DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 15 - Museumsbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch über den Erhalt und Betrieb historischer Fahrzeuge. Dazu zählen auch Beiträge zu Bahnen, die planmäßig Dampfbetrieb anbieten, sowie Touristikbahnen, die nicht der Definition von Museumsbahnen im strengeren Sinne entsprechen.
Dieses Forum dient NICHT zum Veröffentlichen von Sichtungsbildern - diese gehören in die Bild-Sichtungen. Bildberichte über Museen und historische Fahrzeuge, sowie die damit in Verbindung stehende Infrastruktur sind jedoch willkommen.
Für Veranstaltungsankündigungen bitte die Termine-Seiten verwenden. Weiterführende Informationen sind hier gestattet, Berichte über Veranstaltungen aber bitte auf eine Diskussion je Veranstaltung begrenzen. Berichte über Veranstaltungen aus früherer Zeit (älter als 10 Jahre) sind nach wie vor im Historischen Forum willkommen.
Moderatoren: Klaus Habermann - JensMerte - TCB
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -

Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: Henry Wagner

Datum: 04.05.21 19:03

Hallo zusammen,
wie vielleicht schon der ein oder andere Erfahren hat, ist momentan eine mögliche Aufarbeitung der Emder Denkmallok 043 903-4 im Gespräch.
In Zusammenarbeit mit dem DLW Meiningen haben wir festgestellt, dass eine Aufarbeitung für den weiteren Fortbestand unabdingbar ist. Ebenso ist es völlig ausgeschlossen, dass solch umfangreiche Arbeiten am jetzigen Standort ausgeführt werden.
Momentan arbeiten wir im Verein an einem Sanierungskonzept, es ist jedoch noch nicht endgültig beschlossen, ob die Denkmallok betriebsfähig oder nur "optisch" aufgearbeitet wird. Natürlich würden wir uns vom Verein sehr darüber freuen, sie mal wieder dampfen zu sehen, gerade auch wegen ihrer historischen Bedeutung.
Die nächsten Monate werden bestimmt Klarheit schaffen.
Der Verein hat nun seit neuestem auch Instagram und Facebook. Eine neue Website ist ebenfalls schon online (noch nicht vollständig fertiggestellt). Auf diesen "Plattformen" wollen wir euch aktiv über den aktuellen Stand der Lok informieren. Ich lade euch daher herzlich ein, mal auf den Seiten vorbeizuschauen.
Wenn es erwünscht ist und ich die Zeit dafür finde, kann bestimmt auch hier mal der ein oder andere Bericht erscheinen.
Schönen Mai
Henry Wagner
stellvertretend für den "Arbeitskreis zur Erhaltung der Denkmallok e. V."



Website: [www.denkmallok-043.de]
Facebook Denkmallok 043 903-4
Instagram:
Instagram Denkmallok 043





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.05.21 19:58.

Re: Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: Ober-Rodener

Datum: 04.05.21 19:18

Hallo,

mal abgesehen von der schrecklichen Textformatierung mit "unterlegtem Text", wer glaubt eigentlich ernsthaft,
daß der Dampfer der nun schon seit 40 Jahren am Emdener Hbf rumgammelt, überhaupt finanzierbar wieder
fahrbereit gemacht werden kann?
Wer sagt, daß die Lok überhaupt transportierbar ist? Wer weiß schon wie teuer es würde die Lok betriebsbereit
aufzuarbeiten?
Darf die Lok als "Denkmal" überhaupt dort ohne weiteres wegbewegt werden?

Ingesamt muss man sich fragen, ob es unbedingt zu jedem Preis diese Dampflok betriebsbereit sein muss? Denn die
Folgekosten sind nicht unerheblich und Einsätze müssen erstmal generiert werden.

Ich möchte euch das Projekt nicht madig machen, aber da sind soviele wenn und aber, daß sowas sehr gut überlegt sein
will, denn Geldgräber auf Rädern gab es schon reichlich.

Mir würde eine optische Konservierung der Lok durchaus reichen, hat diese große Dampflok doch einen gewissen
Kultstatus als Denkmal vor dem Bahnhof in Emden. Ist auch was wert!

