DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 998 - Bildberichte 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das vormalige Rückblick-Forum dient für umfangreichere Bildbeiträge, Zusammenfassungen und Jahresrückblicke. Aktuelle Sichtungsbilder bitte in die Bild-Sichtungen einstellen. ACHTUNG: Dies ist NICHT das Fotoforum, Diskussionen über Bilder sind hier fehl am Platz!
Moderatoren: Rönshausener - TCB
Hallo,

es ist Sommer und die übliche Reise nach Oberschlesien wurde wegen diesem Virus nicht angetreten. Aber die ganzen 2 Wochen Urlaub wollte ich auch nicht nur daheim und im Garten verbringen. Also ein wenig nachgedacht wo es in Deutschland noch interessante Eisenbahnen gibt wo ich noch nie oder lange nicht mehr war. Es sollte auch nicht zu viel Kundschaft geben und die DB Freikarten gelten. Schnell kam ich auf den Dieselbetrieb der Harzer Schmalspurbahnen.

Am 11.08. verließ ich Biberach (Riss) mit der RB 22602 um 04.53 Uhr, gefahren mit "ANNA" der RAB. In Ulm wurde der ICE 699 nach München mit 20 Minuten Verspätung angekündigt, also nahm ich sicherheitshalber RB 57111 bis Augsburg Hbf. In einem ICE 4 mit reichlich Platz und der Zugnummer 802 führte die Reise weiter bis Erfurt welches trotz 10 Minuten späterer Abfahrt in München mehr als pünktlich erreicht wurde.

DSC00080.JPG

1) 641 027 als RB 52 aus Leinefelde in Erfurt Hbf.

Ich wusste gar nicht dass in Thüringen auch die kleinen 641 fahren und war überrascht solch ein Triebtierchen dort zu sehen. Nach Nordhausen ging es dann mit dem RE 56 in einem Desiro 642. Im vorderen Abeil gab es viel Platz und die Tür zum Führerstand stand offen. In Ringleben-Gebesee hatten wir 16 Minuten Kreuzungsaufenthalt [www.bahn.de] wegen einer defekten Weiche in Straußfurt und ich kam mit dem netten Tf ins Gespräch. Die restliche Fahrt bekam ich sehr interessante Strecke genauer erklärt. Was es dort noch so alles gibt, Bahnhöfe mit 2 Weichen und 2 Stellwerken, Schrankenposten mit 2 Winden im Freien und eine Güterzugstrecke die nur mit 10 km/h befahren werden darf. Auf dieser Strecke von Hohenebra nach Ebeleben [www.unser-stadtplan.de] fuhr übrigens gerade ein langer Getreidezug durch die Felder.
In Nordhausen verabschiedete ich mich von dem netten Kollegen und ging zum Nordbahnhof der Harzer Schmalspurbahnen. Viel los war hier nicht, genauer gesagt eher gar nichts. Also wartete ich auf den Zug.

DSC00085.JPG

2) 187 019 als Zug 8914 nach Hasselfelde wird in Nordhausen Nord bereitgestellt.

Zuerst ärgerte ich mich dass der Zug mit einem der "neuen" VT gefahren wurde aber bald erkannte ich die Vorteile gegenüber den Oldies - die Fenster kann man öffnen! Mit 2 Fahrgästen fuhren wir ab, in Altentor stieg noch jemand zu aber ab Ilfeld war ich dann alleine. In Netzkater stiegen nochmals 2 Familien zu, eine fuhr nur bis Eisfelder Talmühle mit. Dort bestand Anschluss mit einem Dampfzug nach Wernigerode, aber ich wollte ja Diesel fahren.

DSC00095.JPG

3.) Angekommen im schönen Bahnhof von Hasselfelde, weiter geht es als Zug 8916 nach Quedlinburg.

Ab Hasselfelde war ich wieder der einzige Fahrgast im Triebwagen, jedoch stieg in Stiege eine Familie ein. Durch das schöne Selketal ging die Fahrt weiter zur nächsten Kreuzung mit einem schwach besetzten Dampfzug in Straßberg.

DSC00100.JPG

4) Angekommen im Bahnhof Alexisbad im Selketal.

DSC00101.JPG

5) 187 011 ist als Zug 8986 ohne Fahrgäste aus Harzgerode angekommen. Er hätte ruhig ein paar Meter weiter vor fahren können. Rechts übrigens ein voller Parkplatz aber leere Züge

Bald geht es weiter!

