausen oder Fridingen nachfragen. In aller Regel erhält man eine freundliche Auskunft. Die Rückfahrt wissen Sie allerdings auch erst, wenn der Zug bei Ihnen angemeldet wurde.


RegioShuttle: Ich mag das! Immer her damit!

Gut, dass Geschmäcker unterschiedlich sind. Dann kannst du dich in der nächsten Saison im Donautal mit dem NPE ja austoben :-)! Eine dreifach Traktion RS1 dürfte ja nicht so häufig sein.

> Gutenstein-Bild:

Da liegt zuviel Schatten um die Brücke im Vordergrund. Eine Sichtachse zum Zug will sich nicht so recht einstellen. Vielleicht hilft eine partielle Aufhellung?
Querformat von einem Standpunkt weiter unten wäre schön, aber dürfte unmöglich sein wegen dem Bewuchs. -- Warten, bis der Baum vor dem Zug umfällt :-(

Die Sichtachse Brücke, Fluss, Zug gefällt mir ganz gut und war der Grund dieses Bild zu probieren. Die Schatten und Überstrahlung sind aber problematisch und ein Topbild wird es wohl auf keinen Fall werden.



Das Holcim-Bild gegenüber dem Rauhen Stein gefällt mir sehr gut! - Die Aussicht ist klasse, aber ich denke mir dabei, man soll die Wege in einem sensiblen Bereich nicht verlassen, um die Lebewesen der Umgebung nicht zu beeinträchtigen. Ich meine, wir Menschen sind so dermaßen dominant, dass wir uns selbst zügeln müssen gegenüber der Umwelt. - Ok, ich bin auch nicht perfekt, ich erlaube mir vielleicht andere Frevel :-)

Ich kann dich ein wenig beruhigen. Es führt ein Forstweg den Hang hoch. Du kannst den Weg auf dem Bild vom Rauchen Stein auch gut erkennen. Lediglich die letzten 50 Meter muss man tatsächlich durch die Natur kraxeln. Grundsätzlich bin ich aber bei dir. Meine Hoffnung war eigentlich auch ein Bild vom Weg, aber der war eindeutig zu niedrig.



Beste Grüße
Carsten


Alle meine Bildbeiträge auf DSO:

Beitragsverzeichnis



Meine Bilder in der DSO-Galerie

DSO-Galerie





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.10.20 10:23.
Philosoph schrieb:
wirsberg schrieb:
Zitat:
An welchen Tagen fährt der Holcim Zug? Würde mich echt interessieren. Fährt der Mo-Fr täglich? Ich kenne nur punktuelle Beobachtungen, und da fuhr er Mittwoch mittag einmal _nicht_.-
Der HOLCIM fährt Mo-Sa, wobei der Zug auch immer einmal ausfallen kann oder auf der Rückfahrt erheblich Verspätung hat. Am besten am Vortag oder morgens bei den Fdl in Hausen oder Fridingen nachfragen. In aller Regel erhält man eine freundliche Auskunft. Die Rückfahrt wissen Sie allerdings auch erst, wenn der Zug bei Ihnen angemeldet wurde.
Danke! - Das ist eine gute Idee.
Hausen im Tal war auch meine erste Anlaufstation. Nachdem ich den bislang unbekannten Rundholzzug hin- und zurück gesichtet habe, habe ich mich an den Fdl in Hausen gewandt und ihn vor allem nach diesem Zug gefragt. Das war wohl nicht die Frage, die er gewöhnlich gestellt bekommt. Da musste er erst nachschauen und überlegen. Er war echt nett und hat mir die aktuellen Prognosen für Holcim & Co verraten. Ich war aber mehr auf die Zugnummern aus und konnte mir gar nicht alles merken. Was ich erfahren habe, habe ich in Fahrzeiten gepostet. War mir auch nicht so wichtig. Ich war an diesem Tag vor allem durch das mäßige Wetter eingeschränkt. Mit dem Rad entlang der Strecke konnte mir kaum ein Zug entgehen, wenigstens als Sichtung. Zwei Motive habe ich gefunden, die will ich unbedingt nochmal richtig machen. Ich warte auf eine gute Wetterprognose, seit vier(?) Wochen bescheidenes Herbstwetter, dazu fürchte ich generell den berüchtigten Donau-Nebel und Wolken, die genau über mir entstehen, während ringsum blauer Himmel herrscht...

Schönen Abend,
wirsberg

Plandienst ist durch nichts zu ersetzen. Außer durch Plandienst.
Hallo Carsten,

nach den Beiträgen zu den ersten beiden Tagen, habe ich diesem Beitrag entgegen gefiebert. Wieder sehr interessant und tolle Bilder! Und der mintgrüne 628 ist zumindest für mich ein Zuckerl oben drauf.
Ich freue mich auf die Fortsetzung.
Danke für die Mühen für so ausführliche Berichte!

Schöne Grüße
Matthias



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.10.20 06:05.
Hallo Carsten!

Wie die beiden vorangegangenen Teile, ist auch dieser Bericht aus dem Donautal wieder ein Genuß! Neben den phantastischen Ausblicken ist der Holcim im Gegenlicht und den Nebelschwaden mein Favorit!

Du fragst nach Vorschlägen für die Bearbeitung dieses Bildes: für ein Digitalbild (Film war da nach meinem Empfinden "gutmütiger") ist der Blick in die schon sehr kräftige Sonne doch sehr ordentlich. Vielleicht kann man mit einem Verlaufsfilter noch etwas abdimmen, ich finde es aber auch so schon Spitze!

Viele Grüße,

Frank

http://www.abload.de/img/gter170ee58.jpg

Für alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, gilt: Copyright Dr. F. Halter