Gruß

-OR

Re: Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: Henry Wagner

Datum: 04.05.21 19:52

Die Formation bitte ich zu entschuldigen, das muss ein Fehler meines Computers sein, da ich weder etwas verstellt habe noch mir in der Vorschau eine "schreckliche" Formatierung angezeigt wird.

De facto ist es so, die Lok muss vom Sockel runter, egal ob betriebsfähig oder nicht. Alleine mit Streichen, was bezüglich der Höhe auch schon ein ziemlich großes Unterfangen ist, kann der Zerfall der Lok nicht gestoppt werden.
Ihre "Fragen" oder zweifel kann ich durchaus verstehen, würde aber jeder so denken, so gäbe es in Deutschland heute keine einzige betriebsbereite Dampflok.
Das alles sind Fragen, welche jetzt im Laufe der Zeit geklärt werden. Sobald es hierzu mehr Informationen gibt, werden die dann veröffentlicht.
Wobei hinzugefügt werden muss, dass es noch nicht feststeht, dass die Lok wieder betriebsfähig aufgearbeitet wird. Es ist jedoch unabdingbar, dass die Lok für größere Arbeiten in eine Werkstatt kommt. Und wenn sie da schon ist, liegt der Gedanke doch nahe, sie wieder betriebsbereit aufzuarbeiten.

Das so ein Projekt funktionieren kann, wurde schon häufig genug bewiesen. Und warum genau diese Dampflok? Das ist einfach:
Sie war die letzte Lok, die planmäßig einen dampfbespannten Zug der Deutschen Bundesbahn befördert hat. Zudem gibt es (nach meiner Kenntnis) momentan keine betriebsbereite 043 bzw. "DB 44" und auch keine andere, die es werden soll.
Ich bin mir sehr sicher, dass es viele Freudentränen von jung und alt gibt, sollte diese Lok irgendwann wieder betriebsfähig sein.

Sollte sich im Laufe der nächsten Zeit wirklich rausstellen, dass eine betriebsfähige Aufarbeitung nicht möglich ist, besteht ja immer noch die Möglichkeit, sie "nur" optisch herzurichten.
Schöne Grüße

Re: Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: Sven1066

Datum: 04.05.21 20:09

Henry Wagner schrieb:
.....

De facto ist es so, die Lok muss vom Sockel runter, egal ob betriebsfähig oder nicht. Alleine mit Streichen, was bezüglich der Höhe auch schon ein ziemlich großes Unterfangen ist, kann der Zerfall der Lok nicht gestoppt werden.

.....
Hallo Henry,

will die Stadt Emden das Denkmal los werden, weil du schreibst die Lok muss vom Sockel runter. Eine optische Restaurierung ist ach auf dem Sockel möglich. Siehe ihre Schwester in Göppingen und Altenbeken.

Ich wünsche euch viel Erfolg, es ist aber auch schon unmehr schwer betriebsnahere Loks wieder mit nur einem Bruchteil des Geldes was das Projekt kosten soll, in Betrieb zu nehmen.

Sinvoller wäre es man tut sich zusammen und kämpft für ein Ziel und Loks die vielseitiger einsetzbar sind als eine 44er. Die Kosten von min. 1,5 Mio EUR lt. Bericht was bei den Erfahrungen mit Meiningen bei weiten nicht reichen wird (ich schätze min. 2 Mio EUR) wären bei anderen Projekten Lok und ein Zug fertig.

Grüße Sven

Re: Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: Frank Hofmann

Datum: 04.05.21 20:14

Liebe Dampflokfreunde aus Emden.

Niemand will euren Ehrgeiz schmälern aber für diese Loktype besonders als Ölbomber ist kein Markt mehr vorhanden, die Betriebskosten bevor auch nur 1 Rad gerollt ist sind enorm angestiegen. Ich gehe davon aus, dass besonders die salzhaltige Luft der Lok erheblich zugesetzt haben dürfte. Es gibt mittlerweile genug Großdampfer die sich einen überschaubaren Markt teilen müssen. Außerdem werden es immer weniger Trassen die noch Dampfloks ohne Hinderungsgründe frei zulassen können, da die Technik weiter voranschreitet (Sicherungstechniken und Fahrverbote in Tunnelanlagen) und die Versorgungsgleise abnehmen. Dazu kommt, dass sie für viele Hauptsrecken bei der Taktdichte mittlerweile zu langsam ist, Fahrplanlagen immer unattraktiver werden. Wer auf Hauptbahn fährt braucht heute Tempo. Und viele gut geeignte Nebenbahnen für solche schweren Pötte (Neben der Achslast ist die Meterlast und die Radiengeometrien ein wichtiger ein Faktor) gibt es nun auch nicht und wenn sind die heiß begehrt. Konkurrenz belebt das Museumsbahngeschäft.

