DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 998 - Bildberichte 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Das vormalige Rückblick-Forum dient für umfangreichere Bildbeiträge, Zusammenfassungen und Jahresrückblicke. Aktuelle Sichtungsbilder bitte in die Bild-Sichtungen einstellen. ACHTUNG: Dies ist NICHT das Fotoforum, Diskussionen über Bilder sind hier fehl am Platz!
Moderatoren: Rönshausener - TCB

[B]: Berlins Neue "in Probezeit"

geschrieben von: Die Bahnfotografen

Datum: 30.06.20 14:40

Dem Probebetrieb der neuen Berliner S-Bahn wird wenig Beachtung geschenkt, dabei sind sie inzwischen täglich im Netz unterwegs: Die neuen Baureihen 483 (2-teiler) und 484 (4-teiler) aus dem Hause Stadler/Siemens.

484 004 stand am 18. Januar abends in Schöneweide:
https://diebahnfotografen.de/wp-content/uploads/2020/06/484-004-Sch%C3%B6neweide.jpg

Nachdem ab Ende Januar erstmals auch bei Tag gefahren wurde, begann Anfang Mai ein Dauertest zwischen Schönefeld und dem BER. 484 003 mit seinen Werbebeklebungen á la "Bin noch in der Probezeit" und 483 002 zwischen Waßmannsdorf und Schönefeld:

https://diebahnfotografen.de/wp-content/uploads/2020/06/484-003-483-002-Wa%C3%9Fmannsdorf-Sch%C3%B6nefeld.jpg

Und schließlich noch eine Detailaufnahme des 484 003 bei der Einfahrt in Waßmannsdorf:

https://diebahnfotografen.de/wp-content/uploads/2020/06/483-002-484-003-Wa%C3%9Fmannsdorf.jpg

Weitere Bilder vom Probebetrieb zeigen wir auf [diebahnfotografen.de]

Viele Grüße
Bastian

Re: [B]: Berlins Neue "in Probezeit"

geschrieben von: Leinetalbahner2006

Datum: 30.06.20 20:38

Sieht aus wie ein Brotkasten von Tupperware. Da sieht der Hamburger ET 490 besser aus.

Dieser Beitrag wurde aus Corona freien, digital abbaubaren bzw wieder verwertbaren Buchstaben geschrieben,

Re: [B]: Berlins Neue "in Probezeit"

geschrieben von: Kralle

Datum: 30.06.20 20:46

Da fällt mir gerade ein, weiß zufällig jemand wofür der Haltepunkt Wassmannsdorf gebaut wurde? Hab den neulich aus dem IC gesehen und da ist doch absolut nichts.
Gruß Kralle

Meine Reiseberichte findet ihr in Zukunft auch hier:

[www.facebook.com]

Re: [B]: Berlins Neue "in Probezeit"

geschrieben von: Pio

Datum: 30.06.20 21:28

Da die S-Bahn Berlin einen "Toaster" hat, benötigt sie dafür auch ein "Kastenbrot".

Zu Waßmansdorf: Weitsichtiger Vorratsbau für die Gemeinde Schönefeld und seine Ortsteil.
Berlin wächst hier ins Umland. Der momentane Planungshorizont liegt in der Schätzung bei ca. 45.000.

[de.wikipedia.org]

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.06.20 21:31.
Die Idee war gut gemeint, die Planung fertig, der Haltepunkt Waßmannsdorf zur Erschließung des Messegeländes in Selchow, dem meist nur für ILA genutzten Ausstellungsgeländes im Nirgendwo.....

Da trotz viel Bemühungen um Investoren will niemand nach Waßmannsdorf. Der Haltepunkt in einer Kurve südlich des BAR, Berliner Außenrings und der Schnellstraße B96A war ein Geschenk des Landes Brandenburg an den damaligen BürgerMeister der Riesengemeinde Schönefeld, in dessem Einzugsgebiet der Flughafen Berlin-Brandenburg liegt. Ursprünglich sollte es nonstop von Bahnhof Flughafen Berlin-Schönefeld, dessen Terminal aus DDR-Kaufhallen-Fertigteilen errichtet, neuerdings umbenannt in BER Terminal 5 wurde, zum Tunnelbahnhof Flughafen Berlin-Brandenburg fahren. Doch Bürgermeister HAASE, der ehemals reichsten Gemeinde Brandenburgs setze den zusätzlichen Haltepunkt durch, natürlich auch als Bahnhof der fernen Zukunft gebaut.