Viele Grüße Norbert
Hallo zusammen,

es geht weiter mit besserem Wetter und volleren Zügen!

DSC00103.JPG

6) 187 013 kommt als Zug 8955 aus Quedlinburg nach Alexisbad in Mägdesprung an.

In Mägdesprung stiegen immerhin 12 Fahrgäste zu. Was die alle dort wollten war mir nicht ganz klar. Das Wetter wurde auch besser und je tiefer wir kamen um so heißer wurde es. Über den ehemaligen Endbahnhof Gernrode führte die Fahrt auf der es DB Trasse nach Quedlinburg.

DSC00106.JPG

7) In Quedlinburg enden die Schmalspurzüge auf Gleis 3, 187 019 wird Zug 8915 zurück nach Harzgerode fahren.

In Quedlinburg wurde die Unterführung umgebaut und ich brauchte noch eine Fahrkarte nach Wernigerode weil bei Abellio die DB Freifahrt nicht gilt. Den Automat fand ich dann am Bahnhofsvorplatz! Wer macht denn so was.
Über Halberstadt wo sich die Bahnanlagen seit 1992 auch gewaltig verändert hatten fuhr ich nach Wernigerode. Das Hostel lag nur wenige Meter vom Bahnhof entfernt konnte aber nicht richtig begeistern. Bettwäsche kostete extra und im Zimmer gab es nicht mal einen Fernseher.

Am 12.08.2020 verließ ich das Hostel ohne Frühstück und begab mich zum HSB Bahnhof Wernigerode. Der Zug 8901 wurde im "Triebwagenersatzverkehr" mit Diesellok und 3 Wagen gefahren. Auch gut, die hintere Plattform war meine.

DSC00109.JPG

8) Durch das Baumsterben entstehen viele neue und traurige Aussichten (vor Drei Annen Hohne)

DSC00118.JPG

9) In Benneckenstein hieß es umsteigen in Zug 8913 nach Nordhausen Nord mit 187 011, links 199 872 - 3 im Triebwagenersatzverkehr.

DSC00121.JPG

10.) Nach 22 Stunden war ich wieder in Nordhausen und der 187 011 fährt zur Abstellung beim Stellwerk.

Die Rückfahrt war unspektakulär. Von Nordhausen fuhr ich wieder im Desiro mit RE 52 nach Erfurt Hbf und dann mit ICE 705 bis Donauwörth. Dort stieg ich dann in die RB 57222 nach Aalen über Nördlingen. Diese Strecke befuhr ich Anfang der 1980 er Jahre zum letzten Mal. Ab Aalen brachte mich die SWEG als HzL RE 57 durch das Brenztal nach Ulm bevor es im RE 4229 wieder heim nach Biberach ging.

Eine schöne Reise und keine einzige Verspätung! Was sich doch in den letzten fast 30 Jahren im Harz alles verändert hat.

Viele Grüße
Norbert
Hallo Norbert,
danke für deinen Bericht. Ich habe lange Zeit nicht weit weg gewohnt, bin aber leider nie in einem der Triebwagenersatzzüge mitgefahren.
Leider sind die Dieselfahrzeuge im Harz immer eine Nische - alle rennen den Wasserkochern nach...

schoki41
Hallo Schoki,

das ist wohl die einzige Möglichkeit in Deutschland auf längerer Strecke in einem Diesel Schmalspurtriebwagen zu fahren. Vielleicht wackelt es nicht so wie auf 750 oder sogar 600 mm Spurweite.
Trotzdem wirklich empfehlenswert. Übrigens wurde in keinem Zug die Fahrkarte kontrolliert.

Gruß Norbert
kbs755 schrieb:
Hallo Schoki,

das ist wohl die einzige Möglichkeit in Deutschland auf längerer Strecke in einem Diesel Schmalspurtriebwagen zu fahren. Vielleicht wackelt es nicht so wie auf 750 oder sogar 600 mm Spurweite.
Trotzdem wirklich empfehlenswert. Übrigens wurde in keinem Zug die Fahrkarte kontrolliert.

Gruß Norbert
Auch nicht im "Triebwagenersatzverkehr" mit Diesellok?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.08.20 22:47.
Auch nicht im "Triebwagenersatzverkehr" mit Diesellok?

Hallo,

zumindest kam kein Kontrolleur bis zur hinteren Plattform. Ein Zugbegleiter war natürlich dabei. Vielleicht wurde ich einfach übersehen.

Gruß Norbert