Ich kalkuliere für das Projekt locker über 1 Mio. Euro komplett betriebsbereit fertiggestellt vom DLW in Meiningen inkl. üblicher Nachsorgekosten. Viel Spass beim Geld sammeln in den wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Corona ist 2021 noch lange nicht vorbei! Schon jetzt kämpfen die Kollegen um's Überleben.

Alleine die Zerlegung in Komponenten und der Abtransport über die Straße dürfte im gehobenen 5 stellig Euro Bereich liegen.

Eine kalte Aufarbeitung inklusive Dach über'm Kessel und Tender ist aber sehr, sehr sinnvoll! Es gibt derzeit weitere Denkmalprojekte die die betroffene Maschine vor Ort aufarbeiten lassen. Die Aussage von Meiningen ist also nicht so ganz wertfrei zu betrachten. Die wollen verständlicherweise Aufträge haben, fragen natürlich nicht wie das "Laien" noch finanzieren sollen.

Dafür lohnt es sich zu kämpfen. Das DLW Meiningen macht Mondpreise und Zusagen bei nachlassender Leistunsgüte. Fragt mal die Freunde des OSEF e.V. mit ihrer 52er. Muss einen Grund haben warum Vereine nicht mehr nach Meiningen nötige Lokreparaturen beauftragen.

Holt Euch bitte weitere Angebote ein. Es gibt weitere Möglichkeiten zur reinen Sanierung als Denkmal am Markt. Und das lässt sich auch bezahlen und fördern.

Schaut mal wie schwer es alleine die Freunde von 01 150 haben "nur" wenige hunderttausend Euro für eine betriebsbereite Lok aufzutreiben für eine Zwischen HU und neue Radreifen! Die Stahlpreise sind dank Lockdown und Lieferengpässen geradezu nochmals explodiert. Erdöl und Kohle wird dank GRÜNE immer teurer.

Wünsche Euch eine weise vernünftige bezahlbare Lösung.

Herzlichst

Frank Hofmann.



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.05.21 20:27.

Re: Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: 044 508

Datum: 04.05.21 20:25

Hallo,

ich teile im Wesentlichen die Ansicht meiner Vor-Redner:
Gründliche optische Aufarbeitung mit Konservierung und überdachte Aufstellung an einem passenden Ort macht wirklich Sinn.
Aber auch ich sehe für eine 44 (öl) überhaupt keinen Markt (extrem hohe Aufarbeitungskosten, hohe Unterhaltskosten, wenig passende Einsatzmöglichkeiten, da für Hauptstrecken zu langsam (passende Züge kenne ich eigentlich auch nicht), für Nebenstrecken zu schwer und auch wieder zu teuer ...

Da gibt es viele würdigere oder sagen wir besser geeignetere Objekte für eine betriebsfähige Aufarbeitung (zwei 24er, diverse 38er, diverse 41er, 50 DB Altbau, 74, 86 ...) ...

Gruß,

Micha

Re: Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: Michael G.

Datum: 04.05.21 20:28

>........wer glaubt eigentlich ernsthaft, daß der Dampfer der nun schon seit 40 Jahren am Emdener Hbf rumgammelt, überhaupt finanzierbar wieder fahrbereit gemacht werden kann?

Hallo,

nun..... es wurden schon ganz andere "Ruinen und Schrotthaufen" wieder betriebsfähig aufgearbeitet. Spontan fällt mir da die 01 2066 ein die vor der Aufarbeitung kaum noch als Lokomotive erkennbar war. Ein weiteres gutes Beispiel sind die "Vietnamloks" der DFB (Dampfbahn Furka Bergstrecke) die mit gigantischem Aufwand als Schrott durch den Urwald zurück in die Schweiz gekarrt wurden und jetzt wieder an der Furka dampfen.