Als dann die Internationale Luftfahrt Ausstellung nach Selchow umziehen mußte, bot sich der Haltepunkt Waßmannsdorf als idealer ILA-Bahnhof an, um von dort mit Shuttlebussen die Besucher zur ILA zu bringen. Geniale Idee und S-Bahnhof bekam einen neuen Sinn. Doch dann kam Problem Nummer 1, wie wir wissen, wurde der BER nicht pünktlich fertig. Es dürfen bis heute keine Züge mit Fahrgästen in den Flughafenbahnhof einfahren, man müßte in Waßmannsdorf sicherstellen das während der ILA niemand zum späteren Flughafenbahnhof weiter fährt.

Egal die Idee des Messebahnhofs Waßmannsdorf, für das der Haltepunkt nie wirklich gedacht war, war scheinbar genial und weitsichtig gedacht! Also bekam Bürgermeister Haase nochmal satte 720.000 Euro für Mittel, die für die neue Wegeverbindung zwischen dem S-Bahnhof Waßmannsdorf und dem Messegelände in Selchow vorgesehen sind.
Und so konnte der Infrastrukturminister des Landes Brandenburg, Jörg Vogelsänger der Gemeinde Schönefeld im April 2012 ein vorgezogenen Ostergeschenk überreichen: Fördermittel in Höhe von 720.000 Euro für dieses Projekt. Insgesamt sind für den Ausbau des ca. 4,4 Kilometer langen Weges 1,7 Mill. Euro vorgesehen. Bürgermeister Dr. Udo Haase würdigte dann auch den finanziellen Einsatz des Landes Brandenburg als klares Bekenntnis zu diesem wichtigen Projekt. Zukünftig können also Messebesucher und die Selchower Bürger diesen Weg vom S-Bahnhof Waßmannsdorf nutzen. Unmittelbar nach Übergabe des Bescheides begann die öffentliche Ausschreibung für dieses Projekt. Soweit so gut....

Der ILA-Messebahnhof Waßmannsdorf, der das nicht sein darf!

Die Welt lacht über Berlin und seinen Großflughafen, der irgendwann mal eröffnet werden soll. Jetzt hat die BER-Pleite auch Folgen für die ILA. Hunderttausende Besucher bleiben auf der Strecke, weil der nagelneue S-Bahnhof Waßmannsdorf zur Luftfahrtmesse nicht benutzt werden kann.
Vier Millionen Euro kostete die schöne Station, die rund einen Kilometer vom Gelände der Internationalen Luft- und Raumfahrt-Ausstellung entfernt liegt. Das neue ILA-Zentrum zwischen Selchow und Waßmannsdorf wurde für 43 Millionen Euro gebaut. Doch wie kommen die Messe-Gäste dorthin?

Den S-Bahnhof plante Schönefelds Bürgermeister Udo Haase ursprünglich für einen Gewerbepark. „Damals war noch nicht an die ILA zu denken“, sagt er. Der Bahnhof war auch pünktlich zum 30. Oktober 2011 fertig. „Doch für die Verschiebungen der BER-Eröffnung sind wir nicht verantwortlich“, sagte Haase.

Und genau das ist nun das Problem. Wäre der BER nämlich wie vorgesehen am 3. Juni an den Start gegangen, hätten in Waßmannsdorf auch die S-Bahnen halten können.
Aber: Der unterirdische Bahnhof am neuen Großflughafen darf vor dessen Eröffnung nicht benutzt werden. Auch Pendelverkehr zwischen den Stationen Schönefeld (alt) und Waßmannsdorf ist nicht möglich. Haase: „Signal- und Sicherheitsanlagen gibt’s auf den beiden Gleisen nur in Fahrtrichtung. Blindes Zurückfahren geht nicht.“

Dann kam das endgültige No-Go für den Messebahnhof Waßmannsdorf gemäß Beurteilung der Bundespolizei sind die viel zu schmalen Seitenbahnsteige für den Massenandrang während der ILA viel zu klein! Die 720.000 Euro für Straßenanbindung zum Messegelände rausgeschmissenes Geld!



3-mal bearbeitet. Zuletzt am gestern, 19:09:28.