DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 999 - Betriebsstörungen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier landen bitte alle Meldungen zu schwerwiegenden (vor allem länger andauernden) Beeinträchtigungen des Bahnbetriebs.

Re: Reigen der Unvernunft?

geschrieben von: 217 055

Datum: 18.10.21 23:11


Marcel Bösele schrieb:Zitat:
Das BEM kann vsl. Tatsächlich die Sonderfahrt nicht antreten, da über das gesamte Wochenende keine Instandsetzungsarbeiten stattfinden.
Die Arbeiten, an der beschädigten Infrastruktur, an Gleis 4 / 5, wird erst am kommenden Montag, den 18. Oktober 2021 begonnen.
Die Strecke bleibt zwischen Bopfingen und Möttingen weiterhin, für den Zugverkehr, voll gesperrt.
Hallo,

ich halte das für eine hochgradige Peinlichkeit (das ist die freundliche Formulierung!), was da in Nördlingen abgezogen wird.
Zumindest gemäß der Kommunikation gibt es keine weiteren Gründe als die Entgleisung eines Zuges auf der Verzweigung der einzigen beiden Gleise, die von/nach Bopfingen führen und betriebsbereit waren (Norden des mittleren Bahnhofsteils an/hinter den Ausfahrsignalen). Der Bahnhof Nördlingen hingegen ist erheblich größer, so daß die komplette Betriebseinstellung des Reiseverkehrs wieder mal die Prioritäten zeigt - und gleichzeitig die völlige Entbehrlichkeit des Systems Eisenbahn in Deutschland mal wieder untermauert wird, andernfalls wäre das so nicht der Fall.

Meiner Meinung nach ist spätestens seit der Aufgleisung und der Abfuhr des Unfall-ET absolut nicht nachvollziehbar, warum auch nach Gleis 7 nicht gefahren werden darf. Eigentlich sollte es sogar möglich sein, mit Behelfsmaßnahmen aus Richtung Möttingen auch nach Gleis 4 und 5 einzufahren, da die gleisseitige Schadstelle erst hinter den Ausfahrsignalen liegt und damit bestensfalls im Durchrutschweg. Verkürzter Einfahrweg, meinetwegen sogar Einfahrt auf schriftlichen Befehl in ein "Stumpfgleis durch Sh 2". Wenn man denn wollte - man will aber nicht!
Lieber zeigt man den Fahrgästen seit knapp einer Woche, "daß sie im Mittelpunkt aller Bemühungen stehen" durch die lausigen Ergebnisse bei der "Ersatzbeförderung" (konkreter bei der Lotterie, ob und wann ein Ersatzverkehr erscheint und wie lange die reale Fahrtdauer sein wird. Vom gedachten Zeitpunkt bis "nach 2 Stunden noch nicht" war alles dabei. Tja, ein Fahrrad müßte man haben, da ist die Fahrzeit gemäß persönlicher Leistungsfähigkeit wenigstens vorhersehbar.).

Nördlingen - zumindest für das Jahr 2021 ein Beispiel, welche Folgen bzw. Dauer ein Ungemach keinesfalls haben sollte bei einer entwickelten Eisenbahn. Von hoch entwickelter Eisenbahn traue ich mich nicht zu schreiben - ein solcher Status ist von früher, definitiv.


Frustrierter Gruß
217 055


Nachtrag: Seit Montag, 18.10., fahren die Reisezüge aus Donauwörth in ihrer Mehrheit wieder bis Nördlingen. Der Rest fällt aus - mangels pragmatischer Lösungen bezüglich der Nachtabstellungen.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.10.21 18:49.
Thema
Angeklickt
geschrieben von
Datum/Zeit
(4467)
12.10.21 16:09
(774)
12.10.21 20:03
(1139)
12.10.21 21:00
(1166)
12.10.21 20:58
(1009)
13.10.21 00:56
(706)
13.10.21 09:22
(251)
15.10.21 09:12
(221)
15.10.21 11:19
(209)
16.10.21 01:13
(161)
17.10.21 09:23
 Re: Reigen der Unvernunft?
(143)
18.10.21 23:11