Warum also sollte es nicht machbar sein eine weitgehend komplett erhaltene Denkmallokomotive wieder betriebsfähig zu machen?
Es wäre schon der Knaller wenn die 903 wieder dampfen könnte und ich sehe da auch Potential hinter.

Man stelle sich vor was an der Emslandstrecke los wäre wenn ein Öljumbo mit Erzpark verkehrt....nicht auszudenken.

Ich persönlich wünsche dem Projekt gutes Gelingen



Gruss
Michael

https://posten17.de/logo.png

Re: Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: Stefan3872

Datum: 04.05.21 21:17

Mal ganz ab von der 44er in Emden. Öl-gefeuerte Dampfloks machen gerade heutzutage durchaus sinn, den wie wir alle wissen dürfen in Deutschland bei Waldbrandstufe 4 und 5 Lokomotive/Triebfahrzeuge welche Feststoffe verbrennen nicht betrieben werden. Daher ist es nur in Zeiten des Klimawandels und immer trockeneren Sommern einfach clever eine Dampflok mit Öl zu verfeuern. Ob jetzt eine Dampflok mit Schweröl befeuert ist oder wie demnächst bei 01 1104 mit Pflanzlichen Ölen ist dabei eine ganz andere Frage. Ich persönlich würde Pflanzliche-Öle benutzen da der Transport und die Lagerung wesentlich leichter sind.

Ich wünsche euch in Emden viel erfolg bei diesen Projekt

Meine Fotos findet ihr auf flickr oder auf Instagram

Re: Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: 12X

Datum: 04.05.21 21:34

Michael G. schrieb:
>........wer glaubt eigentlich ernsthaft, daß der Dampfer der nun schon seit 40 Jahren am Emdener Hbf rumgammelt, überhaupt finanzierbar wieder fahrbereit gemacht werden kann?

Hallo,

nun..... es wurden schon ganz andere "Ruinen und Schrotthaufen" wieder betriebsfähig aufgearbeitet. Spontan fällt mir da die 01 2066 ein die vor der Aufarbeitung kaum noch als Lokomotive erkennbar war. Ein weiteres gutes Beispiel sind die "Vietnamloks" der DFB (Dampfbahn Furka Bergstrecke) die mit gigantischem Aufwand als Schrott durch den Urwald zurück in die Schweiz gekarrt wurden und jetzt wieder an der Furka dampfen.

Warum also sollte es nicht machbar sein eine weitgehend komplett erhaltene Denkmallokomotive wieder betriebsfähig zu machen?
Es wäre schon der Knaller wenn die 903 wieder dampfen könnte und ich sehe da auch Potential hinter.

Man stelle sich vor was an der Emslandstrecke los wäre wenn ein Öljumbo mit Erzpark verkehrt....nicht auszudenken.

Ich persönlich wünsche dem Projekt gutes Gelingen



Gruss
Michael
Hallo,

Naja,dann überlege mal , zu welcher Zeit die von dir genannten Fahrzeuge aufgearbeitet wurden.
Ich finde die Idee ja nicht verkehrt, die 043 wieder betriebsfähig zu machen.Aber ein Blick in die Museumsbahnlandschaft sollte zu denken geben.....


Tom

Re: Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: Michael G.

Datum: 04.05.21 21:57

>Naja,dann überlege mal , zu welcher Zeit die von dir genannten Fahrzeuge aufgearbeitet wurden.

Hallo,

in welcher Zeit?
Ich nehme an du möchtest eine Jahreszahl hören....
Die HG 3/4 Nr. 3 aus Vietnam wurde im April 2018 wieder in Betrieb genommen
Die HG 4/4 704 im August 2018, erste Personeneinsätze Juni 2019
Die HG 4/4 708 ist noch in Aufarbeitung.

01 2066 irgendwann mitte der 1990er Jahre


Gruss
Michael

https://posten17.de/logo.png

Re: Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 04.05.21 22:03

Michael G. schrieb:
Hallo,

nun..... es wurden schon ganz andere "Ruinen und Schrotthaufen" wieder betriebsfähig aufgearbeitet. Spontan fällt mir da die 01 2066 ein die vor der Aufarbeitung kaum noch als Lokomotive erkennbar war. Ein weiteres gutes Beispiel sind die "Vietnamloks" der DFB (Dampfbahn Furka Bergstrecke) die mit gigantischem Aufwand als Schrott durch den Urwald zurück in die Schweiz gekarrt wurden und jetzt wieder an der Furka dampfen.

...

Gruss
Michael
Moin Michael,

hast Du bedacht, in welchen Zeiten die 01 2066 wieder auferstanden ist oder die Vietnamloks?

Das war fast vor 30 Jahren, als auf dem Gebiet noch richtig viel möglich war. Diese "Goldgräberzeit" für Dampfloks ist vorbei. Gewöhnt Euch alle schon mal dran, dass sich etliche lieb gewonnene Dampfloks in den nächsten 10 Jahren für immer aus dem Status "betriebsfähig" verabschieden werden. Und eine 44er ist für den Museumsbetrieb vor Fensterzügen wirtschaftlich wirklich Perlen vor die Säue geworfen.

Grüße
Jens

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen

Re: Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 04.05.21 22:09

Stefan3872 schrieb:
Mal ganz ab von der 44er in Emden. Öl-gefeuerte Dampfloks machen gerade heutzutage durchaus sinn, den wie wir alle wissen dürfen in Deutschland bei Waldbrandstufe 4 und 5 Lokomotive/Triebfahrzeuge welche Feststoffe verbrennen nicht betrieben werden. Daher ist es nur in Zeiten des Klimawandels und immer trockeneren Sommern einfach clever eine Dampflok mit Öl zu verfeuern. Ob jetzt eine Dampflok mit Schweröl befeuert ist oder wie demnächst bei 01 1104 mit Pflanzlichen Ölen ist dabei eine ganz andere Frage. Ich persönlich würde Pflanzliche-Öle benutzen da der Transport und die Lagerung wesentlich leichter sind.

Ich wünsche euch in Emden viel erfolg bei diesen Projekt
Moin Stefan,

zum einen, bei Waldbrandgefärdungsindex 4 darf rostgefeuert gefahren werden.

Zum zweiten, der Quatsch mit Leichtöl, wozu Dein Pflanzenöl gehört, ist schon mehrfach erfolglos versucht worden. Mal gucken, vielleicht funzts ja bei 01 1104.

Zum Dritten, was glaubst Du denn, was Bunkeröl D so kostet? Als 18 201 noch betriebsfähig war, hörte ich den Preis von 700,00 € pro Tonne. Das dürfte sich entspannt weiter in Richtung 1.000,00 € pro Tonne entwickelt haben.

Und was meinst Du was das allein an Kosten verursacht, bis Du nen Öler angeheizt hast? Da ist die rostgefeuerte Dampflok klar im Vorteil.

Grüße
Jens

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen

Re: Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: Hansdampf23

Datum: 04.05.21 22:44

Ich wünsche diesen Projekt viel Erfolg.
Eine DB 44 wäre eine Bereicherung unter den ganzen betriebsfähigen Dampflokomotiven.
Viele Grüße Hansdampf23

Re: Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: Stefan3872

Datum: 04.05.21 23:02

DuKabina?! schrieb:
Moin Stefan,

zum einen, bei Waldbrandgefärdungsindex 4 darf rostgefeuert gefahren werden.

Zum zweiten, der Quatsch mit Leichtöl, wozu Dein Pflanzenöl gehört, ist schon mehrfach erfolglos versucht worden. Mal gucken, vielleicht funzts ja bei 01 1104.

Zum Dritten, was glaubst Du denn, was Bunkeröl D so kostet? Als 18 201 noch betriebsfähig war, hörte ich den Preis von 700,00 € pro Tonne. Das dürfte sich entspannt weiter in Richtung 1.000,00 € pro Tonne entwickelt haben.

Und was meinst Du was das allein an Kosten verursacht, bis Du nen Öler angeheizt hast? Da ist die rostgefeuerte Dampflok klar im Vorteil.

Grüße
Jens
Es gibt auch in Deutschland funktionierende Dampfloks die mit Leichtöl gefeuerte werden. Seit 1997 ist die Dampflok Borkum mit Leichtöl auf Borkum unterwegs.
Zumal es im Jahr 2018 alleine 63 Tage in NRW gab an denen die Waldbrandstufen 4 und 5 erreicht wurden. 2019 waren es 47. Und nochmal, das Klima wird nicht besser und damit wird auch die Anzahl an Tagen steigen an denen das Fahren mit Dampfloks nicht mehr möglich ist. Zumal auch schon Fahrten abgesagt worden sind wegen Waldbrandstufe 4.

Und ja wir werden sehen wie gut oder schlecht eine Leichtölfeuerung bei der 01 1104 funktioniert.

Bunkeröl kostet am Hafen rund 130$/Tonne

Meine Fotos findet ihr auf flickr oder auf Instagram

Re: Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: Dennis Mellerowitz

Datum: 05.05.21 00:25

Hallo Henry Wagner,

von Eurem Vorhaben habe ich schon vor einiger Zeit gelesen: Eine betriebsfähige Öl-44er - welcher Bahnfan träumt davon nicht?

Aber die Summe der Argumente, die gegen eine betriebsfähige Restaurierung sprechen, ist einfach vernichtend, zumal für den Standort Emden:

Auf das Für und Wider der Ölfeuerung sind andere in dieser Diskussion schon eingegangen. Die Kosten für eine betriebsfähige Restaurierung sind so oder so immens und werden im Ergebnis eine substanzerneuerte Lok zur Folge haben, was den Wert als Denkmal schmälern wird.

Als Güterzuglok ist die Maschine dafür ausgelegt, wirklich schwere Züge zu ziehen (was bei Sonderzügen nur bedingt der Fall ist) mit einer langsamen Höchstgeschwindigkeit von nur 80 km/h (rückwärts sogar nur 50 km/h). Da wird die Bahnfahrt - wohin auch immer - schnell langweilig, und eine Trasse auf DB dürfte kaum zu bekommen sein.

Betriebsfähige 44er gibt oder gab es bis vor kurzem nur noch vereinzelt in der (für Museumsbahnen wirtschaftlicheren?) DR-Kohle-Version, die entweder nur ein wenig auf einem Bw-Gelände rangiert haben oder auf der augenscheinlich steinreichen VSM (Veluwsche Stoomtrein Maatschappij) in den Niederlanden gelegentlich zum Einsatz kommen. Obendrein wurden diese Loks kontinuierlich einigermaßen gepflegt und standen nicht jahrzehntelang rostend auf einem Denkmalsockel.

Hinzu kommt die Frage nach den institutionellen Rahmenbedinungen: Welches EVU mit ECM soll/will die Lok betreiben? Wer kommt für das Betriebskostendefizit auf? Denn auch ein voll ausverkaufter Sonderzug dürfte bei solch einer Lok kaum ausreichen, Betriebsstoffe, Versicherungen, Unterhaltsrücklagen, Trassenkosten etc. zu finanzieren. Wo befindet sich die nötige Infrastruktur (Lokschuppen, Drehscheibe, Untersuchungsgrube, Ölbunker etc.), wessen/welche Wagen soll sie ziehen?

Um eine solche Lok touristisch sinnvoll einsetzen und vermarkten zu können, müsste sie an einem Ort stationiert sein, der enorm dicht besiedelt ist (ein Ballungsraum wie Hamburg oder das Ruhrgebiet) und ein ausreichendes Kundenaufkommen verspricht. Das ist in Emden nicht der Fall. Auch geographisch liegt Emden/Ostfriesland eher in einer abgelegenen Sackgassenregion zwischen zwei Meeresbuchten.

Von einem dicht besiedelten, zentral gelegenen Startpunkt müsste die Lok dann in mehrere Richtungen sternfahrtenmäßig zu touristisch interessanten Zielen fahren können. Und da ist Emden nicht der Start-, sondern bereits der Zielpunkt.

Egal wie man es dreht und wendet: Betriebsfähig macht die Lok keinen Sinn, zumindest nicht, wenn sie in Emden bleiben soll.

Für Emden und Ostfriesland wären andere bahnnostalgische Highlights interessanter, wenngleich auch nicht weniger teuer und ambitioniert:

Sinnvoll wäre eine Rückholung der 81 004 aus Kassel, wo sie historisch nicht hingehört, zurück ins Oldenburgisch-Ostfriesische. Eine Heimat könnte das Bw in Norden sein, eine mögliche Einsatzstrecke (nach umfassender Restaurierung...) die Museums-Küstenbahn Ostfriesland nach Dornum.

Sinnvoll wäre ein Wiederaufbau der Kleinbahn Emden-Pewsum-Greetsiel, für die Emden in der Tat ein guter Ausgangspunkt wäre: Passende historische Schmalspurfahrzeuge sammelt ein niederländischer Sammler gleich hinter der Grenze und lässt sie auf eigene Kosten betriebsfähig aufarbeiten: [www.kleinbaan.de]

Im verlinkten Zeitungsartikel steht, dass Ihr Euch neben dem Erhalt der Denkmallok auch modellbahnerisch engagiert. Vielleicht versucht Ihr Euch auch mal museumsbahnerisch z. B. bei den Kollegen der MKO in Norden? Die können engagierte Helfer sicherlich gut gebrauchen, und Ihr bekommt ein Gespür für die Herausforderungen eines Museumszugbetriebs.

Viel Erfolg weiterhin bei Euren Bemühungen,

schöne Grüße,

Dennis Mellerowitz



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.05.21 00:30.

Re: Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: Dampflokfan87

Datum: 05.05.21 07:38

Ganz ehrlich, es sind schon soooo viele mit verrückten Ideen um die Ecke gekommen. Manche sind gescheitert, manche geglückt. Und manch verrückte, geglückte Idee hat unser Leben verändert und ist heute normal. Um nur ein Beispiel zu nennen, dass irgendwann die Menschen fliegen können!
Wenn so manch einer nicht seine verrückte Idee verfolgt hätte, würden wir heute nicht unser gewohntes Leben führen. Ja, manchmal muss man auch ein wenig verrückt sein. Schade, dass unsere Gesellschaft immer mehr zum Bedenken als zum "Verrücktsein" neigt.

Ich für meinen Teil drücke euch die Daumen, dass eure verrückte Idee gelingen mag. Es wird ein weiter, steiniger Weg sein und wie viel bereits erwähnt haben, wird es mit der betriebsfähigen Aufarbeitung nicht zu Ende sein. Sich einen Mercedes zu kaufen, ist das eine. Ihn zu unterhalten das andere!

Viel Glück euch!

Re: Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: DuKabina?!

Datum: 05.05.21 09:30

Stefan3872 schrieb:
DuKabina?! schrieb:
Moin Stefan,

zum einen, bei Waldbrandgefärdungsindex 4 darf rostgefeuert gefahren werden.

Zum zweiten, der Quatsch mit Leichtöl, wozu Dein Pflanzenöl gehört, ist schon mehrfach erfolglos versucht worden. Mal gucken, vielleicht funzts ja bei 01 1104.

Zum Dritten, was glaubst Du denn, was Bunkeröl D so kostet? Als 18 201 noch betriebsfähig war, hörte ich den Preis von 700,00 € pro Tonne. Das dürfte sich entspannt weiter in Richtung 1.000,00 € pro Tonne entwickelt haben.

Und was meinst Du was das allein an Kosten verursacht, bis Du nen Öler angeheizt hast? Da ist die rostgefeuerte Dampflok klar im Vorteil.

Grüße
Jens
Es gibt auch in Deutschland funktionierende Dampfloks die mit Leichtöl gefeuerte werden. Seit 1997 ist die Dampflok Borkum mit Leichtöl auf Borkum unterwegs.
Zumal es im Jahr 2018 alleine 63 Tage in NRW gab an denen die Waldbrandstufen 4 und 5 erreicht wurden. 2019 waren es 47. Und nochmal, das Klima wird nicht besser und damit wird auch die Anzahl an Tagen steigen an denen das Fahren mit Dampfloks nicht mehr möglich ist. Zumal auch schon Fahrten abgesagt worden sind wegen Waldbrandstufe 4.

Und ja wir werden sehen wie gut oder schlecht eine Leichtölfeuerung bei der 01 1104 funktioniert.

Bunkeröl kostet am Hafen rund 130$/Tonne
Sag mal Stefan,

liest Du auch Beiträge anderer User vollständig durch?

Bei Waldbrandgefährdungsindex 4 wird aber noch so was von rostgefeuert gedampft, das kannst Du Dir offenkundig nicht vorstellen. Lediglich bei Index 5 ist Sense. Wenn Du es nicht glaubst, frag bei DB Netz nach.

Und Du willst ernsthaft nen Teekessel, wie die Borkum, mit nem ausgewachsenen Vollbahnkraftpaket, wie 01 1104 oder ner 44er vergleichen?

Die Idee mit dem Frittenfett hatten die in der Lausitz in Zittau auch schon mal bei ner VII K. Haben recht schnell kapiert, dass das nix ist.

Und 130 Doller pro Tonne ab Hafen wird wohl auch in Zusammenhang mit der Abnahmemenge stehen, oder? Glaubst Du etwa, dass Du bei einem Bezug von 13,5 Kubikmeter diesen "Vorteilspreis" bekommst?

Egal wie man es wendet. Grundsätzlich dürfte der museale Betrieb einer 44-Öl ökonomisch schwierig sein. Gut, wer als Betreiber genügend von dem Zeugs da hat, was man so schön zwischen Daumen und Zeigefinger reiben kann, dann mag das auch machbar sein. Aber für die meisten Dampflokbetreiber, die als Verein organisiert sind, eher schwierig.

Grüße
Jens

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen

Re: Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: Christian Kehr

Datum: 05.05.21 11:35

Aus meiner Erfahrung heraus dazu in aller Kürze:

Ohne eine gesicherte Unterbringung, einen gesicherten, bezahlbaren Standort unter Dach in dem sich perspektivisch eine Werkstatt einrichten läßt sind solche Ambitionen zum Scheitern verurteilt. Und da sehe ich keinen in der Region (mehr), außer vielleicht den Standort Norden bei dem Küstenbahnverein. Da ließe sich sich womöglich das vorhandene Schuppengebäude wieder komplett gleismäßig anschließen und ggf. erweitern.

Wer viel viel Geld für so ein Projekt in die Hand nehmen will, der stecke es erst mal in eine geeignete Heimat dafür.

Wieviele Vereine und Initiativen sind schon gescheitert, weil ihnen die Kosten der Unterbringung früher oder später böse auf die Füße fiel?!

(Schon mal an den Versuch einer Kooperation mit einem Verein im benachbarten Königreich gedacht?)

Grüße in den stürmischen Nordwesten

1104 mit Leichtölfeuerung

geschrieben von: 012 055-0

Datum: 05.05.21 15:20

Moin.
Das wäre mir neu, dass die 012 104 mit Leichtöl gefeuert werden soll…

…und ohne einen Verein mit Lokschuppen samt Personal wird das mit der 903 leider nichts, von der Summe für Aufarbeitung plus laufenden Kosten mal ganz zu schweigen.
So ist es leider!

...es grüßt im 3/4 Takt
https://abload.de/img/012055-0fyug0.jpg
.
Fototaschenbilder bitte an diesen Beitrag anhängen:[www.drehscheibe-foren.de]


Re: Wird 043 903-4 wieder dampfen?

geschrieben von: Henra

Datum: 05.05.21 16:35

Henry Wagner schrieb:
Hallo zusammen,
wie vielleicht schon der ein oder andere Erfahren hat, ist momentan eine mögliche Aufarbeitung der Emder Denkmallok 043 903-4 im Gespräch.
Ich fände es ganz toll, weil die 44Öl einfach meine Lieblingsdampflok ist.
Ist aber ein ganz schön dickes Brett und will gut durchdacht und finanziert sein. Einsatzmöglichkeiten sind auch ein Thema und die 44er liebte es wohl nicht besonders schnell mit wenig Last zu fahren. Das wäre aber genau der Lastfall im Museumsbetrieb.
Drücke aber auf jeden Fall die Daumen!
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -